Donnerstag, 28. Februar 2013

Elfte Woche - Rezension


Elfte Woche

Von Christine Feher
Erschienen im cbt-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 6€
199 Seiten

 

Inhalt: Die 15-jährige Carolin interessiert sich nicht für Alkohol, Partys und Jungs. Stattdessen geht sie lieber Fußballspielen, denn sie soll die Nachwuchsspielerin der Frauen sein! Doch dann lernt sie Vincent kennen und verliebt sich in ihn. Die beiden werden ein Paar und kurze Zeit später ist Carolin schwanger. Carolin steht vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens: Möchte sie in ihrem jungen Alter schon Mutter sein? Eine aufregende Zeit beginnt …

 

Meine Meinung: Das Cover passt ganz gut zum Buch, ist aber nicht ganz perfekt gelungen, wie ich finde. Christine Fehers Schreibstil hat mir gut gefallen, er war einfach zu lesen, aber nicht langweilig. Der Handlungsverlauf gefiel mir sehr gut, es war spannend zu lesen, wie Carolin sich entscheidet und ich wollte auf jeden Fall wissen, wie das Buch endet. Carolin war mir auch recht sympathisch, allerdings war sie so was von naiv, dass ich das Buch manchmal wirklich gerne an die Wand geschmissen hätte (würde ich natürlich nie tun ;)). Was mir ebenfalls nicht so gut gefallen hat, waren seitenlange Beschreibungen der Fußballspiele, an denen Carolin teil genommen hat. Das hätte man auch um einiges kürzer fassen können. Trotzdem sagt mir mein Gefühl, dass dieses Buch 4 Punkte verdient hat. Warum kann ich euch nicht genau sagen, aber irgendetwas daran hat mir gefallen. Ich empfehle es ab 13 Jahren weiter!

 

4/5 Punkten

Mittwoch, 27. Februar 2013

Party - Rezension


Party

Von Tom Leveen
Erschienen im Hanser-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 15€
235 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Das Schuljahr ist zu Ende, und es steigt eine Party: abhängen, Bier trinken, Freunde treffen. Doch für elf Jugendliche geht es um mehr. So ist sich Beckett nicht sicher, ob sie auf die Party gehen soll. Lange hat sie ihre kranke Mutter gepflegt und den Anschluss an die Clique verloren. Wird überhaupt jemand merken, dass sie da ist? Max ganz bestimmt! Denn er hat sich schon so lange vorgenommen, Beckett anzusprechen. Josh will die Party für einen Neuanfang mit Morrigan nutzen, doch seine erste Liebe möchte ihre Freiheit genießen und ihren strengen Eltern entfliehen. Ein dramatisches Jugendbuch über die Probleme mit dem Erwachsenwerden: in der Schule, bei Freunden oder in der Liebe.

 

Meine Meinung: Das Cover passt meiner Meinung nach ziemlich gut zum Inhalt des Buches. Es ist auf den ersten Blick sehr schlicht und einfach gehalten, auf den zweiten Blick allerdings erkennt man, dass die Buchstaben des Titels aus vielen kleinen Fotos bestehen, was, wie ich finde, eine tolle Idee ist, die ich bisher noch auf keinem anderen Buchcover gesehen habe. Der Klappentext klang für mich etwas oberflächlich, aber da hatte ich mich (zum Glück) getäuscht. Das Buch ist in elf Kapitel unterteilt. Jedes erzählt aus der Sicht eines anderen Jugendlichen. Diese Art zu erzählen war mir neu, aber ich gewöhnte mich schnell daran. Leider war fast jedes Kapitel für mich wie ein kleiner Abschied, denn fast alle Jugendlichen waren mir sympathisch und ich habe gerne aus ihrer Sicht gelesen. Vor allem bei Beckett, Max, Josh und Ashley ging es mir so. Obwohl ich oft traurig war, wenn ein Kapitel zu Ende ging, freute ich mich jedes Mal schon auf das nächste Kapitel und war unglaublich gespannt, wie es weitergehen würde, denn die Wege der Jugendlichen kreuzen sich auf der Party, weshalb man alle Charaktere nicht nur in deren eigenem Kapitel traf, sondern auch in denen der anderen Jugendlichen. Die Handlung ist teilweise recht tiefsinnig, was mir sehr gefallen hat und recht überraschend für mich war. Tom Leveens Schreibstil ist fesselnd, sodass man das Buch schnell lesen kann. Ich empfehle es ab 14 Jahren weiter, denke aber, dass auch Erwachsene sich gut in die Geschichte einfühlen können!

