Samstag, 15. Juni 2013

Es lebe die Freiheit! - Rezension


Es lebe die Freiheit!

Von Peter Normann Waage
Erschienen im Verlag Freies Geistesleben
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 20 Euro
298 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Das allgemeine Interesse an der kleinen Studentengruppe, die unter dem Namen Weiße Rose bekannt wurde, ist heute größer denn je. Ein Mitglied dieser Gruppe entging jedoch weitgehend der Aufmerksamkeit: Traute Lafrenz. Die heute 92-Jährige wird zwar erwähnt, aber ihre Geschichte wurde bis jetzt noch nie aufgezeichnet. Ihre Aktivitäten waren von entscheidender Bedeutung, wurden von der Nachwelt jedoch wenig beachtet. Sie selbst zieht es vor, sich als Zeitzeugin zu bezeichnen.
Lafrenz spielte innerhalb der Weißen Rose eine zentrale Rolle, aber sie befand sich direkt hinter der Front. Sie war überall mit dabei, ausgenommen beim Schreiben und Vervielfältigen der Flugblätter. Sie war jemand, der Impulse gab, vorbereitete, Flugblätter verteilte, aufräumte, das Leben in Gang hielt.

 

Meine Meinung: Das Cover finde ich ganz schön gemacht. Es zeigt Traute Lafrenz und die Geschwister Scholl (soweit ich weiß), um die es ja im Buch geht. Ich persönlich interessiere mich für die Zeit des zweiten Weltkrieges ziemlich arg, sodass ich das Buch gerne lesen wollte, da ich von Traute Lafrenz bisher noch nichts wusste. Meine Erwartungen waren nicht besonders hoch, da ich ja schließlich wusste, dass es sich um eine Biographie handelt und in Biographien eben eher wenig Spannung vorhanden ist. Ich dachte allerdings, dass es in diesem Werk wirklich ausschließlich um Traute Lafrenz gehen würden und andere Mitglieder der Weißen Rose nur am Rande erwähnt werden würden. Leider hatte ich mich da geirrt. Über viele andere wichtige Mitglieder der Weißen Rose wurde ausführlich geschrieben, was mich auf Dauer leider gelangweilt hat. Diese Stellen habe ich dann überflogen und nur das gelesen, was mich auch interessiert hat. Da dann nicht mehr allzu viel übrig geblieben ist, kann ich das Buch „nur“ mit 3 Punkten bewerten. Ich empfehle es aber definitiv an diejenigen weiter, die sich noch ein Stückchen mehr mit der Weißen Rose und deren Mitgliedern beschäftigen wollen. Ich kann mir gut vorstellen, dass es auch als Vorbereitung für ein Referat über die Weiße Rose gut geeignet wäre.

 

3/5 Punkten



Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Huhu Binzi ,
    Mein Account Büchersuchtiii aus Leidenschaft ist zu - GirlWithTheBooks geworden .. kannst die Kommi zusammen zählen ;)

    Tolle Rezi , ist aber glaube ich nichts für mich ;)

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezi :)
    Das Buch wäre sicher was für mich. Wandert gleich mal auf meine Wunschliste

    AntwortenLöschen