Donnerstag, 3. November 2011

Godspeed - Die Reise beginnt - Rezension

Godspeed – Die Reise beginnt
Von Beth Revis
Kostet in Deutschland als Hardcover 19,95 €
Erschienen im Dressler-Verlag
445 Seiten

Inhalt: Die 17-jährige Amy und ihre Eltern werden eingefroren um als Passagiere auf dem Raumschiff „Godspeed“ auf eine neue Erde zu reisen. Eingefroren werden sie deshalb, da es 300 Jahre dauert, bis sie ankommen werden. Doch schon 50 Jahre zu früh fällt die Kühlung in Amy’s Kühlung aus, und sie überlebt nur knapp. Noch einmal eingefroren zu werden ist keine Möglichkeit, denn das würde ihr Körper nicht überstehen. Amy sitzt also für die nächsten 50 Jahre auf dem Raumschiff fest, und wird dann, wenn sie den neuen Planeten erreicht haben, älter sein, als ihre Eltern. Schon nach kurzer Zeit werden auch andere Menschen zu früh aufgetaut – wollte sie jemand ermorden? Auf dem Schiff lernt Amy Junior kennen, der sich dem tyrannischen Ältesten widersetzt, und sich Amy magisch angezogen fühlt. Die beiden versuchen gemeinsam, die schrecklichen Geheimnisse der Godspeed aufzudecken, doch kann Amy ihrem neu gewonnenem Freund Junior vertrauen?

Meine Meinung: Wie schon ziemlich viele Bücher in letzter Zeit hat mich dieses Buch (und vor allem das Ende) total geflasht. Wow! Diese Autorin schreibt so aufregend und spannend, das ist einfach wahnsinnig. Es wird immer abwechselnd aus der Sicht von Amy und Junior erzählt, was viel Abwechslung in die Geschichte bringt. Mit den beiden konnte ich mich schon von Anfang an anfreunden und Amy ist mir richtig ans Herz gewachsen, in diesen 3 Tagen, in denen ich das Buch gelesen habe. Es fiel mir nicht schwer, in die Geschichte abzutauchen, und die letzten 170 Seiten hab ich sogar in einem Rutsch durchgelesen. Ich lege euch das Buch wirklich sehr ans Herz, wer Dystopien/Jugendbücher mag, für den ist diese Geschichte wirklich ein Muss. Ich empfehle es ab 13 Jahren.

Die Autorin: Beth Revis wurde geboren in North Carolina/USA, wo sie auch aufgewachsen ist und heute noch lebt. Schon als Kind schrieb sie in der Schule lieber Kurzgeschichten, als dem Unterricht zu folgen, was sie auch an der Universität beibehielt. Aus Kurzgeschichten wurden mit der Zeit halbe Romane. Sie war Lehrerin, doch mittlerweile hat sie sich ganz dem Schreiben gewidmet. „Godspeed“ ist der Auftakt zu einer Trilogie und gleichzeitig der Debütroman der Schriftstellerin.

5/5 Punkten

Kommentare:

  1. tolle Rezi, will das Buch auuuch!! ::DD
    Supi gemacht <333

    AntwortenLöschen
  2. Super Rezi! Ich hab von dem Buch schon so viel Gutes gehört, solangsam muss es mal auf meine Wunschliste :)

    AntwortenLöschen
  3. Wie immer eine super-tolle Rezi! :)
    Das Buch MUSS auf meine Wunschliste! :D

    AntwortenLöschen
  4. Hey,
    Danke, dass du bei mir Leserin geworden bist. :)
    Tolle Rezi und toller Blog, bin jetzt auch Stammleserin. :))
    Wenn du Zeit hast:
    http://bookaholic.blogspot.com/
    ;) Liebe Grüße,
    Lydia

    AntwortenLöschen
  5. Ist das wirklich gut?

    Hab irgendwie das Gefühl, dass das irgendwie "abgespaced" ist...

    Denkst du, dass mir das gefallen könnte?

    So Raumschiffe und Plante... reizen mich irgendwie nicht... :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich liebe die Trilogie *-* Ich glaube, dass du nicht ganz so begeistert wärst wie ich, aber dennoch würde es dir gefallen, denke ich mal :)

      Löschen
    2. Jetzt kann ich meine Frage selber beantworten. ES IST HAMMER! <3 BIN SO FROH, DASS ICH MIT DER REIHE ANGEFANGEN HABE! :D <3

      Löschen
    3. Oh ja, du hast so recht *-*

      Löschen