Mittwoch, 31. Juli 2013

Ich weiß, was du bist - Rezension


Ich weiß, was du bist

Von Emma Chapman
Erschienen im Knaur-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9€
279 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): „Ich weiß, was mein Mann sagen würde: dass ich zu viel zeit habe. Dass ich meine Pillen nehmen muss. Er hat immer gesagt, ich habe eine lebhafte Phantasie …“
Marta und Hector sind seit vielen Jahren verheiratet. Täglich versucht Marta, ihm eine perfekte Ehefrau zu sein. Seit kurzem aber hält Bedrohliches Einzug in ihr Haus. Flüchtig im Augenwinkel sieht Marta immer öfter ein junges blondes Mädchen – was will sie ihr mitteilen?

 

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir recht gut. Es sagt zwar nicht besonders viel über den Inhalt aus, aber trotzdem passt es in gewisser Weise zur Geschichte. Da der Klappentext nicht sehr viel verrät, wie ich finde, war ich sehr gespannt und wollte mich einfach in die Geschichte fallen lassen, ohne großartig zu wissen, was auf mich zukommt. Ich habe das Buch extrem schnell gelesen, da der Schreibstil wirklich einfach und flüssig zu lesen ist und mich auch irgendetwas an der Geschichte gefesselt hat. Ich denke, es war die Protagonistin Marta. Sie war mir direkt sympathisch und als Leser merkt man schon bei den ersten Sätzen, dass irgendetwas nicht stimmt mit ihr, ihrem Mann und der ganzen Situation. Das Ende war ab der Hälfte teilweise schon denkbar, aber trotzdem wurde das Buch an keiner Stelle langweilig. Was mir aber gefehlt hat, war die Gänsehaut und die Spannung, die ich von einem Psychothriller einfach erwarte. Mir kam es eher vor als würde ich einen ganz normalen Roman lesen, aber definitiv keinen Thriller. Mir hat das Buch aber wirklich gut gefallen, deshalb kann ich es auf jeden Fall weiterempfehlen!

 

4/5 Punkten



Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Achtung Baby! - Rezension


Achtung Baby!

Von Michael Mittermeier
Erschienen im KiWi-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 10€
258 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Jahrelang hat Michael Mittermeier auf der Bühne Späße über junge Eltern gemacht. Vor Kurzem ist er selbst Vater geworden. Wie seine Tochter sein Leben verändert und worüber er jetzt lacht, erzählt er in diesem Buch. „Achtung Baby!“ ist ein wunderbar selbstironischer und herzzerreißend ehrlicher Bericht über eine Zeit im Leben, in der sich Gefühle von Stolz, Unsicherheit und Glück rasant abwechseln. Eins ist danach klar: Das Leben mit Kindern ist ganz anders als gedacht, nämlich viel lustiger.

 

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich finde das Foto sehr gut getroffen und absolut perfekt für den Inhalt dieses Buches. Auch die Farben sind gut gewählt worden, denn das Rosa und Pink passt einfach perfekt, schon allein deswegen, weil Michael Mittermeier eine Tochter bekommen hat. Ich muss jetzt gleich vorneweg sagen, dass ich normalerweise nicht unbedingt ein Fan der Comedy-Programme von ihm bin. Manches ist ganz lustig, aber ich würde zum Beispiel nie dafür zahlen, um live bei einem Auftritt von ihm dabei zu sein. Da ich dieses Buch aber für 1€ ergattern konnte, dachte mir, ich könnte ja nichts dabei verlieren. Und ich wurde wirklich positiv überrascht! Ich musste ziemlich oft schmunzeln und konnte mich auch richtig gut in seine Rolle als Vater einfühlen. Anfangs war ich noch etwas skeptisch, als er von „Arschlochkindern“ erzählte, aber sobald er dann selbst Vater war, wurde er mir immer sympathischer und das Buch war richtig schön zu lesen. Ich kann das Buch also definitiv empfehlen, auch für diejenigen, die Michael Mittermeier normalerweise nicht vom Hocker hauen kann!

 

4,5/5 Punkten

Love is a Miracle - Rezension



Von Elizabeth Scott
Erschienen im dtv-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 10€
237 Seiten

 

Inhalt (Quelle: dtv-Onlineseite): Megan, 17, ist ein Wunder. Sie ist Miracle Megan, die einzige Überlebende eines Flugzeugabsturzes. Die Erleichterung ihrer Eltern ist grenzenlos. Wieder zu Hause, wird ihr ein großer Empfang bereitet, sie wird von allen Seiten mit Aufmerksamkeiten überhäuft und mit Samthandschuhen angefasst, schließlich ist sie ja ein Wunder. Doch Megan selbst fühlt sich überhaupt nicht als Wunder, schlimmer noch: Sie empfindet gar nichts, fühlt sich einfach nur leer. Mehr und mehr entfremdet sie sich von ihrer Umwelt. Einzig Joe, für den sie schon lange schwärmt, scheint sie zu verstehen.

 

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir sehr gut und passt auch zur Geschichte. Mich hat die Aufmachung direkt angesprochen, sodass ich das Buch sowieso lesen wollte, egal um es es denn überhaupt geht. Doch auch der Klappentext klang ziemlich gut und ich habe mich total gefreut, es lesen zu können. Schon auf der ersten Seite ist mir vor allem der ganz besondere Schreibstil aufgefallen. Elizabeth Scott erzählt sehr lebendig, sehr gefühlvoll. Ich konnte mich immer gut in die Geschichte hineinfühlen und die Emotionen, die beschrieben wurden, nachvollziehen. Allerdings lebt dieses Buch nicht von Spannung, sondern von den Charakteren. Leider war Megan mir nicht immer sympathisch, an manchen Stellen hat sie mich sogar richtig genervt. Deshalb war das Buch kein absolutes Highlight für mich. Obwohl die Spannung gefehlt hat, war das Buch zwar nie langweilig, aber trotzdem hat es mich teilweise ein wenig genervt. Die Idee der Geschichte und der Aufbau der Handlung hat mir richtig gut gefallen. Mit einer anderen Protagonistin wäre das Buch wahrscheinlich sogar zu einem Liebling für mich geworden. Insgesamt fand ich das Buch gut und kann es ab 13 Jahren weiterempfehlen!

 

4/5 Punkten



Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Dienstag, 30. Juli 2013

Das Leben ist ein Video - Rezension


Das Leben ist ein Video

Von Domenica Luciani
Erschienen im Carlsen-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 7€
189 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Sara und Marina sind nicht nur Cousinen, sondern auch beste Freundinnen. Und sie teilen eine gemeinsame Leidenschaft: das Kino. Als Saras Vater eine Videokamera zum Geburtstag bekommt, wittern die beiden Mädchen ihre große Chance: Jetzt können sie endlich ihre eigenen Filme drehen! Und da die ehrgeizigen Cousinen nicht alles dem Zufall überlassen wollen, greifen sie in cognito des Öfteren in das Geschehen ein. Das bleibt natürlich nicht ohne Folgen.

 

Meine Meinung: Das Cover finde ich nicht besonders schön und ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mir das Buch niemals gekauft hätte, wenn ich es nicht für 1€ als Mängelexemplar entdeckt hätte, denn auch der Klappentext klang für mich eher durchschnittlich und nicht ansprechend. Ich dachte mir aber, für den Preis könnte man nichts falsch machen und vielleicht würde mich die Geschichte ja doch positiv überraschen. Jetzt im Nachhinein bereue ich es sogar, diesen einen Euro dafür ausgegeben zu haben, da ich mit diesem Buch wohl einfach nur meine Zeit verschwendet habe. Der Schreibstil war wie in jedem anderen x-beliebigem Mädchenbuch, die Charaktere waren nichts besonderes und ich muss zugeben, dass ich nun, zwei Wochen nach dem Lesen, schon fast die komplette Handlung vergessen habe. Es gab nicht eine einzige prägnante Szene, die mir im Kopf geblieben ist, bei der ich sagen würde „Diese Stelle macht das Buch deutlich besser!“. Die Grundidee hätte vielleicht noch ganz witzig sein können, wäre die Umsetzung besser gewesen. Insgesamt muss ich also sagen, dass ich trotz sehr geringen Erwartungen enttäuscht von diesem Buch bin und es euch nicht empfehlen kann!

