Freitag, 1. August 2014

[Lesemonat] Juli 2014

Hallo meine Lieben!


Ein weiterer Monat im Jahr 2014 ist vorbei und dieser war wahnsinnig erfolgreich für mich, was das Lesen und den SuB Abbau betrifft.
Ich hatte viel Zeit zu lesen, da mein Abschluss vorbei ist und ich nicht mehr in die Schule musste, wuhu :D


Gelesene Bücher: 32
Angefangene Bücher: 0
Abgebrochene Bücher: 0
Gelesene Seiten: 11.989
Durchschnittliche Seitenzahl pro Tag: 386


Neuzugänge: 11
Gekauft: 2
Tauschbücher: 0
Rezensionsexemplare: 5
Geschenke: 4
Gewonnen: 0


SuB am 01.07.2014: 83
SuB am 31.07.2014: 65


Gelesene Bücher:


-Gib mir meinen Stern zurück, Amanda Frost: 4/5 Punkten
-Hourglass, Myra McEntire: 3/5 Punkten
-Der Sommer, als ich schön wurde, Jenny Han: 4/5 Punkten
-Das verbotene Eden - David und Juna, Thomas Thiemeyer: 5/5 Punkten
-Silber - Das erste Buch der Träume, Kerstin Gier: 5/5 Punkten [re-read]
-Silber - Das zweite Buch der Träume, Kerstin Gier: 5/5 Punkten
-Harry Potter und der Orden des Phönix, Joanne K. Rowling: 5/5 Punkten
-Teamwechsel, Anna Katmore: 4,5/5 Punkten [eBook]
-Libellenfänger, Katja Brandis: 2/5 Punkten
-Der rubinrote Mantel, Katarina Genar: 3/5 Punkten
-Schöne neue Welt, Aldous Huxley: 2,5/5 Punkten
-Ich gegen dich, Jenny Downham: 4,5/5 Punkten
-Gefährtin der Dämmerung, Jeaniene Frost: 3/5 Punkten
-Alles geschieht heute, Jesse Browner: 2/5 Punkten
-Stolz und Vorurteil, Jane Austen: 5/5 Punkten
-Arthur und die vergessenen Bücher; Gerd Ruebenstrunk: 4/5 Punkten
-City of Bones, Cassandra Clare: 4,5/5 Punkten [englisch]
-Elfenkuss, Aprilynne Pike: 4/5 Punkten
-Für immer der Deine, Nicholas Sparks: 3,5/5 Punkten
-Das kalte Herz des Meeres, Hilke Rosenboom: 2/5 Punkten
-Hibiskussommer, Alyson Noel: 3,5/5 Punkten
-Sei mein Stern, Amanda Frost: 4,5/5 Punkten
-Ich. Darf. Nicht. Schlafen., S. J. Watson: 4/5 Punkten
-Wasser für die Elefanten, Sara Gruen: 3/5 Punkten
-Stirb leise, mein Engel, Andreas Götz: 4,5/5 Punkten
-Nobody but us, Kristin Halbrook: 3,5/5 Punkten [englisch]
-Undeadly, Michele Vail: 3/5 Punkten [englisch]
-1984, George Orwell: 2,5/5 Punkten
-Die 5 Leben der Daisy West, Cat Patrick: 3/5 Punkten
-Mütter-Mafia & Friends, Kerstin Gier (HG): 3/5 Punkten
-So fern wie ein Stern, Amanda Frost: 4/5 Punkten
-The book thief, Markus Zusak: 5/5 Punkten [englisch] [reread]



Highlights:

9783426283608
(Bildquelle: Verlagsonlineseite Knaur)

(Bildquelle: www.lovelybooks.de)

Flop:
Alles geschieht heute
(Bildquelle: Verlagsonlineseite Freies Geistesleben)

Donnerstag, 31. Juli 2014

So fern wie ein Stern - Rezension

So fern wie ein Stern
Von Amanda Frost
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 10€
343 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Hätte der Tierarzt Mark für Frauen nur ein halb so geschicktes Händchen wie für Tiere, würde sein Einsatz auf der Erde sicherlich erfolgreicher verlaufen. Denn kaum hat er die quirlige Elena kennengelernt, verliert sie bei einem Unfall ihr Gedächtnis. Eine Fügung des Schicksals? Vielleicht! Elena kauft ihm nämlich bedenkenlos ab, dass Außerirdische auf der Erde das Normalste der Welt sind. Orientierungslos, wie sie ist, verfrachtet Mark sie schließlich auf seinen Heimatplaneten Siria. Mitnichten darauf gefasst, dass der rothaarige Wirbelwind binnen kürzester Zeit nicht nur sein Leben, sondern auch das seiner beiden Töchter auf den Kopf stellt. Was aber, wenn Elena eines Tages ihr Gedächtnis wiedererlangt …?
 
Meine Meinung: Das Cover ist ähnlich gestaltet wie die der beiden Vorgängerbände und gefällt mir somit wieder nicht so richtig, aber da die Trilogie im Regal schön bunt aussieht und alles zusammenpasst, stört mich das nicht weiter. Ich war schon total gespannt auf den Abschluss dieser dreiteiligen Reihe, denn Band 1 und vor allem Band 2 haben mir schon sehr gut gefallen. Schon nach einigen wenigen Seiten war ich wieder mittendrin in der Geschichte und konnte mich durch Amanda Frosts wirklich tollen Schreibstil gut in die Charaktere hineinversetzen. Die Protagonisten waren mir ebenfalls sympathisch, allerdings muss ich sagen, dass ich die Hauptcharaktere aus Band 2 noch etwas mehr mochte. Das ist aber natürlich einfach Geschmackssache, vielleicht gibt es Leser, die das Ganze genau andersherum sehen. Woran ich wieder absolut nichts zu meckern habe, ist die Handlung, die fand ich interessant, an keiner Stelle langweilig und vor allem keine Wiederholung der ersten beiden Geschichten. Ich kann euch die Trilogie nur empfehlen – in ihr steckt jede Menge Lesespaß!
 
4/5 Punkten




Bildquelle: www.lovelybooks.de




Vielen herzlichen Dank an die Autorin Amanda Frost für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars und die tolle Zusammenarbeit!

Mittwoch, 30. Juli 2014

Alles geschieht heute - Rezension

Alles geschieht heuteAlles geschieht heute
Von Jesse Browner
Erschienen im Verlag Freies Geistesleben
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 20€
249 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Sein erstes Mal hatte sich Wes mit einer anderen vorgestellt. Nicht mit dieser Lucy, der alle nachrennen. In einem 24-stündigen Wechselspiel von Gefühlen, Gedanken, Erinnerungen und Familienalltag kommt Wes sich selber auf die Spur und der Wirklichkeit etwas näher. Ein intensiver und witziger Roman für alle, die sich besser kennenlernen oder verstehen wollen, wie andere ticken.
So wie sein Vater zu werden, mit einem Leben voller Kompromisse und Selbstmitleid ohne Ende, wäre für Wes das Allerletzte. Aber ist er nicht schon in Gefahr, jetzt, nachdem er seine ideale Liebe zu Delia
verraten hat? Es lässt Wes keine Ruhe. Welche Rolle hat Lucy dabei gespielt und welche er selbst, wenn er ehrlich ist? Was ist abgelaufen auf dieser Party und was verbindet ihn mit Delia – in seiner Vorstellung und in der Wirklichkeit?
 
Meine Meinung: Ich lese sehr gerne Jugendbücher mit realitätsnahen Geschichten und war deshalb erfreut zu sehen, dass im Verlag Freies Geistesleben ein neues Buch dieses Genres herauskommen wird. Der Klappentext und das Cover haben mich angesprochen und ich war schon gespannt, was mich erwarten würde. Als es bei mir ankam, habe ich auch direkt einen Tag später angefangen, es zu lesen und war innerhalb sehr kurzer Zeit fertig, da es sich ziemlich schnell lesen lässt und gerade mal 250 Seiten umfasst. Leider muss ich aber sagen, dass ich nicht besonders begeistert war. Wes, der Protagonist, war mir etwas unsympathisch, wenn ich ehrlich bin. Ich konnte mich überhaupt nicht in ihn hineinversetzen und nicht alles nachvollziehen, was er gedacht oder gemacht hat. Jedoch hat mir Jesse Browners Schreibstil recht gut gefallen. Dieser war letzten Endes auch der Grund, warum ich das Buch nicht gleich abgebrochen habe, denn die Art, wie er die Geschichte erzählte, gefiel mir. Die Handlung war okay, aber hatte meiner Meinung nach viele Schwächen. Deshalb würde ich euch das Buch eher nicht weiterempfehlen!
 
2/5 Punkten


Bildquelle: Verlagsonlineseite Freies Geistesleben

Dienstag, 29. Juli 2014

Was ich gerade lese, SuB-Voting, Ferienprogramm und eine kleine Blogempfehlung ...