 

5/5 Punkten



Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Samstag, 23. Februar 2013

[Neuzugänge] in KW # 08 / 2013

Hallo!
 
Diese Woche haben gleich elf neue Bücher ihren Weg zu mir gefunden. Ich freue mich wahnsinnig über jedes einzelne, allerdings ist mein SuB nun wieder gewachsen. Aber egal, die Freude überwiegt. :D
 
Geschenk von meinen Eltern zum Zeugnis :)

Überraschungsbuch (Facebook Gruppe "Bücherüberraschung") :)

Rezensionsexemplar des Hanser Verlags. Herzlichen Dank! *-* Ich werde es wahrscheinlich noch heute lesen.

Meine heiß ersehnte Medimops Bestellung (5 Bücher, jeweils 2,99€)
Elfte Woche: keine Leserillen, eine Ecke ist umgeknickt
Dying for Beauty: neu, offensichtlich ungelesen, riecht wie frisch aus dem Buchladen
Isas Traum: ein bisschen verschmutzte Seiten
Bleeding Violet: ein bisschen vergilbte Seiten
König Dame Joker: Leichte Gebrauchsspuren
Alles in allem super! :)

Rezensionsexemplar des Loewe Verlags. Dankeschön! *-*

Tauschbuch :)
 
Leseexemplar des cbj Verlags. Vielen Dank! *-*
 
 

Freitag, 22. Februar 2013

Alles dreht sich - Rezension


Alles dreht sich

Von Rosemarie Eichinger
Erschienen im Chicken House Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 14€
200 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Max will, dass wir die ganze Sache systematisch angehen und er sagt, es gibt Schlimmeres. Und irgendwie hat er Recht. Im Gegensatz zu Max weiß ich nur nicht, wie ich meinen Gehirntumor systematisch angehen soll. Allerdings bin ich auch nicht gestört und psychisch labil. Das ist Max‘ Privileg. Mit einer Liste fängt es an. Was man unbedingt noch tun muss, bevor man abkratzt. Und plötzlich sind wir mittendrin in unserer Aktion. Weil wir etwas Sinnvolles tun wollen, aufrütteln. Sogar Pia macht mit. Weil man nicht wegschauen darf. Das ist das Wichtigste. Mehr oder weniger. Jedenfalls gehört es zu den wichtigen Dingen. So wie Max und Pia.

 

Meine Meinung: Das Cover und der Titel wurden passend zur Geschichte gewählt und gefallen mir ziemlich gut. Die Hauptpersonen Max und Pia waren mir gleich sehr sympathisch. An manchen Stellen vielleicht ein wenig unrealistisch, an anderen wiederum konnte ich alle Gedanken und Handlungen gut nachvollziehen. Rosemarie Eichingers Schreibstil ist sehr flüssig, sodass ich mich schnell eingelesen hatte und die Seiten dann nur so dahinflogen. Unter dem Klappentext habe ich mir eigentlich etwas ganz anderes vorgestellt, als das, was es letzten Endes dann tatsächlich war. Ich dachte eher, das Buch wäre so ähnlich wie „Bevor ich sterbe“ (*klick* zu meiner Rezension), doch nach einigen Seiten merkte ich gleich, dass es in diesem Buch um etwas anderes geht. Dies überraschte mich sehr positiv und ich freute mich, dass diese Geschichte kaum Parallelen zu „Bevor ich sterbe“ hatte. Es war sehr interessant, diese Geschichte zu lesen und ich empfehle das Buch ab 13 Jahren weiter!

 

5/5 Punkten



Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

[Frage der Woche] #22

Hey! :)
 
Meine Frage der Woche lautet heute:
 
Gibt es ein Buch, das ihr niemals lesen würdet?
 

