Montag, 6. Februar 2012

Eine Liebe in Paris - Rezension

Eine Liebe in Paris
Von Ellen Alpsten
Erschienen im Coppenrath-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover 12,95€
281 Seiten

Inhalt: Die 16-jährige Ava fliegt für einen Monat nach Paris. Anfangs hat sie überhaupt keine Lust dazu, denn zu Hause in Augsburg wohnt ihr Freund, den sie sicher vermissen wird. Doch als sie angekommen ist, ist sie völlig überwältigt von den Eindrücken der Stadt der Liebe. Und als sie den jungen Künstler Wolff kennenlernt scheint ihr Glück perfekt. Doch meint er es wirklich ernst mit ihr? Und was wird aus ihrem Freund, den sie doch eigentlich auch liebt?

Meine Meinung: Ich komme erst einmal zum Cover des Buches: Es ist wunderschön! Der Eiffelturm, die 2 Jugendlichen, das ganze Glitzer und die Verschnörkelungen – ein perfektes Buchcover. Und noch dazu: Es passt super zur Geschichte! Von außen ist also schon einmal alles toll. Und auch inhaltlich ist es ein absolutes Wohlfühlbuch. Man taucht sofort in die Geschichte ein, man kann sich super in Ava hineinversetzen, und ich fühlte mich beim Lesen, als wäre ich selbst in Paris. Ich konnte mich richtig in das Buch „hineinkuscheln“ und hatte jede Menge Lesespaß. Das Einzige, was mich ein ganz klitzekleines bisschen gestört hat, war Ava’s Gastmutter. Sie war mir einfach von Anfang an unsympathisch und das änderte sich auch im Laufe der Geschichte nicht. Trotzdem ist es ein Buch, das ich auf jeden Fall weiterempfehle. Vor allem für Mädchen ab 13 Jahren.

Die Autorin: Ellen Alpsten wurde 1971 in Kenia geboren, verbrachte ihre Kindheit und Jugend dort und studierte dann in Köln und Paris. Sie arbeitete in der Entwicklungshilfe an der Deutschen Botschaft Nairobi und als Moderatorin bei Bloomberg TV. Heute ist sie freie Schriftstellerin und Journalistin, u.a für die FAZ und Spiegel Online. Nach den historischen Romanen Die Lilien von Frankreich, Die Zarin und Die Quellen der Sehnsucht (alle Wilhelm Heyne Verlag) folgten mit Die Schwestern der Roten Sonne und Die Löwin von Kilima zwei zeitgenössische Afrikaromane. Ellen Alpsten lebt mit ihrer Familie in London. (Quelle: Randhom House)
4,5/5 Punkten

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Schöne Rezi! :* Vielleicht lese ich das Buch ja auch mal, es klingt nämlich echt gut :D

    AntwortenLöschen
  2. Das Cover ist so schön :) (Und ein bisschen kitschig ;))
    Das Buch hört sich echt interessant an, vielleicht komme ich ja mal dazu es zu lesen.

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezension :) Das Cover sieht ja mal richtig schön aus !

    AntwortenLöschen