Sonntag, 21. Mai 2017

Lesemonat April 2017

Hi! :)

Drei Wochen sind im Mai schon vergangen und ich hab es bisher noch nicht geschafft, den Post zu meinem Lesemonat April 2017 zu verfassen. Das liegt am Schulstress und vor allem daran, dass mein Laptop kaputt ist und ich somit nur am PC meines Freundes bloggen kann.

Naja, besser spät als nie, dachte ich mir und deshalb hole ich den Post jetzt nach. :)

Eigentlich gibt es aber gar nicht so viel zu berichten, da ich nicht sonderlich viel gelesen habe. Zwei Bücher habe ich nur geschafft und die waren auch nicht sonderlich dick. Der Mai läuft aber etwas besser bislang. :)

Gelesene Bücher: 2
Gelesene Seiten: 532
Durchschnittliche Seitenzahl pro Tag: 17

1. Maybe Not, von Colleen Hoover
Ein Buch von einer meiner absoluten Lieblingsautorinnen, das mir auch gut gefallen hat. Die Rezension dazu findet ihr hier: *klick*
Coverbild Maybe not von Colleen Hoover, ISBN-978-3-423-71725-0
Bildquelle: www.dtv.de

2. Zorn und Morgenröte, von Renee Ahdieh
Ein Buch, das mich nicht so ganz von sich überzeugen konnte, aber dennoch ein netter Zeitvertreib. Auch hierzu hab ich schon eine Rezension gepostet: *klick*
Zorn und Morgenröte
 - Renée Ahdieh - Hardcover
Bildquelle: www.luebbe.de

Ich wünsche euch einen sonnigen Sonntag! :)

Freitag, 19. Mai 2017

Der Klang deines Lächelns - Rezension

9783426519356Der Klang deines Lächelns

Von Dani Atkins
Erschienenim Knaur-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 11 Euro
460 Seiten

Inhalt (Klappentext): Ally und Charlotte haben sich seit 7 Jahren nicht gesehen. Ausgerechnet auf der Intensiv-Station eines Krankenhauses treffen die beiden wieder aufeinander. Ally bangt um das Leben ihres Mannes Joe, der einen Jungen aus einem zugefrorenen See vor dem sicheren Tod rettete, und nun im Koma liegt. Charlotte hingegen betet für ihren Verlobten David, dessen Herz nach einer Virusinfektion schwer geschädigt ist. Während beide Frauen auf ein Wunder hoffen, prasseln Erinnerungen auf sie ein – an ihre gemeinsame Studentenzeit, an Partys, an endlose Sommernächte. Aber auch an Verrat, an Untreue und daran, dass sie beide David geliebt haben.
In der dunkelsten Stunde der Nacht müssen Ally und Charlotte eine folgenschwere Entscheidung treffen. Werden Sie mit der Vergangenheit Frieden schließen können? Von dieser Frage hängt am Ende alles ab - sogar das Leben von Joe und David.

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir mittelmäßig gut. Mehr angesprochen hätte es mich ohne die beiden Frauen, die abgebildet sind, dennoch hat es mich soweit interessiert, dass ich mir die Kurzbeschreibung angesehen habe. Diese hat mich dann richtig neugierig gemacht, sodass ich mich wahnsinnig freute, als der Roman dann bei mir ankam. Gelesen habe ich ihn erst einige Zeit später, da ich irgendwie nie zu 100% Lust auf das Buch hatte - bis vor Kurzem. Und nun, nachdem ich es beendet habe, kann ich sagen: Es war ein Highlight für mich! Von der ersten Seite an hat Dani Atkins mich mit ihrem tollen Schreibstil gefesselt. Die Geschichte um die beiden jungen Frauen Charlotte und Ally hat mich nicht mehr losgelassen, bis ich schließlich mit dem Buch fertig war. Charlotte war mir anfangs nicht ganz so sympathisch wie Ally, was sich mit der Zeit, als ich sie quasi besser kennenlernte, besser wurde, sodass mir beide Frauen ans Herz wuchsen. Mein Lieblingscharakter war wohl Allys Sohn, der einfach nur zuckersüß war. Einmal musste ich mir ein paar Tränen verdrücken, da die Handlung emotional sehr bewegend und mitreißend war. Mir hat das Buch von Anfang bis Ene durchweg super gefallen und ich kann euch den Roman nur wärmstens empfehlen!

5/5 Punkten

Bildquelle: www.droemer-knaur.de

Mittwoch, 17. Mai 2017

Zorn und Morgenröte - Rezension

Zorn und Morgenröte
 - Renée Ahdieh - HardcoverZorn und Morgenröte

Von Renee Ahdieh
Erschienen im one-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 17 Euro
397 Seiten

Inhalt (Klappentext): Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...