Donnerstag, 21. Februar 2013

Büchereiausbeute Februar 2013

Hallo! :)
 
Seit längerer Zeit habe ich mir endlich mal wieder ein paar Bücher aus der Bücherei ausgeliehen. Ich habe ja so schon genug ungelesene Bücher, aber da ich geliehene Bücher sowieso nicht zum SuB zähle, habe ich mir gedacht, ich könnte mir heute mal wieder ein paar ausleihen. Mal sehen, ob ich sie dann letzten Endes auch lesen werde. Vorgenommen habe ich es mir jedenfalls, da ich alle drei Bücher eh schon länger mal lesen wollte.

"Firelight - Flammende Träne" (Teil 1 konnte mich absolut begeistern, deswegen bin ich total gespannt, wie es weitergeht!)
"Dann bin ich eben weg" (ich lese momentan wahnsinnig gerne Bücher über ernstere Themen, wie z.B. Essstörungen. Dieses steht schon lange auf meinem Wunschzettel, deshalb habe ich es mir mitgenommen)
"Treffpunkt Irgendwo" (Das Cover hat mir schon gefallen, als ich es das erste Mal im Internet gesehen habe und auch der Klappentext gefällt mir. Bin sehr gespannt)

Außerdem habe ich mir noch 2 Nagellacke (Nagellacks?) gekauft, da wir danach noch kurz zu dm gefahren sind. Ich dachte mir, ich zeig sie euch einfach mal, vielleicht interessiert es euch ja. :)
Links: 031 love letter
Rechts: 210 secret rendezvous
 

Dienstag, 19. Februar 2013

Nashira - Rezension


Nashira

Von Licia Troisi
Erschienen im Heyne fliegt Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 13€
508 Seiten
Kaufen? *klick*

 

Inhalt (Klappentext): Im Königreich Nashira wird der Sauerstoff zu einem knapp bemessenen Gut. Einzig eine Priesterkaste kann durch eine uralte Magie bewirken, dass die Luft zum Atmen nicht gänzlich versiegt. Die junge Talitha ist dazu auserwählt, in einem einsamen Kloster eine dieser Priesterinnen zu werden. Doch sie erträgt die feindselige Atmosphäre dort nicht und flieht schließlich in Begleitung ihres treuen Dieners Saiph. Was sie nicht weiß: Saiph liebt sie schon seit Langem heimlich. Ihre gemeinsame Suche nach einer sagenumwobenen Stadt in der Wüste bringt sie einander näher – und stellt die beiden gleichzeitig vor die größte Herausforderung ihres Lebens, denn namenlose Gefahren lauern dort draußen und drohen ganz Nashira zu vernichten …

 

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir persönlich zwar eher weniger, aber es passt sehr gut zur Geschichte. Vor allem die roten Haare sind sehr auffällig im Vordergrund und stechen sofort ins Auge, was ebenfalls zum Inhalt passend ist. Die Seitenzahl hat mich im ersten Moment etwas abgeschreckt, aber als ich dann den Klappentext gelesen habe, wusste ich gleich, dass ich es lesen möchte. Es klang für mich nach einer völlig neuen Idee für einen Jugend-Fantasy-Roman. Und genau das war es auch! Die Idee war eine ganz andere als die, die man in jedem zweiten Fantasy-Buch liest und die Hauptpersonen Talitha und Saiph waren etwas ganz Besonderes. Sie kamen mir sehr reif vor und ich konnte ihre Handlungen und Gedankengänge nachvollziehen. Außerdem war ich extrem schnell mit dem Buch fertig. Trotz der 500 Seiten habe ich es innerhalb eines Tages gelesen. Was mir nicht gefallen hat, war der Schreibstil der Autorin. Viel zu viele Beschreibungen, die im Endeffekt unwichtig für den Handlungsverlauf waren, haben mich ziemlich genervt. Diese habe ich dann teilweise nur noch überflogen, da mich diese Textpassagen einfach nur gelangweilt haben. Ich schätze, man hätte das Buch um mindestens 100 Seiten kürzen können, wenn man diese nervigen Stellen gestrichen hätte. Trotzdem ist es ein guter Fantasy-Roman, den ich ab 14 Jahren weiterempfehlen kann!

