Mittwoch, 17. Juli 2013

Englisch lesen! - Meine Erfahrungen, Tipps und Vorhaben

Hallo ihr Lieben! :)

Vor einigen Tagen (oder Wochen *schäm*) habe ich euch gefragt, ob ihr Interesse daran hättet, wenn ich einen Post zum Thema "Englisch lesen" schreibe, denn es gibt ja schon viele andere Posts zu dem Thema und da dachte ich mir, ich frage lieber erst mal nach, ob es euch überhaupt interessiere, bevor ich meinen Senf dazu gebe. :D
Die meisten von euch haben mir aber geschrieben, dass sie sich freuen würden, wenn ich etwas dazu schreiben würde, also mache ich das natürlich gerne!

Erst einmal möchte ich euch ein paar Posts verlinken, die ich sehr toll fand und die eben auch zum Thema "Englisch lesen" geschrieben wurden:
Tanjas Rezensionen
Skys Buchrezensionen
Gwyneths Rezensionen

Sollte euch also mein Post dazu nicht gefallen, schaut auf diesen drei Blogs vorbei, wenn ihr draufklickt, gelangt ihr direkt zum Post mit dem Thema "Englisch lesen". ;)

Vorerst muss ich schon mal sagen, dass ich bisher noch nicht sooo viele englische Bücher gelesen habe. Ich hoffe aber trotzdem, dass euch mein Post gefällt! :)

Englisch lesen - Meine "Geschichte"

Das fing mit der "Twilight"-Reihe an. Ich kannte die deutschen Bände stellenweise tatsächlich schon auswendig, weshalb ich mir gedacht habe, ich bestelle mir Teil 1 einfach mal auf Englisch, dann habe ich etwas zu lesen, wo ich noch nicht 100%ig weiß, was als nächstes kommt (von der Geschichte her natürlich schon, aber nicht von den Worten her ^^). Deshalb habe ich bei www.booklooker.de gestöbert und den 1. Band sehr günstig für 2 oder 3 € gekauft. Gelesen habe ich diesen dann sogar recht schnell, obwohl ich damals erst in der 6. Klasse war (dazu muss man sagen, dass ich sehr gut in Englisch war und immer noch bin) und somit eigentlich noch nicht besonders viel Englisch konnte. Es hat aber trotzdem geklappt und ich war natürlich froh darüber. :)

Danach habe ich ziemlich lange Zeit nichts Englisches gelesen, da ich einfach kein Interesse mehr daran hatte. Es gab ja so viele tolle deutsche Bücher, die ich lesen konnte. ;D

Ungefähr ein dreiviertel Jahr später war mein Vater auf Geschäftsreise in den USA und ich dachte mir, das wäre die perfekte Situation, um mal wieder ein neues englisches Buch zu lesen.
Er brachte mir zwei Bücher mit. "Marked", also den ersten Teil der House of Night - Reihe, den ich aber ebenfalls schon auf Deutsch kannte. Hier fiel es mir etwas schwerer, es zu lesen, da ich das Buch auf Deutsch nur ein mal gelesen hatte und somit nicht jedes Wort direkt übersetzen konnte, wie es bei der "Twilight"-Reihe der Fall war. Aber auch hier habe ich nicht aufgegeben und habe es durchgelesen. Das zweite Buch, das er mir mitgebracht hat, war "City of Bones". Darüber habe ich mich unheimlich gefreut, da ich nur Positives darüber gehört habe und es sowieso noch lesen wollte. Leider musste ich hier nach wenigen Seiten aufgeben, da ich einfach nicht mitkam. Ich kannte die Geschichte vorher wie gesagt noch nicht, es kamen viel zu viele unbekannte Wörter vor und ständig nachzuschlagen im Wörterbuch war mir dann zu anstrengend. Das hat mir dann erst mal die Motivation genommen und ich habe wieder längere Zeit nichts mehr auf Englisch gelesen.

