Dienstag, 31. Juli 2012

Ruht das Licht - Rezension

Ruht das Licht
Von Maggie Stiefvater
Erschienen im Script5-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 19€
398 Seiten

Inhalt: Obwohl alles verloren schien, ist Sam zu Grace zurückgekehrt. Er hat den Wolf in sich besiegt und jetzt liegt ein ganzes Leben in seiner Menschengestalt vor ihm. Doch nun ist es Grace, deren Zukunft ungewiss erscheint. Sie, die sich ihrer menschlichen Haut immer so sicher war, hört nachts die Stimmen der Wölfe und weiß: Sie rufen nach ihr.
Wogegen Grace sich mit aller Macht wehrt, wäre Cole hochwillkommen. Cole wünscht sich nur eines: Vergessen. Vergessen, wer er ist. Vergessen, was er getan hat. Die Wolfshaut ist seine Zuflucht. Doch trotz der eisigen Kälte gelingt es ihm nicht, die Wolfsgestalt dauerhaft anzunehmen.
Als Coles Vergangenheit ihn einholt und sich immer mehr neugierige Augen auf die Wölfe richten, muss Sam zusehen, wie seine Welt zerbricht: Das Rudel schwebt in größter Gefahr und Grace hält nur noch die Liebe zu ihm in ihrem menschlichen Leben. Sam ahnt, dass der Wolf in ihr eines Tages siegen wird.

„Ruht das Licht“ ist der zweite Band einer Trilogie. Der Titel des ersten Bandes lautet „
Nach dem Sommer“.


Meine Meinung: Genau wie beim ersten Teil dieser wundervollen Trilogie gefällt mir das Cover wieder richtig gut. Es passt perfekt zum Buch und ist sehr schön anzusehen. Auch im Regal macht es sich gut. Auch der Inhalt gefiel mir super! Die Geschichte wurde sehr schön erzählt, da Maggie Stiefvater einen sehr flüssigen Schreibstil hat, der mich persönlich mit jedem Wort mehr in seinen Bann nimmt. Grace und Sam waren mir sehr sympathisch und es kam mir so vor, als hätte ich Freunde, die ich lange nicht gesehen habe, wiedergesehen. Mehr will ich jetzt auch gar nicht sagen. Wenn ihr die Trilogie noch nicht kennt, dann lest sie! Es lohnt sich! Ich empfehle das Buch natürlich weiter und zwar ab 13 Jahren.

Die Autorin: Maggie Stiefvater, geboren 1981, hatte glücklicherweise immer Schwierigkeiten, ihren Hang zu Tagträumereien und Selbstgesprächen mit ihren Jobs zu vereinbaren. Anstatt also als Kellnerin, Kalligraphielehrerin oder technische Redakteurin zu arbeiten, versuchte sie es mit der Kunst. Heute lebt die New York Times-Bestsellerautorin in den Bergen Virginias, ist verheiratet, hütet zwei kleine Kinder sowie zwei neurotische Hunde und hofiert eine verrückte Katze.

5/5 Punkten

Kommentare:

  1. Tolle Rezension! :)
    Kurz und knackig..<3

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt freu ich mich noch mehr drauf es zu lesen *_*

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezension!! :D
    Ich hab mir das Buch vor ein paar Wochen gekauft und freu mich schon richtig aufs Lesen ;D

    AntwortenLöschen
  4. Ich frage mich immer wieder, wie du die Bücher in solchen kurzen Sätzen beschreiben kannst o.O Wow. Ich würde da vielleicht ne Seite zu jedem Buch schreiben

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab das Buch auch vor kurzem gelesen und fand es super langweilig. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und das ist auch gut so. Ich hab auch eine Rezension zu dem Buch verfasst, allerdings ist mein Blog noch sehr neu, ich würde mich aber freuen, wenn ihr mal vorbeischaut. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schade, dass es dir nicht so gefallen hat :(

      Löschen