Hallo meine Lieben :)


Da es ein paar Kleinigkeiten gibt, die ich euch erzählen möchte, bzw. ein paar kleinere Themen, über die ich etwas posten möchte, die jedoch zu wenig für einen extra Post hergeben, mache ich hier jetzt mal einen "Mischmasch"-Post für euch. :)


Als erstes zeige ich euch, was ich gerade lese, nämlich den dritten Band der "Gib mir meinen Stern zurück"-Reihe von Amanda Frost, der mir bisher wieder gut gefällt. Ich bin noch nicht allzu weit gekommen, denke aber, dass ich es noch heute schaffe zu beenden. Wenn nicht, dann verschlinge ich morgen noch die letzten Seiten. Die Rezension kommt dann ganz bald. :)


Somit kommen wir auch schon zum nächsten Thema ... nämlich zum SuB Voting. Ich habe 3 Bücher im Auge, die ich am liebsten alle sofort lesen würde. Ich bin aber eigentlich kein Parallel-Leser und somit muss ich mich wohl oder übel erst einmal für eins entscheiden und danach die anderen beiden lesen. Hierbei brauche ich eure Hilfe. ;) Zur Auswahl stehen:
-Das verbotene Eden 2 - Logan und Gwen
-Neun Tage und ein Jahr
-Pinguine lieben nur einmal
Wie ihr seht, 3 ziemlich unterschiedliche Bücher, aber seltsamerweise habe ich genau auf diese Schätze besonders große Lust. :D Ich wäre euch also sehr dankbar, wenn ihr mir in den Kommentaren die Entscheidung erleichtert.



Morgen beginnen nun ja auch offiziell die Sommerferien in Bayern. Ich bin schon seit 18.7. aus der Realschule entlassen, weil ich dieses Jahr Abschluss geschrieben habe, aber nun sind dann "richtige" Ferien. Ich hab so einiges vor. :) Ganz fest vorgenommen habe ich mir auf jeden Fall, nicht allzu viel einfach nur faul rumzuliegen. xD Natürlich braucht man das auch mal zur Erholung, aber das muss dann ja nicht wochenlang sein. Ich will mich öfter mal mit Freunden treffen, mindestens jeden zweiten Tag Sport machen, gaaaaanz viel lesen und bloggen, mich um Fahrstunden kümmern (oh Gott, ich hab Angst :D) und Nachhilfe geben. Damit geht's morgen los und ich bin ein wenig nervös. :'D Und zwar gebe ich demjenigen Nachhilfe in Französisch und soll, so wie es aussieht, den kompletten Jahresstoff mit ihm wiederholen. Das ist das erste Mal, dass ich so was offiziell und mit Bezahlung mache, bisher habe ich halt nur Freunden ab und zu mal vor Klassenarbeiten geholfen. Obwohl ich eine 1 im Abschluss in Französisch hatte, bin ich nervös, aber ich lasse das jetzt einfach mal auf mich zukommen - das wird schon. :) Außerdem fahren wir 10 Tage in den Urlaub nach Österreich, da freue ich mich schon wahnsinnig drauf. :)


Nun will ich euch noch darauf aufmerksam machen, dass Monja vom Blog "Leseratten*_*" seit kurzem wieder aktiv ist. Sie hatte einige Monate keine Möglichkeit, etwas zu posten, aber mittlerweile ist sie wieder voll da und ich freue mich, sie wieder in der Buchbloggerwelt zu haben. Also schaut mal bei ihr vorbei! :)


Ich wünsche euch allen eine schöne restliche Woche und tolle Ferien!





Bildquelle: www.lovelybooks.de

[Leseplanung Juli 2014] - Update #2

Hey ihr Lieben :)


Das letzte Update zu meiner Leseplanung im Juli ist schon eine Weile her, deswegen dachte ich mir, ich schreibe euch heute noch mal einen Post zu diesem Thema.


1. The book thief [auf Deutsch ist es mein Lieblingsbuch und ich würde es gerne noch auf Englisch lesen]
2. Undeadly [ein weiteres englisches Buch, das mich momentan sehr anspricht]
Dieses Buch habe ich während der Zugfahrt zurück nach Hause von meiner Abschlussfahrt gelesen und war ein kleines bisschen enttäuscht.
 3. Schöne neue Welt [mal eine andere Dystopie als die, die ich sonst immer lese und ich denke, diesen Klassiker sollte jeder einmal gelesen haben]
Hat mir leider nur mittelmäßig gut gefallen, aber zumindest ist es jetzt vom SuB runter. ;)
 4. Elfenkuss [ich denke, das wird ganz nett für zwischendurch, habe aber keine hohen Erwartungen an das Buch]
Überraschend gut :) Man merkt, dass es sich um den ersten Teil einer Reihe handelt, da viel Zeit für die Einführung in die Welt verbraucht wird, aber insgesamt hat es mir echt gut gefallen. Bin gespannt auf die weiteren Bände.
 5. Hourglass [darauf bin ich schon so lange so gespannt, jetzt ist glaube ich endlich der Zeitpunkt gekommen, an dem ich es lesen sollte]
Wieder eine SuB-Leiche weniger, die hier rumsteht ... War allerdings ein klein wenig enttäuscht. :/
 6. Das falsche Herz des Meeres [eines der Bücher, die am längsten auf meinem SuB liegen und dazu noch ein historischer Roman, was ich ja sonst nicht so wahnsinnig gerne lese ... vielleicht werde ich ja positiv überrascht ... :)]
Historische Romane sind einfach nicht meins ... vielleicht sollte ich mich damit abfinden :D
7. Wasser für die Elefanten [ich mag den Film sehr und würde gerne auch die Romanvorlage lesen]
Eine der wenigen Ausnahmen, bei denen mir der Film deutlich besser gefallen hat. ;)
8. Charleston Girl [ein Chick-Lit Roman]
9. Für immer Der Deine [von Nicholas Sparks habe ich schon lange nichts mehr gelesen - das sollte geändert werden ;)]
Im Vergleich zu den meisten anderen Romanen, die ich von Sparks kenne, eher schwach, aber kein schlechtes Buch. :)
10. Vermiss mein nicht [auch von Cecelia Ahern habe ich schon ewig kein Buch mehr zur Hand genommen, ich glaube sogar schon 1-2 Jahre nicht mehr]
11. Ich. Darf. Nicht. Schlafen. [ein Thriller]
Das habe ich innerhalb eines Abends durchgelesen, weil ich es total spannend fand!
 12. Der Sommer, als ich schön wurde [ein Buch, das ich schon viel zu lange ungelesen hier rumstehen habe und das nun perfekt zur Jahreszeit passt]
Eine wirklich schöne Sommerlektüre für Zwischendurch :)
 13. Arthur und die vergessenen Bücher [ohne besonderen Grund, ich wills einfach mal lesen :D]
Es geht um Bücher ... es kann also nur gut sein :) Und so war es auch! Hatte viel Freude beim Lesen :)
 14. Harry Potter und der Orden des Phönix [bald habe ich auch alle HP Bände gelesen und ich liebe sie, bin sehr gespannt auf den fünften Teil]
Was soll ich sagen? Harry Potter eben <3 Ein Highlight!
 15. Gefährtin der Dämmerung [ich will nicht, dass sich die Cat & Bones Reihe bei mir so zieht wie viele andere Reihen, deswegen mache ich da auch mal mit Band 3 weiter]
Wieder ein eher durchschnittliches Buch für mich. ;)


Mir würden nun also noch 3/15 Bücher fehlen von meinen ursprünglich geplanten Büchern, da ich aber auch noch jede Menge anderes gelesen habe, finde ich das nicht schlimm. :) Und vielleicht schaffe ich ja noch was davon :) "The book thief" hab ich auf jeden Fall schon angefangen.




Montag, 28. Juli 2014

[Neuzugänge] in KW # 30 / 2014

Hallo :)


Letzte Woche war ich ja in Berlin auf Abschlussfahrt und als ich dann am Wochenende nach Hause gekommen bin, warteten ein paar Päckchen auf mich. 2 Bücher und jede Menge DVDs. In diesem Post zeige ich euch allerdings nur die Bücher, wie in meinen anderen Neuzugängeposts auch. Wenn ihr Interesse hättet an einem Post, in dem ich euch auch noch die neuen Filme zeige, dann schreibt mir das in die Kommentare. :)


Die beiden Bücher waren Rezensionsexemplare. "So fern wie ein Stern" habe ich von der Autorin bekommen und "Neun Tage und ein Jahr" hat der Verlag mir zugeschickt. Vielen Dank! <3
Ich freue mich schon sehr auf beide Bücher :)








Bildquelle: www.lovelybooks.de

Sonntag, 27. Juli 2014

Ich bin zurück aus Berlin :)

Hallo meine Lieben! :)


Die meisten von euch haben es wahrscheinlich schon mitbekommen: Ich war von Sonntag, 20.07. bis gestern, also Samstag, 26.07. auf Abschlussfahrt mit meiner Klasse in Berlin. Für diese Zeit hatte ich für jeden Tag eine Rezension vorbereitet. Zum Glück hat auch alles geklappt und es sind nun jede Menge neue Rezis online. :) Eure Kommentare werde ich später natürlich noch beantworten <3
Die Zeit in Berlin war wirklich schön, wir haben viel unternommen, hatten aber auch genug Freizeit, sodass es nicht so stressig war. Wir waren unter anderem im Filmpark Babelsberg, im DDR Museum, im Checkpoint Charlie Mauermuseum, im Pergamonmuseum, im Reichstag, im Technikmuseum, haben eine dreieinhalbstündige Spreefahrt gemacht, usw ... :)
Nun bin ich also wieder zurück, habe vorhin schon meinen Koffer ausgeräumt und ein paar Päckchen ausgepackt, die in den letzten Tagen hier eingetrudelt sind. Für mich beginnen nun die Sommerferien und ich bin einfach nur unglaublich glücklich darüber, nun 7 Wochen frei zu haben :)


Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Sonntag!


