Donnerstag, 10. Mai 2012

Von der Nacht verzaubert - Rezension

Von der Nacht verzaubert
Von Amy Plum
Erschienen im Loewe-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 19€
398 Seiten

Inhalt: Als Kate Merciers Eltern bei einem tragischen Unfall sterben, zieht sie zusammen mit ihrer Schwester Georgia zu den Großeltern nach Paris. Jede versucht auf ihre eigene Weise, ihr altes Leben und ihre schmerzvollen Erinnerungen hinter sich zu lassen. Während Georgia sich in das Nachtleben stürzt, sucht Kate Zuflucht in ihren Büchern – bis sie eines Tages Vincent trifft, der es schafft, ihren Schutzpanzer zu durchbrechen. Bei Spaziergängen entlang der Seine und durch die spätsommerlichen Gassen von Paris beginnt Kate, sich in ihn zu verlieben – nur um kurze Zeit später zu erfahren, dass Vincent ein Revenant ist. Die Liebe der beiden steht unter einem schlechten Stern: Vincent und seine Freunde sind in einen jahrhundertealten Kampf gegen eine Gruppe rachsüchtiger Revenants verstrickt. Schnell begreift Kate, dass ihr Leben niemals wieder sicher sein wird, wenn sie ihrem Herzen folgt.

Meine Meinung: Obwohl ich das Cover ein wenig kitschig finde, hat es mich schon angesprochen, als ich es im Internet sah. Man erkennt sofort, dass die Geschichte wohl in Paris spielen wird und dass es eine Liebesgeschichte ist. Was man allerdings nicht gleich am Aussehen erkennt, ist, dass auch Fantasyelemente enthalten sind (bzw. Romantasy). Wer also keine Lust hat auf eine typische Jugend-Liebes-Fantasy-Geschichte hat, der sollte das Buch gar nicht erst lesen, weil er dann wahrscheinlich enttäuscht sein würde. Mir allerdings hat das Buch sehr gut gefallen. Es war mein Highlight von allen Büchern, die ich im April gelesen habe und am liebsten hätte ich es, nachdem ich das Buch zugeklappt habe, gleich noch mal gelesen. Amy Plum hat einen wundervollen Schreibstil, der mich für einige Stunden nach Paris entführt hat. Die Geschichte wurde niemals langweilig, im Gegenteil, ich wollte immer wissen, wie es weitergeht und konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Die Hauptperson Kate war mir von Anfang an sympathisch, ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und war total traurig und niedergeschlagen, als ich mich von ihr lösen musste, das war ein Gefühl, als würde ich meine beste Freundin verlieren … Na ja, wie dem auch sei: Ich lege euch das Buch wirklich ans Herz und empfehle es ab 13 Jahren weiter.

Die Autorin: Geboren wurde Amy Plum in Birmingham, Alabama. Schon bald lockten sie große Städte wie Paris oder London hinaus in die Welt. Eine Zeit lang arbeitete sie als Kunsthistorikerin in New York, bevor sie schließlich mit ihrem Ehemann ein großes Bauernhaus in der französischen Provinz bezog. Wann immer es die turbulenten Tage mit ihren beiden Kindern und ihrem Hund Ella erlauben, sitzt Amy Plum in dem kleinen alten Steinhäuschen in ihrem Garten und schreibt an ihren Romanen.

5/5 Punkten


Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Hihi, ich WUSSTE, dass es dir gefallen würde!!! ;) <333

    AntwortenLöschen
  2. Uh, tollE Rezi, mochte das Buch auch und vor allem...Jules!! <33 :D

    AntwortenLöschen
  3. Wieder mal eine schöne Rezi <3
    Ich möchte das Buch unbedingt so bald wie möglich lesen :D

    AntwortenLöschen
  4. Tolle tolle Rezi und noch wunderbarer Blog <3
    einfach schoen *_*
    musste sofort Leser werden <3

    AntwortenLöschen