 

2/5 Punkten

Sommerferien! *-*

Hallo ihr Lieben! (:

Heute war auch in Bayern letzter Schultag vor den Sommerferien und ich bin überglücklich, nun sechs Wochen frei zu haben!

Nun möchte ich euch gerne meine "Projekte", bzw. Ziele vorstellen, was ich mir so für die Ferien vorgenommen habe ... :)

1. Mindestens 4 englische Bücher lesen! :)
2. Dieses Workout (http://www.youtube.com/watch?v=HY54ZnJ_VfQ) komplett machen können, ohne am nächsten Tag Muskelkater zu haben! :D
3. Meinen SuB abbauen! (Am Ende der Sommerferien sollten nur noch höchstens 150 Bücher ungelesen bei mir stehen)
4. Jeden Tag etwas Gesundes essen (Obst *-*)!
5. Mindestens 30 Bücher lesen (ich schätze, es werden mehr ;D)!

Allen, die auch Ferien haben, wünsche ich eine tolle Zeit!

Habt ihr auch Ziele für die Ferien?
Schreibt sie mir gerne in die Kommentare! :)

Montag, 29. Juli 2013

[Leserunde Edelstein-Trilogie] Startschuss!

Guten Morgen!

Heute startet meine Leserunde zur Edelstein-Trilogie.
Ich freue mich schon total darauf, die Bücher noch mal zu lesen und vor allem zu erfahren, wie ihr über die einzelnen Abschnitte denkt.
Ich bin richtig gespannt auf eure Posts! :)
Meine Abschnitts-Posts werden immer am Donnerstag online kommen.
Bitte lasst mir eure Links als Kommentar zukommen, damit ich auch keinen verpasse. ;)


Sonntag, 28. Juli 2013

[Leserunde Edelstein-Trilogie] Die Kapitel / Abschnitte

Hallo ihr Lieben!

Morgen startet meine Leserunde zur Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier. Hier könnt ihr euch noch bis morgen anmelden!
Deshalb möchte ich euch in diesem Post noch mal an die einzelnen Abschnitte erinnern, über die ihr berichten solltet. Für diejenigen, die die Bücher als Hörbücher "lesen", schreibe ich euch auch noch die Kapitel dazu. :)

Rubinrot:
Abschnitt 1: Seite 1-107, Prolog bis einschließlich Kapitel 5 (29.7.-4.8.)
Abschnitt 2: Seite 107-221, Kapitel 6 bis einschließlich 10 (5.8.-11.8.)
Abschnitt 3: Seite 221- 343, Kapitel 11 bis einschließlich Epilog(12.8.-18.8.)

Saphirblau:
Abschnitt 1: Seite 1-123, Prolog bis einschließlich Kapitel 4 (19.8.-25.8.)
Abschnitt 2: Seite 123-279, Kapitel 5 bis einschließlich 9 (26.8.-1.9.)
Abschnitt 3: Seite 279-388, Kapitel 10 bis einschließlich Epilog (2.9.-8.9.)

Smaragdgrün:
Abschnitt 1: Seite 1-109, Prolog bis einschließlich Kapitel 3 (9.9.-15.9.)
Abschnitt 2: Seite 109-223, Kapitel 4 bis einschließlich 7 (16.9.-22.9.)
Abschnitt 3: Seite 223-345, Kapitel 8 bis einschließlich 11 (23.9.-29.9.)
Abschnitt 4: Seite 345-482, Kapitel 12 bis einschließlich Epilog (30.9.-6.10.)

Ich freue mich schon, dass es morgen endlich losgeht und hoffe, dass wir alle Spaß an der Leserunde haben werden!

[Neuzugänge] in KW # 30 / 2013

Hey! :)
 
Diese Woche kam ein neues Buch bei mir an, worüber ich mich sehr freue.
Ich habe es auch schon gelesen, die Rezension folgt dann noch.

 
Herzlichen Dank an den dtv-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!
 
Außerdem möchte ich euch noch mal an meine Leserunde erinnern, für die ihr euch nur noch heute anmelden könnt! *KLICK*
 

[Neuzugänge] in KW # 29 / 2013

Hallo! :)
 
Ich habe es letztes Wochenende nicht geschafft, meine neuen Bücher zu posten, deswegen hole ich das nun nach.
 
Es fanden einige Bücher ihren Weg in mein Regal und ich freue mich schon sehr aufs Lesen! :)

Leseexemplar des Heyne-Verlages.
Herzlichen Dank!

Rezensionsexemplar des Coppenrath-Verlages.
Vielen Dank!

Rezensionsexemplar des cbt-Verlages.
Dankeschön!

Rezensionsexemplar des Blanvalet-Verlages.
Auch hierfür Herzlichen Dank!

Rezensionsexemplar des btb-Verlages.
Dankeschön!

Rezensionsexemplar des Manhattan-Verlages.
Herzliches Dankeschön!
 

Samstag, 27. Juli 2013

Elfengrab - Rezension


Elfengrab

Von Ulrike Bliefert
Erschienen im Arena-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 7€
269 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Sina ist neu im Internat und während sie noch versucht herauszufinden, wer Zicke und wer Freundin ist, stirbt eines der Mädchen, angeblich an Magersucht. Sina fühlt sich mitschuldig, denn sie konnte Lilli nicht leiden, aber dann findet sie Lillis Tagebuch mit erschütternden Informationen. Und in Sina keimt ein furchtbarer Verdacht auf. Wovor hatte Lilli Angst?

 

Meine Meinung: Das Cover finde ich recht schön, allerdings nicht unbedingt passend zum Inhalt des Buches. Der Klappentext klang für mich ziemlich spannend und ansprechend, sodass ich mich sehr auf das Lesen dieses Jugendthrillers gefreut habe. Aber ehrlich gesagt bin ich nicht so besonders begeistert. Sina als Protagonistin war in Ordnung, aber nicht perfekt. So richtig sympathisch war sie mir nicht, aber ich möchte auch nicht sagen, dass ich sie überhaupt nicht mochte. Angefreundet habe ich mich jedenfalls nicht mit ihr, aber sie war auch nicht extrem nervig oder Ähnliches. Ulrike Blieferts Schreibstil war auch ganz gut, aber ich finde, dass sie zu wenig Spannung aufgebaut hat. Dadurch wirkte das Buch auf mich nicht wie ein Thriller, sondern wie ein ganz normaler Jugendroman, in dem etwas mehr passiert als nur eine Liebesgeschichte. Insgesamt hat mir das Buch zwar gefallen, aber es war anders als ich es erwartet hatte und die Spannung hat mir gefehlt. Deshalb würde ich sagen, dass man es nicht lesen muss, aber kann.

 

3,5/5 Punkten

Bin wieder da!

Hallo! :)
 
Ich bin gestern Nachmittag von der Klassenfahrt nach Hause gekommen und es war wirklich schön, aber ich bin nun sehr froh, wieder daheim zu sein.
Für die, die es interessiert: Wir waren in Aschau am Chiemsee im "Aktiv Hotel". Essen war in Ordnung, Zimmer auch, Umgebung super. Das Programm war teilweise toll, teilweise auch blöd, aber das ist halt Geschmackssache. Insgesamt war es eine schöne Zeit. :)
Hier noch ein paar Fotos von der Umgebung...






