Sonntag, 16. Juni 2013

Rote Linien - Ritzen bis aufs Blut - Rezension


Rote Linien – Ritzen bis aufs Blut

Von Brigitte Blobel
Erschienen im Arena-Verlag
Kostet in deutschland als Taschenbuch ca. 6 Euro
202 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Kitty war bisher immer eine gute Schülerin gewesen. Aber jetzt hat sie Angst – vor der Schule, vor den Lehrern, eigentlich vor allem Sven ist der Einzige, er merkt, dass Kitty wirklich Hilfe braucht. Aber da ist es schon fast zu spät.

 

Meine Meinung: Das Cover ist ganz okay, aber nichts Besonderes. Ich finde, da hätte man sich mehr Mühe geben können, um es ansprechender zu gestalten. Ich habe vor diesem Buch bereits drei andere Bücher von Brigitte Blobel gelesen, die mich allesamt sehr begeistern konnten. Deshalb freute ich mich schon sehr, „Rote Linien“ zu lesen. Leider wurden meine Erwartungen nicht ganz erfüllt. Kitty, die Protagonistin, war mir einfach nicht sympathisch, was mir die ganze Geschichte ein bisschen zerstört hat. Ich kann gar nicht genau sagen, was mich an ihr gestört hat, aber ich mochte sie einfach nicht so gerne. Auch die anderen Charaktere fand ich nicht gut genug ausgearbeitet. Manche Personen haben teilweise sogar richtig unrealistisch gehandelt, was mich sehr genervt hat. Brigitte Blobels Schreibstil hat mir ganz gut gefallen, man kann ihre Bücher richtig schnell lesen, was ich wirklich toll finde. Aber leider gab es in diesem Buch viel zu viele Beschreibungen, die mich einfach gelangweilt haben. Insgesamt war das Buch in Ordnung, ich würde es ab 13 Jahren empfehlen, aber es ist kein Buch, das man unbedingt gelesen haben sollte.

 

3,5/5 Punkten

Kommentare:

  1. Tolle Rezi! Ich habe dem Buch ähnlich viele Punkte gegeben und an vielen Stellen schreibst du genau das, was ich auch gedacht habe ;)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)
    Schöne Rezi! Ich habe erst 2 Bücher der Autorin gelesen, aber die beiden konnten mich dann auch wirklich begeistern :)
    LIebe Grüße
    Celine

    PS: Ich hab dich mal getaggt :D
    http://mybookcrate.blogspot.de/2013/06/verschlungene-bucher-tag.html

    AntwortenLöschen
  3. Huhu ,
    Eine tolle Rezension ! Du hast mich neugierig gemacht .. auch wenn du das Buch nicht so toll fandest ^^

    AntwortenLöschen
  4. Hey,
    rote linien steht bei mir auch noch im Regal, aber mich hat es noch nicht so angesprochen. Vielleicht werde ich demnächst es mal lesen und eine Rezi dazu machen.

    http://minas-amazing-books.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Gelesen habe ich das Buch bisher noch nicht, aber - wie du - habe ich in dem Cover schonmal einen großen Kritikpunkt gefunden! Ich finde es überhaupt nicht ansprechen und sogar eintönig. Man hätte sich wesentlich mehr Mühe geben können und ich bin mir sicher, dass die Gestalter nach ein wenig mehr Brainstorming auf bessere Ideen gekommen wären. Als angehende Grafik-Designerin schüttle ich bei so etwas häufig den Kopf. Ähnlich wie bei Webseiten, bei denen man vom ersten Augenblick, indem man die Seite begutachtet, Augenkrebs bekommt. Aber das ist schon wieder ein anderes Thema.
    :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag die Bücher von der Schriftstellerin sehr.
    Aber auch ich hatte von dem Buch was anderes-besseres-erwartet.
    Es war für mich wohl nicht dramatisch genug oder so, es hat einfach das gewisse Etwas gefehlt. Dennoch mochte ich es ;)

    Gut von ihr fand ich auch
    Meine schöne Schwester
    Liebe, Lügen und Geheimnisse
    Jeansgröße 0
    Sofies Geheimnis
    Das Model
    Alessas Schuld
    Roter Zorn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jeansgröße 0 fand ich auch sehr gut :)

      Löschen
  7. Eigentlich wäre das Buch auf meine WuLi gewandert, aber ich habe einfach schon viel zu viele Bücher gelesen, bei denen es bei der Umsetzung gemangelt hat. Auch wenn du findest, dass die Charaktere einfach nur zu wenig ausgearbeitet sind, mir gehen tonnenweise Protagonisten so stark auf den Keks, dass ich das Risiko bei dem Buch nicht eingehe.
    Danke für die Warnung ;-)

    AntwortenLöschen