 

4/5 Punkten



Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Ich lese gerade ... Nashira, von Licia Troisi

Hey :)
 
Ich lese gerade das Buch "Nashira", das ich als Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen habe. Bisher bin ich auf Seite 213 und es gefällt mir relativ gut. Bin gespannt, wie es noch weitergeht.

 

Montag, 18. Februar 2013

Leaving Paradise - Rezension


Leaving Paradise

Von Simone Elkeles
Erschienen im cbt-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9€
332 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Das Letzte, was Caleb Becker vorhat, als er in seinen Heimatort Paradise zurückkehrt, ist, sich in Maggie Armstrong zu verlieben. Denn wegen Maggie, die er in jener fatalen Nacht mit dem Auto angefahren haben soll, war er verurteilt worden. Maggie wiederum will alles, nur nicht Caleb wiederbegegnen – dem Jungen, den sie für ihr Unglück verantwortlich macht. Und doch verbindet diese eine Nacht sie für immer, und so fühlen sich Caleb und Maggie, als sie sich wiederbegegnen, gegen ihren Willen zueinander hingezogen. Aber gerade, als die beiden sich näherkommen, kommen Dinge ans Tageslicht, die alles zu zerstören drohen…

 

Meine Meinung: Ehrlich gesagt wusste ich schon, bevor ich anfing zu lesen, dass ich dieses Buch lieben würde. Letztes Jahr habe ich die „Du oder das ganze Leben“-Trilogie gelesen und war vollkommen begeistert. So auch bei dieser Lektüre. Die Charaktere waren mir wahnsinnig sympathisch und sind mir unheimlich ans Herz gewachsen. Der Handlungsverlauf ist total spannend und nimmt sogar eine unerwartete Wendung, die die ganze Geschichte zu etwas Besonderem macht. Außerdem lässt Simone Elkeles Schreibstil einen nicht mehr los, sodass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit an einem Nachmittag beendet habe. Außerdem ist das Cover wieder einmal toll gemacht und es sieht im Regal neben den anderen Büchern der Autorin wirklich gut aus! Eine absolute Leseempfehlung an alle ab 13 Jahren!

 

Die Autorin (Quelle: Internetseite Random House): Simone Elkeles wuchs in der Gegend von Chicago auf, hat dort Psychologie studiert und lebt dort auch heute mit ihrer Familie und ihren zwei Hunden. Ihre "Du oder das ganze Leben"-Trilogie, für die sie zum "Illinois Author of the Year" gewählt wurde, wurde zum weltweiten Bestseller.

 

5/5 Punkten



Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Sonntag, 17. Februar 2013

Im Zweifel südwärts - Rezension


Im Zweifel südwärts

Von Katarina Fischer
Erschienen im Heyne-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9€
427 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Daphne ist 31 Jahre alt und hat eigentlich keinen Grund zu klagen. Ein toller Job, der Sommerurlaub mit Betty steht vor der Tür, und es sieht ganz so aus als hätte sie nach unzähligen Flops in Richard endlich den Richtigen gefunden. Alles ist so, wie sie es sich immer gewünscht hat. Doch während die Vorbereitungen laufen und sich die Reisegruppe beständig vergrößert, beginnt Daphne zu zweifeln. Wenn sie wirklich alles hat, was sie immer wollte, warum fühlt es sich dann nicht so an? Und so startet die Reise im gelben VW-Bus gen Süden. An Bord: drei Freundinnen, viel Männerballast und eine Hochzeitstorte.