 

Sonntag, 21. Juli 2013

Binzi fährt auf Klassenfahrt

Hey! :)
 
Ich werde ab morgen (Montag, 22.7.) bis Freitag (26.7.) auf Klassenfahrt sein und somit kein Internet haben. Ich habe für diese Zeit auch keine Posts vorbereitet, aber wenn ich wieder zurück bin, gibt es sicher wieder viel Neues von mir. :) Ich nehme auch zwei Bücher mit, denke aber nicht, dass ich viel zum Lesen kommen werde. Das werde ich euch dann aber hinterher berichten. :)
 
Ich wünsche euch bis dahin eine schöne Zeit <3

Habt ihr euch schon für meine Leserunde zur Edelstein-Trilogie angemeldet? ;)
http://binzis-buecher.blogspot.de/2013/07/meldet-euch-zur-1-leserunde-bei-binzis.html
 

Gegen das Sommerlicht - Rezension


Gegen das Sommerlicht

Von Melissa Marr
Erschienen im Carlsen-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9€
367 Seiten

 

Inhalt (Quelle: Verlagsonlineseite Carlsen): Sommerlicht auf ihrer Haut, der Duft von wilden Blumen: Wann immer der junge Mann in Ashs Nähe ist, spürt sie seine Gegenwart bis in jede Faser ihres Körpers und ist verzaubert von seiner überirdischen Schönheit.
Wäre da nicht dieses wachsende Gefühl von Bedrohung. Wer ist er, und warum folgt er ihr, wohin auch immer sie geht?
Ashs alter Freund Seth wird ihr wichtigster Vertrauter, sein ausrangierter Eisenbahnwaggon ihre Zuflucht. Und er ist der einzige Mensch, vor dem sie ihr Geheimnis lüftet: Von klein auf kann sie Elfen sehen, menschengroß, unheimlich, manchmal zudringlich, - und von klein auf ist sie daran gewöhnt, diese Gabe geheim zu halten. Gemeinsam entdecken Seth und sie eine Welt voller seltsamer Regeln und Gefahren: Ash ist von ihrem Verfolger, dem schönen Elfenkönig Keenan, auserwählt und wird sich einer Prüfung unterziehen müssen. Sie beginnt, um eine Zukunft mit Seth zu kämpfen, denn auch ihre Gefühle für ihn haben sich verändert ...

 

Meine Meinung: Das Cover spricht mich ehrlich gesagt nicht so besonders an und strahlt meiner Meinung nach auch nicht die richtige Atmosphäre aus. Würde ich dieses Cover ohne den Titel sehen, würde ich sofort denken, das Buch wäre ein Klassiker und würde es mir gar nicht genauer ansehen. Da ich aber viel über das Buch gehört habe – Gutes sowie Schlechtes – musste ich es natürlich auch lesen, denn ich wollte mir meine eigene Meinung darüber bilden. Leider gehöre ich nicht zu denen, die total begeistert von dem Buch waren. Allerdings finde ich es auch nicht extrem schlecht. Für mich war es so mittelmäßig. Es hatte seine Stärken und Schwächen, war also insgesamt recht durchwachsen. Der Schreibstil zum Beispiel hat mir total gut gefallen. Melissa Marr hat diese Geschichte genau mit den Worten erzählt, mit denen man so eine Geschichte erzählen sollte. Was mir aber nicht gefallen hat, war der Verlauf der Handlung. Ich hätte mir das alles ganz anders vorgestellt und erhofft. Die Charaktere waren okay, aber nicht besonders sympathisch oder unsympathisch. Insgesamt würde ich wirklich sagen, dass das Buch in Ordnung war, aber man es nicht lesen muss!

 

3/5 Punkten

Samstag, 20. Juli 2013

Love @ Miriam - Rezension


Love @ Miriam

Von Christiane Geldmacher
Erschienen im Bookspot-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 15€
224 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Harry liebt Miriam, aber die liebt leider Ben, ihren neuen Freund. Doch Harry gibt nicht auf. Er schleicht sich über Facebook in ihr Leben zurück, zum Äußersten entschlossen. Harry liebt Miriam, aber die liebt leider Ben, ihren neuen Freund. Doch so leicht gibt Harry nicht auf, denn wofür gibt es Social-Media-Plattformen? Miriam ist eine junge Frau von heute; sie ist online, sie chattet und trifft ihre Freunde auf Facebook. Bald ist Harry ihr auf den Fersen und schleicht sich in ihr Leben zurück, denn er hat eine Mission: Miriam zurückzuerobern, um jeden Preis. Auch wenn er dafür über Leichen gehen muss ...

 

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir ganz gut und es war auch der erste Grund, der mich auf das Buch aufmerksam gemacht hat. Daraufhin habe ich den Klappentext gelesen und fand diesen recht interessant. Deshalb habe ich mich sehr auf’s Lesen gefreut. Leider wurde ich dann sehr enttäuscht. Die ganze Geschichte wird aus Harrys Sicht erzählt, was ich grundsätzlich nicht schlecht finde, aber in dem Fall wurde das Ganze meiner Meinung nach völlig unrealistisch dargestellt und ich konnte mich überhaupt nicht in der Geschichte einfinden, geschweige denn die Handlungen der Charaktere in irgendeiner Art nachvollziehen. Auch der Schreibstil gefiel mir nicht besonders gut, bzw. er ist nichts Besonderes. Mir ist schon klar, dass Harry natürlich unsympathisch sein muss, um diese Story zu erzählen, aber ich hatte einfach keinerlei Interesse daran, zu erfahren, was er denn noch alles macht, um Miriam zu nerven und sie somit zurückzugewinnen. Für mich war das ganze Buch ein totaler Flop und ich kann außer dem Cover nichts Gutes daran finden. Deshalb kann ich es leider nicht empfehlen!

 

1/5 Punkten

Mein Leben & ich - Alex' geheimes Tagebuch - Rezension


Mein Leben & ich – Alex‘ geheimes Tagebuch

Von Sylvia Hartmann
Erschienen im vgs-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 12€
115 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Eigentlich wollte ich ja nie Tagebuch schreiben, aber da mein Leben ein einziger Albtraum ist, muss ich einfach öfter mal meinen Frust loswerden. Da sind zum Beispiel meine Eltern, die mir mit Geschichten aus ihrer wilden Jugend gehörig auf die Nerven gehen und gerne ernsthafte Gespräche mit mir führen. Abgesehen davon ist es auch nicht leicht, einen kleinen Bruder zu haben, mit dem man sich ständig fetzen muss. Zu allem Unglück sieht's in der Schule auch nicht besser aus, denn da lauert garantiert Claudia an der nächsten Ecke, um mir die Ohren voll zu sülzen. Oder Niko hängt mal wieder auf dem Mädchenklo rum, wo er absolut nichts zu suchen hat. Echte Entspannung finde ich eigentlich nur beim Fotografieren, und es ist mir herzlich egal, wenn andere über meine Bilder nur den Kopf schütteln ...

 

Meine Meinung: Das Cover ist ein Foto aus der Serie, die zu diesem Buch gehört. Es passt deswegen gut zur Geschichte, vor allem Alex‘ Gesichtsausdruck drückt schon die ganze Geschichte aus. Ich bin ein großer Fan der TV-Serie „Mein Leben & ich“ und habe mich deshalb sehr auf das Buch gefreut. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ich kannte natürlich schon so gut wie alle Storys, die Alex in diesem Buch erzählt. Ich musste mehrmals lachen, da ich den Humor, den Alex, die Protagonistin, hat, einfach nur liebe und auch teile. Der Schreibstil war nichts Besonderes und hier und da hätte man auch an der Geschichte und der Erzählweise noch etwas ändern können. Trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen, da ich einfach toll unterhalten wurde. An keiner Stelle war es langweilig und vom Gefühl her würde ich eigentlich sogar 5 Punkte vergeben, aber da es einfach literarisch nichts Besonderes ist, ziehe ich einen Punkt ab und kann euch das Buch nur empfehlen!

