Sonntag, 16. Oktober 2011

Bis(s) zum Morgengrauen - Rezension

Bis(s) zum Morgengrauen
Von Stephenie Meyer
Kostet in Deutschland als Taschenbuch 9,95 €
Erschienen im Carlsen-Verlag
510 Seiten

Inhalt: Die 17-jährige Isabella Swan (Bella) erwartet nicht viel, als sie vom heißen Phoenix zu ihrem Vater in das kleine, kalte und verregnete Dorf Forks umzieht. Als sie das erste Mal in die Schule geht in ihrem neuen Wohnort, entdeckt sie Edward Cullen und seine Adoptivgeschwister. Edward sieht einfach umwerfend aus, doch er verhält sich mehr als seltsam. Einmal ist er in sich zurückgezogen und ignoriert Bella, und schon am nächsten Tag ist er höflich und charmant zu ihr. Auch seine Augen haben immer andere Farben, wenn Bella und Edward sich sehen. Als er Bella schließlich bei einem Autounfall rettet, obwohl er noch vor 2 Sekunden 20 Meter weiter weg gestanden hatte, zweifelt sie an Edward’s Menschlichkeit. Doch wenn er kein Mensch ist, was ist er dann …

Meine Meinung: Ich hab das Buch geschenkt bekommen, kurz bevor der große Hype ausgebrochen ist. Erst wollte ich es gar nicht lesen, da der Klappentext irgendwie seltsam war, und ich es damals so dick fand. Doch dann hatte ich kein anderes Buch mehr, was ich lesen konnte, und hab einfach mal kurzerhand begonnen, dieses zu lesen. Viel erwartet hab ich mir nicht – aber ich war begeistert! Stephenie Meyer erzählt so lebendig, ich hab es gleich innerhalb von 2 Tagen gelesen. Die Seiten sind nicht zu dicht bedruckt, und die Schriftgröße ist angenehm, das Buch lässt sich also gut lesen. Das Cover finde ich wirklich toll, mit den ganzen Ornamenten und so – wirklich schön. Kritikpunkte habe ich keine, meiner Meinung nach ist das Buch rundum perfekt. Ich empfehle es euch auf jeden Fall weiter, und ich würde sagen, es ist ein All-age-Buch, ab 13 Jahren.

Die Autorin: Stephenie Meyer wurde am 24. Dezember 1973 in Hartford als zweitälteste von insgesamt fünf Kindern geboren, und ist eine US-amerikanische Jugendbuchautorin. Als sie 4 Jahre alt war, ist die Familie umgezogen nach Phoenix, wo sie auch heute noch lebt. Außer der „Biss“-Reihe hat Stephenie Meyer das Buch „Seelen“ geschrieben, das 2008 unter dem Namen „The Host“ veröffentlicht wurde.

5/5 Punkten

Kommentare:

  1. Wie immer klasse rezi :)
    Mensch ich muss das Buch unbedingt bald lesen.
    Ich lese es sobald ich P.s ich liebe dich zuende gelesen hab :)
    Hdl ♥

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezi, wie immer ;)
    Naja, ich hab es schon zu oft gelesen, deswegen bin ich jetzt nicht mehr so ein großer Fan davon *grins*

    AntwortenLöschen
  3. Lena: Wie weit bist du denn jetz eigentlich bie P.S. ich liebe dich? Dankeschön :*

    Elli: Danke <3 Ich hab es auch schon sehr oft gelesen, aber ich liebe es nach wie vor :)

    AntwortenLöschen
  4. Mein erstes Fantasybuch, dass ich gelesen habe <3 Hab auf einmal so viele Bilder vor Augen*.*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt *.* Manche Bücher bleiben einem ganz besonders in Erinnerung :)

      Löschen