Donnerstag, 10. Mai 2012

ICH und DU und ER - Rezension


ICH und DU und ER

Von Marleen Nelen
Erschienen im Urachhaus-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 15€
256 Seiten

Inhalt: England 1804. Der 15-jährige Adam lebt mit seinem Vater und seinem Bruder Nelson an der englischen Küste. Das Leben der Dorfbewohner steht ganz im Zeichen des Meeres: Seit Generationen fahren die Männer jeden Tag zum Fischen aufs Meer und die Frauen bleiben zu Hause, um sich um die Netze zu kümmern. Aber Adam bleibt lieber an Land und verbringt seine Tage mit Shona, mit der er von den hohen Klippen ins Meer springt und vom Fliegen träumt. Als ein Fremder ins Dorf kommt, beäugen die Männer ihn skeptisch – ist er ein Spion, der ihre Schmuggelgeschäfte aufdecken soll? Gleichzeitig entdeckt Adam, dass auch sein Bruder Nelson sich für Shona interessiert. Sein Leben droht aus allen Fugen zu geraten …

Meine Meinung: Als ich das Cover im Internet sah, war ich sofort begeistert. Es hat mich total angesprochen und ich dachte, es wäre ein Buch, das mir total gut gefallen würde. Leider war ich nach dem Lesen sehr enttäuscht. Der Schreibstil der Autorin hat mir gar nicht zugesagt, mir war die Geschichte oftmals zu oberflächlich erzählt, zu wenige Beschreibungen und Details. Auch die Personen waren für meinen Geschmack nicht gut genug ausgearbeitet und mir persönlich auch nicht sympathisch. Die Grundgeschichte war eine gute Idee, aber leider wurde sie meiner Meinung nach nicht so umgesetzt, wie ich es mir gewünscht hätte. Ich musste mich wirklich regelrecht durch die Geschichte quälen und habe immer gehofft, es würde mich am Ende vielleicht doch noch überzeugen können, doch auch das Ende hat mir nicht gefallen. Ich empfehle es euch nicht weiter, aber wenn ich eine Altersvorgabe setzen müsste, würde ich es ab 12 Jahren „empfehlen“.

Die Autorin: 1971 in Essen/Belgien als jüngstes von drei Kindern geboren. Als Kind las sie viel - am liebsten unter der Bettdecke - und spielte Klavier und Klarinette. Nach ihrem Studium der Fotografie begann sie zu schreiben, zunächst Kurzgeschichten und Essays für verschiedene Zeitschriften. Ihr spannungsreicher Debutroman über Magellans Versuch einer Weltumsegelung wurde 2007 für den begehrten Thea-Beckman-Jugendbuchpreis nominiert.

2/5 Punkten

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

1 Kommentar:

  1. Schade, dass es dir nicht so gefallen hat :/
    Es klingt ja eigentlich nicht schlecht, dennoch werde ich es wahrscheinlich nicht lesen^^

    AntwortenLöschen