 

Meine Meinung: Als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, war ich sofort begeistert. Es sieht für mich persönlich richtig ansprechend aus und verspricht gute Unterhaltung. Auch der Klappentext lässt eine witzige Geschichte vermuten, die Lust auf Sommer, Reisen und Liebe macht. Und genau das ist dieses Buch auch! Cover, Titel und Klappentext versprechen nicht zu viel, im Gegenteil, es ist sogar noch besser, als ich vermutet hätte. Sogar einige tiefgründigere Stellen sind vorhanden, was das Buch anders macht als die meisten Frauenromane. Ich habe mir extra Zeit gelassen beim Lesen, da ich es richtig genießen wollte. Nachdem ich es nun beendet hatte, bin ich ein bisschen traurig, dass ich mich schon nach 3 Tagen von Daphne und den ganzen anderen sympathischen Charakteren verabschieden musste. Katarina Fischers Schreibstil war einfach und flüssig zu lesen, was das Lesevergnügen bei mir nochmals steigerte. Eine absolute Leseempfehlung ab 15 Jahren!

 

5/5 Punkten



Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Die Schule beginnt wieder .. & Lese-Planung

Guten Morgen meine Lieben!
 
Wie ihr schon an der Überschrift erkennt, geht auch bei mir morgen die Schule wieder los. Die nächsten 2 Wochen werden zwar nicht allzu stressig, aber trotzdem hätte ich lieber noch länger Ferien. ;) Da wir aber in den nächsten Tagen wahrscheinlich nicht allzu viele Hausaufgaben bekommen und auch noch keine Schulaufgaben schreiben, werde ich sicher noch viel Zeit zum Lesen haben.
Deswegen mache ich heute mal wieder eine Lese-Planung für die komplette nächste Woche :)
 
Sonntag, 17.02.13
"Im Zweifel südwärts"
Die Hälfte des Buches hab ich schon durch und es gefällt mir wirklich gut. :)
 
"Alles dreht sich"
Ein dünnes Buch mit nur 200 Seiten, das ich dann gerne heute Abend noch lesen würde.
 
 
Montag, 18.02.13
"Leaving Paradise"
Ich freue mich schon wahnsinnig auf eine neue Geschichte von Simone Elkeles und werde diese am Montag genießen.
 
 
Dienstag, 19.02.13 / Mittwoch, 20.02.13
"Nashira"
Ich hab schon mal die ersten 30 Seiten gelesen und fand es ziemlich gut, aber ich hab gemerkt, dass ich etwas länger brauche, um es zu lesen, deswegen nehme ich mir 2 Tage Zeit dafür.
 
 
Donnerstag, 21.02.13
"Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein"
Darauf bin ich schon sehr gespannt.
 
 
Freitag, 22.02.13
"Dark Angels Summer - Das Versprechen"
Auch darauf bin ich wahnsinnig gespannt.
 
 
Samstag, 23.02.13
"Zwei an einem Tag"
Die ersten 70 Seiten haben mir schon mal sehr gut gefallen.
 
 
Sonntag, 24.02.13
"Rot wie das Meer"
Dazu hab ich leider gerade kein Bild. Sorry. :/
 
 
Nebenbei möchte ich jeden Tag mindestens 20 Seiten in diesem Buch lesen:
"Dear John"
 
 
 

Samstag, 16. Februar 2013

[Neuzugänge] in KW # 07 / 2013

Hallo! :)
 
Heute ist ein wunderbarer Tag, findet ihr nicht auch?! *-*
Gerade klingelte der Postbote bei mir und bringt mir zwei Büchersendungen, mit denen ich erst nächste Woche gerechnet hätte. *freu*
Außerdem bin ich auf dem Weg, wieder gesund zu werden, denn ich bin schon seit Dienstag stark erkältet. UND DAS IN MEINEN FERIEN!! Wirklich grauenvoll. -.- Aber na ja, lässt sich nicht ändern und nun sind zumindest die Halsschmerzen wieder weg.
 
Diese Woche hatte ich ziemlich viele neue Bücher (was ja sehr typisch für mich ist ^^). Seht selbst:

Montag:
Unser Zeilenreich-Store schließt und deswegen gab es dort einen Räumungsverkauf. -50% auf alles gab es dort und ich habe mir 3 Bücher gekauft. Das vierte hat meine Mutter mir bezahlt. :)
 
Dienstag:
Dieses Buch habe ich Sonntag Abend bei Amazon bestellt. Ich habe auch schon ein Drittel gelesen und bin erstaunt, wie leicht mir das Englisch-lesen fällt.
 