Dann habe ich aber "Betrayed", den zweiten Band der House of Night - Reihe als Mängelexemplar gefunden und direkt gekauft. Weiter ging es mit "New Moon" und "Breaking Dawn" aus der Twilight Reihe, die ich auf ReBuy ergattern konnte ("Eclipse" fehlt mir noch, aber das macht ja nichts, ich kenne die Geschichte natürlich ^^). Danach kaufte ich einer Klassenkameradin "Untamed" und "Hunted" (Band 4 & 5 der House of Night - Reihe) ab (auch hier fehlt Band 3 xD) für insgesamt nur 4€. Diese Bücher habe ich nach und nach auch alle gelesen und gut verstanden, denn ich kannte ja die deutsche Story bereits.

Danach kam aber wieder eine Flaute, da ich es noch mal mit "City of Bones" versuchen wollte, es aber einfach nicht geklappt hat.

Vor einem halben Jahr (im Januar oder Februar 2013) dachte ich mir dann aber: "So, jetzt guckst du mal auf www.amazon.de, ob du ein Buch findest, das einfacher zu lesen ist, von dem du aber den Inhalt noch nicht kennst." Ich habe nur kurze Zeit gesucht und schon etwas gefunden - Natürlich, Nicholas Sparks! Warum bin ich da nicht früher drauf gekommen?! Schwuppdiwupp, schon war "Dear John" bestellt und zwei Tage später kam es bei mir an. Ich habe sofort zu lesen begonnen und direkt bis Seite 70 gelesen. Nachschlagen musste ich kein einziges Wort, da ich die unbekannten Wörter im Satzzusammenhang verstanden habe. Am nächsten Tag las ich noch mal 50 Seiten darin und es fiel mir wirklich leicht.

Allerdings bin ich normalerweise eine wirklich schnelle Leserin, ich schaffe 120 Seiten in der Stunde und beim Lesen von "Dear John" habe ich nur etwa 30 Seiten in der Stunde geschafft, was wirklich alles andere als motivierend für mich war.

Deshalb legte ich es wieder zur Seite und las deutsche Bücher. Immer wieder dasselbe mit mir und ich habe mich richtig über mich selbst geärgert, deswegen.

Mehrere Monate vergingen und ich konnte mich nicht mehr aufraffen, weiterzulesen.
Aber dann, im Juni, also letzten Monat, habe ich es endlich noch mal geschafft, weiterzulesen - und es direkt an einem Tag beendet. Dabei merkte ich, dass ich immer schneller wurde, von Seite zu Seite. Am Ende des Buches habe ich ungefähr eine Minute pro Seite gebraucht, also 60 Seiten in der Stunde, was doppelt so schnell war als am Anfang. Darüber habe ich mich unheimlich gefreut und ich habe jetzt beschlossen, weiterzumachen mit dem Englisch lesen!

Mittlerweile habe ich auch noch einige andere Bücher hier liegen, die noch gelesen werden wollen. Einige hat mir mein Vater aus einer weiteren USA Reise mitgebracht, andere habe ich zu Weihnachten geschenkt bekommen und wieder andere habe ich mir selbst gekauft, gebraucht oder als Mängelexemplar.

Nun habe ich mir vorgenommen, in den Sommerferien vier Englische Bücher zu lesen, bei denen ich wirklich jedes einzelne Wort, das ich nicht übersetzen kann, nachschlage. Ich denke, das ist die einzige Möglichkeit, auf Dauer besser und schneller zu werden im Englischen Lesen. Dies wird zwar sehr anstrengend und nervig für mich sein, aber ich will es schaffen und wenn ich mir etwas vornehme, dann ziehe ich das auch durch! :)

Momentan lese ich nebenbei auch ein englisches Buch, und zwar "Harry Potter and the Philospher's Stone". Auch hiervon kenne ich schon die deutsche Ausgabe und es fällt mir deshalb nicht schwer, der Geschichte zu folgen. Bei diesem Buch schlage ich noch nicht nach, ich nehme es sozusagen als "Aufwärm-Buch", aber ab dem nächsten Buch, das ich dann lese, werde ich tatsächlich jedes Wort nachschlagen, das ich noch nicht kenne.