Meine Meinung: Ursprünglich hat mich das Buch nicht wirklich angesprochen - bis die positiven Rezensionen wie Pilze aus dem Boden schossen und das Jugendbuch in so vielen Videos von Booktubern zu sehen war. Spontan bestellte ich mir den ersten Band der Dilogie und begann wenige Tage später, es zu lesen. Ich brauchte erst eine Weile, bis ich mich in der Geschichte zurechtfand und in sie abtauchen konnte. Die Protagonistin Shahrzad war mir sympathisch, auch wenn es hier und da Situationen gab, in denen ich ihre Entscheidungen nicht ganz nachvollziehen konnte.der Schreibstil der Autorin ist etwas anders, als ich ihn sonst von Werken im Bereich der Jugendliteratur gewöhnt bin, nach einer kurzen Einlesezeit war das dann aber gar nicht mehr schlimm und ich hatte Freude am Lesen. Allerdings muss ich leider anmerken, dass das Buch meiner Meinung nach einige Längen hatte, was dazu führte, dass ich immer nur ein paar Seiten gelesen habe und somit auch fast drei Wochen an "Zorn und Morgenröte" gelesen habe, obwohl es nicht einmal 400 Seiten hat. An sich ist die Handlung mal etwas ganz anderes, das ich so noch nicht gelesen habe. Leider war es aber nicht ganz nach meinem Geschmack. Den zweiten Teil werde ich wahrscheinlich eher nicht lesen, es sei denn mich packt doch noch irgendwann die Lust darauf, zu erfahren, wie es weitergeht. Für mich eher ein mittelmäßiges Buch das ich bedingt empfehlen kann!

3,5/5 Punkten

Bildquelle: www.luebbe.de

Montag, 1. Mai 2017

Neuzugänge April 2017

Guten Morgen ihr Lieben! :)

Der April ist nun schon wieder vorbei und selbstverständlich sind wieder ein paar neue Bücher neu in mein Regal hinzugekommen. Zwar habe ich nur 2 Bücher geschafft zu lesen; dennoch hatte ich ganze 8 Neuzugänge, die ich euch nun stolz präsentiere. ;)

-Caraval
Rezensionsexemplar aus dem Ivi-Verlag. Bislang habe ich nur Positives über das Buch gehört und freue mich deshalb schon sehr darauf, es zu lesen.
Caraval 
Bildquelle: www.piper.de

-Zorn und Morgenröte
Dieses Buch habe ich zuletzt beendet und fand es gut, aber noch ausbaufähig. Bin gespannt auf Band 2! Die Rezension dazu folgt nächste Woche.
Zorn und Morgenröte
 - Renée Ahdieh - Hardcover 
Bildquelle: www.luebbe.de

-Maybe Not
Das habe ich auch schon diesen Monat gelesen und fand es sehr gut. Colleen Hoover begeistert mich sowieso jedes Mal auf's Neue. Die Rezension findet ihr hier: *klick*.
Coverbild Maybe not von Colleen Hoover, ISBN-978-3-423-71725-0 
Bildquelle: www.dtv.de

-Schwesterherz
Rezensionsexemplar aus dem Limes-Verlag. Endlich mal wieder ein Thriller. Von der Autorin habe ich vor ein paar Jahren schon "Aschenputtel" gelesen und war davon ziemlich begeistert.
Schwesterherz 
Bildquelle: www.blogger.randomhouse.de

-Nur ein Tag
Das wollte ich schon lange lesen und habe es mir nun endlich gekauft. Hoffentlich finde ich bald Zeit, es auch zu lesen.
Nur ein Tag 
Bildquelle: www.fischerverlage.de

-Wir fliegen, wenn wir fallen
Diesen Roman hat der Osterhase gebracht. Das Cover ist ein absoluter Hingucker und ich bin sooo gespannt auf den Inhalt.
Produktcover: Wir fliegen, wenn wir fallen (9783764170721) 
Bildquelle: www.ueberreuter.de

-Du bist der Weg und das Ziel
"Der große Trip" von Cheryl Strayed hat mir total gut gefallen und war sehr inspirierend für mich. Dieses Buch besteht eigentlich fast ausschließlich aus Zitaten, sodass man es sicherlich auch recht schnell lesen kann. Vielleicht schaffe ich es ja noch im Mai.
Du bist der Weg und das Ziel 
Bildquelle: www.blogger.randomhouse.de

-Den Mund voll ungesagter Dinge
Da "Mein bester letzter Sommer" von Anne Freytag letztes Jahr eines meiner Highlights war, freue ich mich schon darauf, ihr neues Jugendbuch zu verschlingen. Die Meinungen dazu sind ja ziemlich gemischt, was mich natürlich noch neugieriger gemacht hat. Letzten Endes habe ich mir den Roman dann bestellt und freue mich, ihn nun zu haben.
Den Mund voll ungesagter Dinge 
Bildquelle: www.blogger.randomhouse.de

Kennt ihr eines der Bücher?

