Freitag, 5. Juli 2013

Halo - Rezension


Halo

Von Alexandra Adornetto
Erschienen im Rowohlt-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 18€
541 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): In dem verschlafenen Ort Venus Cove scheint die Welt noch in Ordnung. Doch dunkle Mächte sammeln sich, immer öfter kommt es zu unerklärlichen Todesfällen. Bis eines Nachts drei Engel auf der Erde landen, vom Himmel gesandt, um dem Bösen Einhalt zu gebieten. Fasziniert vom Leben der Menschen, mischt sich Bethany, die jüngste und unerfahrenste der drei himmlischen Geschwister, unter die Schüler der Highschool– und verliebt sich Hals über Kopf in den attraktiven Schulsprecher Xavier. Doch ihre Liebe bringt die Mission der Engel in Gefahr, denn niemand darf über ihre eigentliche Herkunft Bescheid wissen. Und schlimmer als der Zorn des Himmels ist die Bedrohung durch das Böse, das bereits ein Auge auf Bethany geworfen hat …

 

Meine Meinung: Seht euch dieses Cover an! Ist es nicht wunderschön?! Ich habe mich direkt in diese geniale Aufmachung verliebt und musste das Buch dann unbedingt haben. Als ich es dann als Mängelexemplar für 5€ entdeckt habe, habe ich einfach zugeschlagen. Leider habe ich es dann fast ein ganzes Jahr lang ungelesen bei mir rumliegen lassen. Jetzt habe ich es mir aber endlich zur Hand genommen und ich muss sagen, dass ich mit dem Buch wirklich gut unterhalten wurde. Alexandra Adornettos Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, er hat etwas Besonderes und vor allem Fesselndes, sodass ich das Buch fast in einem Rutsch gelesen habe, obwohl es über 540 Seiten hat. Die Protagonistin Bethany war mir relativ sympathisch, ich würde jetzt nicht behaupten, dass ich mich richtig mit ihr angefreundet habe, aber ich hatte kein größeres Problem mit ihr, worüber ich wahnsinnig froh bin, denn das hätte mir das Buch sicher vermiest. Wen ich richtig gerne mochte, war Xavier. Ich habe mich immer gefreut, wenn es um ihn ging und habe mir auch einige schöne Stellen markiert, in denen er vorkam. Die Grundhandlung und die Idee der Geschichte hat mir auch sehr gut gefallen, allerdings nahm die Liebesgeschichte zwischen Beth und Xavier irgendwann überhand und die Engelsgeschichte geriet meiner Meinung nach viel zu sehr in den Hintergrund. Das fand ich sehr schade und ich hoffe, dass das in den nächsten beiden Teilen der Trilogie besser wird. Trotzdem fand ich das Buch gut und definitiv lesenswert, sodass ich es ab 14 Jahren weiterempfehle!

 

4/5 Punkten

Kommentare:

  1. Ich will das Buch auch noch irgendwann mal lesen. Bisher hatte ich schon einige negative Meinungen gehört, aber du scheinst es ja doch ziemlich gut gefunden zu haben - da muss es mir ja eigentlich auch gefallen ;) Wie immer eine schöne Rezi <3

    AntwortenLöschen
  2. Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen. Muss unbedingt die nächsten 2 Bände lesen.

    Sehr tolle Rezi :)

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen!
    Ja mir ist bewusst das ich hier sehr spät kommentiere aber ich bin auch erst seit 2 Tagen beim Buchbloggen mit dabei ;) Vielleicht siehst du mein Kommentar ja trotzdem. Ich habe das Buch heute beendet und habe auch eine Wertung von 4 Punkten (in meinem Fall Sternen) abgegeben. Das die Liebesgeschichte abgenommen hatte fande ich eigentlich garnicht. (Ich find Xavier übrings auch sehr toll) Ich fand eher das es sich entweder gesteigert oder auf einem Level geblieben ist.
    Jedoch fand ich das viele Handlungen sehr vohersehbar waren und das alle wuststen was als nächstes passiert außer Bethany.
    Ich weiß garnicht ob du dich an das Buch noch so genau erinnerst aber egal ein Versuch ist es wert.
    Hast du die Folgebände auch gelesen? Ich werde wahrscheinlich hete noch Hades anfangen.
    Liebe Grüße an dich
    Sophie

    AntwortenLöschen