 

4/5 Punkten

Freitag, 19. Juli 2013

Ein Strand für meine Träume - Rezension


Ein Strand für meine Träume

Von Sergio Bambaren
Erschienen im Piper-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 10€
152 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Dieser illustrierte Band erzählt, wozu wir tief im Innersten fähig sind, wenn wir auf die Stimme unseres Herzens hören: wie John, der es wagt, loszulassen und zu verzichten, und dadurch nicht nur den Strand seiner Träume findet, sondern auch den Schlüssel zum eigenen Glück

 

Meine Meinung: Das Cover passt ganz gut zum Buch, das muss ich jetzt wirklich mal sagen. Ich finde die Muscheln, die dort abgebildet sind, sehr schön und denke, dass dieses Cover auch andere Leser anspricht. Was mir auch gut gefallen hat, war die Botschaft, die hinter der Geschichte steckte. Das ist dann aber auch das einzige Positive, was ich an diesem Buch finden kann. Die Charaktere fand ich viel zu wenig beschrieben, ich konnte mir nichts richtig vorstellen, hatte keinen Ort und keine Person genau vor Augen, was mich sehr gestört hat. Auch der Schreibstil war nicht meins, sodass ich mich ganz schön durch das Buch quälen musste. Mir ist schon klar, dass es bei den Büchern von Sergio Bambaren weder auf die Charaktere, noch auf die Schauplätze, noch auf den Schreibstil ankommt, sondern eben auf das, was dahintersteckt, aber meiner Meinung nach muss auch ein Buch, das zum Nachdenken anregen soll, eine gute Geschichte um die Botschaft herum aufbauen. Dies war hier leider nicht der Fall und ich kann es euch leider nicht empfehlen!

 

1/5 Punkten

500 Leser Gewinnspiel - AUSLOSUNG!

Hallo! :)
 
Mit ein paar Tagen Verspätung habe ich heute ausgelost, wer bei meinem 500 Leser Gewinnspiel gewonnen hat.
 
Danke an alle, die teilgenommen haben (auch wenn dies recht wenig waren, aber dadurch steigen die Gewinnchancen für alle anderen ^^)! <3

Für "Everlight" gab es 7 Bewerber, für "Die Wellenläufer" interessierten sich 6 Leute.
 
 
"Everlight" geht an ...


"Die Wellenläufer" geht an ...


Herzlichen Glückwunsch euch beiden! Ich hoffe, ihr freut euch! :)
Bitte meldet euch bis zum 26.07.2013 bei mir und schickt mir eure Adresse, damit ich die Bücher losschicken kann. Sollte sich eine der Gewinnerinnen bis dahin nicht gemeldet haben, wird neu ausgelost.
Mail mit Adresse bitte an: binzis.buecher@yahoo.de
 
An alle anderen: Seid nicht traurig, es wird zu anderen Zeitpunkten natürlich auch wieder Gewinnspiele bei mir geben. :)
 

Donnerstag, 18. Juli 2013

[Monatsrückblick] Juni 2013

Hallo! :)

Ich habe ganz vergessen, meinen Monatsrückblick, bzw. meine Lesestatistik für den Juni zu posten. Das hole ich jetzt nach und ich hoffe, dass euch der Post trotzdem noch interessiert, auch wenn ich fast drei Wochen zu spät dran bin. ;D

Gelesene Bücher: 23
Gelesene Seiten: 7.909
Durchschnittliche Seitenzahl pro Tag: 263
Angefangene Bücher: 2
Abgebrochene Bücher: 0

Neuzugänge: 7 Bücher
Gekauft: 0
Gewonnen: 2
Tauschbücher: 0
Geschenkt: 0
Rezensionsexemplare: 5

SuB am 1.6.13: 198
SuB am 30.6.13: 182

Gelesene Bücher:

-Maya & Domenico 6 - Auf immer und ewig?, Susanne Wittpennig: 5/5 Punkten
-Tears 'n' Kisses, Kiersten White: 4,5/5 Punkten
-Tiamat - Liebe zwischen den Welten, Tanja Heitmann: 1,5/5 Punkten
-Der Nachtwandler, Sebastian Fitzek: 4/5 Punkten
-Du liebst mich nicht, Edeet Ravel: 4,5/5 Punkten
-Alpenblues & Hüttenflirt, Stefanie Erlenbach: 4/5 Punkten
-Dear John, Nicholas Sparks: 4/5 Punkten
-Blütenzauber und Liebeswunder, Christina Jones: 2,5/5 Punkten
-Der Wald, Richard Laymon: 4/5 Punkten
-Zwei wilde kleine Hexen, Cornelia Funke: 4,5/5 Punkten
-Es lebe die Freheit!, Peter Normann Waage: 3/5 Punkten
-Der Baeldin-Mord, Angelika Diem: 2,5/5 Punkten
-Der Augensammler, Sebastian Fitzek: 4/5 Punkten
-Rote Linien, Brigitte Blobel: 3,5/5 Punkten
-Vergiss den Sommer nicht, Morgan Matson: 5/5 Punkten
-Lying Game 03 - Mein Herz ist rein, Sara Shepard: 4,5/5 Punkten
-Die Stadt der verschwundenen Kinder, Caragh O'Brien: 4/5 Punkten
-Skinned, Robin Wasserman: 4,5/5 Punkten
-Saeculum, Ursula Poznanski: 4,5/5 Punkten
-Der Lavendelgarten, Lucinda Riley: 2/5 Punkten
-Ich, die Andere, Jana Frey: 4/5 Punkten
-Lieber George Clooney, bitte heirate meine Mutter, Susin Nielsen: 4,5/5 Punkten
-Die Vintage-Prinzessin, Nicole Richy: 2/5 Punkten



Mein Highlight:




















Mein Flop:





















SuB-Vergleich:

1.6.2013:





































30.6.13:






































Mittwoch, 17. Juli 2013

Englisch lesen! - Meine Erfahrungen, Tipps und Vorhaben

Hallo ihr Lieben! :)

Vor einigen Tagen (oder Wochen *schäm*) habe ich euch gefragt, ob ihr Interesse daran hättet, wenn ich einen Post zum Thema "Englisch lesen" schreibe, denn es gibt ja schon viele andere Posts zu dem Thema und da dachte ich mir, ich frage lieber erst mal nach, ob es euch überhaupt interessiere, bevor ich meinen Senf dazu gebe. :D
Die meisten von euch haben mir aber geschrieben, dass sie sich freuen würden, wenn ich etwas dazu schreiben würde, also mache ich das natürlich gerne!

Erst einmal möchte ich euch ein paar Posts verlinken, die ich sehr toll fand und die eben auch zum Thema "Englisch lesen" geschrieben wurden:
Tanjas Rezensionen
Skys Buchrezensionen
Gwyneths Rezensionen

Sollte euch also mein Post dazu nicht gefallen, schaut auf diesen drei Blogs vorbei, wenn ihr draufklickt, gelangt ihr direkt zum Post mit dem Thema "Englisch lesen". ;)

Vorerst muss ich schon mal sagen, dass ich bisher noch nicht sooo viele englische Bücher gelesen habe. Ich hoffe aber trotzdem, dass euch mein Post gefällt! :)

Englisch lesen - Meine "Geschichte"

Das fing mit der "Twilight"-Reihe an. Ich kannte die deutschen Bände stellenweise tatsächlich schon auswendig, weshalb ich mir gedacht habe, ich bestelle mir Teil 1 einfach mal auf Englisch, dann habe ich etwas zu lesen, wo ich noch nicht 100%ig weiß, was als nächstes kommt (von der Geschichte her natürlich schon, aber nicht von den Worten her ^^). Deshalb habe ich bei www.booklooker.de gestöbert und den 1. Band sehr günstig für 2 oder 3 € gekauft. Gelesen habe ich diesen dann sogar recht schnell, obwohl ich damals erst in der 6. Klasse war (dazu muss man sagen, dass ich sehr gut in Englisch war und immer noch bin) und somit eigentlich noch nicht besonders viel Englisch konnte. Es hat aber trotzdem geklappt und ich war natürlich froh darüber. :)