Ich wünsche euch einen lesereichen, sonnigen Mai ♥

Freitag, 28. April 2017

Leseplanung Mai 2017

Guten Morgen! :)

Der April ist schon fast vorbei und meine Leseplanung hat dieses mal überhaupt nichgt funktioniert. Bisher habe ich nur 1 Buch beendet und das hatte ich eigentlich gar nicht auf meiner Liste stehen. Das liegt an der Abiturvorbereitung. Im Mai habe ich nun meine fünf Prüfungen, deshalb denke ich, dass ich auch kommenden Monat nicht sonderlich viel schaffen werde. Zwei oder drei Bücher zu lesen, wäre aber trotzdem sehr schön, deshalb lege ich mir folgende Werke schon mal bereit und hoffe, dass ich wenigstens diese lesen werde. :)

1. Ein Jahr in Barcelona
Ein Jahr in Barcelona. Auswandern auf Zeit 
Bildquelle: www.herder.de

2.Wir haben das KZ überlebt - Zeitzeugen berichten
Wir haben das KZ überlebt - Zeitzeugen berichten 
Bildquelle: www.blogger.randomhouse.de

3. Dreisam
9783426518137 
Bildquelle: www.droemer-knaur.de

Alle drei Bücher sind Rezensionsexemplare, die nun auch schon etwas länger bei mir warten, gelesen und rezensiert zu werden. Leider kam ich bisher noch nicht dazu, aber ich gebe mein Bestes, um das im Mai zu ändern. :)

Welche Bücher wollt ihr nächsten Monat lesen?

Ein schönes Wochenende euch allen ♥

Mittwoch, 12. April 2017

Maybe Not - Rezension

Coverbild Maybe not von Colleen Hoover, ISBN-978-3-423-71725-0Maybe Not

Von Colleen Hoover
Erschienen im dtv-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 8 Euro
135 Seiten

Inhalt (Klappentext): Ein Mädchen als Mitbewohnerin in der WG? Nichts lieber als das, denkt Warren. Vor allem, wenn besagte Mitbewohnerin so überaus attraktiv und sexy ist wie Bridgette.
Doch Warren gegenüber verhält sich Bridgette kaltschnäuzig und abweisend. Offensichtlich hasst sie ihn aufs Blut … oder doch nicht? Was, wenn die Leidenschaft, mit der sie ihn verabscheut, eine ganz andere Leidenschaft verbirgt? Genau die plant Warren aus ihr herauszukitzeln. Ein gefährliches Spiel beginnt, bei dem Warren Gefahr läuft, sein Herz zu verlieren …

Meine Meinung: Egal, ob Colleen Hoover einen Roman mit 1000 Seiten schreiben würde, oder einen mit nur 100 - ich würde jedes ihrer Bücher lesen, da ich ihren Schreibstil und ihre Ideen so sehr liebe. "Maybe Not" gehört mit seinen 135 Seiten zu den dünneren Büchern und ist auch mehr ein Zusatzbuch zu "Maybe Someday". Da mir dieses aber unglaublich gut gefallen hat - mich regelrecht überwältigt hat - musste ich diese Geschichte natürlich auch lesen. In "Maybe Someday" ging es um Ridge und Sydney aus der WG - in diesem Buch geht es vorrangig um Warren und Bridgette. Erzählt wird das Ganze ausschließlich aus Warrens Sicht, was ganz interessant war, da man ihn im anderen Roman noch nicht allzu gut kennengelernt hat. Zwar ist er nicht unbedingt derjenige Charakter, den man sofort ins Herz schließt - dennoch wurde er mir zunehmend sympathisch - genau wie Bridgette. Anfangs kann man sie noch nicht ausstehen, aber das ändert sich im Laufe der Geschichte. Zum Schreibstil brauche ich wahrscheinlich nicht mehr viel sagen - ich war wieder einmal durchgehend begeistert und gefesselt, sodass ich "Maybe Not" auch ziemlich schnell beenden konnte, zumal es eben so wenig Seiten hat. Das Cover gefällt mir ebenfalls gut und es macht sich super neben den anderen Romanen von Colleen Hoover. Ich kann das Büchlein auf alle Fälle empfehlen - vor allem für Fans der Autorin ein absolutes Muss! Man kann "Maybe Not" übrigens auch lesen, ohne "Maybe Someday" zu kennen, wobei ich zweiteres noch ein kleines bisschen besser fand, sodass ich beide empfehlen würde zu lesen.

4,5/5 Punkten

Bildquelle: www.dtv.de

Freitag, 7. April 2017

Lesemonat März 2017

Guten Morgen ihr Lieben! :)

Ich hab heute keine Schule und gerade sind Handwerker bei mir, die (endlich!) die Küche aufbauen und da dachte ich mir, ich nutze die Zeit, um euch meinen Lesemonat März zu zeigen. Eine Woche Verspätung geht ja sogar noch, oder? :D

Gelesen habe ich ganze 8 Bücher, womit ich absolut zufrieden bin, da ich natürlich auch schon einiges für das Abitur machen musste.