Samstag, 26. Juli 2014

Elfenkuss - Rezension


Elfenkuss
Von Aprilynne Pike
Erschienen im cbt-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9€
349 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Durchscheinend blau und weiß sind sie und erschreckend schön, die flügelartigen Blütenblätter, die der 15-jährigen Laurel eines Morgens aus dem Rücken wachsen. Gemeinsam mit ihrem neuen Freund David versucht sie, herauszufinden, was mit ihr geschieht. Doch erst als sie in dem verwunschenen Wald hinter ihrem Elternhaus auf den faszinierenden Tamani trifft, erfährt sie die unglaubliche Wahrheit: Laurel ist eine Elfe, die als kleines Kind zu den Menschen gesandt wurde, um das Tor nach Avalon zu beschützen. Sie weiß, am Ende wird sie sich entscheiden müssen: zwischen ihrem Leben als College-Mädchen und ihrer Bestimmung, vor allem aber zwischen dem attraktiven David und dem Frühlingselfen Tamani, dessen grüne Augen sie nicht mehr loslassen …
 
Meine Meinung: Das Cover ist vielleicht etwas kitschig gestaltet, mir gefällt es aber eigentlich recht gut. Vor allem finde ich es toll, dass jeder Band dieser Reihe eine andere Farbe hat, sodass die Bücher im Regal dann wirklich toll aussehen. Ich hatte das Buch jahrelang auf meiner Wunschliste stehen und habe immer hin und her überlegt, ob ich es lesen will oder eher doch nicht, denn einerseits hat es mich eigentlich ziemlich angesprochen, andererseits habe ich auch einige negative Stimmen darüber gehört. Letzten Endes habe ich es nun aber doch gelesen und ich bin froh, dass ich es gemacht habe, denn es hat mir viel besser gefallen als erwartet. Aprilynne Pikes Schreibstil war genau nach meinem Geschmack und auch die Protagonistin Laurel war mir ziemlich sympathisch. Ich konnte nicht alles 100%ig nachvollziehen, was sie gemacht hat, aber größtenteils fiel mir das Hineinversetzen in sie nicht besonders schwer. Die Handlung war ebenfalls sehr interessant, man merkt allerdings, dass es sich hier um den ersten Teil einer Reihe handelt, da viel Zeit verwendet wird, um den Leser in die Geschichte hineinzuführen. Ich hatte große Freude beim Lesen und bin gespannt auf die weiteren Bände. Ich empfehle das Buch ab 12 Jahren weiter!
 
4/5 Punkten


Bildquelle: www.lovelybooks.de

Freitag, 25. Juli 2014

Ich gegen dich - Rezension

Ich gegen dich
Von Jenny Downham
Erschienen im cbt-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 15€
384 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Seit Mickeys fünfzehnjährige Schwester Karyn von Tom, Sohn reicher Eltern, vergewaltigt worden ist, verlässt sie ihr Zimmer nicht mehr. Mit der Mutter, die trinkt, ist nicht zu rechnen. Alles bleibt nun an Mickey hängen, auch um die kleine Schwester Holly kümmert er sich. Und diesem Tom würde er es am liebsten heimzahlen. Ein Flirt mit Toms Schwester Ellie scheint das einfachste Mittel, um näher an ihn ranzukommen. Doch als Liebe daraus wird, wird die Sache kompliziert: Hält Mikey zu seiner Schwester oder steht er zu Ellie? Und für welche Seite entscheidet sich Ellie? Für ihren Bruder und ihre Familie – oder für den Jungen, den sie liebt?
 
Meine Meinung: Mich persönlich spricht das Cover nicht so wirklich an, aber da ich von „Bevor ich sterbe“ von derselben Autorin sehr begeistert war, musste ich diesen Roman natürlich früher oder später unbedingt auch noch lesen. Ich entdeckte ihn dann sogar als Mängelexemplar, worüber ich mich total gefreut habe, allerdings lag das Buch dann erst einmal ein ganzes Jahr auf meinem Stapel ungelesener Bücher. Aber ich denke, das war genau richtig so, denn Bücher mit solch einem Thema sollte man zur richtigen Zeit lesen und wenn man wirklich Lust auf diese Geschichte hat. Auf so einen Moment habe ich gewartet und mir hat es total gut gefallen! Jenny Downhams Schreibstil finde ich richtig super, der hat mir ja auch in ihrem anderen Jugendroman schon unbeschreiblich gut gefallen. Ich mag ihre Art des Erzählens sehr gerne und kann mich immer gut in das hineinversetzen, was sie schreibt. Außerdem hat mir die Ausarbeitung der Charaktere sehr gut gefallen. Alle waren realistisch dargestellt und ich konnte mich gut hineinversetzen und fand vor allem die Protagonisten sehr sympathisch. Die Geschichte ist natürlich ein schwieriges Thema, aber auch diese fand ich bis auf ein paar Kleinigkeiten sehr gut, sodass ich euch das Buch ab 14 Jahren weiterempfehle!
 
4,5/5 Punkten




Bildquelle: www.lovelybooks.de

Donnerstag, 24. Juli 2014

Libellenfänger - Rezension


Libellenfänger
Libellenfänger

Von Katja Brandis

Erschienen im Ivi-Verlag

Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 15€

368 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Nicht einmal ihre engsten Freunde wissen, dass die 17-jährige Ricky Mayer im Gefängnis zur Welt kam und dort mit ihrer inhaftierten Mutter ihre Kindheit verbringen musste. Am liebsten würde Ricky ihre Vergangenheit vergessen. Doch als ihre Mitschülerin Antonia auf mysteriöse Weise stirbt, aktiviert sie ihre Kontakte zur Unterwelt. Bald ist sie sicher – Antonia wurde umgebracht. Aber was bedeuten die Libellenflügel, die seit Antonias Tod überall auftauchen? Ausgerechnet sie bringen Ricky schließlich auf eine heiße Spur – und damit tappt sie dem Mörder genau in die Falle …

 

Meine Meinung: Das Cover spricht mich eigentlich gar nicht an, ich finde weder die Farben, noch das Motiv besonders schön, jedoch klang der Klappentext für mich recht interessant und ich war gespannt, was es nun mit den Libellenflügeln auf sich hat, die der Protagonstin immer wieder auffielen. Bevor ich das Buch gelesen habe, hatte meine Mutter es schon mal angefangen und dann nach etwa 60 Seiten wieder zur Seite gelegt, da es ihr überhaupt nicht gefallen hat. Deswegen ging ich also schon mit sehr niedrigen Erwartungen an diesen Jugendthriller heran und erhoffte mir nicht viel davon. Doch selbst diese geringen Hoffnungen wurden nicht erfüllt und ich war am Ende trotzdem noch ein bisschen enttäuscht. Katja Brandis Schreibstil war ganz in Ordnung, da gibt es nichts Besonderes zu sagen. Auch die Protagonistin Ricky Mayer war einigermaßen sympathisch. Allerdings gefiel mir die ganze Handlung nicht. Ich fand uninteressant, was vor sich ging und vor allem fand ich es schrecklich langweilig. Es gab ehrlich gesagt keine einzige Stelle, an der es mal richtig spannend wurde, wie es in einem guten Thriller nunmal eigentlich der Fall sein sollte. Ich habe mich mehr oder weniger durch das Buch gequält und kann es euch deshalb nicht weiterempfehlen!

 

2/5 Punkten


Bildquelle: Verlagsonlineseite Ivi

Mittwoch, 23. Juli 2014

Der Junge mit dem Herz aus Holz - Rezension



Der Junge mit dem Herz aus Holz


Von John Boyne
Erschienen im Fischer-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 14€
240 Seiten
 


Inhalt (Klappentext): Eines Morgens läuft Noah von zu Hause fort. Ein einsamer Waldweg führt ihn zu einem Spielzeugladen voller Zauber und Magie. Hier lernt Noah einen sehr ungewöhnlichen Spielzeugmacher kennen.
Der alte Mann hat viel zu erzählen. In seiner Geschichte geht es um Abenteuer, Wunder und gebrochene Versprechen. So nimmt er Noah mit auf eine Reise.
Eine Reise, die Noahs Leben verändern wird.
Und die auch unser Leben verändern könnte.




