Samstag, 15. Juni 2013

Blütenzauber und Liebeswunder - Rezension


Blütenzauber und Liebeswunder

Von Christina Jones
Erschienen im Goldmann-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9 Euro
413 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Unverhofft erbt Francesca einen Second-hand-Kleiderladen in dem reizend-verschlafenen Nest Kingston Dapple. Von nun an gilt ihre gesamte Aufmerksamkeit den wunderbaren Vintage- Stücken in ihrem Sortiment, das heißt, fast ihre gesamte Aufmerksamkeit … Denn dann übernimmt der gutaussehende Dexter den Blumenladen gegenüber – und als wären die wildgewordenen Schmetterlinge in Francescas Bauch nicht schon Ablenkung genug, interessiert sich ein Kunde der besonderen Art für ein ganz spezielles Hochzeitskleid in ihrer Auslage: der unlängst verstorbene Ernie Yardley …

 

Meine Meinung: Das Cover finde ich wunderschön! Ich könnte es mir den ganzen Tag ansehen, so toll finde ich es. Das Kleid würde ich wahnsinnig gerne selbst besitzen, da ich es atemberaubend schön finde. Die Blumenranken an den Seiten geben dem ganzen Cover noch das gewisse Etwas. Auch der Klappentext hat mich direkt angesprochen, ich dachte mir, dass dieses Buch mich wirklich begeistern würde. Tja, falsch gedacht. Als ich anfing zu lesen, merkte ich sofort, dass mir der Schreibstil von Christina Jones nicht so richtig zusagt. Ich fand ihre Art zu Erzählen eher langweilig, was mir den Einstieg in diese Geschichte direkt vermasselt hat. Nachdem ich mich dann einigermaßen an den Schreibstil gewöhnt hatte, dachte ich schon, jetzt würde es mir doch noch gefallen, aber auch da dachte ich wohl falsch. Die Protagonistin Francesca kam mir unheimlich naiv und kindisch vor, obwohl sie schon erwachsen war. Sie benahm sich wie ein Teenager, was mir wirklich tierisch auf die Nerven ging. Die Idee der Geschichte hat mir trotzdem gefallen und ich habe immer versucht, mir einzureden, dass es doch eigentlich nicht schlecht ist. Aber im Endeffekt konnte es mich nicht begeistern. 1,5 Punkte gibt es von mir für den Inhalt, 1 Punkt für das tolle Cover – macht zusammen 2,5 Punkte.

 

2,5/5 Punkten



Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Nachdem ich gerade den Klappentext gelesen hatte, dachte ich auch, das ist sicher ein tolles Buch. Aber es scheint ja doch nicht so Super zu sein, was ich bei so einen wunderschönen Cover wirklich schade finde ;)

    AntwortenLöschen
  2. Eine sehr gelungene Rezi ! Ich lass dann mal lieber die Finge von dem Buch :D

    AntwortenLöschen
  3. Schade, dass das Buch eher weniger überzeugen konnte, denn vom Klappentext her hätte ich ebenfalls recht ansprechend gefunden. Ich finde es schwierig, wenn die Charaktere absolut naiv und nicht nachvollziehbar handeln. Deswegen gehöre ich wahrscheinlich auch zu der verschwindend kleinen Gruppe von LeserInnen, die mit "Der Schnäppchenjägerin" wenig anfangen kann ^^

    Einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
  4. Schade, dass dir das Buch nicht so gefallen hat. Mal schauen ob ich es lesen werde

    AntwortenLöschen