Gelesene Bücher: 8
Gelesene Seiten: 2.197
Durchschnittliche Seitenzahl pro Tag: 71

1. Joyride, von Anna Banks, 2/5 Punkten, Rezension: *klick*
Leider konnte mich dieser Roman nicht wirklich überzeugen. Mehr dazu in meiner Rezension, die schon online ist.

Joyride
Bildquelle: www.blogger.randomhouse.de

2. Homo Faber, von Max Frisch, 3,5/5 Punkten
Das Buch musste ich für die Schule lesen und es hat mir sogar überraschend gut gefallen. :)
Bildergebnis für homo faber suhrkamp
Bildquelle: www.suhrkamp.de

3. Nächstes Jahr am selben Tag, von Colleen Hoover, 5/5 Punkten, Rezension: *klick*
Ein absolutes Highlight - Lieblingsbuchpotenzial! <3 Schaut euch gerne meine Rezension an.
Coverbild Nächstes Jahr am selben Tag von Colleen Hoover, ISBN-978-3-423-74025-8
Bildquelle: www.dtv.de

4. Elanus, von Ursula Poznanski, 4/5 Punkten, Rezension: *klick* 
Das Buch habe ich als Hörbuch gehört und war positiv überrascht davon. Auch hierzu ist die Rezension online.

Elanus
Bildquelle: www.blogger.randomhouse.de

5./6./7. Eines Tages, Baby!/Wir können alles sein, Baby!/Jetzt, Baby!, von Julia Engelmann, 5/5 - 5/5 - 4/5 Punkten
Alles drei Re-reads, die ich an einem Nachmittag durchgelesen habe. Ich liebe die Poetry Slams von Julia Engelmann einfach total! <3
Bildergebnis für eines tages baby goldmannBildergebnis für eines tages baby goldmannBildergebnis für eines tages baby goldmann
Bildquelle: www.randomhouse.de

8. Morgen lieb ich dich für immer, von Jennifer L. Armentrout, 5/5 Punkten, Rezension: *klick*
Ein weiteres Highlight für mich - wirklich ein sehr berührendes, mitreißendes Buch! Über einen Besuch bei meiner Rezension würde ich mich freuen. :)
Morgen lieb ich dich für immer
Bildquelle: www.blogger.randomhouse.de

Wie viele Bücher habt ihr im März gelesen? Was war euer Highlight? :)

Ein schönes Wochenende euch allen!

Montag, 3. April 2017

Neuzugänge März 2017

Hey ihr Lieben! :)

Auch im März durften natürlich wieder ein paar neue Schätze in mein Regal einziehen. Insgesamt sechs Bücher habe ich neu dazu bekommen und diese möchte ich euch nun kurz zeigen. Gelesen habe ich bislang nur zwei davon, die anderen folgend aber bestimmt auch ganz bald, denn ich bin schon wahnsinnig gespannt auf die Geschichten!

Als erstes erreichten mich zwei Rezensionsexemplare aus dem Herder-Verlag: "Ein Jahr in Barcelona" und "Ein Jahr am Gardasee". Bislang kam ich noch nicht dazu, diese zu lesen, jedoch kenne ich schon einige andere Bücher aus der "Ein Jahr in ..." - Reihe, sodass ich schon ungefähr weiß, was mich erwartet. Da diese Werke immer ziemlich dünn sind (unter 200 Seiten), kann man die auch gut zwischendurch lesen. Ich versuche, mir im April mindestens eines von den beiden Büchern zur Hand zu nehmen. :)

Ein Jahr in Barcelona. Auswandern auf ZeitEin Jahr am Gardasee
Bildquelle: www.herder.de

Des Weiteren hab ich ein wenig in der Buchhandlung gestöbert und dabei ist mir "Mein Herz und andere schwarze Löcher" in die Hände gefallen und ich hatte spontan Lust, es zu kaufen. :D Gelesen habe ich es noch nicht, aber das dauert sicher nicht mehr lange, da ich schon so viel Gutes darüber gehört habe.

Mein Herz und andere schwarze Löcher
Bildquelle: www.fischerverlage.de

Außerdem erreichte mich "Rat der Neun - Gezeichnet" von Veronica Roth aus dem cbt-Verlag als Rezensionsexemplar. Von der Trilogie "Die Bestimmung" war ich ziemlich begeistert, sodass ich mich schon sehr auf ihr neues Werk freue! :)

Rat der Neun - Gezeichnet
Bildquelle: www.blogger.randomhouse.de

Bereits Wochen vorher vorbestellt hatte ich "Nächstes Jahr am selben Tag" von Colleen Hoover, da sie eine meiner absoluten Lieblingautorinnen ist. Diesen Jugendroman habe ich natürlich sofort gelesen und rezensiert und ich war wieder einmal vollkommen begeistert. Kann das Buch nur empfehlen! Meine Rezension findet ihr hier: *klick*


