Samstag, 8. Oktober 2011

Libellensommer - Rezension

Libellensommer
Von Antje Babendererde
Erschienen im Arena-Verlag
Kostet 6,99 € als Taschenbuch in Deutschland
267 Seiten

Inhalt: Jodie möchte zu ihrem Brieffreund trampen, da zu Hause dicke Luft ist, weil ihr Vater seinen Job verloren hat, und sie nun in einer kleinen, engen Sozialwohnung leben müssen, und sie ihren Eltern zeigen will, dass sie so nicht mehr leben kann. Zuerst geht alles gut, doch dann fährt sie mit einem Lastwagenfahrer mit, und der ist nicht gerade harmlos. Doch sie wird gerettet – von einem jungen Indianerjungen, den sie schon mal an einer Tankstelle gesehen hatte. Die beiden freunden sich an, und verbringen den ganzen Sommer zusammen. Doch dann stehen sie vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens – Jodie gehört nicht in die Wildnis, und Jay gehört nicht in die Stadt…

Meine Meinung: Das Buch ist einfach wunderbar. Ich habe es gelesen, als ich krank war, und hatte es dann nach 3 Stunden durch. Es war so spannend, romantisch, traurig – einfach toll! Von Anfang an hat es mich gefesselt, und ich wusste vom ersten Kapitel an, dass dieses Buch bald zu meinen Lieblingsbüchern gehören würde. Und es war klar, dass dies nicht das letzte Buch sein sollte, von dieser wunderbaren Autorin. Ich finde gar keine Worte dafür, wie mir das Buch gefallen hat. Ihr müsst es unbedingt lesen, denn es ist wirklich toll, und es sollte in jedem Bücherregal zu finden sein. Dadurch, dass es auch ziemlich billig ist, kann man es sich ja auch einfach so mal kaufen. Also, ihr solltet jetzt euer Geld nehmen, und in den nächsten Buchladen fahren, bzw laufen! ;-) Ich kann es jedem empfehlen, vor allem aber Mädchen im Alter von 12-16 Jahren.

Die Autorin: Antje Babendererde wurde 1963 in Jena geboren, und schreibt Romane für Jugendliche und Erwachsene, über das heutige Leben der noramerikanischen Indianer. Schon seit ihrer Kindheit interessierte sie sich für das Schreiben, und auch für Indianer. 1994 machte sie sich zum ersten Mal auf die Reise zu den Indianern. Dort fand sie eine lebendige Welt voller Geschichten, Mythen und Legenden, die sie von Anfang an faszinierte. Seitdem fährt sie jedes Jahr für ein paar Wochen nach Amerika, um dort mit den Indianern zu leben, und neue Anregungen für ihre Bücher zu bekommen. Zahlreiche Bücher von ihr wurden veröffentlicht, wie z.B. „Indigosommer“, „Lakota Moon“, und „Talitha Running Horse“.

Kommentare:

  1. Wunderschöne Rezi, wie immer!! :D
    Hab dich lieb Selina <3 <3 <3

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)
    Tolle rezi :)
    Oh ich hofffe das im zwielicht mir so halbwegs gefällt :o :D
    :*
    Hdl :*

    AntwortenLöschen
  3. Eine wunder, wunder, wunderschöne Rezi, meine Liebe!!! Ich liebe das Buch auch soooo sehr!!! <3 Und deine Rezi gefällt mir echt soooo mega doll!!! Hab dich sehr lieb und vermisse dich, deine Elli <3 :*

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Rezi (:
    Wir lesen das Buch grad in der Schule und sind bei der Hälfte ^-^

    AntwortenLöschen