Freitag, 25. Mai 2012

Für immer, Dein Dad - Rezension

Für immer, Dein Dad
Von Lola Jaye
Erschienen im Wunderlich-Verlag
Kostet in Deutschland als gebundene Ausgabe ca. 17€
330 Seiten

Inhalt: «Dies ist mein Handbuch für meine Tochter Lois, die Liebe meines Lebens.
Regeln zur Benutzung: 1. Du darfst immer nur ein Kapitel jeweils zu deinem Geburtstag lesen.
2. Der Inhalt geht nur uns beide etwas an.
3. Kein Schnüffeln in den Abschnitten, die für später gedacht sind! Warte auf deinen Geburtstag!" Lois' Vater starb, als sie sechs war. Mit dreizehn bekommt sie ein geheimnisvolles Paket: ein Notizbuch, das ihr Vater vor seinem Tod für sie schrieb. Lois fühlt sich nicht mehr so allein und lernt, das Leben neu zu sehen. Und sie erkennt, dass das Glück manchmal direkt nebenan wartet ...

Meine Meinung: Ich hatte das Buch schon öfter in verschiedenen Videos und auf Blogs gesehen und mir hat das Cover gleich von Anfang an gut gefallen. Als ich es dann zufällig für 5€ in einer Buchhandlung gesehen habe (anscheinend wurde die Buchpreisbindung aufgehoben, da es kein Mängelexemplar war), hab ich es natürlich sofort mitgenommen und es dann auch gleich begonnen, zu lesen. Normalerweise bin ich ja eine sehr schnelle Leserin, aber bei diesem Buch musste ich sehr viel nachdenken und brauchte immer wieder Pausen zum Lesen, dass ich ungefähr 5 mal so lang gebraucht habe, um dieses Buch zu lesen, als ich normalerweise zum Lesen eines Buches dieser Dicke brauche. Nun ja, es hat sich aber auf jeden Fall gelohnt, dass ich es nicht irgendwann abgebrochen habe, weil es mir zu lange gedauert hat oder so. Lois wurde mir von Seite zu Seite sympathischer. Am Anfang begegnet man ihr, während sie noch fast ein Kind ist (es ist schon länger her, das ich es gelesen habe, aber ich glaube, sie war 12). Und dann wird sie von Kapitel zu Kapitel älter. Es war wunderschön, zu lesen, was Lois‘ Vater ihr hinterlassen und mit auf den Weg gegeben hat. Mehrmals hatte ich beim Lesen dieser Einträge Tränen in den Augen, denn ich stellte mir immer vor, selbst so ein Handbuch bekommen zu haben. Der Schreibstil der Autorin war wirklich toll! Locker, flüssig und doch auf einem hohen Niveau – was wünscht man sich mehr?! Allerdings habe ich leider auch einen Kritikpunkt: Das Buch hat nur 330 Seiten und in diesen wenigen Seiten werden so viele Jahre erzählt, sodass man immer ein bisschen in der Geschichte herumgeworfen wird. Es hätte der Geschichte wirklich gut getan, wenn sie doppelt so lang gewesen wäre. Ich empfehle euch das Buch aber auf jeden Fall ab 13 Jahren weiter!

Die Autorin: Lola Jaye hat Psychologie studiert und arbeitet für den National Health Service. "Für immer, Dein Dad" ist ihr erster Roman, dessen Entstehung sie in ihrem viel beachteten Blog begleitete.

4,5/5 Punkten

Kommentare:

  1. Schöne Rezension. Ich hab das Buch auch noch auf meinem SUB. Und ich glaube, dass ist dieses Wochenende dran...da ist ja viel Zeit:-)
    Liebe Grüße und ein tolle langes Wochenende wünsche ich dir.
    Piu

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezi... werde das Buch nun auch bald lesen :)
    Bin Leser von deinem tollen Buchblog geworden!

    Wünsch dir ein sonniges und lesereiches Pfingstwochenende
    Lg Steffi
    http://steffisbookcase.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. und meine Wunschliste ist schon wieder länger geworden *böse guck* :D Deine Rezis bringen mich wirklich immer wieder dazu, neue Bücher auf meine WL zu schreiben ;)

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Rezi, wie immer <3
    Das Buch liegt noch auf meinem SuB und ich möchte es unbedingt bald lesen :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich will das Buch unbedingt lesen.. es klingt so gut ! :D
    Tolle rezi übrigens ! :)

    AntwortenLöschen