Ein paar kleine Tipps für euch:

-Lest anfangs Bücher, von denen ihr die Geschichte schon kennt. Ob als Film oder Buch ist hierbei egal, aber überfordert euch nicht mit zu schwierigem Lesestoff, das demotiviert euch nur!
-Versucht, euch unbekannte Wörter im Satzzusammenhang zu verstehen. Wenn ihr euch dann noch unsicher seid, könnt ihr ja immer noch nachschlagen.
-Habt immer ein Wörterbuch neben euch. Es ist ganz schön nervig, wenn man deshalb extra aufstehen muss, wenn man doch gerade so bequem liegt. ;D
-Nehmt euch Zeit! Nur schnell ein paar Minuten lesen bringt nicht viel und vor allem schafft man dadurch nicht wirklich etwas. So kommt man einfach nicht voran, anfangs.
-Hilfreich ist es auch, englische Serien zu schauen. Ich gucke seit kurzer Zeit "Vampire Diaries" auf englisch und ich denke, das verbessert auch das Lesen. :)

Bücher, die Anfänger auch lesen können, ohne die deutsche Ausgabe zu kennen:

-Harry Potter (zumindest Band 1, von den weiteren kann ich noch nichts sagen ^^)
-House of Night (sehr einfacher Schreibstil ohne übermäßig viele unbekannte Wörter)
-Dear John (und auch alle anderen Bücher von Nicholas Sparks, ich habe aber auf Englisch nur das Genannte gelesen)

Mehr Buchtipps kann ich euch bisher leider noch nicht geben, da ich einfach noch nicht genug auf Englisch gelesen habe.

Nun meine Fragen an euch:
Lest ihr selbst auf Englisch? Wenn ja, mit welchem Buch habt ihr angefangen? Ist es euch leichtgefallen? Wie schnell/langsam habt ihr anfangs gelesen? Könnt ihr ein bestimmtes englisches Buch besonders empfehlen (warum?)?

Außerdem möchte ich gerne noch von euch wissen, ob euch Updates zu den gelesenen englischen Büchern in den Sommerferien interessieren würden?

So, ich hoffe, der Post hat euch einigermaßen gut gefallen! :)

Kommentare:

  1. Hallöchen (: ♥

    Toller Post, mich interessiert sowas immer riiichtig, wie andere Blogger so mit englischen Büchern zurecht kommen, deshalb: Danke für den tollen Post c;
    Jetzt zu deinen Fragen: Also erstmal würde es mich sehr interessieren Updates zu deinen englischen Büchern zu lesen c;
    Ich selbst lese nicht sonderlich viel auf englisch, um nicht zu sagen gar nicht. Ich habe "Twilight" und "The fault in our stars" hier stehen. Twilight habe ich angefangen, die ersten 60 Seiten glaube ich, dann hatte ich irgendwie keine Lust mehr, weil ich doch einiges nicht verstanden habe. Der Story konnte ich gut folgen, die Bücher habe ich ja auch auf deutsch gelesen (: Jetzt liegt es schon eine Weile abgebrochen hier rum und ich trau mich einfach nicht mehr an englische Bücher. Es kommt mir immer so vor als würde ich an einer Doppelseite 10 Minuten sitzen ._. Ziemlich nervig und ich hab auch keine Lust jedes einzelne unbekannte Wort nachzuschlagen.. Auch wenn das wahrscheinlich das Beste wäre..

    Naja, ich hoffe mein Kommentar ist jetzt nicht zu lang geworden >.<
    Alles Liebe ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, stimmt, ich habe ein Kinderbuch auf englisch gelesen und zwar "Bridge to Terabithia" damit kam ich sehr gut zurecht. Außerdem habe ich noch "Holes" gelesen, das war schon eetwas schwieriger aber mit der Zeit kam ich auch damit sehr gut zurecht (:

      Löschen
  2. Ein schöner Post :)
    Ich lese selbst nicht wirklich auf Englisch weil ich immer nur Probleme damit hatte und es einfach viel zu lange dauert. Außerdem mochte ich nie die englischen Bücher, die wir in Deutschland haben. Das sind immer nur diese Paperbackdinger mit so dünnen Seiten und so.. Einfach nicht so schön zum Lesen ;)
    Da ich nun aber im nächsten Jahr mein Abitur mache und (dummerweise) Englisch als mein Prüfungsfach gewählt habe, bin ich wirklich am überlegen ob ich nicht bald mal mit dem englischen Lesen anfange.
    Und nun bin ich praktischer Weise gerade in den USA im Urlaub und bin schon an so vielen tollen Büchern vorbeigekommen. :o Also.. Ich glaube davon ziehen wohl wirklich welche mit nach Hause.
    Allerdings wohl auch nur welche, die ich bereits kenne oder die ich zumindest ungelesen zu Hause im Regal stehen habe.
    Ich habe schon mal so probeweise in "Legend" hineingeschnuppert, und das Englisch schien auch recht "einfach" zu sein..
    Liebe Grüße,
    Fjolamausi

    PS: Außerdem wäre das englische Lesen wohl eine prima Möglichkeit Reihen weiter zu lesen, die in Deutschland nicht weiter veröffentlicht werden..

    AntwortenLöschen
  3. Ich lese auch nicht so viel auf englisch, weil auf deutsch lesen dann doch um einiges schneller geht und ich ja auch wirklich alles von der Geschichte mitbekommen will :) Bisher habe ich auf englisch gelesen:
    The Carbon Diaries 2015 & 2017 (fand ich nicht so einfach, weil viele Fachbegriffe vorkamen)
    Harry Potter 1 (damit kam ich ziemlich gut zurecht, weil ich das Buch auch schon auf deutsch kannte)
    The Selection & The Elite (fand ich auch relativ einfach und kann ich auch empfehlen :))
    Wenn ich auf englisch lese habe ich immer noch das Gefühl ungefähr 3 Stunden für 50 Seiten zu brauchen (na gut das ist jetzt doch etwas übertrieben ;)) aber mit der Zeit werde ich schon immer etwas schneller...
    Mich würden Updates zu deinen gelesenen englischen Büchern auch mal interessieren <3

    AntwortenLöschen
  4. Angefangen mit englisch lesen habe ich mit Muddle Earth und Fear Street: the Boy next door.

    AntwortenLöschen
  5. Super Blog-Beitrag!
    Ich habe in der Schule immer schleche Noten in Englisch gehabt und wollte dann aber ein paar Monate nach England/Schottland. Also dachte ich, ich lese halt viel Bücher bis dahin ...
    Fünf Freunde habe ich gelesen auf Englisch, ganz einfache Sprache für schlechte Schüler wie mich, dann habe ich mich vorgearbeitet mit Liebesromanen, wie zum Beispiel Georgette Heyer, Jane Austen ... Harry Potter, Dorothy Sayers, Agatha Christie ist auch super zu lesen. Ich lese heute immer ein englisches Buch und ein deutsches parallel und ich brauche auch heute noch für die englischen doppelt so lang, weil ich die nicht quer lesen kann :.)
    LG Mona
    mona.lida@web.de

    AntwortenLöschen
  6. Hey,

    ja, wie gesagt, ich hatte mit dem Lesen auf Englisch nie Probleme, trotz, ja jetzt kommts, nicht besonders guter Noten in Englisch, sondern normalem Durschnitt, weil ich Englischunterricht von den Themen immer sehr zum Einschlafen fand und mich mündlich kaum beteiligt habe :D
    Angefangen habe ich glaube ich auch, zumindest mit Büchern außerhalb der Schule, mit Harry Potter, aber Band 4, weil der, der erste Band war, auf den ich im Deutschen hätte warten müssen. Danach kamen eigentlich hauptsächliche Bücher, die ich noch nicht kannte. Außer, ja "The Lord of the Rings", "The Silmarillion", "The Lost Tales of Numenor and Middel-Earth" und ein paar andere Tolkien Werke, aber da ist eh nicht viel mit Vergleichen, wegen der Art, wie altmodisch Tolkien da einfach geschrieben hat :D und selbst mein Prof für Englisch an der Uni hat äußerst lustig geguckt, weil er meinte, selbst in UK verstehen die Bücher nicht alle ^^
    Und ich lese immer noch oft auf Englisch, weil die Bücher beim Kauf billiger sind, weil keine Buchpreisbindung bei denen vorhanden ist :o) Nach vorgestern "The Lost Symbol", das ich immer noch nicht kannte, jetzt aber erstmal weiter bei Potter und zwar wieder mit meinem ersten auf Englisch, dem 4.

