Samstag, 8. Juni 2013

Der Nachtwandler - Rezension


Der Nachtwandler

Von Sebastian Fitzek
Erschienen im Knaur-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 10 Euro
312 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): In seiner Jugend litt Leon Nader an Schlafstörungen. Als Schlafwandler wurde er während seiner nächtlichen Ausflüge sogar gewalttätig und deswegen psychiatrisch behandelt. Eigentlich glaubte er geheilt zu sein - doch eines Tages, Jahre später, verschwindet Leons Frau unter unerklärlichen Umständen aus der gemeinsamen Wohnung. Ist seine Krankheit etwa wieder ausgebrochen? Um zu erfahren, wie er sich im Schlaf verhält, befestigt Leon eine bewegungsaktive Kamera an seiner Stirn – und als er am nächsten Morgen das Video ansieht, macht er eine Entdeckung, die die Grenzen seiner Vorstellungskraft sprengt: Sein nächtliches Ich steigt durch eine ihm völlig unbekannte Tür hinab in die Dunkelheit …

 

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir leider nicht so besonders gut. Ich finde, die Aufmachung ist ziemlich langweilig, aber der Geschichte tut das natürlich keinen Abgrund, denn diese ist wirklich genial! Der Autor führt den Leser hinab in die Welt des Schlafes, in die Welt des Traumes und vor allem in die tiefen Abgründe der Seele des Protagonisten Leon. Mit seinem Schreibstil und seinen faszinierenden Ideen schafft Sebastian Fitzek eine Welt, aus der es kein Entrinnen mehr gibt. Es ist dem Leser kaum möglich, das Buch für längere Zeit aus der Hand zu legen, da man einfach wissen muss, wie es weitergeht, wie sich das Ganze auflöst, was passiert ist, usw. Das Buch war unheimlich spannend, sodass ich es sehr schnell durchgelesen habe. Nach dem Lesen musste ich erst einmal darüber nachdenken, weshalb ich meine Rezension nun erst einen Tag später schreibe. Es gab einige Kleinigkeiten, die mich ein bisschen gestört haben, wie z.B. manche Charaktere. Dies waren wie gesagt nur kleinere Dinge, aber im Laufe des Buches haben sich diese Dinge summiert, sodass ich nun „nur“ 4 Punkte vergeben kann. Dennoch empfehle ich es definitiv weiter!

 

4/5 Punkten

Kommentare:

  1. Eine gute Rezension, denn ich überlege schon seit einer Weile etwas von S. Fitzek zu lesen. Bisher dachte ich jedoch, dass die Bücher von ihm für mein Empfinden zu brutal sind. Deine Rezension klingt jetzt aber doch ziemlich überzeugend und vielleicht werde ich mir diesen Titel genauer anschauen.
    Einen sonnigen Samstag!

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
  2. wha, der Klappentext klingt ja gruselig :D
    Deine Rezi ist aber ganz schön überzeugend, das Buch ist auf meine Wunschliste gewandert :)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
  3. Ich will ja auch seit längerer Zeit mal etwas von Sebastian Fitzek lesen und weil der Klappentext und auch deine Rezi echt spannend klingt, könnte es sein, dass das Buch bald "ganz aus Versehen" bei mir einzieht ;) Auf jeden Fall steht es jetzt auf meiner Wunschliste!

    AntwortenLöschen