Danach habe ich ziemlich lange Zeit nichts Englisches gelesen, da ich einfach kein Interesse mehr daran hatte. Es gab ja so viele tolle deutsche Bücher, die ich lesen konnte. ;D

Ungefähr ein dreiviertel Jahr später war mein Vater auf Geschäftsreise in den USA und ich dachte mir, das wäre die perfekte Situation, um mal wieder ein neues englisches Buch zu lesen.
Er brachte mir zwei Bücher mit. "Marked", also den ersten Teil der House of Night - Reihe, den ich aber ebenfalls schon auf Deutsch kannte. Hier fiel es mir etwas schwerer, es zu lesen, da ich das Buch auf Deutsch nur ein mal gelesen hatte und somit nicht jedes Wort direkt übersetzen konnte, wie es bei der "Twilight"-Reihe der Fall war. Aber auch hier habe ich nicht aufgegeben und habe es durchgelesen. Das zweite Buch, das er mir mitgebracht hat, war "City of Bones". Darüber habe ich mich unheimlich gefreut, da ich nur Positives darüber gehört habe und es sowieso noch lesen wollte. Leider musste ich hier nach wenigen Seiten aufgeben, da ich einfach nicht mitkam. Ich kannte die Geschichte vorher wie gesagt noch nicht, es kamen viel zu viele unbekannte Wörter vor und ständig nachzuschlagen im Wörterbuch war mir dann zu anstrengend. Das hat mir dann erst mal die Motivation genommen und ich habe wieder längere Zeit nichts mehr auf Englisch gelesen.

Dann habe ich aber "Betrayed", den zweiten Band der House of Night - Reihe als Mängelexemplar gefunden und direkt gekauft. Weiter ging es mit "New Moon" und "Breaking Dawn" aus der Twilight Reihe, die ich auf ReBuy ergattern konnte ("Eclipse" fehlt mir noch, aber das macht ja nichts, ich kenne die Geschichte natürlich ^^). Danach kaufte ich einer Klassenkameradin "Untamed" und "Hunted" (Band 4 & 5 der House of Night - Reihe) ab (auch hier fehlt Band 3 xD) für insgesamt nur 4€. Diese Bücher habe ich nach und nach auch alle gelesen und gut verstanden, denn ich kannte ja die deutsche Story bereits.

Danach kam aber wieder eine Flaute, da ich es noch mal mit "City of Bones" versuchen wollte, es aber einfach nicht geklappt hat.

Vor einem halben Jahr (im Januar oder Februar 2013) dachte ich mir dann aber: "So, jetzt guckst du mal auf www.amazon.de, ob du ein Buch findest, das einfacher zu lesen ist, von dem du aber den Inhalt noch nicht kennst." Ich habe nur kurze Zeit gesucht und schon etwas gefunden - Natürlich, Nicholas Sparks! Warum bin ich da nicht früher drauf gekommen?! Schwuppdiwupp, schon war "Dear John" bestellt und zwei Tage später kam es bei mir an. Ich habe sofort zu lesen begonnen und direkt bis Seite 70 gelesen. Nachschlagen musste ich kein einziges Wort, da ich die unbekannten Wörter im Satzzusammenhang verstanden habe. Am nächsten Tag las ich noch mal 50 Seiten darin und es fiel mir wirklich leicht.

Allerdings bin ich normalerweise eine wirklich schnelle Leserin, ich schaffe 120 Seiten in der Stunde und beim Lesen von "Dear John" habe ich nur etwa 30 Seiten in der Stunde geschafft, was wirklich alles andere als motivierend für mich war.

Deshalb legte ich es wieder zur Seite und las deutsche Bücher. Immer wieder dasselbe mit mir und ich habe mich richtig über mich selbst geärgert, deswegen.

Mehrere Monate vergingen und ich konnte mich nicht mehr aufraffen, weiterzulesen.
Aber dann, im Juni, also letzten Monat, habe ich es endlich noch mal geschafft, weiterzulesen - und es direkt an einem Tag beendet. Dabei merkte ich, dass ich immer schneller wurde, von Seite zu Seite. Am Ende des Buches habe ich ungefähr eine Minute pro Seite gebraucht, also 60 Seiten in der Stunde, was doppelt so schnell war als am Anfang. Darüber habe ich mich unheimlich gefreut und ich habe jetzt beschlossen, weiterzumachen mit dem Englisch lesen!

Mittlerweile habe ich auch noch einige andere Bücher hier liegen, die noch gelesen werden wollen. Einige hat mir mein Vater aus einer weiteren USA Reise mitgebracht, andere habe ich zu Weihnachten geschenkt bekommen und wieder andere habe ich mir selbst gekauft, gebraucht oder als Mängelexemplar.

Nun habe ich mir vorgenommen, in den Sommerferien vier Englische Bücher zu lesen, bei denen ich wirklich jedes einzelne Wort, das ich nicht übersetzen kann, nachschlage. Ich denke, das ist die einzige Möglichkeit, auf Dauer besser und schneller zu werden im Englischen Lesen. Dies wird zwar sehr anstrengend und nervig für mich sein, aber ich will es schaffen und wenn ich mir etwas vornehme, dann ziehe ich das auch durch! :)

Momentan lese ich nebenbei auch ein englisches Buch, und zwar "Harry Potter and the Philospher's Stone". Auch hiervon kenne ich schon die deutsche Ausgabe und es fällt mir deshalb nicht schwer, der Geschichte zu folgen. Bei diesem Buch schlage ich noch nicht nach, ich nehme es sozusagen als "Aufwärm-Buch", aber ab dem nächsten Buch, das ich dann lese, werde ich tatsächlich jedes Wort nachschlagen, das ich noch nicht kenne.

Ein paar kleine Tipps für euch:

-Lest anfangs Bücher, von denen ihr die Geschichte schon kennt. Ob als Film oder Buch ist hierbei egal, aber überfordert euch nicht mit zu schwierigem Lesestoff, das demotiviert euch nur!
-Versucht, euch unbekannte Wörter im Satzzusammenhang zu verstehen. Wenn ihr euch dann noch unsicher seid, könnt ihr ja immer noch nachschlagen.
-Habt immer ein Wörterbuch neben euch. Es ist ganz schön nervig, wenn man deshalb extra aufstehen muss, wenn man doch gerade so bequem liegt. ;D
-Nehmt euch Zeit! Nur schnell ein paar Minuten lesen bringt nicht viel und vor allem schafft man dadurch nicht wirklich etwas. So kommt man einfach nicht voran, anfangs.
-Hilfreich ist es auch, englische Serien zu schauen. Ich gucke seit kurzer Zeit "Vampire Diaries" auf englisch und ich denke, das verbessert auch das Lesen. :)

Bücher, die Anfänger auch lesen können, ohne die deutsche Ausgabe zu kennen:

-Harry Potter (zumindest Band 1, von den weiteren kann ich noch nichts sagen ^^)
-House of Night (sehr einfacher Schreibstil ohne übermäßig viele unbekannte Wörter)
-Dear John (und auch alle anderen Bücher von Nicholas Sparks, ich habe aber auf Englisch nur das Genannte gelesen)

Mehr Buchtipps kann ich euch bisher leider noch nicht geben, da ich einfach noch nicht genug auf Englisch gelesen habe.

Nun meine Fragen an euch:
Lest ihr selbst auf Englisch? Wenn ja, mit welchem Buch habt ihr angefangen? Ist es euch leichtgefallen? Wie schnell/langsam habt ihr anfangs gelesen? Könnt ihr ein bestimmtes englisches Buch besonders empfehlen (warum?)?

Außerdem möchte ich gerne noch von euch wissen, ob euch Updates zu den gelesenen englischen Büchern in den Sommerferien interessieren würden?

So, ich hoffe, der Post hat euch einigermaßen gut gefallen! :)

Gebannt - Unter fremdem Himmel - Rezension


Gebannt – Unter fremdem Himmel

Von Veronica Rossi
Erschienen im Oetinger-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 18€
429 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Die siebzehnjährige Aria lebt in einer Welt, die perfekter ist als die Realität. Perry kommt aus einer Wildnis, die realer ist als jede Perfektion und in der wilde Stürme das Leben bedrohen. Als Aria in seine Welt verstoßen wird, rettet Perry ihr das Leben. Trotz ihrer Fremdheit verbindet die beiden die Verzweiflung und Sorge um die, die sie lieben. Aria will ihre verschollene Mutter wiederfinden, Perry ist auf der Suche nach seinem Neffen, an dessen Entführung er sich die Schuld gibt. Aria versucht, vor Perry zu verbergen, dass ihre Gefühle ihm gegenüber sich wandeln. Doch Perry hat dies längst schon entdeckt, aber nicht nur bei Aria, auch bei sich selbst.

 

Meine Meinung: Es hat wirklich lange gedauert, bis ich dieses Buch endlich gelesen habe. So viel habe ich darüber gehört und vor allem so viel Gutes, aber irgendwie war nie der richtige Moment für diese Geschichte und so habe ich einfach gewartet. Letzte Woche war es dann so weit – endlich war der Zeitpunkt gekommen, in dem ich unheimliche Lust hatte auf dieses Buch und ich bin nun sehr froh, es gelesen zu haben. Schon das Cover finde ich sehr schön gemacht. Die Schrift sieht toll aus und es ist nicht zu überfüllt, aber auch nicht langweilig. Schon nach den ersten Seiten wusste ich, dass ich das Buch lieben würde. Und genau so blieb es dann auch. Die Atmosphäre in dem Buch war einfach der Wahnsinn! Ich konnte kaum aufhören zu lesen, da die Geschichte so spannend war, die Charaktere waren allesamt sympathisch und ich konnte mich gut in jeden einzelnen hineinversetzen. Ich habe mir gewünscht, das Buch würde nie enden, denn auch Veronica Rossis Schreibstil hat mich wirklich begeistert. Ich kann euch das Buch definitiv empfehlen und hoffe, dass es euch genau so fesseln kann wie mich!

 

5/5 Punkten

Montag, 15. Juli 2013

[Neuzugänge] in KW # 28 / 2013

Hey ihr Lieben! (:
 
Letzte Woche erreichten mich drei Rezensionsexemplare, über die ich mich wahnsinnig freue. :)

Schon gelesen und rezensiert. Sehr gutes Buch (:

Das werde ich gleich beginnen, da ich richtig Lust auf Chick Lit habe (:

Das dritte Buch von Simone Bauer, das ich lesen werde, ich freue mich (:
 
 

One Lovely Blog Award

Hallo :)

Die liebe Livi vom Blog livi*liest hat mir den "One lovely Blog Award" verliehen, worüber ich mich natürlich sehr freue!



Die Regeln zu diesem Award...
  • Die verleihende Person verlinken
  • Das Logo auf dem Blog platzieren
  • 7 Dinge über mich erzählen und
  • 15 anderen Blogs diesen Award verleihen... 
7 Dinge über mich ...

1. Ich habe nun noch 2 Wochen Schule und dann endlich Sommerferien! *-*
2. Gerade eben habe ich die letzte Folge der 1. Staffel Vampire Diaries zu Ende geguckt und ich liebe die Serie! *-*
3. Ich war die letzten zwei Wochen in einem totalen Leserausch ...
4. ... weshalb ich diesen Monat schon 14 oder 15 Bücher gelesen habe.
5. Ich liebe es, kurze Kleider/Hosen zu tragen, mag es aber nicht, wenn es heiß ist. xD (ja, das ist blöd, ich weiß ^^)
6. Ich bin süchtig nach Erdbeeren. *.*
7. Ich habe bisher leider sehr wenig deutsche Filme gesehen, die mich begeistert haben (habt ihr Empfehlungen?). :/

Ich gebe den Award an niemanden weiter, da ich dafür leider gerade keine Zeit habe, die ganzen Blogger zu informieren.

Sonntag, 14. Juli 2013

Letzter Aufruf zum Gewinnspiel!

Hallo! :)
 
Ich möchte euch noch ein letztes Mal auf mein Gewinnspiel aufmerksam machen, das morgen beendet ist. Es haben recht wenige mitgemacht, somit ist die Gewinnchance sehr hoch. :) Alles was ihr tun müsst, ist einen Kommentar und eine Mail zu schreiben.
 
Außerdem könnt ihr euch natürlich weiterhin für meine Leserunde anmelden: http://binzis-buecher.blogspot.de/2013/07/meldet-euch-zur-1-leserunde-bei-binzis.html
 

Samstag, 13. Juli 2013

Meldet euch an zur 1. Leserunde bei "Binzis Bücher" - Edelstein-Trilogie! :)

Hallo ihr Lieben! :)


Schon lange habe ich vor, eine Leserunde hier auf meinem Blog zu veranstalten und jetzt habe ich das Ganze endlich mal in Planung
genommen!

Da ich die "Edelstein-Trilogie" von Kerstin Gier, erschienen im Arena-Verlag, schon länger gerne "re-readen" (also noch mal lesen) möchte, habe ich mir gedacht, ich verwende diese drei tollen Bücher für die Leserunde. Bestimmt haben viele von euch die Bücher auch schon gelesen und möchten den Lesegenuss noch einmal verspüren oder ihr habt die Bücher womöglich sogar noch auf eurem SuB (Stapel ungelesener Bücher) liegen und möchtet sie endlich lesen.
Dann kommt meine Leserunde ja genau zur richtigen Zeit! :)

Wann findet die Leserunde statt?
Hauptsächlich im August + September (vom 29.07.13 - 13.10.13)

Ich habe die Bücher jeweils in 3 bis 4 Abschnitte eingeteilt. Für jeden Abschnitt habt ihr (bzw. wir, ich mache ja selbst auch mit ;D) genau eine Woche Zeit. In dieser Zeit solltet ihr den Abschnitt (ca. 100 Seiten) lesen und einen kurzen Post dazu schreiben, wie euch dieser Abschnitt gefallen hat, was euch vielleicht enttäuscht, einfach alle Gedanken zu diesen kleinen Abschnitten.

Hier schon mal die Abschnitte (die ich dann aber kurz vor Beginn der Leserunde noch mal posten werde):

Rubinrot:
Abschnitt 1: Seite 1-107 (29.7.-4.8.)
Abschnitt 2: Seite 107-221 (5.8.-11.8.)
Abschnitt 3: Seite 221- 343 (12.8.-18.8.)

Saphirblau:
Abschnitt 1: Seite 1-123 (19.8.-25.8.)
Abschnitt 2: Seite 123-279 (26.8.-1.9.)
Abschnitt 3: Seite 279-388 (2.9.-8.9.)

Smaragdgrün:
Abschnitt 1: Seite 1-109 (9.9.-15.9.)
Abschnitt 2: Seite 109-223 (16.9.-22.9.)
Abschnitt 3: Seite 223-345 (23.9.-29.9.)
Abschnitt 4: Seite 345-482 (30.9.-6.10.)

Nachdem wir dann alle Teile gelesen haben und über jeden Abschnitt berichtet haben, folgt noch eine Woche, in der ich von Montag-Freitag (7.10.-11.10.) jeden Tag eine Frage zum Buch stelle. Ihr könnt die Fragen dann entweder jeweils an dem Tag beantworten, an dem ich sie poste (ich werde jede Frage schon frühmorgens posten, damit ihr den ganzen Tag Zeit dafür habt) oder alle Fragen am Samstag (12.10.) beantworten, denn da kommt nichts Neues mehr hinzu.

Am Sonntag (13.10.) sollte jeder Teilnehmer noch ein abschließendes Fazit posten, dazu gibt es auch noch ein paar Fragen von mir (keine Fragen, bei denen man lange Antworten schreiben muss, sondern ihr müsst dann nur verschiedene Kategorien mit Punkten bewerten, wie z.B. das Cover, den Spannungsfaktor, usw.).

Dazu kommen dann aber noch mehr Posts, in denen ich alles noch genauer erkläre. ;)

Wer kann teilnehmen?
Grundsätzlich alle Blogger, die Lust haben, die Bücher zu lesen (gerne auch zum zweiten, dritten oder vierten Mal ;D). Falls jemand dabei ist, der teilnehmen möchte, aber keinen Blog hat, ist das auch kein Problem. Derjenige kann mir dann einfach immer sein Fazit als Mail schicken (ich werde auf jeden Fall antworten!). :)
Schreibt mir einfach bis zum 28.7.13 einen Kommentar, dass ihr mitmachen wollt und ich trage euch in die Teilnehmerliste ein! :)

Ich hoffe, dass ein paar Leute mitmachen und Spaß daran haben werden!

Über Werbung würde ich mich natürlich auch sehr freuen, ist aber keine Pflicht!

Ich bin total unbegabt, was das Erstellen von Logos betrifft, wenn jemand von euch also Lust hat, mir eines zu erstellen, kann er dies gerne machen und mir an folgende Mailadresse schicken: binzis.buecher@yahoo.de (euren Blog werde ich dann natürlich verlinken!).
Ansonsten gibt's vorerst einfach nur ein Foto der grandiosen Trilogie, das eben als Logo zählen soll (oben im Post). :D

UPDATE: Zwei ganz liebe Leserinnen haben mir jeweils einen Banner für die Leserunde gemacht. Da ich beide richtig schön finde, verwende ich nun einfach beide. :) Danke noch mal! <3 Mein eigenes Foto ist nun ganz unten im Post. ^^
Und wer hat die tollen Banner gemacht?
Links oben: Saris Bücherwelt
Rechts oben: Sabrina

Wenn ihr noch Fragen habt, schreibt mir einfach einen Kommentar oder eine Mail! :)




Teilnehmer:
Ich
Creamcup
Sari's Bücherwelt
Celine
Emma
Livi*liest
Kaddle's Corner
Orangeapple

Gewinnspielerinnerung! :)

Hallo! :)
 
Ich will euch gerne noch mal auf mein Gewinnspiel aufmerksam machen, das am 15.07.13 (also am kommenden Montag) beendet ist. Ihr habt die Möglichkeit, eines von zwei Bücher zu gewinnen, also schaut doch noch mal vorbei :)
 
*KLICK* <-- Hier geht's direkt zum Gewinnspiel :)
 

Seven Souls - Rezension


Seven Souls

Von Barnabas Miller & Jordan Orlando
Erschienen im Arena-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 17€
411 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Wen hasst du am meisten? Wie weit würdest du gehen? Heute ist der Tag zum Handeln.
Mary dachte, sie sei beliebt. Doch das war ein tödlicher Irrtum.

 

Meine Meinung: Der Klappentext ist sehr kurz und verrät nicht viel, aber er hat mich schon vollkommen davon überzeugt, dass ich das Buch unbedingt lesen will. Leider habe ich es erst einmal ein ganzes Jahr ungelesen bei mir im Regal stehen lassen, aber als ich es nun gelesen habe, war ich so in der Geschichte gefangen, ich war so in den Bann genommen, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen und es innerhalb von wenigen Stunden verschlungen habe. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut, er war einfach und schnell zu lesen, baute sehr schnell Spannung auf und es wurde an keiner Stelle langweilig. Mary Shane, die Protagonistin, war mir zwar nicht von Anfang an sympathisch, aber das war auch gut so, denn alles andere hätte nicht zum Buch gepasst. Außerdem macht sie am Ende eine Entwicklung durch und ich konnte mich dann richtig gut in sie einfühlen und mich mit ihr anfreunden. Die Handlung war wirklich mal etwas anderes als die ganzen anderen Jugendbücher, die man so liest, was ich natürlich toll fand, denn ich freue mich immer über Bücher, die eine „neue“ Geschichte beinhalten. Ich kann euch das Buch auf jeden Fall ab 14 Jahren empfehlen!

 

5/5 Punkten

Freitag, 12. Juli 2013

Doppelter Salto mit Kuss - Rezension


Doppelter Salto mit Kuss

Von Sabine Both
Erschienen im Thienemann-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 10€
206 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Eigentlich ist Alexa überhaupt nicht schwindelfrei. Aber um beim Zirkus bleiben zu können, würde sie alles tun. Sogar einen Job als Popcornverkäuferin annehmen. Und zwar auf Stelzen. Schließlich braucht sie gerade ganz dringend eine Bleibe, da sie von zu Hause abgehauen ist. Und außerdem ist da auch noch Darius, der Artist am Trapez. Darius ist der absolute Traumtyp. Leider sieht das nicht nur Alexa so ...

 

Meine Meinung: Das Cover ist natürlich genauso gemacht wie alle anderen Freche Mädchen – Bücher, was dem Buch leider nichts Besonderes verleiht, mich aber nicht weiter stört. Ich habe von dem Buch nichts extrem Tolles erwartet, einfach nur Unterhaltung für zwei Stunden, ein Buch für zwischendurch eben. Genau das war es im Prinzip auch, wobei mich manche Stellen sogar überrascht haben. Bei manchen Szenen habe ich richtig mit der Protagonistin Alexa mitgefühlt, obwohl diese mir eigentlich nicht so wahnsinnig sympathisch war. Ich denke, wenn ich das Buch vor ein paar Jahren gelesen hätte, wäre ich absolut begeistert gewesen, da die Hauptperson dann in meinem Alter gewesen wäre oder vielleicht sogar etwas älter als ich. Jetzt konnte ich aber teilweise nur den Kopf über sie schütteln, was aber wohl auch normal ist bei diesen Büchern. Die Geschichte hat mir aber wirklich gut gefallen und dafür, dass ich so wenig erwartet habe, hat es mich doch ein bisschen überrascht. Ich kann es also definitiv empfehlen (ab 11 Jahren) und denke, dass auch ältere Jugendliche das Buch lesen können, sofern es sie nicht stört, dass die Protagonistin etwas naiv wirkt.

 

4/5 Punkten

*It's Friday* LESEMARATHON! :)

Hallo ihr Lieben!
 
Ich bin gerade richtig glücklich und zufrieden und einfach nur froh, dass Freitag ist. *-*
Deshalb habe ich gerade beschlossen, einen spontanen Lesemarathon zu machen.
Ich werde so um 15.30 Uhr beginnen und möglichst lange lesen, natürlich noch zwischendrin mit ein paar Pausen (ich muss ja auch mal was essen und ich will noch 'ne kleine Runde joggen gehen), aber ich möchte gaaaanz viel schaffen. :)
Vorerst habe ich mir diese drei Bücher ausgesucht, mal sehen, wie viel ich schaffe... :)



 
Habt ihr schon eines der Bücher gelesen? Wie fandet ihr es?
 
Ich wünsche euch allen einen schönen Tag und ein tolles Wochenende!
 

Donnerstag, 11. Juli 2013

Flügel aus Asche - Rezension


Flügel aus Asche

Von Kaja Evert
Erschienen im Knaur-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 10€
442 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Seit langer Zeit herrscht der Kaiser der fliegenden Stadt Rashija mit harter Hand über sein Reich. Der junge Adeen arbeitet als niederer Schreiber in der Stadt und muss die Schikanen der höhergestellten Magier ertragen. Als er eines Tages mit einer Gruppe von Rebellen in Kontakt kommt, ist Adeen sofort Feuer und Flamme. Er ahnt nicht, dass er in eine Auseinandersetzung geraten wird, in der er eine entscheidende Rolle spielen soll. Denn nur Adeen kann den Aschevogel beschwören, ein Wesen von unheimlicher Schönheit und einzigartiger Stärke. Der Kampf um Rashija und um die Freiheit hat begonnen.

 

Meine Meinung: Das Cover entspricht nicht so richtig meinem Geschmack, aber ich denke, dass es vielen anderen Lesern gefallen wird und es passt auch ganz gut zum Inhalt. Ich muss nun vorab sagen, dass das Buch eigentlich nicht aus dem Genre stammt, das ich normalerweise gerne lese, nämlich High Fantasy. Trotzdem hat mich irgendetwas an dem Buch angesprochen und ich wollte diesem Genre gerne eine Chance geben, um mich vielleicht damit zu begeistern. Leider konnte es das aber nicht so wirklich. Ich konnte mich nicht so richtig in diese Welt hineinversetzen und auch die Charaktere sind mir irgendwie fremd, selbst jetzt nach dem Lesen, obwohl ich sie knappe 450 Seiten lang begleitet habe. Ich möchte nicht sagen, dass die Autorin zu wenig beschrieben hat oder unsympathische Charaktere erschaffen hat, aber ich wurde einfach nicht warm mit ihnen. Kaja Everts Schreibstil hingegen hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich denke, wenn sie über ein anderes Thema geschrieben hätte, wäre ich total begeistert, aber in diesem Fall fand ich die Geschichte eher durchwachsen. Es gab immer wieder Stellen, die ich gut fand und Stellen, die mir gar nicht gefallen haben. Deshalb empfehle ich das Buch nur an diejenigen weiter, die gerne High Fantasy lesen. Für alle anderen wird es eher nichts sein.

 

3/5 Punkten


Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Mittwoch, 10. Juli 2013

Auf Männerfang - Rezension


Auf Männerfang – 33 verrückte, halsbrecherische und ambitionierte Versuche, den Mann fürs Leben zu finden

 
Von Christiane Hagn
Erschienen im Schwarzkopf & Schwarzkopf – Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 10€
294 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Alle Frauen träumen von ihm: dem Mann fürs Leben! Doch angesichts der verzweifelten Suche vieler Singles könnte frau sich manchmal ernsthaft fragen, ob es sich bei ihm nur um einen Mythos handelt ... Oder versteckt er sich nur unheimlich gut? Wie stellt man es also an, den richtigen Partner zu finden? Und warum ist das so schwer? Christiane Hagn geht in Auf Männerfang diesen Fragen in 33 Selbstversuchen auf den Grund und erzählt auf amüsante, bewegende und entwaffnend ehrliche Weise von ihren Erfahrungen auf dem Singlemarkt und von ihrer unkonventionellen und doch romantischen Suche nach dem Richtigen.

 

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir ganz gut, denn es passt zum Inhalt des Buches und ist recht ansprechend gestaltet. Mir wurde das Buch von meiner besten Freundin empfohlen und ich freute mich schon sehr darauf, es zu lesen. Meine Erwartungen waren nicht extrem hoch, ich wollte einfach nur gut unterhalten werden. Und jetzt, nach dem Lesen, kann ich definitiv behaupten, dass es sich gelohnt hat, das Buch zu lesen. Es war unheimlich witzig, teilweise wirklich verrückt und einfach unterhaltsam! Christiane Hagn hat einen Schreibstil, der sehr humorvoll ist und an manchen Stellen sogar ein wenig Spannung aufbaut, obwohl das bei dem Inhalt, um den es in dem Buch geht, ziemlich schwer ist, wie ich finde. Natürlich ist das Buch kein literarisches Wunderwerk, aber ich wurde drei Stunden lang super unterhalten und kann euch das Buch deshalb absolut empfehlen!

 

4/5 Punkten

Dienstag, 9. Juli 2013

Freak City - Rezension


Freak City

Von Kathrin Schrocke
Erschienen im Carlsen-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 7€
234 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Lea ist hübsch, temperamentvoll – und von Geburt an gehörlos. Als Mika sie zum ersten Mal sieht, zieht sie ihn sofort in ihren Bann. Doch weder seine Freunde noch seine Familie können verstehen, warum er plötzlich einen Gebärdensprachkurs belegen will. Und Mika fragt sich mehr als einmal, ob er Lea nicht einfach vergessen sollte. Dabei gibt es schon längst kein Zurück mehr.

 

Meine Meinung: Das Cover finde ich sehr schön und es passt auch gut zur Geschichte. Mich persönlich spricht es an, denn es zeigt schon die Grundstimmung, die in dem Buch herrscht. Der Klappentext fasst perfekt das Wichtigste zusammen und verrät dabei noch nicht zu viel. Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, da ich einige positive Meinungen darüber gehört habe. Deshalb waren meine Erwartungen ziemlich hoch. Zum Glück wurden diese aber auch alle erfüllt. Ich habe das ganze Buch in einem Rutsch gelesen und das war definitiv kein Fehler, denn es macht richtig Spaß, sich vollkommen in dieses Buch fallen zu lassen, was bei dieser geringen Seitenzahl eigentlich nur möglich ist, wenn man es eben auf einmal liest. Kathrin Schrockes Schreibstil gefiel mir gut. Sie schreibt fesselnd, lässt an keiner Stelle Langeweile aufkommen und hat die perfekte Menge an Beschreibungen eingefügt. Mika und Lea waren mir beide sehr sympathisch. Auch alle anderen Charaktere wurden gut ausgearbeitet und reagierten meiner Meinung nach realistisch darauf, dass Mika sich in ein gehörloses Mädchen verliebt hat. Mir hat das Buch wahnsinnig gut gefallen und ich werde sicher noch andere Bücher der Autorin lesen. Ich kann es euch also auf jeden Fall weiterempfehlen!

 

5/5 Punkten



Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Küss den Wolf - Rezension


Küss den Wolf

Von Gabriella Engelmann
Erschienen im Arena-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 10€
250 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Pippa ist verliebt! In Leo, den attraktivsten, charmantesten Typen, den die Welt je gesehen hat. Glücklich wie noch nie, macht sie sich auf den Weg zu ihrer Großmutter, doch in deren idyllischem Waldhäuschen passiert gerade eine unerklärliche Katastrophe nach der anderen. Irgendetwas geht dort ganz und gar nicht mit rechten Dingen zu. Und Pippa fragt sich, was der mysteriöse Marc damit zu tun hat.

 

Meine Meinung: Das Cover finde ich sehr schön und ansprechend. Es passt vielleicht nicht ganz 100%ig zum Inhalt des Buches, aber insgesamt gefällt es mir wirklich gut und es passt natürlich perfekt zu den anderen Bänden der Märchenreihe. Für mich ist „Küss den Wolf“ das fünfte und somit letzte Märchenbuch von Gabriella Engelmann und ich war gestern Abend, als ich das Buch beendet hatte, wirklich traurig darüber. Mir hat das Buch unglaublich gut gefallen und die ganze Reihe ist definitiv eine meiner Lieblingsreihen, die ich bestimmt noch ganz oft lesen werde. Gabriella Engelmanns Schreibstil ist wunderschön, fesselnd, berührend an den richtigen Stellen. Pippa, die Protagonistin war mir von Anfang an schon sehr sympathisch. Ich konnte all ihre Handlungen und Gefühle gut nachvollziehen, es gab keine Stelle, die mir unrealistisch vorkam. Was mir außerdem sehr gut gefallen hat, war das Ende, das fand ich nahezu perfekt. Ich kann euch das Buch also nur wärmstens ans Herz legen und empfehle es ab 12 Jahren!

 

5/5 Punkten