Donnerstag:
Ein Überraschungsbuch aus der Facebook Gruppe "Bücherüberraschung". :)
 
Freitag:
Rezensionsexemplar des Heyne Verlags. Vielen herzlichen Dank!
 
Samstag Teil 1:
Rezensionsexemplar des cbt Verlags. Herzlichen Dank!
 
Samstag Teil 2:
Rezensionsexemplar des Chicken House Verlages. Dankeschön!
 

Freitag, 15. Februar 2013

Die gläserne Frau - Rezension


Die gläserne Frau

Von Monica Ali
Erschienen im Droemer Knaur – Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 20€
379 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Nach einem fremdbestimmten Leben im Licht der Öffentlichkeit hat Lydia in Kensington, USA, endlich einen Ort der Ruhe gefunden. Ihre neuen Freundinnen ahnen nichts von ihrer Vergangenheit. Einzig ihr Liebhaber spürt, dass Lydia vieles vor ihm verbirgt, und wirbt umso mehr um sie. Doch Lydia will ihre neu gewonnene Freiheit – ein Leben jenseits des Rampenlichts – nicht aufs Spiel setzen. Wie soll sie ihm erklären, wie grausam es ist, der Spielball anderer zu sein und nicht für sich selbst bestimmen zu können? Wer sagt ihr, dass er begreift, wie groß ihre Einsamkeit war, so groß, dass sie sogar ihre Kinder verlassen hat? Und vor allem: Würde er schweigen? Als ein britischer Fotograf in der Kleinstadt auftaucht, sieht Lydia ihre neue Identität in Gefahr, denn er weiß alles über ihr altes Leben – und setzt alles daran, dies öffentlich zu machen.

 

Meine Meinung: Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, da ich ein paar positive Meinungen darüber gehört hatte. Deshalb hatte ich einige Erwartungen an das Buch, die leider allesamt unerfüllt blieben. Die ersten 20 Seiten haben mir wirklich gut gefallen. Es war auf einem guten Weg, mich begeistern zu können. Wären auch die weiteren 350 Seiten so gut gewesen, würde ich nun mindestens 4 Sterne vergeben. Leider rutschte die Geschichte nach diesen ersten Seiten prompt ab und ich konnte kaum glauben, dass dieselbe Autorin daran weitergeschrieben hatte. Es gab nicht eine einzige Person, die mir sympathisch war. Ich hatte die Charaktere nicht mal richtig vor Augen. Es fehlten genauere Beschreibungen an Stellen, an denen sie wichtig gewesen wären und es gab zu viele Details, die mir unwichtig erschienen. Monica Alis Schreibstil war okay, aber nichts Besonderes. Es war keinerlei Spannung da und ich habe es nur zu Ende gelesen, weil ich dachte, dass vielleicht doch noch irgendetwas Aufregenderes oder Spannenderes kommen könnte. Auch diese letzte Hoffnung gab ich dann wenige Seiten vor Schluss auf. Was ganz schön gemacht ist, ist das Cover. Es ist zwar nicht perfekt passend zum Inhalt, aber im Regal sieht es sehr schön aus. Ein Buch, das mich wirklich enttäuscht hat und das ich euch leider nicht weiterempfehlen kann!

 

1/5 Punkten



Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

[Frage der Woche] #21

Guten Morgen!
 
Eine ganze Zeit lang habe ich nun keine Frage der Woche gepostet, da ich es immer vergessen habe.
Tut mir Leid!
 
Hier gibt's dann jetzt die aktuelle Frage :)
 
Wie viele Bücher habt ihr dieses Jahr bisher gelesen? Und wie viele Neuzugänge hattet ihr schon?
 
Ich hab 29 Bücher beendet und hatte 27 Neuzugänge.
 
Meinen SuB hab ich aber schon um mehr als 2 Bücher abgebaut, denn ich hab auch ein bisschen aussortiert. :)
 

Mittwoch, 13. Februar 2013

Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit - Rezension


Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit

Von Veronica Roth
Erschienen im cbt-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 18€
506 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris' Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden...

