Samstag, 3. Dezember 2011

Zwei Schritte hinter mir - Rezension

Zwei Schritte hinter mir
Von Norah McClintock
174 Seiten
Erschienen im cbt-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 7€

Inhalt: Vor ihr liegt die Wildnis. Zwei Schritte hinter ihr: Ein Killer
Zwei Mädchen verschwinden spurlos aus Stephanies Dorf – das grausame Grücht vom Serienmörder macht die Runde bei den Bewohnern. Stephanie nimmt es auf die leichte Schulter – so was würde ihr doch nie passieren, die Chancen standen viel zu gering. Falsch gedacht, Stephanie! Auf dem Heimweg überfällt und betäubt sie ein Unbekannter – sein Gesicht kann Stephanie nicht erkennen, er packt sie von hinten. Am nächsten Tag wacht sie in einer einsamen Hütte mitten im Niemandsland auf – gefesselt und allein. Stephanie befreit sich mühsam, doch noch ist sie nicht in Sicherheit: Sie muss durch den gefährlichen, wilden Wald nach Hause finden – und der Entführer ist immer zwei Schritte hinter ihr …

Meine Meinung: Als ich das Cover gesehen hatte, dachte ich schon mal ‚Wow, das sieht ja gut aus!‘, und als ich mir dann noch den Klappentext durchgelesen hatte, war ich begeistert. Ein Thriller, für Jugendliche, nicht besonders dick, super Cover, super Geschichte – perfekt! Tja, da hatte ich falsch gedacht. Natürlich ist die Idee des Buches gut, aber die Umsetzung … Der Schreibstil glich eher dem eines Grundschülers als einer erwachsenen Frau. Viel Wortwiederholung, gleiche Satzanfänge, es hat mich richtig gelangweilt. Also würde ich es nicht besonders weiterempfehlen, doch wer es trotzdem lesen möchte – ab 13 Jahren ist es vom Verlag empfohlen.

Die Autorin: Norah McClintock wuchs in Montreal auf und machte ihren Abschluss in Geschichte an der McGill University. Sie ist fünffache Gewinnerin des "Ellis Award for Best Juvenile Crime Novel" und lebt mit ihrer Familie in Toronto, Kanada. (Quelle: cbt-Verlag)

2,5/5 Punkten

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Mhhm schade, ich hätte das Buch doch gerne gelesen, aber wenn es wirklich so schlecht geschrieben ist, nehm ich mir lieber die Zeit für ein anderes Buch:D

    Tolle Rezi♥

    AntwortenLöschen
  2. O mein Gott .... Wirklich, bei der Beschreibung zittert man förmlich schon vor Spannung!!! *zitter*
    Da kommt meine frühere Krimi-Begeisterung wieder :D Hach, die guten, alten Zeiten ...

    Übrigens: Ich wusste gar nicht, dass es einen "Ellis Award" gibt xDDDDD

    <333

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich sags euch das ist ein tolles Buch haha <3

      Löschen
  3. Die Beschreibung klingt richtig gut :)
    Aber wahrscheinlich lese ich es nicht... Schade eigentlich bei der tollen Grundidee...^^

    AntwortenLöschen
  4. Es ist ein super Buch ich habe es schon gelesen ich kann es nur weiter epfehlen!! s

    AntwortenLöschen
  5. ich musste es in der schule lesen und erst dachte ich
    orrrr nö keine lust so was zulesen
    aber als ich es angefangen habe konnte ich gar nicht mehr aufhören zulesen......ich kann es nur weiterempfehlen!!!!!

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe das Buch auch gelesen und ich kann es nur weiterempfehlen.Ich lese eig. nicht gerne aber bei dem Buch konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen!!!

    AntwortenLöschen
  7. richtig geil nehme es für den vorlesewettbewerbb:D

    AntwortenLöschen
  8. das ist super !! lesen !!

    AntwortenLöschen