Coverbild Nächstes Jahr am selben Tag von Colleen Hoover, ISBN-978-3-423-74025-8
Bildquelle: www.dtv.de

Als letztes Buch kam dann nochmal ein Rezensionsexemplar bei mir an: "Morgen lieb ich dich für immer". Auch diesen Roman habe ich schon gelesen und rezensiert: *klick*. Gefallen hat mir das Buch richtig gut! :)


Morgen lieb ich dich für immer
Bildquelle: www.blogger.randomhouse.de

Das waren meine neuen Schätze aus dem März. :) Habt ihr schon welche davon gelesen? <3

Sonntag, 2. April 2017

Leseplanung April 2017

Hallo ihr Lieben! :)

Der April wird bei mir ein lernintensiver Monat, da im Mai die Abiturprüfungen sind. Dennoch möchte ich mir natürlich ein wenig Zeit zum Lesen nehmen.

Auf meiner Planungsliste stehen vorerst diese drei Werke:

1. Der Klang deines Lächelns, von Dani Atkins
Dieser Roman stand schon auf meiner letzten Leseliste, aber leider habe ich es nicht geschafft, ihn zu lesen. Das wird nun nachgeholt. :) Bin sehr gespannt auf die Geschichte und freue mich, euch das Buch dann vorzustellen.
https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/9783426519356_1462165184000_xxl.jpg
Bildquelle: www.droemer-knaur.de

2. Talon - Drachennacht, von Julie Kagawa
Der dritte Band der Reihe, auf den ich mich schon seit Wochen freue, aber leider nicht dazu komme, ihn endlich zu lesen. Das soll sich nun ändern, sodass ich die Trilogie abschließen und euch davon berichten kann. :)
Talon - Drachennacht
Bildquelle: www.blogger.randomhouse.de

3. Thoughtful - Du gehörst zu mir, von S. C. Stephens
Ein weiteres Buch, auf das ich mich schon lange freue. Nun soll es endlich mal an die Reihe kommen. Von den anderen Young Adult-Romanen von S. C. Stephens war ich positiv überrascht, sodass ich schon gespannt bin, was mich hier erwartet. :)

Thoughtful
Bildquelle: www.blogger.randomhouse.de

Habt ihr schon eines der Bücher gelesen? Mit welchem sollte ich schleunigst beginnen? :)

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntagabend! Tankt nochmal Kraft für die neue Woche <3

Samstag, 1. April 2017

Morgen lieb ich dich für immer - Rezension

Morgen lieb ich dich für immerMorgen lieb ich dich für immer

Von Jennifer L. Armentrout
Erschienen im cbt-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 13 Euro
538 Seiten

Inhalt (Klappentext): Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg – ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt …

Meine Meinung: Das Cover sieht nach einem typischen Young Adult-Roman aus und hat mich direkt angesprochen, da ich solche Bücher sehr gerne lese. Auch die Kurzbeschreibung hat mich sofort neugierig gemacht und nachdem ich die ersten begeisterten Online-Rezensionen gelesen hatte, wollte ich Jennifer L. Armentrouts neues Jugendbuch unbedingt auch lesen. Als es dann bei mir ankam, begann ich auch zeitnah zu lesen, da ich einfach total gespannt darauf war, welche Geschichte mich hierbei erwarten würde. Der Prolog hat mich erst einmal ziemlich schockiert, überrascht und ist mir nahe gegangen, da er Mallorys und Riders Kindheit in Form eines szenischen Einstiegs beschreibt. Danach wird das Buch aus der Sicht von Mallory, der Protagonistin, erzählt. Sie war mir von Anfang an sympathisch und wuchs mir im Laufe der Geschichte immer mehr ans Herz. Auch Rider ist ein gut ausgearbeiteter Charakter, den ich von Anfang an mochte. Es ist einfach rührend zu sehen, wie er mit Mallory umgeht. Auch Nebencharaktere wie z.B. Paige oder Jayden sind einwandfrei ausgearbeitet, sodass man ein sehr genaues Bild von ihnen im Kopf hat und so das Gefühl hat beim Lesen, einen Film zu schauen. Hinzu kommt Jennifer L. Armentrouts Schreibstil, der fllüssig zu lesen und außerdem extrem fesselnd ist, sodass ich teilweise einfach 200 Seiten am Stück gelesen habe, da ich nicht aufhören konnte. Besonders toll finde ich Mallorys Entwicklung, die sie durchmacht. Für mich war "Morgen lieb ich dich für immer" ein richtiges Highlight und ich kann es nur an euch weiterempfehlen!

5/5 Punkten

Bildquelle: www.blogger.randomhouse.de

Montag, 27. März 2017

Elanus - Rezension

ElanusElanus

Von Ursula Poznanski (Gelesen von Jens Wawrczek)
Erschienen bei derHörverlag (broschiert bei Loewe)
Kostet in Deutschland als Hörbuch (mp3-wCD) ca. 12 Euro (Printversion: 15 Euro)
Laufzeit: 11 Std. 33 min (416 Seiten); ungekürzte Lesung

Inhalt (Klappentext): Der siebzehnjährige Jona ist seinen Altersgenossen an Intelligenz und Auffassungsgabe voraus, allerdings macht ihn das nicht gerade beliebt. Gegen das Mobbing wehrt er sich mit einem ungewöhnlichen Mittel: einer Drohne. Klein, leise und mit einer Kamera versehen, kann sie jeden aufspüren, dessen Handynummer Jona besitzt. Sie versorgt ihn mit brisanten Details aus dem Privatleben seiner Opfer. Doch womit Jona nicht gerechnet hat: Offenbar wird auch er selbst überwacht. Dann häufen sich Zufälle, die darauf hindeuten, dass jemand hinter ihm her ist ...

Meine Meinung: Auf den ersten Blick hat mich das Buch, bzw. Hörbuch eher nicht so sehr angesprochen, da mir das Cover gar nicht gefällt. Als mein Blick dann aber auf den Namen der Autorin fiel, wusste ich, dass ich mir das Buch zumindest einmal etwas genauer ansehen möchte, da ich von "Erebos" und "Saeculum" total begeistert war. Nach einem kurzen Überfliegen der Kurzbeschreibung hatte ich dann doch Lust, es zu lesen und entschied mich dann dafür, es als Hörbuch während des Autofahrens zu hören, da ich täglich mindestens 1 Stunde im Auto sitze. Anfangs musste ich mich erst an die Stimme gewöhnen und dachte, dass mir diese nicht so sehr gefällt, aber das hat sich schnell zum Positiven geändert und ich konnnte der Geschichte gespannt lauschen, da Jens Wawrczeks Stimme richtig gut zu diesem Roman passt. Jona als Protagonist kommt teilweise wirklich merkwürdig rüber, er war mir von Beginn an eher unsympathisch, wobei ich mich im Laufe des Buches mehr und mehr mit ihm anfreunden konnte und ihn als nicht mehr ganz so nervig empfand. Dass ich den Hauptcharakter nicht unbedingt toll fand, hat aber der Geschichte keinerlei Abgrund getan. Ursula Poznanski hat einen wunderbaren Schreibstil, der mich gefesselt hat. Ich wollte immer wissen, wie es weitergeht, sodass ich mich schon immer gefreut habe, wenn ich wieder ein bisschen Zeit gefunden habe, um weiterzuhören. Die Handlung hat mir ebenfalls gut gefallen und es war mal etwas Neues, das man nicht schon in hundert anderen Jugendbüchern gelesen hat. Die Nebencharaktere sind ordentlich ausgearbeitet und die Beschreibung des Umfelds ist ausführlich genug, um sich alles genau vorstellen zu können. Ich kann "Elanus" deshalb nur an euch weiterempfehlen!

4/5 Punkten

Bildquelle: www.blogger.randomhouse.de

Freitag, 24. März 2017

[Ankündigung] 7 Tage lesen: 27.03.-02.04.2017

Hallo ihr Lieben :)

Schon lange habe ich an keinem 7-Tage-lesen-Projekt mehr teilgenommen, da ich einfach wahnsinnig viel zu tun hatte in der letzten Zeit. Der Umzug ist nun überstanden und ich habe mich in der neuen Wohnung zusammen mit meinem Verlobten eingelebt, sodass mittlerweile ein klein wenig mehr Ruhe in meinem Leben eingekehrt ist. Zwar stehen in wenigen Wochen die Abiturprüfungen an, für die ich natürlich lernen muss, jedoch möchte ich mich gerne mal wieder ein paar Tage vermehrt dem Lesen widmen und freie Minuten nicht ganz so viel vor dem Laptop verbringen, sondern meine Nase lieber ein bisschen öfter in ein Buch stecken.

Talon - DrachennachtAm Montag schreibe ich meine letzte Klausur für dieses Halbjahr. Es stehen zwar noch Stegreifaufgaben an, für die ich mich vorbereiten muss, aber ich dachte mir, dass die kommende Woche für mich eigentlich ganz gut passen würde für ein 7-Tage-lesen. Deshalb werde ich dieses Projekt von 27.03. bis zum 02.04. durchziehen und hoffe, dass ich dabei ein bisschen was schaffe zu lesen. Vorrangig möchte ich mich Rezensionsexemplaren widmen, die noch auf meinem SuB liegen und die endlich mal gelesen und rezensiert werden wollen. Ganz vorne dran steht dabei der dritte Teil der "Talon"-Reihe. Ansonsten werde ich dann spontan entscheiden, auf was ich Lust habe.