 

Meine Meinung: Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mir eigentlich gar nicht sicher war, ob ich das Buch überhaupt lesen möchte, denn sein Vorgänger („Die Bestimmung“) konnte meine damals sehr hohen Erwartungen leider nicht erfüllen. Im Nachhinein bin ich nun aber unsagbar froh, es doch gelesen zu haben, denn es war genial! Von der ersten Seite an hat es mich in seinen Bann gezogen, ich konnte kaum aufhören zu lesen und habe diese 500 Seiten innerhalb weniger Stunden verschlungen. Es war so unheimlich spannend, zu lesen, was Beatrice alles erlebt hat (und das ist wirklich viel, in diesem Buch!). Ich fand auch, dass die Personen nun, im zweite Teil noch besser beschrieben wurden, ich habe nun alle Charaktere ganz genau im Kopf. Außerdem finde ich, hat Veronica Roth’s Schreibstil sich deutlich weiterentwickelt. Ich fand ihren Stil zwar auch bei Teil 1 schon gut, aber jetzt gefällt er mir sogar noch besser. Das Cover finde ich auch ganz schön, deshalb gebe ich diesem tollen, einzigartigen Buch 5 Punkte und empfehle es ab 14 Jahren weiter!

 

Die Autorin (Quelle: Verlags-Onlineseite): Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später "Die Bestimmung" wurde, und mit dem sie in den USA auf Anhieb die Bestsellerlisten stürmte.

 

5/5 Punkten



Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Leseexemplars!

Dienstag, 12. Februar 2013

Der Mann, der den Regen träumt - Rezension


Der Mann, der den Regen träumt

Von Ali Shaw
Erschienen im script5-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 19€
333 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Nach dem Tod ihres Vaters lässt Elsa alles hinter sich und flüchtet aus ihrem bisherigen Leben an einen abgelegenen Ort. Thunderstown ist ein kleines, einsames Städtchen und hier, so sagt man, erwacht das Wetter zum Leben. Genau das glaubt Elsa zu erleben, als sie zum ersten Mal auf Finn trifft. Finn ist kein gewöhnlicher Mann, ihn umgibt ein Geheimnis. Es ist der Grund für sein Einsiedlerleben und der Grund, warum die Einwohner von Thunderstown ihm nicht wohlgesinnt sind. Doch trotz aller Gerüchte und Anfeindungen hält Elsa zu Finn. Gemeinsam versuchen sie, ihre Liebe gegen all die Widerstände zu behaupten.

 

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir unheimlich gut. Es ist ähnlich gemacht wie Ali Shaw’s erstes Buch „Das Mädchen mit den gläsernen Füßen“ und passt im Regal super dazu. Es ist allerdings keine Fortsetzung, wie man von der äußerlichen Gestaltung vielleicht vermuten könnte, sondern ein alleinstehendes Buch. Ali Shaw hat einen ganz besonderen Schreibstil, den ich unter hunderten anderen Autoren herauskennen würde, denn er ist einfach anders. Irgendwie melancholisch und einfach wunderschön! Elsa, die Hauptperson war mir gleich sympathisch und ich fand es schön, dass sie keine Jugendliche mehr war, sondern schon neunundzwanzig und somit erwachsen. Die Liebesgeschichte, die sich zwischen ihr und Finn entwickelte, war nicht zu kitschig, aber trotzdem sehr schön und romantisch. Der allgemeine Verlauf der Handlung hat mir ebenfalls gefallen, ich mochte diese Geschichte total und es war eine völlig neue Idee. Das Buch war zwar nicht besonders spannend, aber dadurch, dass es einfach nur schön war, war es mir völlig egal, ob Spannung da war oder eben nicht. Ich wollte so und so immer weiterlesen. Ich empfehle das Buch ab 14 Jahren.

 

5/5 Punkten



Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Meine Bücherregale

Hallo ihr Lieben!
 
Hier ist euer lang ersehnter Post: Ich zeige euch endlich meine Bücherregale, deren Inhalt ich über alles liebe. *-*

Meine ungelesenen Rezensionsexemplare :)
Stehen auf einem anderen Schrank, da sonst nirgends mehr Platz war.

