Freitag, 6. September 2013

Das Amulett des Wächters - Rezension


Das Amulett des Wächters

Von Alicia Egloff
Erschienen bei Edition Fischer
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 28€
590 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Als sein Vater und sein Bruder in Australien spurlos verschwinden und für tot erklärt werden, bricht für Dany eine Welt zusammen. Seine Mutter kehrt mit ihren beiden Kindern nach Deutschland zurück, aber in dem ihm völlig fremden Land findet sich der Junge weder mit dem erlittenen Verlust noch mit seinem eigenen Leben zurecht – bis er Stephanie Holden kennenlernt, ein merkwürdiges Mädchen, das in allerhand Machenschaften verstrickt zu sein scheint. Stephanie und Dany fliegen nach Australien und suchen Vater und Bruder. Nach und nach kommt eine kaum fassbare, uralte Geschichte zum Vorschein, in der jeder seinen Platz finden muss.

 

Meine Meinung: Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir das Cover absolut nicht gefällt. Solange ich auch suche, ich finde nichts Schönes daran und würde ich es im Buchladen sehen, würde ich niemals auf die Idee kommen, den Klappentext zu lesen, was eigentlich sehr schade ist, denn der Klappentext wiederum klingt relativ gut, finde ich. Allerdings interessierte mich persönlich die Handlung leider nicht so sehr, dennoch wollte ich es natürlich lesen. Als ich angefangen habe zu lesen war ich erst einmal überrascht, denn die ersten Seiten der Geschichte haben mir sehr gut gefallen, obwohl ich eigentlich dachte, dass mir das Buch nicht gefallen würde. Doch schon nach wenigen Seiten fiel mir etwas auf, was ich hier unbedingt erwähnen muss: Es gibt kaum eine Seite, auf der kein Rechtschreib-, Satzzeichen- oder Grammatikfehler zu finden ist. „Das“ und „Dass“ wird ständig verwechselt, genau wie „Seit“ und „Seid“ oder „Dem“ und „Den“. Zusätzlich noch vollkommen falsch gesetzte Kommata machten es mir wirklich schwer, das Buch zu lesen, da mich solche gravierenden Fehler absolut nerven. Der Schreibstil der Autorin war in Ordnung, aber nichts Besonderes, das mir in Erinnerung bleiben würde. Die Charaktere waren auch ganz okay, aber leider auch nicht mehr. Ein Teil der Handlung hat mir wirklich gut gefallen, aber ein anderer Teil ging in eine Richtung, die mir absolut nicht zusagte. Deshalb war das Buch insgesamt für mich eher durchwachsen und ich würde es euch nicht empfehlen!

 

2/5 Punkten



Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Ohje, ich hasse es auch, wenn in Büchern Grammatikfehler oder Rechtschreibfehler sind, da verliere ich immer total die Lust am Lesen :/ Das Cover finde ich auch überhaupt nicht schön und 28€ für ein Taschenbuch... Nein, ich werde das Buch wohl eher nicht lesen ;)

    AntwortenLöschen
  2. oha, ich kann drüber hinwegesehen, wenn mal ein Rechtschreibfehler passiert. Aber das und dass oder seit und seid ständig zu vertauschen, geht ja gar nicht...
    Naja ich glaube ich würde es mir auch nicht unbedingt von cover her holen...

    glg Jacky
    würde mich über einen Besuch freuen udn noch mehr wenn du leser würdes ;)

    AntwortenLöschen
  3. Krass... 28€ für ein Taschenbuch... :O
    Schade, dass dir dann auch der Inhalt fast gar nicht gefallen hat... Ich werde das Buch auf jeden Fall nie lesen... ;)
    <3

    AntwortenLöschen