Wenn jemand von euch mitmachen möchte, würde ich mich sehr freuen. Ihr könnt ja gerne auch auf eurem Blog darüber berichten. Ich persönlich werde es so handhaben, dass ich alle ein bis zwei Tage ein Update poste und auch versuchen, die Rezensionen zu meinen gelesenen Büchern relativ zeitnah online zu stellen. :)

Ich freue mich schon sehr auf die Geschichten, die ich kommende Woche verschlingen werde und widme mich nun ersteinmal dem Lernen für meine Geographie-Klausur.

 Ein schönes, lesereiches Wochenende euch allen! <3

Bildquelle: www.blogger.randomhouse.de

Nächstes Jahr am selben Tag - Rezension

Coverbild Nächstes Jahr am selben Tag von Colleen Hoover, ISBN-978-3-423-74025-8Nächstes Jahr am selben Tag

Von Colleen Hoover
Erschienen im dtv-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 15 Euro
370 Seiten

Inhalt (Klappentext): Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.
Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …

Meine Meinung: Ein neuer Roman von Colleen Hoover erscheint? - Da muss ich direkt vorbestellen! So war es, als ich entdeckt habe, dass "Nächstes Jahr am selben Tag" im März rauskommt. Monate vorher fieberte ich schon auf den Erscheinungstag hin und begann dann auch sofort zu lesen, als mich das Buch erreichte. Und was soll ich sagen?! Wer meinen Blog schon länger verfolgt, kann es sich wahrscheinlich sowieso schon denken: Ich war absolut begeistert. Von Anfang an hat mich Fallons und Bens Geschichte mitgerissen und emtional berührt. Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt, was es mir als Leser ermöglicht hat, mich in beide hinenzuversetzen und die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, was wiederum dazu führte, dass man beide wunderbar verstehen kann und für beide Charaktere Mitgefühl entwickelt. Die Handlung ist etwas Besonderes, etwas Neues, das mir richtig gut gefallen hat. Über Colleen Hoovers Schreibstil brauche ich erst gar nicht sprechen - der fasziniert mich immer wieder. Jedes Mal aufs Neue schafft sie es, mich durchgehend zu fesseln. Die Seiten fliegen nur so dahin, weil ich einfach nicht aufhören kann, zu lesen und gleichzeitig habe ich mir gewünscht, das Buch würde nie enden. Das Auf und Ab der Gefühle der beiden trat auch auf mich über und ich hoffte so sehr, dass alles ein gutes Ende nehmen würde. Der Plot-Twist, der im letzten Drittel des Romans stattgefunden hat, überraschte mich total und gab dem ganzen Buch noch etwas mehr Spannung sowie etwas Außergewöhnliches. Ich persönlich kann "Nächstes Jahr am selben Tag" nur empfehlen und hoffe, dass ihr genauso viel Spaß damit haben werdet, wie ich! Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Buch der Autorin!

5/5 Punkten

Bildquelle: www.dtv.de

Montag, 20. März 2017

Julia Engelmann - Lieblingszitate

Hallo meine Lieben :)

Heute mal ein etwas anderer Post, der mir sehr am Herzen liegt - nämlich einer über die vierundzwanzigjährige Poetry Slammerin Julia Engelmann. Wahrscheinlich kennt sie schon jeder; falls nicht, hier ihr bekanntestes Video mit ihrem Text "Eines Tages, Baby", das sich definitiv lohnt, anzusehen:


Letztes Jahr im Oktober war ich zusammen mit zwei Freundinnen in München auf einer ihrer Veranstaltungen und war begeistert davon, wie sympathisch diese junge Frau ist. Sie spricht aus, was viele von uns denken und macht den Menschen bewusst, was diese sich vielleicht nicht eingestehen möchten.

Vor einiger Zeit habe ich Julia Engelmanns drei Bücher "Eines Tages, Baby", "Wir können alles sein, Baby" und "Jetzt, Baby" gelesen und fühlte mich danach total inspiriert und irgendwie frei. Vergangene Woche habe ich dann nochmal alle drei gelesen und - was soll ich sagen - die Begeisterung ist immer noch genauso groß. Ich verbinde mittlerweile sehr vieles mit Julia und ihren Texten und wollte euch deswegen mal ein paar meiner liebsten Zitate aus ihren Poetry Slams vorstellen. Vielleicht hat ja der eine oder andere Lust, sich dann auch etwas genauer mit dem Thema Poetry Slam und mit Julia Engelmanns Büchern zu beschäftigen. :)
Bildergebnis für eines tages baby goldmannBildergebnis für eines tages baby goldmannBildergebnis für eines tages baby goldmann 
Bildquelle: www.randomhouse.de

"Wer andere abgrenzt, grenzt sich selber ein. Wer andere schwach macht, glaubt, nicht stark zu sein. Ich mach mein Herz weit und lass Leben rein. Weil ich dran glaube, gut genug zu sein."

"Ich weiß nicht, was ich tun soll und ich weiß nicht, wohin. Ich hab vergessen, wer ich sein will und vergessen, wer ich bin. Ich renn schon so 'ne Weile durch die Gegend ohne Ziel - es wär so leicht, mich zu entscheiden, wenn ich wüsste, was ich will."