    Liebe Grüße,
    Themis ^.^v

    AntwortenLöschen
  7. Ein wirklich schöner Post! Ich habe bis jetzt nur ein englisches Buch gelesen und man kann es auch nicht richtig als Buch bezeichnen. Es gibt so Bücher bei Aldi, in denen auch Übungen drinne sind. In den Sommerferien möchte ich allerdings die komplette TwilightSaga auf englisch lesen, die ich letztes Jahr zu Weihnachten bekommen habe.
    Liebe Grüße
    Emme :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe nur 1 engisches buch und zwar die tribute von panem auf englisch (the hunger games)welches ich auch schon angefangen habe zu lesen(die ersten 50 seiten) und ich finde das es auch verständlich ist(ich habe es auf deutsch aber auch schon vorher 6 mal gelesen...).

    AntwortenLöschen
  9. Mein erstes englisches Buch war "House of Night 1". Das dürfte so vor 3 Jahren gewesen sein, d.h. ich war 13. Das habe ich im Urlaub angefangen und auch sehr schnell durch. Die deutsche Ausgabe hatte ich auch schon ein paar Mal gelesen, aber auch von den Vokabeln her überhaupt keine Probleme.
    Dann habe ich erstmal nichts englisches mehr gelesen, weil es, wie du schon erwähnt hast, ja so viele deutsche Bücher gibt, die einfacher zu lesen sind. :D
    Vor kurzem habe ich dann wieder angefangen, und zwar mit "Fairy Bad Day". Irgendwer hat das Buch mal empfohlen, ich fand, dass es gut klingt und hab es direkt bestellt. Das Englisch ist auch super einfach. Außerdem habe ich noch Band 2 und 3 von "Rush of Love" auf englisch gelesen, weil ich nicht auf die Fortsetzung warten wollte. Mehr habe ich bisher nicht geschafft, aber ich habe schon einige englische Bücher hier angesammelt, von denen ich ein paar in den Sommerferien lesen möchte :)

    AntwortenLöschen
  10. Ich selber habe noch nicht viele englische Bücher gelesen. Und ich bin da auch ziemlich langsam drin, deswegen bleibe ich auch liebe bei den deutschen Büchern :D Aber ich verfolge gerne deine Fortschritte :)

    AntwortenLöschen
  11. Ich lese grade mein viertes Buch auf Englisch (Me befor you) und komme schon unheimlichg gut klar... Das erste englische Buch für mich war Hungergames, wo ich ja auch schon das Deutsche kannte ;) dann habe ich An Abundance Of Katherines gelesen, was ich noch nicht auf Deutsch kannte und was auch ziemlich schwer war, aber ich hab mich erfolgreich "durchgekämpft" und liebe das Buch trotzdem, weil es von John Green ist ^^ Dann habe ich Wonder gelesen, auf Deutsch hatte ich auch schon Wunder gelesen und geliebt und da war das Englische wirklich einfach zu lesen :)

    Bei An Abundance of Katherines wollte ich auch erst alle Wörter nachschlagen, die ich nicht verstanden hab... Ich bin damit bis S. 2 gefunden, also ich wette mit dir, dass du das defintiv nicht durchhalten wirst ;) Bin aber natürlich daran interessiert, immer wieder Updates von dir zu lesen :)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe auch in der 6.klasse angefangen mit shiver von maggie stiefvater was ich vorher auf deutsch nicht gelesen habe. Mittlerweile lese ich nur noch englische bücher(bin in der 8.). Ich kann besser englisch als die Oberstufe und das liegt sicher daran das ich nur noch englisch lese ,englische youtube videos gucke u.s.w

    AntwortenLöschen