Sonntag, 29. Dezember 2013

Red Riding Hood - Rezension


Red Riding Hood

Von Sarah Blakley-Cartwright
Erschienen im cbt-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 8€
305 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Zehn Jahre ist es her, dass Valeries Kindheitsfreund Peter verschwand und Valerie beim nächsten Vollmond einem Werwolf gegenüberstand – und von diesem verschont wurde. Nun ist Peter wieder da, und als sie ihn wiedersieht, packt die jetzt siebzehnjährige Valerie dieselbe wilde Leidenschaft wie dereinst. Zwar ist sie dem wohlhabenden Henry Lazar versprochen, aber Valerie würde alles dafür tun, um Peter nicht wieder zu verlieren. Doch dann wird am Tag nach Vollmond der leblose Körper eines jungen Mädchens gefunden. Kratzspuren und Bisse sprechen eine eindeutige Sprache: Der Werwolf ist zurück, und er hat sich ausgerechnet Valeries Schwester Lucie geholt. Alles deutet darauf hin, dass der Wolf allein wegen Valerie gekommen ist und nicht ruhen wird, bis er auch sie in seiner Gewalt hat…

 

Meine Meinung: Das Cover hat mich direkt angesprochen, vor allem, weil es so dunkel ist und das Rot darauf dadurch sehr gut zur Geltung kommt. Auch der Klappentext klang sehr interessant für mich, weil ich sehr gerne über Werwölfe lese. Deswegen wollte ich das Buch gerne haben und habe mich schon sehr gefreut, es zu lesen. Ich dachte mir zwar schon vorher, dass es kein Highlight werden würde und habe deswegen einfach ein gutes Jugendbuch erwartet. Leider wurden diese Erwartungen trotzdem nicht ganz erfüllt. Schon auf den ersten Seiten merkte ich, dass ich mit dem Buch nicht 100%ig warm werden würde. Der Schreibstil der Autorin war zwar okay, aber er war nichts Besonderes, er hatte irgendwie nichts, was mich so richtig gefesselt hat. Valerie, die Protagonistin, war ebenfalls keine Person, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe und über die ich gerne gelesen habe. Mir sind an ihr kaum außergewöhnliche Eigenschaften aufgefallen, die mir in Erinnerung bleiben würden, was ich wirklich schade finde, denn ein sympathischer Protagonist, mit dem man sich sozusagen anfreundet, ist für mich etwas ganz Wichtiges. Die Handlung war an sich sicher nicht schlecht oder langweilig, aber insgesamt würde ich sagen, ist das Buch einfach etwas Durchschnittliches, das man zwar mal lesen kann, aber definitiv nicht unbedingt gelesen haben muss.

 

3/5 Punkten

Kommentare:

  1. Ich hab den Film dazu gesehen, der hat mir eigentlich ganz gut gefallen... Aber Filme und Bücher sind auch ganz andere Kaliber...

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch hört sich toll an *-* Und das Cover sieht wirklich sehr mystisch aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht liest du es ja mal, wenn ja, dann sag mir Bescheid, wie es dir gefallen hat!

      Löschen
  3. Hm...das Buch hatte mich eigentlich auch angezogen, aber die Rezensionen die ich bisher gelesen habe, waren nicht so berauschend. Dann überleg ich mir besser noch mal, ob ich dafür Geld ausgebe....schade.
    Aber schöne Rezi:)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht findest du es ja mal irgendwo gebraucht :)

      Löschen
  4. Wow, klingt interessant. Und das Cover mag ich irgendwie auch! :D

    Lg, Emma ♥
    http://emma-lesewiese.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider fand ich es wie gesagt nur durchschnittlich ;)

      Löschen
  5. Hi,
    also die Verfilmung würde ich ähnlich beschreiben: okay aber auch nicht überragend.
    Für mich persönlich hatte ich damals schon beschlossen, dass ich mir das Buch dann nicht kaufen werde, da mich schon die Story so mitreißen konnte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab für mich beschlossen, den Film nicht anzuschauen :)

      Löschen
  6. Hi!
    Ich hab auch überlegt das Buch zu lesen, weil ich dachte es wäre besser als der Film, denn den finde ich irgendwie unpersönlich - so, wie du die Charaktere beschreibst. Also glaube ich nicht, dass ich das Buch noch lesen werde...
    Wie üblich sehr schöne Rezi :) <3
    LG, funne

    AntwortenLöschen
  7. Den Film habe ich gesehen, aber ich denke nicht, dass ich das Buch lesen werde, da ich öfter gehört habe, dass es schlechter als der Film sein soll.
    LG Celine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab den Film ja noch nicht gesehen, aber wie gesagt, das Buch war durchschnittlich ;)

      Löschen
  8. Schade der Klappentext erhofft auf mehr :/ aber das Cover finde ich total toll ♥
    Liebe Grüße
    Nasti ♥

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Binzi,
    ich wollte das Buch eigentlich auch lesen, aber ich glaube ich lasse dann doch die Finger davon, es gibt ja auch noch soviele andere tolle Bücher.
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Petra http://www.papierundtintenwelten.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht :) Danke, wünsche ich dir auch!

      Löschen
  10. Heey, hier der Update-Post für die Lesenacht (;

    http://buecher-welten.blogspot.de/2013/12/lesenacht-gemeinsam-in-eine-neue-zeit_31.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich weiß aber noch nicht, ob ich es schaffe, auch etwas zu lesen ;)

      Löschen
  11. also mal nebenbei bemerkt es gab erst den film und dann das buch (ja so etwas gibt es auch noch...) und ausnahmsweise ist der Film wirklich besser..

    AntwortenLöschen
  12. Ich fand den Film viel besser, um ehrlich zu sein. Das Buch fand ich... regelrecht langweilig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich fand es auch stellenweise langweilig :'( Vielleicht schaue ich den Film irgendwann noch :)

      Löschen