"Verlass mal die Metaebene, veränder mal die Draufsicht. So sicher es auch scheint, Leben in Gedanken taugt nicht."

"Und vielleicht gehts nicht ums Happy End, sondern heute nur um die Geschichte. Vielleicht gehts nicht darum, ob ich anders, sondern dass ich ich bin."

"Was soll das überhaupt heißen? Jemand ist sonderbar und eigenartig? Das sind doch bloß Synonyme für besonders und einzigartig."

"Jemand sagt dir, du bist anders. Dann denk dir für dich: Anders ist nicht falsch. Bloß 'ne Variante von richtig."

"Lass uns möglischst viele Fehler machen. Und möglichst viel aus ihnen lernen. Lass uns jetzt schon Gutes säen, damit wir später Gutes ernten. Wer immer wir auch waren, lass mal werden, wer wir sein wollen."

"Wer schön sein will, muss leiden, weil er so doof ist, dass er bloß schön sein will."

"Wir sind zu hart zueinander und zu hart zu uns selbst. Doch das ändert sich nicht am andern Ende der Welt. Wir suchen an den falschen Orten nach den falschen Dingen , und dann sind wir ernüchtert, wenn wir wieder nichts finden."

"Ich wünschte mir, du könntest dich nur einen Tag mit meinen Augen sehen. Vielleicht würde dir das helfen, und du würdest dann verstehen, wie gut du bist, so viel besser, als du glaubst, und dass du alles schaffen kannst, wenn du dich nur traust."

"Denn alles ändert sich andauernd, niemand bleibt ewig ein Kind. Aber eins bleibt immer gleich, und zwar, dass wir Familie sind."

"Wir sind das selbst, wir machen uns den Stress. Wir wären gern perfekt, aber wo ist da der Zweck?"

Diese Zitate nur als kleinen Einblick in die Werke Julia Engelmanns. Ich kann nur nochmal betonen, dass ich mich immer richtig gut fühle, wenn ich ein Video von ihr schaue oder einen ihrer Texte lese. Vielleicht hilft das ja noch anderen Menschen. :)

Viel Spaß beim Nachdenken! <3

Mittwoch, 15. März 2017

Vegan & Vollwertig - Rezension

Vegan & vollwertigVegan & Vollwertig

Von Barbara Rütting
Erschienen im Goldmann-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 13 Euro
160 Seiten

Inhalt (Klappentext): Studien zeigen: Eine regional und saisonal ausgerichtete vegane Ernährung ist die beste für Mensch, Tier und Umwelt. Dass diese Ernährungsweise unglaublich köstlich sein kann, beweist die bekannte Gesundheitsberaterin Barbara Rütting: über 75 ihrer Lieblingsrezepte begleiten durch das Jahr. Zahlreiche Tipps zur dauerhaften Ernährungsumstellung und lustige Anekdoten aus Rüttings veganem Leben machen diesen Rezeptband zu einem wertvollen Begleiter

Meine Meinung: Bereits seit mehr als zwei Jahren ernähre ich mich vegan und bin immer wieder mal auf der Suche nach neuen Rezepten und Inspirationen, da ich durch die Umstellung auf eine pflanzliche Ernährungsweise meine Liebe zu Lebensmitteln und zum Kochen entdeckt habe. Deshalb darf bei mir im Regal natürlich auch dieses Kochbuch nicht fehlen, das mich direkt auf den ersten Blick angesprochen hat, da ich versuche, darauf zu achten, möglichst saisonal einzukaufen. Das klappt natürlich noch nicht immer und erfordert eine intensive Beschäftigung mit dem Thema sowie Disziplin im Supermarkt, denn Erdbeeren werden dann eben beispielsweise nur im Sommer gekauft, wenn diese eben auch in der Region wachsen. "Vegan & Vollwertig" ist sehr ansprechend gestaltet, da viele Bilder entahlten sind, die einem direkt das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen beim Durchblättern. Die Rezepte sind ausführlich erklärt, sodass keine Fehler beim Kochen entstehen können. Grundsätzlich gefallen mir die Kochideen, die hier enthalten sind, gut, allerdings muss ich anmerken, dass bei vielen Rezepten sehr viele Zutaten gebraucht werden und diese Zutaten teilweise keine sind, die man immer im Haus hat (zumindest ist das bei mir so gewesen). Möchte man also etwas daraus nachkochen, sollte man sich vor dem Einkaufen ein Rezept heraussuchen und dann gezielt dafür einkaufen, weil sonst meistens irgendetwas fehlt. Im Großen und Ganzen konnte ich mit diesem Buch aber leckere Gerichte kochen, sodass ich es für alle, die sich ein wenig näher mit veganer, saisonaler Ernährung befassen möchte, empfehlen kann!

4/5 Punkten

Bildquelle: www.blogger.randomhouse.de