Donnerstag, 16. Februar 2012

Wie ein einziger Tag - Rezension

Wie ein einziger Tag
Von Nicholas Sparks
Erschienen im Heyne-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9€
220 Seiten

Inhalt: 14 Jahre ist es schon her, als Allie und Noah sich kennenlernten. Damals waren sie siebzehn und über alles ineinander verliebt. Doch als Allie mit ihrer Familie den verträumten Urlaubsort verlässt, verlieren sie den Kontakt zueinander und hören lange Zeit nichts mehr voneinander. Mittlerweile ist Allie verlobt und möchte noch einmal den Mann treffen, der ihr seit 14 Jahren nicht mehr aus dem Kopf geht …

Meine Meinung: Wow! Nicholas Sparks erzählt so gefühlvoll, fesselnd und auch spannend, dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte. Die Charaktere waren wahnsinnig sympathisch, der Schreibstil, wie gesagt, unglaublich gut, und die ganze Idee der Geschichte wundervoll. Aber nun mal alles der Reihe nach: Zuerst möchte ich über das Cover und die Aufmachung sprechen: Ich habe die neue Taschenbuchausgabe, mit einem wunderschönen Cover, das sehr gut zur Geschichte passt. Die Farben haben mich direkt angesprochen und mich dazu veranlasst, das Buch schon mal in die Hand zu nehmen und schließlich hat mich der Klappentext dazu gebracht, das Buch zu lesen. Da das Buch recht dünn ist (220 Seiten), liest man es wirklich extrem schnell durch, was aber auch kein Wunder ist, bei diesem tollen Schreibstil! Es ist ein rundum perfektes Buch, wie es besser nicht hätte sein können. Kleiner Tipp am Rande: Haltet Taschentücher bereit! Das Ende hat mich zu Tränen gerührt.

Der Autor: Am Ende des Jahres 1965, in einer Silvesternacht mitten in Nebraska, kam Nicholas Sparks als Sohn von Patrick Michael und Jill Emma Marie Sparks zur Welt. Als mittlerer Bruder von zwei Geschwistern durchlebte er eine glückliche Kindheit unter armen Verhältnissen, dessen er sich erst später bewusst wurde. Auf Grund von finanziellen Schwierigkeiten musste die Familie oft umziehen. Aufgewachsen ist Nicholas Sparks demnach sowohl in Omaha, Nebraska wie auch in Minnesota, Los Angeles, Grand Island und Fair Oaks, Kalifornien. Er war nicht nur ein guter Schüler, sondern auch ein guter Leichtathlet, weswegen er auch ein Sportstipendium von der Universität Notre Dame 1984 bekam. Mit dem Schreiben begann er, als er sich eine Verletzung zuzog und pausieren musste. Auf Vorschlag seiner Mutter schrieb er sein erstes, bisher unveröffentlichtes, Manuskript "The Passing". Dieser Sportunfall ergab eine entscheidende Wende in seinem Leben. Im März 1988 lernte Nicholas Sparks Catherine kennen, der er schon am zweiten Tag prophezeite sie zu heiraten, was er schließlich im Juli 1989 auch tat. Bis dahin schloss er auch sein Examen in Betriebswirtschaft mit Auszeichnung ab. Kurz nach der Eheschließung starb Nicholas Sparks Mutter durch einen Unfall. Für ihn und seine Familie ein harter Schicksalsschlag. Im gleichen Jahr wurde auch sein zweiter Roman "The Royal Murder" fertig. Trotzdem widmete er sich eher anderen Berufen wie Immobilienmakler, Hausrestaurator, Kellner, Vertreter und machte sich zunächst selbstständig als Hersteller orthopädischer Produkte. Obwohl die junge Firma viel Druck ausübte es finanziell zu schaffen, fand Nicholas Sparks zusammen mit Billy Mills Zeit ein Buch zu schreiben, welches dann sogar von einem kleinen Verlag veröffentlicht wurde. 1992 zog er mit seiner bis dahin dreiköpfigen Familie nach North Carolina. Er verkaufte die Firma und startete neu als Arzneimittelvertreter. Zwei Jahre später erst kam der Drang zu schreiben zurück. Mit einhergehend der Wunsch Schriftsteller zu werden, schloss Nicholas Sparks mit sich selbst einen Vertrag ab. Schafft er es nicht eines der nächsten drei Bücher die er schreibt zu veröffentlichen, verabschiedet er sich von seinem Lebenstraum. Doch dann fing seine Karriere als Autor endlich an. Sein Debütroman "The Notebook"-"Wie ein einziger Tag" fundierte seinen Ruf als internationaler Bestsellerautor. Von dem Erfolg überwältigt, kaufte Nicholas Sparks seiner Catherine vom ersten Honorar einen Ring und bat sie ihn erneut zu heiraten. Schicksalsschläge wie die Erkrankung seines Sohnes, den Tod seines Vaters und das Krebsleiden seiner Schwester, ließen ihn die Realität nie aus den Augen verlieren. Hauptberuflich zu schreiben kristallisierte sich erst im Jahre 1997 heraus, nachdem auch sein zweiter Roman an den Erfolg anknüpfte. In seinen bisher erschienenen Romanen tragen die Hauptfiguren die Namen seiner fünf Kinder und in "Message in a bottle- Weit wie das Meer" dreht sich alles um Catherine. Die Familie steht bei Nicholas Sparks an oberster Stelle. Auch wenn er es schafft einen Bestseller nach dem Nächsten zu produzieren, auf Lesereise zu gehen, Interviews zu geben oder seinem Hobby als Leichtathletik-Trainer und Sportfunktionär nachzugehen, findet er auch immer Zeit für die Familie. Wenn Nicholas Sparks dann auch mal Zeit für sich braucht, liest er, so kommen ca. 125 Bücher pro Jahr bei ihm zusammen. (Quelle: Thalia.de)

5/5 Punkten

Kommentare:

  1. Das hört sich ja mal wieder echt gut an :)

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    tolle Rezi. Mir gefällt es super, dass du soviel Informationen über den Autor veröffentlicht hast, die über die gewöhnliche Kurz-Beschreibung hinausgehen.
    Ich fand das Buch unglaublich toll und der Schluss war einfach klasse!
    LG und einen schönen Abend

    AntwortenLöschen
  3. Wow...Nicholas Sparks liest 125 Bücher im Jahr!
    Ich sage es gerne noch mal: Ich habe auch bei dem Buch geweint! Die Geschichte ist so schön :)
    Eine schöne Rezension von dir!

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt habe ich ganz vergessen dir zu sagen wie ich "Nach dem Sommer" finde. Momentan bin ich ca. auf Seite 150 und finde es total schön! So viel Romantik in einem Buch ist immer schön. Wie es sonst noch ist (spannend und momentan nur ein bisschen traurig)weißt du ja selber ;)
    Also: Ich finde es toll!!

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe es mir jetzt auch zugelegt und schöne Rezension! :)) Bin gespannt. ^.^

    LG Lydia

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schöne Rezi! :) Ich habe es ja vor kurzem auch gelesen und war genauso begeistert wie du. <33 Das Ende war echt so schön - ich musste auch weinen. ;)

    AntwortenLöschen