Meine Meinung: Das Cover spricht mich sehr an. Mir gefällt die Holzoptik, die super zum Titel und auch zum Inhalt dieses Buches passt. Ich wusste schon vor Erscheinen, dass ich es unbedingt irgendwann einmal lesen möchte und als es mir dann als Mängelexemplar sozusagen direkt in die Hände fiel, musste ich es einfach mitnehmen. Gelesen habe ich es dann zwar erst ein Jahr später, aber das macht ja nichts. Dann konnte ich es allerdings innerhalb eines Abends beenden und so das komplette Buch in einem genießen, was ich auch jedem ans Herz legen würde, der vorhat es zu lesen, denn man muss sich vollkommen auf diese Geschichte einlassen, damit man Freude am Lesen hat, denke ich. John Boyne hat einen ganz eigenen Schreibstil, den man mit niemand anders vergleichen kann und der mir sehr gut gefallen hat, auch, wenn er etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt und nicht ganz so einfach zu lesen ist wie bei den meisten anderen Jugendbüchern. Ich würde allerdings fast behaupten, dass dieses Buch sogar mehr eines für Erwachsene ist, oder zumindest für Junge Erwachsene ab 16 Jahren, da man zuvor die Botschaft eventuell gar nicht verstehen würde. Noah als Protagonist ist nicht vergleichbar mit anderen Kindern seines Alters, er ist definitiv anders, aber er war mir sympathisch – vielleicht genau deswegen. Die Handlung hat mir ebenfalls gefallen, allerdings war mir alles stellenweise etwas zu merkwürdig und ich konnte mich nicht ganz 100%ig in die Geschichte einfühlen. Trotzdem empfehle ich es euch weiter!




4/5 Punkten




Bildquelle: Verlagsonlineseite Fischer

Dienstag, 22. Juli 2014

Der Sommer, als ich schön wurde - Rezension


Der Sommer, als ich schön wurde

Von Jenny Han

Erschienen im Hanser-Verlag

Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 14€

253 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Jedes Jahr genießt Belly den Sommer im Strandhaus von Susannah. Sommer, das bedeutet salzigen Wind in den Haaren, Spieleabende mit der Familie und Wettschwimmen mit Bellys Bruder und den Söhnen von Susannah: Jeremiah und Conrad. Schon lange ist Belly heimlich in Conrad verliebt. Und in diesem Sommer, so hofft die fast 16-Jährige, könnten sie sich endlich näherkommen. Jetzt fühlt sich Belly nicht mehr wie ein kleines Mädchen. Sie feiert mit dem Rest der Jugend wilde Strandpartys und erntet bewundernde Blicke anderer Jungen. Nur Conrad reagiert zurückhaltend. Ist er eifersüchtig, oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Ein einfühlsam erzähltes Jugendbuch über die erste Liebe.

 

Meine Meinung: Das Cover ist ziemlich gut gemacht, wie ich finde, denn ich mag es, wenn Personen auf Büchern abgebildet sind, aber sobald man die Gesichter erkennt, gefällt es mir nur noch halb so gut, da ich mir die Charaktere lieber selbst ausmalen möchte und sie nicht wie bei einem Film schon vorab gezeigt bekomme. Deshalb hierfür schön mal ein großes Lob! Außerdem drückt es in gewisser Weise die Stimmung und Atmosphäre aus, die auch in der Geschichte herrscht. Ich habe das Buch vor einiger Zeit von einer meiner besten Freundinnen geschenkt bekommen und habe mich damals total gefreut, da ich es unbedingt lesen wollte und sie selbst immer so geschwärmt hat von der Geschichte. Ungefähr zwei Jahre später habe ich es dann endlich zur Hand genommen und gelesen und ich bin im Nachhinein total froh darüber, dass ich dies gemacht habe und es nicht noch länger habe rumliegen lassen, denn es ist ein wirklich gutes Buch, das mir eine schöne Lesezeit geschenkt hat. Jenny Hans Schreibstil gefiel mir gut, er war nicht besonders außergewöhnlich oder herausstechend aus der Masse an Jugendbüchern, aber er war in Ordnung und sie kann Dinge gut beschreiben, ohne dass es langweilig wird. Belly, die Protagonistin, war mir von Anfang an sehr sympathisch, ich konnte mich ohne Probleme in sie hineinversetzen und sie wuchs mir im Laufe des Buches richtig ans Herz. Auch die Nebencharaktere wurden, dafür, dass dieser Roman nur 250 Seiten umfasst, sehr gut ausgearbeitet, sodass ich von allen handelnden Personen ein relativ genaues Bild im Kopf habe. Auch die Handlung war nach meinem Geschmack, sodass ich euch diese Sommerlektüre ab 13 Jahren weiterempfehle!

 

4/5 Punkten


Bildquelle: www.lovelybooks.de

Montag, 21. Juli 2014

Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden - Rezension


Hourglass – Die Stunde der Zeitreisenden

Von Myra McEntire

Erschienen im Goldmann-Verlag

Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 13€

380 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Die 17-jährige Emerson Cole sieht Dinge, die niemand sonst sehen kann: Es sind Geister, Menschen aus einer anderen Zeit. Keiner konnte ihr bisher erklären warum. Erst als sie Michael Weaver kennenlernt, den attraktiven Experten einer mysteriösen Organisation namens „Hourglass“, scheint ihre Welt wieder Sinn zu ergeben. Nicht nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, sondern er eröffnet ihr, dass sie eine besondere Gabe besitzt – sie kann durch die Zeit reisen. Nur deshalb hat Michael sie aufgesucht, und nur deshalb schwebt sie bereits in größter Gefahr.

 

Meine Meinung: Mir persönlich gefällt die Aufmachung dieses Buches sehr gut. Es hat mich schon angesprochen, als ich es das erste Mal gesehen habe und da ich sehr gerne Bücher über Zeitreisen lese, war mir klar, dass ich es irgendwann lesen werde. Einige Zeit später hatte ich die Möglichkeit, es mir zu ertauschen und wiederum ungefähr 1 Jahr später habe ich es dann auch endlich gelesen. Ich hatte mittlere Erwartungen an das Buch, also ich dachte nicht, dass es ein Highlight werden könnte, aber ich habe mit ungefähr 4/5 Punkten gerechnet. Ich merkte dann aber schon nach einigen Seiten, dass ich wahrscheinlich ein klein wenig enttäuscht sein würde. Und es stellte sich heraus, dass ich mit dieser Vermutung richtig lag. Es gab zwar nichts an dem Buch, das mich richtig gestört hat oder was ich schlecht fand – es war alles „ganz okay“ bis „ganz gut“, eben nichts Überragendes, sondern einfach eine durchschnittliche Geschichte, die recht nett zu lesen war, hier und da aber etwas mehr Spannung gebraucht hätte mit Charakteren, die mir nicht gut in Erinnerung blieben, weil sie genau so waren wie in so vielen anderen Jugendbüchern. Der Schreibstil war auch in Ordnung und so würde ich insgesamt sagen, das Buch war keinesfalls schlecht, aber eben auch nicht so richtig gut, meiner Meinung nach. Empfehlen würde ich es ab 14 Jahren!

 

3/5 Punkten

Sonntag, 20. Juli 2014

Auf Abschlussfahrt bis 26.07.14

Guten Morgen ihr Lieben!

Ich wollte in diesem Post nur kurz ankündigen, dass ich von heute bis nächste Woche Samstag, den 26.07.2014 mit meiner Klasse auf Abschlussfahrt bin. In dieser Zeit wird jeden Tag eine Rezension online kommen, die ich schon mal vorgeplant habe. Ich hoffe, ihr freut euch darüber und ab 27.07. bin ich dann wieder da und kann auch aktuelle Posts schreiben. :)

Natürlich habe ich auch zwei Bücher dabei:
Undeadly
und
Nobody but us
Ich habe mich extra für englische Bücher entschieden, da diese dann auf jeden Fall reichen, da ich auf Englisch natürlich langsamer lese als auf Deutsch.
Ich denke zwar nicht, dass ich viel Zeit haben werde zum Lesen, aber ohne Buch fahre ich nirgendwohin. ;)

Ich wünsche euch bis dahin eine schöne Zeit <3

Samstag, 19. Juli 2014

[Neuzugänge] in KW # 29 / 2014

Hallo :)



Diese Woche sind wieder mal drei neue Bücher zu meiner Sammlung hinzugekommen. :)


"Hibiskussommer" habe ich für 3,50€ als Mängelexemplar bei Galeria Kaufhof gefunden. Gelesen habe ich es auch schon und es war eine schöne Zwischendurch-Lektüre.


"Stirb leise, mein Engel!" habe ich mir von einem Thalia-Gutschein "gekauft" und zählt deshalb für mich eher als ein Geschenk. Bin sehr gespannt darauf!
Außerdem haben meine Eltern mir "Das verbotene Eden - Logan & Gwen", also Band 2 der Trilogie geschenkt und ich freue mich schon wahnsinnig, das Buch zu lesen, denn Band 1 fand ich großartig!


