Mittwoch, 22. August 2012

Die Heiratsschwindlerin - Rezension

Die Heiratsschwindlerin

Von Sophie Kinsella
Erschienen im Goldmann-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9€
348 Seiten

Inhalt: Als Milly zum ersten Mal ihr Jawort gibt, ist sie achtzehn, übermütig und entschlossen, etwas Gutes zu tun. Die Ehe soll nämlich einem sympathischen Amerikaner die Aufenthaltsgenehmigung in England sichern. Die Sache ist auch schnell vergessen, nachdem der Kontakt zu ihrem Gatten bald nach der Trauung abbricht. Doch zehn Jahre später steht Milly vor einem Problem: Sie hat mit Simon Pinnacle ihren Traummann gefunden, und in wenigen Tagen soll geheiratet werden. Was weder der überglückliche Simon noch sonst jemand weiß: Die Braut ist noch immer verheiratet. Mitten in den Vorbereitungen zur Traumhochzeit platzt die Bombe ...

Meine Meinung: Dieses Buch habe ich ganz zufällig im Buchladen entdeckt, als ich einfach mal bei den Frauenromanen gestöbert habe. Das Cover hat mich gleich angesprochen und auch die Kurzbeschreibung klang vielversprechend, sodass ich es gleich gekauft habe. Relativ bald habe ich es dann auch gelesen und merkte, dass ich mir etwas zu viel von dem Buch erwartet habe. Vorher hatte ich noch kein Buch von Sophie Kinsella gelesen, aber nur positives gehört, weshalb ich mir eigentlich so gut wie sicher war, dass dieses ein 5-Sterne-Buch werden würde. Leider war dann aber die Hauptperson nicht ganz nach meinem Geschmack. Milly kam mir so naiv, leichtgläubig und vor allem kindisch vor, dass ich sie manchmal gerne gegen die Wand geklatscht hätte. Alle anderen Charaktere waren gut ausgearbeitet, mit ihnen konnte ich mich gut identifizieren. Sophie Kinsellas Schreibstil gefällt mir sehr gut! Luftig, leicht und witzig – perfekt für einen guten Frauenroman. Die Idee des Buches ist auch super, deswegen gebe ich dem Buch 4 Sterne, obwohl mich Milly wirklich genervt hat. Ich empfehle das Buch ab 14 Jahren weiter.

Die Autorin: Unter dem Künstlernamen Sophie Kinsella ist sie schon weltweit bekannt, geboren wurde die britische Autorin aber unter dem Namen Madeleine Wickham am 12.Dezember 1969 in London. In Oxford studierte sie zunächst Musik, wechselte dann aber über zu Politik, Philosophie und Wirtschaft. Ihren Lebensunterhalt verdiente Sophie Kinsella sich als Wirtschaftsjournalistin, bevor sie damit begann ihre Romanheldin Rebecca Bloomwood in mehr und mehr Teilen ihrer Schnäppchenjägerin-Romane zum Leben zu erwecken. Mittlerweile begeistert sie ein Millionenpublikum mit ihrer chaotischen, humorvollen und chronisch Pleite gehenden Heldin. Obwohl die für ein Finanzmagazin arbeitet, weicht Sophie Kinsella von ihrem Lebenswandel und ihrer Shoppingsucht nicht ab und erlebt ständig neue Kuriositäten. Der erste Teil der Reihe von "Shopaholic-Die Schnäppchenjägerin" wurde 2009 auch verfilmt und stoß auf große positive Resonanz bei den Kinobesuchern. Aber auch mit ihren Romanen, die sie teils unter ihrem Geburtsnamen veröffentlichte, feiert Sophie Kinsella große Erfolge und unterhält ihre Fans.
In London lebt Sophie Kinsella mit ihrem Mann und ihren gemeinsamen drei Söhnen.

4/5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen