Samstag, 22. Juni 2013

Skinned - Rezension


Skinned

Von Robin Wasserman
Erschienen im script5-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 17€
376 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Lia Kahn ist reich, schön und beliebt – bis ein Unfall sie beinahe tötet. Im Krankenhaus wacht sie in einem perfekten, künstlichen Körper auf. Lia wird nie wieder Schmerz empfinden, sie wird nicht altern und nicht sterben. Doch der Preis dafür ist hoch: Ihre Freunde misstrauen ihr, ihr Freund betrügt sie und alles, was ihr wichtig war, wandelt sich in einen Albtraum.
Hin- und hergerissen zwischen dem Leben, das sie einmal kannte, und einer neuen, aufregenden Existenz, lernt Lia bald die bitterste Lektion: Niemand kann ihr die Entscheidung abnehmen, die sie treffen muss, um ihre Liebsten zu schützen.

 

Meine Meinung: Das Cover finde ich sehr schön. Mir gefällt die Farbe und das Muster ziemlich gut. Die weiteren beiden Bände sind genauso aufgemacht, nur in anderen Farben, was später im Regal, wenn alle drei Bücher nebeneinander stehen können, sicher toll aussieht. Der Klappentext hat mich direkt angesprochen, sodass ich das Buch einfach kaufen musste, als ich es im Buchladen gesehen habe. Vorher hatte ich noch nichts davon gehört und auch bis ich es gelesen habe, habe ich mir keine anderen Meinungen darüber durchgelesen, da ich mich voll und ganz in die Geschichte fallen lassen wollte, ohne schon vorher irgendwelche Erwartungen zu haben oder mir vorher schon ein Urteil zu bilden. Dies war definitiv eine gute Entscheidung, denn so hat mir das Lesen gleich doppelt so viel Spaß gemacht. Lia Kahn hat mir als Protagonistin gut gefallen. Ihre Charaktermerkmale sind perfekt für die Rolle als Hauptperson in einem Buch. Robin Wassermans Schreibstil hat mir ebenfalls gut gefallen. Sie schreibt sehr flüssig und so, dass man das Buch leicht verstehen kann, trotzdem würde ich sagen, sie schreibt auf hohem Niveau. Für Schreibstil und Charaktere kann ich also schon mal ein großes Lob aussprechen! Von diesen beiden Aspekten war ich sehr begeistert. Was ich ein wenig blöd fand, war, dass ich an manchen Stellen schon wusste, wie sich alles weiterentwickeln würde. Dies kam ungefähr drei oder vier mal vor und das hat mich eben ein wenig gestört. Der Geschichte tut das allerdings keinen Abgrund. Die Autorin hat sich da wirklich etwas Tolles ausgedacht mit diesem Buch und ich kann es auf jeden Fall ab 14 Jahren weiterempfehlen!

 

4,5/5 Punkten

Kommentare:

  1. Ach Binzi :D
    Wie oft habe ich dir von dem Buch abgeraten, jetzt hast dus aber doch gelesen. Na wenigstens hat es dir gefallen :D Ich fand es einfach nur grausig und es ist unter meinen Top 3 der schreklichsten Büchern^^
    Lg :)

    AntwortenLöschen
  2. Wow, und ich hab schon von mehreren Bloggern gehört, dass die Trilogie richtig gut sein soll :D

    AntwortenLöschen