Freitag, 18. Juli 2014

No_way_out - Rezension


No_way_out
Von Alice Gabathuler
Erschienen im Thienemann-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 13€
333 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Noch bevor er die Augen öffnet, weiß Mick, dass er in der Falle sitzt. Neben ihm liegt Isabella, Frau eines Wirtschaftsbonzen. Steinreich. Und tot. Hat Mick sie tatsächlich umgebracht? Oder steckt er mitten in einem gnadenlosen Spiel, aus dem es kein Entkommen gibt?
 
Meine Meinung: Das Cover hat irgendwie etwas Interessantes, aber wirklich gefallen tut es mir eher nicht. Was aber nicht schlimm ist, denn es kommt ja schließlich auf den Inhalt an. Sofort angesprochen hat mich der Klappentext, was auch der ausschlaggebende Grund war, dass ich es gerne lesen wollte. Es klang mysteriös und sehr spannend und ich freute mich schon, es zu lesen. Leider war ich dann aber eher mittelmäßig begeistert. Die ersten 150 Seiten waren vollkommen verwirrend und ich kapierte erst einmal gar nichts. Ich habe aber weitergelesen, da das bei Thrillern ja öfter mal der Fall ist. Doch von der Auflösung war ich dann ziemlich enttäuscht. Die ganze Handlung war einfach nur seltsam und teilweise fast schon „unnötig“ in meinen Augen. Der Schreibstil von Alice Gabathuler gefiel mir aber sehr gut und auch die Charaktere waren relativ gut ausgearbeitet, auch wenn mir Mick nicht so wirklich sympathisch war. Insgesamt ein Jugendbuch mit einigen Schwächen, das mich nicht so richtig überzeugen konnte. Empfehlen würde ich es ab 14 Jahren!
 
3/5 Punkten

Bildquelle: www.lovelybooks.de

Donnerstag, 17. Juli 2014

Sei mein Stern - Rezension

Sei mein SternSei mein Stern
Von Amanda Frost
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 10€
350 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Inzwischen hat es auch Rafaels jüngeren Bruder auf die Erde verschlagen: Simon, ein Computergenie mit begnadeter Intelligenz und einem Hang zur Alltagsuntauglichkeit. Nicht die ideale Kombination, um eine geeignete Frau aufzureißen, auch wenn man so höllisch attraktiv ist wie der spleenige Informatiker. So widmet er sich nach einigen missglückten Affären doch lieber dem Hacken von Computern. Bis er den fatalen Fehler begeht, sich mit der mächtigen deutschen Geheimdienstorganisation BSC anzulegen. Denn diese hetzt ihm postwendend ihre beste Undercoveragentin auf den Hals: Jana, eine 32-jährige skrupellose Power-Frau, die Simon in ein erbarmungsloses Katz-und-Maus-Spiel verwickelt. Bis beiden letztendlich die Kontrolle über die Geschehnisse entgleitet …
 
Meine Meinung: Ich war schon sehr gespannt auf dieses Buch, denn mir hat Band 1 „Gib mir meinen Stern zurück“ schon ziemlich gut gefallen und ich freute mich darauf, wieder etwas von Amanda Frost zu lesen. Lange warten musste ich nicht – bereits 2 Wochen später hatte ich die Möglichkeit, die Fortsetzung zu lesen und innerhalb eines Tages hatte ich es dann auch schon wieder beendet, da es mir unglaublich gut gefallen hat und ich gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen. Amanda Frosts Schreibstil ist genau nach meinem Geschmack. Ich mag ihre Art zu erzählen sehr gerne und ihre Beschreibungen sind ausführlich genug, dass man sich alles genau vorstellen kann als Leser, werden aber nie langweilig. Die Charaktere waren mir schon im ersten Teil sehr sympathisch. Dies verstärkte sich hier noch ein klein wenig, sodass mir die meisten Personen sehr ans Herz gewachsen sind. An der Handlung habe ich ebenfalls nichts auszusetzen und so habe ich so gut wie keine Kritik an diesem Roman zu vermelden, jedoch möchte ich noch ein ganz klein wenig Luft nach oben lassen für den dritten und somit leider letzten Band der Trilogie und vergebe deshalb 4,5/5 Punkten. Ich empfehle die Bücher auf jeden Fall an euch da draußen weiter!
 
4,5/5 Punkten






Vielen herzlichen Dank an Amanda Frost für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!




Bildquelle: www.lovelybooks.de

Silber - Das zweite Buch der Träume - Rezension


Silber – Das zweite Buch der Träume
Von Kerstin Gier
Erschienen im FJB-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 20€
405 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?
Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts …
 
Meine Meinung: Das Cover ist total schön gemacht und genau nach meinem Geschmack. Es gibt so viele kleine Dinge zu entdecken, sodass ich mir dieses Buch wirklich stundenlang anschauen könnte. Ich bin schon jetzt sehr gespannt auf das Cover des dritten und letzten Bandes der Trilogie, den ich kaum noch abwarten kann, jedoch bin ich jetzt schon traurig, wenn es dann vorbei sein wird. Doch zum Glück kann man Bücher ja mehrmals lesen – was ich hier sogar genutzt habe, denn ich habe, bevor ich dieses Buch begonnen habe, den ersten Band noch einmal gelesen, denn es war schon fast ein Jahr her, seitdem ich diesen das erste Mal verschlungen habe und ich wollte mir die Details noch mal ins Gedächtnis rufen, um die Fortsetzung voll und ganz genießen zu können. Das war auch eine wirklich gute Entscheidung, denn ich hatte große Freude dabei, Teil 1 nochmal erleben zu dürfen. Als ich dann gleich danach den zweiten Band anfing zu lesen war ich sofort begeistert und mir war klar, dass ich auch diesen wieder lieben werde, so wie ich es von Kerstin Gier eben gewohnt bin. Ihr Schreibstil ist wirklich außergewöhnlich und einfach toll! Sie schreibt mit so viel Humor und Liebe, wie es nicht viele andere Autoren können und ich bin jedes Mal aufs Neue begeistert von ihren Romanen. Liv, die Protagonistin, wuchs mir noch mehr ans Herz und sie wurde mir immer sympathischer. Auch die anderen Charaktere entwickeln sich toll weiter und es gibt niemanden, den ich unglaubwürdig finde. Ich kann nur sagen, dass diese Geschichte meiner Meinung nach absolut perfekt gelungen ist und ich euch die Trilogie nur ans Herz legen kann, sowohl für Jugendliche, als auch für Erwachsene!
 
5/5 Punkten

Mittwoch, 16. Juli 2014

[Leseplanung Juli 2014] - Update!

Hallo :)


Die Hälfte des Monats ist um und deshalb wird es Zeit, ein Update zu meiner Leseplanung für den Juli 2014 zu posten.
Es läuft wirklich gut mit dem SuB-Abbau :) Ich lese extrem viel, was daran liegt, dass ich gerade keine Schule habe. Außerdem kann ich mich momentan recht gut beherrschen, was die Neuzugänge betrifft, sodass mein Stapel ungelesener Bücher immer kleiner wird. *wuhu* :D


1. The book thief [auf Deutsch ist es mein Lieblingsbuch und ich würde es gerne noch auf Englisch lesen]
2. Undeadly [ein weiteres englisches Buch, das mich momentan sehr anspricht]
3. Schöne neue Welt [mal eine andere Dystopie als die, die ich sonst immer lese und ich denke, diesen Klassiker sollte jeder einmal gelesen haben]
Hat mir leider nur mittelmäßig gut gefallen, aber zumindest ist es jetzt vom SuB runter. ;)
 4. Elfenkuss [ich denke, das wird ganz nett für zwischendurch, habe aber keine hohen Erwartungen an das Buch]
Überraschend gut :) Man merkt, dass es sich um den ersten Teil einer Reihe handelt, da viel Zeit für die Einführung in die Welt verbraucht wird, aber insgesamt hat es mir echt gut gefallen. Bin gespannt auf die weiteren Bände.
 5. Hourglass [darauf bin ich schon so lange so gespannt, jetzt ist glaube ich endlich der Zeitpunkt gekommen, an dem ich es lesen sollte]
Wieder eine SuB-Leiche weniger, die hier rumsteht ... War allerdings ein klein wenig enttäuscht. :/
 6. Das falsche Herz des Meeres [eines der Bücher, die am längsten auf meinem SuB liegen und dazu noch ein historischer Roman, was ich ja sonst nicht so wahnsinnig gerne lese ... vielleicht werde ich ja positiv überrascht ... :)]
Historische Romane sind einfach nicht meins ... vielleicht sollte ich mich damit abfinden :D
 7. Wasser für die Elefanten [ich mag den Film sehr und würde gerne auch die Romanvorlage lesen]
8. Charleston Girl [ein Chick-Lit Roman]
9. Für immer Der Deine [von Nicholas Sparks habe ich schon lange nichts mehr gelesen - das sollte geändert werden ;)]
Im Vergleich zu den meisten anderen Romanen, die ich von Sparks kenne, eher schwach, aber kein schlechtes Buch. :)
 10. Vermiss mein nicht [auch von Cecelia Ahern habe ich schon ewig kein Buch mehr zur Hand genommen, ich glaube sogar schon 1-2 Jahre nicht mehr]
11. Ich. Darf. Nicht. Schlafen. [ein Thriller]
12. Der Sommer, als ich schön wurde [ein Buch, das ich schon viel zu lange ungelesen hier rumstehen habe und das nun perfekt zur Jahreszeit passt]
Eine wirklich schöne Sommerlektüre für Zwischendurch :)
 13. Arthur und die vergessenen Bücher [ohne besonderen Grund, ich wills einfach mal lesen :D]
Es geht um Bücher ... es kann also nur gut sein :) Und so war es auch! Hatte viel Freude beim Lesen :)
 14. Harry Potter und der Orden des Phönix [bald habe ich auch alle HP Bände gelesen und ich liebe sie, bin sehr gespannt auf den fünften Teil]
Was soll ich sagen? Harry Potter eben <3 Ein Highlight!
 15. Gefährtin der Dämmerung [ich will nicht, dass sich die Cat & Bones Reihe bei mir so zieht wie viele andere Reihen, deswegen mache ich da auch mal mit Band 3 weiter]
Wieder ein eher durchschnittliches Buch für mich. ;)