Ein paar Bücher mit wundervollen Covern habe ich auf meinen Schreibtisch gestellt (an meinem Schreibtisch sind oben noch Regale dran und da drauf stehen jetzt diese hübschen Bücher).
Sehen die Plötzlich Fee - Bücher nicht wunderschön aus?! *-*

Ein Regalfach meines Schreibtisches nutze ich für Freche Mädchen Bücher, die Susannah Reihe und ein paar Antje Babendererde Taschenbücher. :)

Mein kleines Regal, das mir mittlerweile gar nicht mehr gefällt, es passt irgendwie nicht so wirklich zu meinen anderen Regalen, aber gut, besser als die Bücher auf dem Boden zu stapeln. ;)

Mein Märchenbuch <3

Ein paar Cornelia Funke Bücher :)

Bis(s)-Reihe & Kare first Love Mangas :)

House of Night & Tales of Partholon :)

Ein hohes, schmales Regal an meiner Bücherwand, das perfekt dort hin gepasst hat :)
 
Biographie von Astrid Lindgren mit viiiieeelen Post its :)

Ein paar Jugend-Thriller und das Buch "Nichts".

Gelesene Nicholas Sparks Bücher. :)

Vollkommen unterschiedliche Bücher ;) Hier gibt es keine besondere Ordnung.

Hier auch nicht. :D
"Lilienblut" und "Will & Will" fand ich nicht besonders gut, alle aneren Bücher dieses Regalbrettes, sind definitiv lesenswert!

3 Mädchenbücher, ein paar von Antje Babendererde, "BETA" und eine Kinderausgabe von "Tom Sawyer". :)

Tal-Reihe und ein paar andere Bücher. :)

Gelesene Bücher des PAN-verlages und ein paar andere Bücher, für die sonst nirgends Platz war. :/

Mein größtes Regal. :) Steht direkt neben dem hohen, schmalen. :)

Lieblinge <3

INK-Bücher, Die Splitterherz-Trilogie, Meeresflüstern/Meeresrauschen, Das Mädchen mit den gläsernen Füßen (daneben hab ich schon mal Platz für Teil 2 gelassen, den ich gerade lese), Stimmen aus dem Wald. :)

cbt/cbj Taschenbücher *-*
Die Simone Elkeles Bücher gehören defintiv zu meinen Lieblingsbüchern. :)

Hauptsächlich Dystopien :)
+ Wie ein Flügelschlag, Wenn du stirbst ...

Hauptsächlich Romantasy :)
+Vor meinen Augen, Die Wahrheit über Alice, Wenn ich bleibe

Maya & Domenico, Monika Feth-Thriller, Wolfsreihe von Lori Handeland + einige andere :)

ChickLit, Jana Frey, Ugly-Pretty-Special + ein paar einzelne Bücher :)

Erwachsenenthriller, Cecelia Ahern, Gudrun Pausewang + andere :)

Kinderbücher :) Stehen zweireihig, aber in der hinteren Reihe stehen noch uninteressantere Bücher, deswegen habe ich diese nicht fotografiert. ^^

Ein halbhohes Regal. Dieses steht neben dem großen. :)

Edelstein Trilogie <3

Eigentlich alles gemischt :)
Gabriella Engelmann, Arena Thriller, PinkMuffin @ BerryBlue, usw ...

Ein paar gebeundene Fantasy-Bücher + Der Pferdeflüsterer, Die Wilden Hühner, Buch zum Film (Panem, Breaking Dawn), Pop up Buch (Tintenherz). :)

Fear Street, Plötzlich Prinzessin, Herr der Ringe + ein paar andere :)

Ungelesene Bücher. :)

Alles ungelesen.

Ebenfalls ungelesen.

Auch ungelesen.
 
Nochmals ungelesene Bücher.

Ebenfalls ungelesen (YA Challenge SuB).
 
Sooo, ich hoffe, euch hat der Post gefallen & ihr freut euch, dass ich euch meine Regale nun endlich gezeigt habe.