Samstag, 30. November 2013

Eine wie Alaska - Rezension


Eine wie Alaska

Von John Green
Erschienen im Hanser-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9€
288 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Miles ist 16. Viel ist nicht gerade los bei ihm. Keine Liebe, keine Kumpels - ein stinknormales Leben. Bis er Alaska trifft. Miles verknallt sich in das schöne Mädchen und gerät in eine Achterbahn der Gefühle: Alaska - Göttin und Rätsel, euphorisch und voller verrückter Ideen, aber auch unberechenbar und verletzlich. Was verbirgt sich hinter ihrer coolen Fassade? Und was hat der lang ersehnte Kuss zu bedeuten? Alles hätte so schön werden können, wäre Alaska nicht betrunken Auto gefahren ...

 

Meine Meinung: Ich habe die englische Ausgabe dieses Buches gelesen, die „Looking for Alaska“ heißt. Das englische Cover gefällt mir auch sehr gut, es ist schlicht und einfach gestaltet, aber trotzdem nicht langweilig. Ich mag diese Kerze, deren Rauch nach oben steigt und den schwarzen Hintergrund. Auch die Schrift des Titels ist eher zurückhaltend und trotzdem schaue ich mir das Cover immer wieder gerne an. Dieses Buch war für mich ein kleines Experiment. Und zwar habe ich jeden Tag 20 Seiten darin gelesen und tatsächlich jedes Wort im Wörterbuch nachgeschlagen, das ich nicht übersetzen konnte. Das war zwar recht anstrengend, aber mit der Zeit musste ich immer weniger nachschlagen. In die Geschichte kam ich sehr gut rein, auch, wenn ich anfangs nur schleppend voran kam und für 20 Seiten 45 Minuten brauchte. Die Schnelligkeit steigerte sich dann aber immer mehr und zum Ende hin schaffte ich 60 Seiten pro Stunde, das machte also eine Seite in der Minute, was zwar immer noch deutlich weniger ist als im Deutschen, aber ich finde, das ist ein toller Fortschritt! Miles als Protagonist war mir durchgehend sympathisch, ich konnte mich sehr gut in ihn hineinversetzen und auch die anderen Charaktere waren durchaus interessant. Vor allem Alaska ist eine ganz besondere Person, über die ich gerne gelesen habe. John Greens Schreibstil gefiel mir gut, er war nicht zu einfach, aber auch nicht besonders schwierig zu lesen. Die Handlung war definitiv interessant zu lesen und durchweg spannend. Ich kann euch das Buch also auf jeden Fall empfehlen, ob auf Deutsch oder auf Englisch, das bleibt euch überlassen, aber ich glaube, dass es sich auch für Englisch Anfänger ganz gut eignet!

 

5/5 Punkten

Freitag, 29. November 2013

[Am Samstag ...] Lesemarathon + Spaziergang + Winterstimmung

Hallo ihr Lieben <3

Ich hatte gerade Lust, einen Post für euch zu schreiben - und hier ist er! :)
In letzter Zeit hatte ich nicht viel Zeit für meinen Blog, es kamen zwar trotzdem noch Rezensionen und andere Posts online, aber das war alles schon längere Zeit vorher vorbereitet.
Dies lag vor allem am Schulstress, der momentan wirklich extrem ist. Ich bin ja, wie die meisten von euch wissen, jetzt in der Abschlussklasse und nun in der Prüfungsvorbereitungszeit, weshalb das Lesen und Bloggen ein wenig zu kurz kommt.
Jetzt gerade habe ich aber Zeit und auch das Wochenende wird eher ruhig werden, zumindest was Schulisches betrifft. Ich muss zwar ein paar Hausaufgaben erledigen und ein bisschen was lernen, aber es steht nichts Größeres an. *freu*
Deshalb dachte ich mir, ich könnte morgen meine Lesestatistik für November aufbessern - in Form eines Lesemarathons! Schon lange habe ich mir nicht mehr so richtig viel Zeit zum Lesen genommen, das muss ich morgen nachholen. Ich werde gleich in der früh zu Lesen beginnen und dann den ganzen Tag über möglichst viel schaffen. Welche Bücher ich mir vornehme, weiß ich noch nicht, aber ich werde dann demnächst (vielleicht schon am Sonntag, wenn ich es schaffe), in einem anderen Post noch zeigen, was ich alles gelesen habe.
Da ich natürlich nicht den ganzen Tag durchlesen kann (und mir dann wahrscheinlich auch die Lust vergehen würde aufs Lesen), werde ich am Nachmittag einen schönen Spaziergang machen. Ich wohne ja auf dem Land und hier ist es wirklich schön, durch die Natur zu laufen. Ich denke, ich mache das zusammen mit meiner Mama (vielleicht kann ich ja auch Papa und meine Schwester überreden, mal sehen ^^), damit mir nicht so langweilig wird.
Übrigens bin ich jetzt total in Winter-/Weihnachtsstimmung. *-* Vielleicht lese ich ja morgen das eine oder andere Buch, das im Winter spielt, darauf hätte ich jetzt richtig Lust. Woher das so plötzlich kommt, weiß ich nicht, aber seit heute finde ich es schön, dass der Winter jetzt da ist. :D Bestimmt schimpfe ich in spätestens 2 Wochen schon über die Kälte und den Schnee, aber jetzt gerade freue ich mich einfach nur drüber. :)

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende ♥

[Frage der Woche] #44

Hallo :)
 
Endlich gibt es mal wieder eine Frage der Woche von mir ...
 
An welchem Ort/Platz habt ihr als Kind am liebsten gelesen?
 

Donnerstag, 28. November 2013

[Neuzugänge] in KW # 47 / 2013

Hallo meine Lieben <3
 
Letzte Woche durfte ein neues Buch bei mir einziehen, das ich bei der lieben Selina gewonnen habe. Ihr hat dieser historische Jugendroman damals nur mittelmäßig gefallen und ansonsten habe ich keine anderen Rezensionen gelesen, sodass meine Erwartungen nun recht niedrig sind. Ich freue mich aber sehr aufs Lesen und bin gespannt, was mich erwartet. Historische Romane gehören normalerweise ja nicht zu meinem "Beuteschema", aber wenn man schon mal ein Buch gewinnt, probiere ich es gerne mal wieder aus :)
 
Hat es schon jemand von euch gelesen?

 

Mittwoch, 27. November 2013

Mein Stapel ungelesener Bücher, Stand: November 2013

Hallo ihr Lieben :)

Schon mehrmals haben mich Leser gebeten, mal meinen SuB genauer vorzustellen und da ich vor Kurzem endlich Zeit hatte, meinen Stapel (bzw. mein Regal) ungelesener Bücher umzuräumen, dachte ich mir, jetzt ist der richtige Moment, um euch endlich meine ungelesenen Schätze vorzustellen :)

Ich warne euch schon mal vor ... Es sind viele :D
 
Erst einmal hier ein Überblick :)

Momentan sind es 170 Bücher :)
Das Regal ist von IKEA, falls es jemanden interessiert.
 
Dann fangen wir mal an mit den einzelnen Fächern :)


Begonnen habe ich mit den gebundenen, zeitgenössischen Jugendromanen. Danach kommen noch vier gebundene, historische Jugendromane. Auf "Virtuosity" und "Heller als ein Stern" bin ich schon unglaublich gespannt. Auch "Wie viel Leben passt in eine Tüte?" interessiert mich brennend. Und bei "Der Junge mit dem Herz aus Holz" erwartet mich bestimmt etwas ganz Besonderes :)

Weiter geht es mit gebundenen Dystopien und geht dann über zu gebundenen Jugendfantasyromanen. Die Dystopien würde ich am liebsten alle sofort lesen, ich glaube, die werden mir auch alle super gefallen :) "Weisser Fluch" liegt schon ewig auf meinem SuB, aber das spricht mich momentan einfach nicht so an.

In der nächsten Regalreihe stehen wieder gebundene Jugendfantasyromane. Hiervon interessiert mich vor allem "Firelight", aber auch auf "Sturz in die Zeit" bin ich sehr gespannt. Von "Dance of Shadows" waren viele ja nicht begeistert, deswegen möchte ich mir da noch meine eigene Meinung bilden.

Und noch mal eine Reihe mit gebundenen Jugendfantasyromanen. Neben ChickLit habe ich wohl die meisten Bücher aus diesem Genre. Hier freue ich mich auf alle Bücher ziemlich, außer die beiden Bücher von Tanja Heitmann, da ich "Tiamat" von ihr ziemlich schlecht fand. Aber ich werde mich überraschen lassen. :)

Hier geht es auch noch mal weiter mit Fantasy, allerdings dieses Mal broschierte- und Taschenbücher. Auf "Hourglass" bin ich schon sehr neugierig, außerdem freue ich mich auf Band 2-5 der "The Immortals"-Reihe :)
 
Hier stehen die letzten Fantasyromane, die ich noch besitze. Die "Cat & Bones" Reihe soll ja richtig gut sein :) Weiter geht es dann zu den zeitgenössischen Jugendromanen, die broschiert sind oder Taschenbücher.

Hier geht es dann weiter mit den Jugendbüchern ohne Fantasy-Elemente :) Vor allem auf "Der Glücksfinder" bin ich unglaublich gespannt, da ich noch nichts von dem Buch gehört habe, es aber leider schon seit mehr als einem Jahr auf meinem SuB wartet. :(

Als nächstes kommt ein Regalfach mit allen möglichen Büchern, die ich sonst nirgends untergebracht habe. "Wächterin der Träume", "Whispers at Moonrise", "Dancing Jax - Zwischenspiel" und "Das Leben, das uns bleibt" kann ich momentan noch nicht lesen, da sie nicht der erste Band sind und ich die Vorgänger noch nicht besitze. Ansonsten stehen hier einfach noch ein paar andere Bücher :) "Das Labyrinth erwacht" wird bestimmt super!

Wir nähern uns dem Ziel ;) Hier fangen meine ChickLit Bücher an :) "Ein Geschenk von Tiffany" möchte ich auf jeden Fall noch diesen Winter lesen :)

Die Bücher von Sibylle Weischenberg interessieren mich momentan leider gar nicht, aber irgendwann nehme ich mir die vielleicht auch mal zur Hand. Außerdem stehen hier einige Bücher von Sophie Kinsella, bisher fehlen mir da aber noch welche aus der "Schnäppchenjäger"-Reihe und ich will die Bücher erst lesen, wenn ich alle besitze :)

Hier geht es auch noch mal weiter mit ChickLit und drei Bücher von Nicholas Sparks haben hier auch noch einen Platz bekommen.

Hier stehen dann noch mal einige Romane :) Bisher konnte mich von Cecelia Ahern nur "P.S. Ich liebe dich" begeistern, obwohl ich auch noch andere Bücher von ihr gelesen habe. Ich lasse mich aber gerne von "Vermiss mein nicht" überraschen. "Wasser für die Elefanten" habe ich bereits auf DVD gesehen und ich möchte das Buch gerne noch zusätzlich lesen. :)

Hier geht es dann auch noch mal weiter mit ganz "normalen" Romanen und dann kommen 5 Komödien :) Von Tommy Jaud habe ich noch nichts gelesen, ich bin aber sehr gespannt auf seine Werke und hoffe, dass sie mich gut unterhalten werden :)

Bald sind wir am Ziel ... ;)
Hier stehen erst einmal ein paar "Erfahrungsberichte", dann kommen mehr oder weniger Klassiker, dann zwei Bände aus der Hector Reihe und zwei Bücher von Nele Neuhaus. Oben drauf liegen weitere 3 Romane, für die sonst einfach kein Platz mehr war. Ich muss zugeben, dass dies die Regalreihe ist mit den Büchern, die mich momentan überhaupt nicht ansprechen :/
 
Noch zwei Regalbretter, dann habt ihr es geschafft ... :)
Hier stehen jede Menge Thriller, die mich alle brennend interessieren *-* Vor allem jetzt im Winter lese ich sehr gerne welche, da wird diese Regalreihe sicher leerer werden. Vor allem "Never Knowing" reizt mich momentan ganz schön :)

Als letztes habe ich noch eine Extra-Reihe für englische Bücher eingerichtet :) Auf diese freue ich mich auch schon wie verrückt, aber da ich beim Englischlesen deutlich länger brauche als auf Deutsch, greife ich eher selten zu Büchern von meinem Englisch-SuB. :/
 
So, wir sind fertig :D
 
Welche Bücher habt ihr schon gelesen? Was sollte ich mir bald zur Hand nehmen? Und wie groß ist euer SuB? Habt ihr Tipps zum Abbau?
 


Die Insel - Rezension


Die Insel

Von Richard Laymon
Erschienen im Heyne-Hardcore-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 10€
557 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Nach der Explosion ihrer Jacht finden sich acht junge Urlauber auf einer einsamen Südseeinsel wieder, weitab von jeder Zivilisation. Was als Abenteuer beginnt – früher oder später wird sie ja bestimmt jemand retten, denken sie –, entwickelt sich jedoch zu einem Albtraum, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint: als nämlich einer von ihnen auf bestialische Art und Weise ermordet wird und sich herausstellt, dass die Explosion der Jacht kein Unfall war…

 

Meine Meinung: Das Cover ist nichts Besonderes, der Titel sticht unter dem dunklen Hintergrund hervor, sodass dieser im Mittelpunkt steht. Es ist genauso aufgemacht wie die anderen Bücher des Autors aus dem Heyne Hardcore Verlag und passt somit im Regal toll zu anderen Büchern von Richard Laymon. Bisher habe ich nur ein anderes Buch des Thriller/Horror-Autors gelesen, das mir auch wirklich recht gut gefallen hat („Der Wald“). Deswegen war ich total gespannt darauf, was mich in diesem Roman erwarten würde. Als ich anfing zu lesen war ich auch sofort in der Geschichte. Die ersten 100 Seiten flogen nur so dahin und ich war schwer begeistert. Dann musste ich das Buch erst einmal unterbrechen, aber als ich dann nach ca. 2 Wochen Pause weiterlas, war ich auch sehr schnell fertig. Richard Laymon hat einen sehr eigenen Schreibstil, den man wirklich mögen muss. Wenn man schon eine Abneigung gegen seine Art zu schreiben hat, werden die Bücher einem wahrscheinlich nicht gefallen. Er schreibt sehr derb und mit einfachen, kurzen Sätzen, wodurch man seine Bücher sehr schnell lesen kann. Die Charaktere haben alle etwas Eigenes, jeder ist in gewisser Weise etwas Besonderes. Keiner von ihnen war mir gänzlich unsympathisch. Das Buch wird aus Ruperts Sicht erzählt, denn er schreibt die Erlebnisse auf der Insel in ein Notizbuch. Die Handlung gefiel mir ebenfalls recht gut, wobei es mir an einigen Stellen zu abgedreht wurde. Ich war nicht 100%ig begeistert, aber ich kann euch das Buch wirklich empfehlen (ich würde euch aber raten, erst einmal eine kleine Leseprobe zu lesen).

 

4/5 Punkten

Dienstag, 26. November 2013

Wenn auch nur für einen Tag - Rezension


Wenn auch nur für einen Tag

Von Annette Moser
Erschienen im Loewe-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 8€
414 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Lukas steht vor dem Nichts. Unter Zeugenschutz muss er alles verleugnen: seine Herkunft, seine Familie, sogar seinen richtigen Namen. Erst als er Jana kennen lernt, kann er sein neues Leben langsam akzeptieren.
Jana trauert um ihren Bruder Florian. Um den Schmerz zu lindern, verdrängt sie seinen Tod und verstrickt sich dadurch immer mehr in ein Gewirr aus Lügen.
Keiner von beiden ahnt, dass ihre Schicksale ausgerechnet durch Florians Tod verknüpft sind. Die Lügen drohen ihre Liebe zu zerstören. Dennoch wünschen sich Lukas und Jana nichts sehnlicher, als einmal ungetrübt glücklich sein zu dürfen – wenn auch nur für einen Tag.

