Dienstag, 15. Mai 2012

Masken - Unter magischer Herrschaft - Rezension

Masken – Unter magischer Herrschaft
Von Mara Lang
Erschienen im Knaur-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 15€
608 Seiten

Inhalt: Die junge Ferin sehnt ungeduldig den Tag herbei, an dem sie endlich die Maske erhält, die ihre hässlichen blauen Gesichtsmale überdecken und sie ebenso schön machen wird wie die Herrschenden. Aber ihre Maske zerfällt zu Staub – und Ferin wird zu einer Gesetzlosen. Sie flüchtet zu einer Rebellengruppe, die unmaskiert im Dschungel lebt. Hier erfährt sie die Wahrheit über die magischen Kräfte ihres Volkes, die von den Masken unterdrückt werden, und lernt den attraktiven Martu kennen. Gefangen in einem Strudel aus Unterdrückung, Verrat und Rache, der nicht nur die Freiheit ihres Volkes, sondern auch ihre große Liebe bedroht, bleibt Ferin nur eins: Sie muss die Masken zerstören.

Meine Meinung: Anfangs war ich ein bisschen skeptisch, ob mir das Buch wirklich gefallen würde, denn es ist eigentlich gar nicht so wirklich die Richtung von Büchern, die ich normalerweise lese. Die hohe Seitenzahl hat mich ebenfalls erst mal abgeschreckt und die Schriftgröße ist relativ klein. Jedoch lässt sich der Schreibstil von Mara Lang flüssig und locker lesen, wodurch ich nicht so lange für das Buch gebraucht habe, wie gedacht. Innerhalb von zwei Tagen hatte ich es durchgelesen und war absolut begeistert. Die Geschichte ist einfach super, die Charaktere toll ausgearbeitet und sehr sympathisch und meiner Meinung nach war kein Wort auf diesen 608 Seiten zu viel. Das Buch hat mich nun wohl dazu gebracht, noch mehr Geschichten dieses Genres lesen zu wollen. Nun habe ich richtig Lust auf Fantasy im Erwachsenenbereich, was vor dem Lesen von „MASKEN“ überhaupt nicht mein Stil war. Ich empfehle das Buch ab 14 Jahren weiter.

Die Autorin: Mara Lang, Jahrgang 1970, begann in ihrer Jugend zu schreiben, als ihr der Lesestoff ausging. Die Geschichten von C. S. Lewis und Michael Ende begründeten ihr Faible für Phantastik. Hin- und hergerissen zwischen Buch und Film wollte sie ursprünglich Regisseurin werden, um ihrer Phantasie Leben einzuhauchen, wählte dann aber das Studium zur Diplompädagogin und schreibt heute Kopfkino für ihre Leser. Mara Lang lebt und arbeitet in Wien. (Quelle: Droemer-Knaur)

5/5 Punkten


Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Schöne Rezi, wie immer :D <3
    Ich weiß noch nicht, ob ich es lesen werde, es spricht mich nämlich nicht soo an - also vielleicht irgendwann mal ^^

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe das Buch. ;)
    Freut mich, dass ich jetzt nicht mehr die Einzige bin, die das Buch gelesen hat. :D
    Schöne Rezi übrigens. <3

    AntwortenLöschen