Donnerstag, 27. September 2012

Unland - Rezension


Unland
Von Antje Wagner
Erschienen im Bloomsbury-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover 16,90€
377 Seiten

Inhalt: Die vierzehnjährige Franka ist die Neue im Haus Eulenruh, einem Wohnprojekt für sieben Kinder und Jugendliche. Doch irgendetwas stimmt nicht in dem kleinen Elbdorf. Wieso schweigen die Erwachsenen so beharrlich, wenn man sie auf Unland, diese düstere Ruinenlandschaft am Waldrand, anspricht? Als eines Tages zwei Jungen aus dem Haus Eulenruh verdächtigt werden, einen myteriösen Diebstahl begangen zu haben, gründet Franka eine Bande. Während die „Eulen“ versuchen, herauszufinden, wer hinter der Verleumdung steckt, stoßen sie auf ein noch deutlich größeres und unheimlicheres Geheimnis.

Meine Meinung: Eigentlich wollte ich das Buch schon seit dem Erscheinen des Buches lesen, was mittlerweile ungefähr drei Jahre her sein müsste. Irgendwie habe ich es mir dann aber im Endeffekt nie gekauft und im Laufe der Zeit aus den Augen verloren. Als ich letztens aber durch Zufall auf eine Rezension im Netz zu diesem Buch gestoßen bin und ich an diesem Tag sowieso vor hatte, Bücher zu bestellen, durfte es endlich bei mir einziehen. Nun, nachdem ich es gelesen habe, kann ich nur sagen: Es hat sich wirklich gelohnt! Schon das Cover gefällt mir sehr gut, mit den Jugendlichen im Hintergrund und den Gräsern im Vordergrund. Auch die pinke Schrift sieht richtig toll aus – ein wirklicher Blickfang! Der Schreibstil der Autorin ist ziemlich mitreißend und fesselnd. Sie schreibt recht einfach, wodurch die Seiten nur so dahin fliegen. Die Geschichte war wirklich einmal etwas anderes, was ich nur loben kann. Die meiste Zeit war es so spannend, dass ich einfach immer wissen wollte, wie es weitergeht. Leider waren auch einige langweiligere Stellen drin, die man ruhig hätte kürzer fassen können. Außerdem haben mir so ein bisschen die Emotionen gefehlt. Klar, es gab ein paar Gefühlsbeschreibungen, aber für mich war es einfach noch nicht genug. Trotz allem ist es ein gelungener Jugendroman, den ich gerne ab 12 Jahren weiterempfehle!

Die Autorin: Antje Wagner wurde am 3. Februar 1974 Lutherstadt Wittenberg (Sachsen-Anhalt) geboren und wuchs in einem kleinen Elbdorf im Fläming auf. Sie studierte deutsche und amerikanische Literatur- und Kulturwissenschaften in Potsdam und Manchester. Ihre Magisterarbeit schrieb sie über Arbeiten von Gertrude Stein und Ernst Jandl und deren „aktivierende“ Wirkung auf den Leser. Später arbeitete sie als Kellnerin und als Sprecherin fürs Bildungsfernsehen und sprach Sprachlernführer für Deutschlernende ein. Als Sprecherin arbeitet sie auch heute noch hin und wieder. So spricht sie u.a. Audio-Guides für verschiedene Museen und Ausstellungen ein.
Sie schreibt Romane und Erzählungen für Erwachsene und Jugendliche und übersetzt aus dem Englischen. Sie lebt und arbeitet in Potsdam.

4/5 Punkten

Kommentare:

  1. Schöne Rezi! :) Das Buch kam letzte Woche bei mir an und ich bin schon gespannt darauf.
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezi!! Hast mich echt neugierig gemacht ;)

    AntwortenLöschen
  3. "Unland" gibt es auch als Taschenbuch für 9,95. :-)

    Ich fand es übrigens sehr emotional. Viel besser als die meisten Bücher, wo alles in Phrasen abgehandelt wird. Das Gefühl wird bei "Unland" im Innern ausgelöst (im Innern des Lesers), es wird nicht von außen vorgekaut.

    AntwortenLöschen