Ich habe also schon 9/15 Büchern geschafft. Zusätzlich habe ich noch jede Menge andere Bücher gelesen, das könnt ihr in meiner Leseliste nachlesen: *klick*


Engel der Nacht - Rezension

Engel der Nacht
Von Becca Fitzpatrick
Erschienen im Goldmann-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 10€
416 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Als Nora ihm zum ersten Mal begegnet, weiß sie gleich, dass seine tiefschwarzen Augen mehr verbergen als offenbaren: Patch wirkt geheimnisvoll, fast unheimlich auf sie und macht ihr auch etwas Angst. Immer öfter hat sie das Gefühl, verfolgt zu werden. Hat Patch etwas damit zu tun? Irgendetwas scheint mit ihm nicht zu stimmen. Wo kommt er her, warum fühlt sie sich so sehr zu ihm hingezogen – und diese Narbe auf seinem Rücken, was hat sie zu bedeuten?

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir ziemlich gut, ich mag die dunklen Farben und das Motiv, das ausgewählt wurde recht gerne und finde, dass es auch zum Inhalt passt. Mir wurde das Buch von einem sehr guten Freund empfohlen und als ich es zufälligerweise für nur 1€ auf einem Flohmarkt ergattern konnte, habe ich natürlich zugeschlagen. Einige Monate später habe ich es nun auch endlich gelesen und ich bin absolut begeistert von diesem Jugendbuch! Es war genau nach meinem Geschmack, denn ich würde diesen Roman nicht als Fantasy einstufen, sondern eher als Jugendroman mit vielen Fantasyelementen, was für mich einen großen Unterschied macht. Ich konnte mich von Anfang bis Ende total in die Geschichte fallen lassen und hatte große Freude am Lesen, was nicht zuletzt an Becca Fitzpatricks Schreibstil lag, der mir unglaublich gut gefallen hat. Auch an den Charakteren habe ich nichts auszusetzen. Sowohl Nora, als auch Vee, ihre beste Freundin, waren mir total sympathisch und Patch ist ebenfalls ein toller Protagonist! Die Handlung war gut durchdacht und mir sind keien Logikfehler oder Ähnliches aufgefallen. Nach dem Beenden des Buches war ich dann sogar ein wenig traurig, dass es schon vorbei ist, aber es gibt ja zum Glück noch vier weitere Bände, auf die ich mich freuen kann! Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen und ich denke, dass auch Nicht-Fantasy-Leser Spaß damit haben können!
 
5/5 Punkten




Danke Pierre, dass du mir dieses wunderbare Buch empfohlen hast <3




Bildquelle: www.lovelybooks.de

Dienstag, 15. Juli 2014

Splitter - Rezension

Splitter
Von Sebastian Fitzek
Erschienen im Knaur-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 10€
384 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Was wäre, wenn wir die schlimmsten Ereignisse unseres Lebens für immer aus dem Gedächtnis löschen könnten?
Und was, wenn etwas dabei schiefginge?
 
Meine Meinung: Das Cover finde ich relativ langweilig – wäre das Buch nicht von Fitzem geschrieben, von dem ich ja schon einige Thriller gelesen habe, hätte ich diese Ausgabe wahrscheinlich gar nicht in die Hand genommen und näher angeschaut. Doch ich habe es mir letzten Endes gekauft und nun auch endlich gelesen, nachdem es ungefähr zwei oder drei Jahre lang ungelesen bei mir rumstand. Leider muss ich aber sagen, dass es nicht das beste Buch ist, das ich von diesem Autor gelesen habe. Im Gegenteil, alle anderen haben mir deutlich besser gefallen und ich war ein klitzekleines bisschen enttäuscht, als ich es beendet hatte, da ich mir doch etwas mehr erhofft hatte. Trotzdem möchte ich keinesfalls behaupten, dass ich es schlecht fand. Wie immer war die Geschichte sehr verworren und auch etwas verwirrend, so wie man es eben von Sebastian Fitzek gewöhnt ist. Die Charaktere waren allesamt okay und auch am Schreibstil habe ich nichts auszusetzen. Die Entwicklung der Handlung war eigentlich ebenfalls größtenteils nach meinem Geschmack, es gab aber doch einige Dinge, die ich mir anders gewünscht hätte. Alles in allem ist „Splitter“ ein gutes Buch, jedoch gibt es bessere Thriller des Autors. Empfehlen würde ich es euch trotzdem, da ich auf jeden Fall ein paar nette Lesestunden damit verbracht habe.
 
3,5/5 Punkten




Bildquelle: www.lovelybooks.de

Montag, 14. Juli 2014

SuB Leichen Projekt Juli 2014 - Ich bin fertig!

Guten Morgen ihr Lieben! :)


Gestern Abend konnte ich das SuB Leichen Projekt von Agathe Knoblauch (YouTube) erfolgreich beenden. Ja, ihr hört richtig, ich habe in 13 Tagen alle 11 Aufgaben geschafft. Das liegt daran, dass ich momentan sehr viel Zeit habe, da ich meine Prüfungen abgeschlossen habe. :)


Hier eine kleine Zusammenfassung:


1) Lies eine dicke/ deine dickste SUB-Leiche
Harry Potter und der Orden des Phönix - 5/5 Punkten

2) Lies eine dünne/deine dünnste SUB-Leiche
Der Sommer, als ich schön wurde - 4/5 Punkten

3) Lies das Buch mit dem ältesten Erscheinungstermin
Schöne neue Welt - 3/5 Punkten

4) Lies deine älteste SUB-Leiche, die am längst bei dir ungelesen rumliegt!
City of Bones (englisch) - 4,5/5 Punkten

5) Lies ein neues Buch um eine neue SUB-Leiche zu verhindern
Gib mir meinen Stern zurück - 4/5 Punkten

6) Lies ein Buch, was jeder schon gelesen hat nur du noch nicht!
Das verbotene Eden - David und Juna - 5/5 Punkten

7) Lies das Buch worauf du am wenigstens Lust hast, es dich aber am glücklichsten machen wird, wenn es endlich vom SUB runter ist
Stolz und Vorurteil - 5/5 Punkten

8) Lies ein Buch, welches du eigentlich gar nicht mehr lesen willst, auf Grund von schlechter Kritiken oder weil dir der Vorgänger nicht gefallen hat
Libellenfänger - 2/5 Punkten

9) Lies ein Buch, wo du nicht verstehst, wie es zur SUB-Leiche werden konnte, weil du es unbedingt haben wolltest
Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden - 3/5 Punkten

10) Lies eine SUB-Leiche aus deinem Lieblingsgenre
Ich gegen dich - 4,5/5 Punkten

+ 11) ZUSATZAUFGABE:
Lies eine Ebookleiche wenn du denn hast
Teamwechsel - 4,5/5 Punkten


Ich bin total zufrieden mit meinem Ergebnis, es waren einige tolle Bücher unter diesen SuB Leichen, wo ich wirklich froh bin, dass ich sie jetzt doch noch gelesen habe. :) Mein SuB ist um einige Bücher leichter und so hat das Projekt definitiv seinen Zweck erfüllt und zudem noch jede Menge Spaß gemacht!


Sonntag, 13. Juli 2014

[Neuzugänge] in KW # 28 / 2014

Hallo ihr Lieben :)


Zum ersten Mal seit Monaten kommt mein wöchentlicher Neuzugängepost pünktlich am Sonntag, ich hoffe, ich kann das ab jetzt so weiterführen.
3 Bücher durften letzte Woche bei mir einziehen, alle drei wurden mir als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an den Verlag Freies Geistesleben und an Amanda Frost! :)


"Der rubinrote Mantel" und "Alles geschieht heute" habe ich bereits gelesen, die Rezensionen folgen noch!
Auf "Sei mein Stern" bin ich schon sehr gespannt, denn Band 1 konnte mich begeistern!


Welche Bücher kamen diese Woche bei euch an?



Der rubinrote MantelAlles geschieht heuteSei mein Stern


Bildquellen:
Verlag Freies Geistesleben (Onlineseite)
www.lovelybooks.de

Das verbotene Eden - David und Juna - Rezension



Das verbotene Eden – David und Juna


Von Thomas Thiemeyer
Erschienen im Knaur-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 17€
460 Seiten


 


Inhalt (Klappentext): Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den »dunklen Jahren« leben Männer und Frauen in erbitterter Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in den Ruinen der alten Städte hausen, haben die Frauen in der wilden Natur ein neues Leben angefangen.
Nichts scheint undenkbarer und gefährlicher in dieser Welt als die Liebe zwischen der 17-jährigen Kriegerin Juna und dem jungen Mönch David. Und doch ist sie der letzte Hoffnungsschimmer …


 


Meine Meinung: Das Cover spricht mich ehrlich gesagt nicht so sehr an, da ich persönlich nicht besonders begeistert bin, wenn Personen auf dem Cover abgebildet sind. Ich finde aber die Farbgestaltung toll und alle drei Bände nebeneinander im Regal sehen super aus und vor allem sehr farbenfroh! Nachdem der PAN Verlag sich aufgelöst hatte, habe ich das Buch also Hardcover bei arvelle.de ergattern können, worüber ich total froh war, denn so habe ich auch noch ein wenig Geld gespart. Leider hatte ich dann erst einmal zwei Jahre lang keine Lust auf das Buch und es stand nur bei mir rum, bis ich es wegen eines SuB Leichen Projekts angefangen habe zu lesen. Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr die ersten Sätze in einem Buch lest und schon wisst, dass ihr es lieben werdet? Dass es 100%ig zu euch passt und euch begeistern und fesseln wird? Genauso ging es mir mit diesem Buch. Bereits nach 2 Seiten war ich komplett in der Geschichte gefangen und konnte schon nicht mehr aufhören zu lesen, sodass ich es innerhalb von 5 Stunden gelesen habe und gar nicht merkte, wie die Zeit verging, weil das einfach so schnell ging. Ich liebe Thomas Thiemeyers Schreibstil! Das muss ich an dieser Stelle einfach nochmal erwähnen, denn er hat eine ganz besondere Art zu erzählen, die ich gar nicht beschreiben kann, da sollte sich jeder selbst ein Bild machen und ein Buch von ihm (oder zumindest eine Leseprobe) lesen. Auch die Charaktere, die er erschaffen hat, mochte ich sehr gerne. David und Juna waren mir total sympathisch und sind mir im Laufe der Geschichte sehr ans Herz gewachsen. Besonders begeistern konnte mich die Handlung, denn die war wirklich einmal etwas anderes, verglichen mit all den anderen Jugendbuch-Dystopien, die momentan geradezu aus dem Boden schießen. Frauen als Jäger, in der freien Natur lebend – das liest man ja doch eher selten und ich fand es interessant, auch so eine Geschichte mal zu lesen. Ihr merkt, ich fand das Buch richtig toll und ich kann es euch nur weiterempfehlen (ab 14 Jahren)!


 


5/5 Punkten

Samstag, 12. Juli 2014

Dustlands - Die Entführung - Rezension

Dustlands – Die Entführung
Von Moira Young
Erschienen im FJB-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 17€
450 Seiten
 
Inhalt (Quelle: www.thalia.de): "Sie nennen mich den Todesengel. Weil ich noch nie einen Kampf verloren habe."
Sabas Zwillingsbruder wird von Soldaten verschleppt. Sie schwört, ihn zu finden und zu befreien. Mit dem Mut der Verzweiflung macht sie sich auf einen Weg voller Gefahren, Gewalt und Verrat. Sie kann niemandem vertrauen - auch nicht dem Mann, der ihr das Leben rettet.
 
Meine Meinung: Das Cover ist nicht so wirklich nach meinem Geschmack. Wahrscheinlich hätte ich mir das Buch niemals näher angeschaut, wenn es mir nicht von so vielen Seiten empfohlen worden wäre. Als ich es dann als Mängelexemplar für die Hälfte des Neupreises gefunden habe, konnte ich einfach nicht nein sagen und habe es gekauft. Jedoch lag es dann erst einmal zwei Jahre bei mir rum, bis ich es mir schließlich zur Hand nahm. Und ich bereue definitiv nicht, dies getan zu haben, denn ich bin total begeistert! Anfangs hatte ich etwas Schwierigkeiten mit dem Schreibstil, der deutlich anders ist als der in anderen Jugendbüchern, was daran liegt, dass die Geschichte aus Sabas Sicht erzählt wird und sie abgeschieden in der Wildnis lebt und dadurch ein recht niedriges Sprachniveau hat. Es gibt kaum Satzgefüge, das ganze Buch besteht nur aus Satzreihen, die zudem auch noch sehr kurz sind, oft bestehen die Sätze nur aus einem Wort. Nach den ersten 100 Seiten habe ich mich allerdings daran gewöhnt und von da an verging die Zeit wie im Flug und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, da es so spannend war. Ich finde den Schreibstil nun wirklich toll und ich freue mich schon wahnsinnig auf Band 2. Saba, die Protagonistin war mir grundsätzlich sympathisch. Es gab zwar eine Sache, in der ich sie überhaupt nicht verstehen konnte, nämlich ihre Beziehung zu ihrer kleinen Schwester, doch diese entwickelt sich im Laufe des Buches und somit konnte ich das Buch mit einem guten Gefühl zuklappen. Ich kann euch das Buch nur empfehlen (ab 14 Jahren)!
 
4,5/5 Punkten
 
 
Bildquelle: www.lovelybooks.de

Freitag, 11. Juli 2014

SuB Leichen Projekt Juli 2014 - Update #2

Hallo ihr Lieben :)


Vor 6 Tagen habe ich das letzte Update zum SuB Leichen Projekt von Agathe Knoblauch (YouTube) gepostet. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich 4/11 Aufgaben erledigt. Welche Aufgaben das waren und wie mir die Bücher gefallen haben, könnt ihr hier nachlesen: *klick*
Seitdem habe ich viele weitere Bücher gelesen und ein paar konnte ich auch fürs Projekt zählen lassen. :)


Aufgabe 1: Lies deine dickste SuB-Leiche.
Das war mit 1020 Seiten mit ziemlich großem Abstand "Harry Potter und der Orden des Phönix", also Band 5 der siebenteiligen Fantasyreihe. Ich liebe die Bücher und war auch von diesem wieder sehr begeistert, sodass das Buch trotz der hohen Seitenzahl total schnell beendet war.


Aufgabe 3: Lies das Buch mit dem ältesten Erscheinungstermin.
Entschieden habe ich mich bei dieser Aufgabe für "Schöne neue Welt". Es ist nicht das allerälteste Buch auf meinem SuB, aber die Originalausgabe erschien bereits 1932, sodass man es meiner Meinung nach auf jeden Fall zählen lassen kann. Gefallen hat es mir leider nicht so richtig.


Aufgabe 8: Lies ein Buch, das du eigentlich gar nicht mehr lesen willst.
Hierzu kann ich sagen, dass es wohl auch besser gewesen wäre, wenn ich es nicht mehr gelesen hätte, denn "Libellenfänger" hat mir leider nicht gefallen. Ich fand es langweilig und konnte nicht allzu viel Positives daran finden. Eine Rezension folgt noch.


Aufgabe 10: Lies eine SuB-Leiche aus deinem Lieblingsgenre.
"Ich gegen dich", was ich mir für diese Aufgabe ausgesucht habe, lag schon viel zu lange auf meinem SuB und ich hatte große Freude am Lesen! Auch hierzu schreibe ich noch eine Rezension für euch.


Aufgabe 11: Lies deine älteste eBook-Leiche.
"Teamwechsel" war das erste Buch, das ich mir auf meinen Kindle geladen habe, gelesen hatte ich es bisher noch nicht, somit war es meine älteste eBook Leiche und ich bin sehr froh, dass ich es nun gelesen habe, denn es hat mir sehr gut gefallen.


Hier nochmal eine Übersicht der Aufgaben:


1) Lies eine dicke/ deine dickste SUB-Leiche
2) Lies eine dünne/deine dünnste SUB-Leiche
3) Lies das Buch mit dem ältesten Erscheinungstermin

4) Lies deine älteste SUB-Leiche, die am längst bei dir ungelesen rumliegt!
5) Lies ein neues Buch um eine neue SUB-Leiche zu verhindern
6) Lies ein Buch, was jeder schon gelesen hat nur du noch nicht!

7) Lies das Buch worauf du am wenigstens Lust hast, es dich aber am glücklichsten machen wird, wenn es endlich vom SUB runter ist
8) Lies ein Buch, welches du eigentlich gar nicht mehr lesen willst, auf Grund von schlechter Kritiken oder weil dir der Vorgänger nicht gefallen hat
9) Lies ein Buch, wo du nicht verstehst, wie es zur SUB-Leiche werden konnte, weil du es unbedingt haben wolltest
10) Lies eine SUB-Leiche aus deinem Lieblingsgenre
+ 11) ZUSATZAUFGABE:
Lies eine Ebookleiche wenn du denn hast



Wie ihr seht, fehlen mir nur noch 2 Aufgaben, das heißt, ich werde das SuB Leichen Projekt höchstwahrscheinlich noch diese Woche abschließen können. :)


Wie läuft es bei euch?


[Neuzugänge] in KW # 27 / 2014

Guten Morgen! :)

Letzte Woche bekam ich meine Prüfungsergebnisse und da diese viel besser ausfielen als erwartet (5 Einsen, 1 Zwei und 1 Drei - damit hätte ich nie gerechnet :D), war ich total erleichtert und glücklich und dann hat meine Mama mir auch noch eine langersehnte Neuerscheinung als kleine Belohnung geschenkt:

Silber - Das zweite Buch der Träume

Von Kerstin Gier

♥♥♥

Gelesen habe ich das Buch dann auch direkt am nächsten Tag und fand es unglaublich toll! <3




Donnerstag, 10. Juli 2014

Nele & Paul - Rezension


Nele & Paul
Von Michel Birbaek
Erschienen im Bastei Lübbe Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9€
416 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Es roch nach Frau. Ich schlug die Augen auf und lächelte. Bis ich sah, wo ich war. Ein fremdes Schlafzimmer. Über mir hing eine Wanduhr, deren Ticken mich die ganze Nacht genervt hatte. Auf der Kommode neben dem Bett lag kein Zettel. Es duftete nicht nach Kaffee. Niemand küsste mich wach. Niemand legte sich noch mal zu mir. Niemand verpasste mir einen süßen Blick wegen letzter Nacht. Nachts ließen One-Night-Stands einen bisweilen vergessen, dass es nicht die Frau des Lebens war, die da so schön seufzte. Doch das Morgenlicht rückte das Verhältnis zurecht. Bloß zu Besuch. Ich rollte mich aus dem Bett, griff nach meiner Hose und dachte an Nele. Das ist das Problem mit der großen Liebe - sie versaut einen für die kleinen.
 
Meine Meinung: Mir persönlich gefällt das Cover total gut und ich muss zugeben, dass dieses der Grund dafür war, dass ich es gekauft habe. Der Klappentext klingt eher durchschnittlich, finde ich, aber ich wollte dem Buch einfach gerne eine Chance geben und mir meine eigene Meinung dazu bilden. Lange lag dieser Roman ungelesen bei mir rum, bis ich ihn mir endlich zur Hand genommen habe und dann innerhalb eines Tages gelesen habe – doch leider nicht, weil er so wahnsinnig spannend war, sondern eher weil ich es schnell beenden wollte, um dann ein neues Buch zu lesen, das mir mehr Freude bereitet. Doch kommen wir erst einmal zu etwas Positivem: Michel Birbaeks Schreibstil. Dieser hat mir sehr gut gefallen, man kommt schnell voran und es werden schöne Beschreibungen mit eingebaut. Doch leider war ich weder von der Handlung, noch von den Charakteren überzeugt. Paul, der Protagonist, war mir überhaupt nicht sympathisch, ich habe ehrlich gesagt sogar nur Negatives über ihn im Gedächtnis. Und Nele fand ich auch mehr als merkwürdig. Die Geschichte war ebenfalls nicht meins und gegen Ende hin wurde mir alles viel zu dramatisch dargestellt. Obwohl ich keine hohen Erwartungen hatte, wurde ich enttäuscht und empfehle euch das Buch deshalb eher nicht weiter.
 
2/5 Punkten


Bildquelle: www.lovelybooks.de

Mittwoch, 9. Juli 2014

Kuss der Nacht - Rezension


Kuss der Nacht
Von Jeaniene Frost
Erschienen im Blanvalet-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9€
368 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Cat jagt im Auftrag der Regierung Untote. Ihren ebenso verführerischen wie gefährlichen Exfreund Bones hat sie schon lange nicht mehr gesehen – schließlich ist Bones ein Vampir und damit eigentlich ihre Beute. Doch als ein Unbekannter ein Kopfgeld auf Cat aussetzt, ist Bones ihre einzige Chance, lebend aus der Sache herauszukommen. Aber kaum steht sie ihm gegenüber, lodert das Verlangen wieder in ihr auf – und so wird Cat beinahe zu spät klar, dass Bones ganz eigene Pläne für sie hat ...
 
Meine Meinung: Das Cover ist wieder ähnlich gemacht wie das des ersten Bandes und im Regal sehen die beiden Bücher zusammen echt schön aus, wobei ich diese Aufmachung relativ nichtssagend finde. Da ich von „Blutrote Küsse“, dem ersten Teil der Cat & Bones – Reihe, sehr positiv überrascht war, habe ich mich schon gefreut, „Kuss der Nacht“ zu lesen. Jedoch muss ich leider ganz ehrlich sagen, dass ich von dieser Fortsetzung ein klein wenig enttäuscht war. Vielleicht habe ich das Buch einfach zur falschen Zeit gelesen, das ist möglich, allerdings fand ich in diesem Fall einfach alles ein klein wenig schlechter als im Vorgängerband. Die Protagonistin Cat war mir war nach wie vor sympathisch, allerdings sah ich keinerlei Weiterentwicklung ihres Charakters. Auch der Schreibstil war nicht schlecht, aber ich hatte ihn etwas besser in Erinnerung. Hier hat mir ein wenig mehr Spannung gefehlt. Ich habe das Buch wieder sehr schnell durchgelesen, da es einfach geschrieben ist und man einfach immer wissen möchte, wie es weitergeht, aber ich habe mir etwas mehr erhofft. Ich habe aber trotzdem ein gutes Gefühl, was die weiteren Bände betrifft – vielleicht gefallen mir diese ja wieder besser. Empfehlen würde ich die Reihe ab 16 Jahren!
 
3/5 Punkten


Bildquelle: www.lovelybooks.de

Dienstag, 8. Juli 2014

Kann ich den umtauschen? - Rezension


Kann ich den umtauschen?
Von Sarah Harvey
Erschienen im Piper Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 10€
368 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Alice Cooper ist unglücklich. Denn ihr Verlobter Nathan erinnert nur noch entfernt an den aufmerksamen Lover von früher. Während Alice noch darüber nachdenkt, wie sie die Beziehung retten kann, tut er das Unverzeihliche. Er schenkt ihr zu Weihnachten einen Bürokalender und ein Wörterbuch, das er noch schnell von seinem Arbeitsplatz mitgenommen hat. Alice kocht. Sie schnappt sich den Kalender und verfasst ihr ganz persönliches Wörterbuch – eine Abrechnung mit ihrem Horrorfreund von A-rmleuchter bis Z-eugungsverweigerer …

Meine Meinung: Das Cover hat mich direkt angesprochen, da ich die Kombination von rosa und grün sehr schön finde und auch der Titel klang für mich total interessant und da ich das Buch für nur 1€ gefunden habe, dachte ich mir, ich nehme diesen ChickLit-Roman einfach mit. Von Sarah Harvey habe ich zuvor eigentlich nur Gutes gehört und ich hatte sowieso schon länger vor, mir einmal selbst ein Bild von ihr, bzw. ihren Büchern, zu machen. Lange Zeit lag der Roman nun bei mir rum, da ich keine richtige Lust hatte, es zu lesen. Vor Kurzem jedoch habe ich es dann einfach angefangen und war gespannt, was mich erwartet. Leider muss ich jedoch sagen, dass ich sehr enttäuscht war und ich wahrscheinlich kein weiteres Buch mehr von Sarah Harvey lesen werde. Angefangen hat es schon damit, dass ich Alice Cooper, die Protagonistin in diesem Buch, ziemlich unsympathisch fand und ich mich dadurch nicht so richtig auf die Geschichte einlassen konnte, geschweige denn mich in die Hauptperson hineinversetzen. Anfangs fand ich zumindest die Handlung noch halbwegs unterhaltend, doch nach ungefähr 100 Seiten legte sich auch diese Freude und ich quälte mich eigentlich nur noch durch den Rest. Sarah Harveys Schreibstil an sich fand ich eigentlich ganz gut, jedoch hat dieser für mich dann auch nicht mehr so viel verändert. Deswegen empfehle ich euch „Kann ich den umtauschen?“ eher nicht weiter, auch, wenn ich das selbst sehr schade finde!
 
1/5 Punkten


Bildquelle: www.lovelybooks.de