 

Meine Meinung: Das Cover hat mich sofort angesprochen, als ich das Buch das erste Mal gesehen habe. Es sah zwar ein bisschen nach einem 08/15 Jugendbuch aus, aber ich wollte es trotzdem unbedingt lesen, da der Klappentext mich sehr neugierig gemacht hat. Glücklicherweise habe ich es dann vor ein paar Wochen zum Geburtstag bekommen und dann auch relativ schnell gelesen. Von Anfang an war ich total begeistert von der Geschichte. Die Handlung ist etwas Besonderes und mir hat der Verlauf der Geschichte einfach richtig gut gefallen. Außerdem mochte ich die Protagonisten Lukas und Jana total gerne. Die Kapitel werden immer abwechselnd einmal aus der Sicht von Jana und das andere Mal aus der Sicht von Lukas erzählt, was ich immer sehr gerne mag, denn so lernt man beide Charaktere sehr gut kennen. Annette Mosers Schreibstil gefiel mir ebenfalls gut. Er war einfach zu lesen und passte gut zur Story. Es gab keine Stelle, an der ich mich gelangweilt habe und ich fühlte mich wirklich gut unterhalten. Ich kann euch das Buch auf jeden Fall empfehlen (ab 13 Jahren)!

 

5/5 Punkten

Montag, 25. November 2013

[Neuzugänge] in KW # 46 / 2013

Hey :)
 
Zwei neue Bücher kamen in Kalenderwoche 46 bei mir an :)
Beide Bücher hat mir die liebe Becca zugeschickt, da sie kein Interesse daran hat. Ich habe mich unheimlich gefreut und bin schon ganz gespannt darauf, wie mir die beiden Schätze gefallen werden. Das Cover von "Pinguine lieben nur einmal" ist ja schon mal supersüß :) Danke noch mal von ganzem Herzen an dich, Becca <3


Sonntag, 24. November 2013

Der Bilderwächter - Rezension


Der Bilderwächter

Von Monika Feth
Erschienen im cbt-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 11€
478 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Zwei Jahre lang hat Jettes Freundin Ilka den Nachlass ihres berühmten Bruders nicht angerührt. Als sie nun das erste Mal die Bilder von Ruben in Augenschein nimmt, ist es, als hätte sie die Büchse der Pandora geöffnet. Ein Mitarbeiter von Rubens Nachlassverwalter wird tot aufgefunden und ein unglaublicher Medienrummel bricht über Ilka herein. Jette und Merle ermitteln im Wettlauf gegen die Zeit, denn auch Ilka scheint in großer Gefahr zu sein ...

 

Meine Meinung: Das Cover ist wieder genau so aufgemacht wie bei den vorherigen fünf Bänden, was ich natürlich super finde, denn so sehen die Bücher im Regal stimmig aus und man erkennt sofort, dass es sich hier um eine zusammengehörige Reihe handelt. Dazu muss ich aber sagen, dass man die Bücher ohne große Probleme auch in einer anderen Reihenfolge lesen kann, um sich aber nicht zu spoilern, würde ich trotzdem empfehlen, mit Band 1 zu beginnen und die Reihe in der Reihenfolge zu lesen, in der die Bücher erschienen sind. Ich hatte mich unglaublich auf den sechsten Band der Jette-Reihe gefreut, da ich ein großer Fan von Monika Feths Schreibstil bin. Schon Wochen vor Erscheinungstermin hatte ich es vorbestellt und ich habe Luftsprünge gemacht, als die Buchhandlung angerufen hat und mir mitteilte, dass das Buch nun angekommen ist. Sofort, als ich es in meinen Händen hielt, habe ich angefangen zu lesen und ich war von Anfang an direkt in dieser Geschichte gefangen. Monika Feth schreibt absolut genial, sie fesselt mich jedes Mal aufs Neue und sie baut Spannung auf, wie es kaum ein anderer schafft. Jette war natürlich wie immer sympathisch, ich habe sie mittlerweile total in mein Herz geschlossen. Auch die Handlung war wieder super! Also kann ich euch das Buch (und die Reihe) nur ans Herz legen (ab 14 Jahren)!

 

5/5 Punkten

Samstag, 23. November 2013

[Neuzugänge] in KW # 45 / 2013

Hallo ihr Lieben :)
 
Ich habe auf meinem Blog einiges nachzuholen und da ich gerade etwas Zeit habe, bereite ich einige Posts vor, die dann nach und nach online kommen werden (jetzt gerade ist Freitag, der 22.11., der Post wird heute aber nicht mehr on kommen ^^).
 
In Kalenderwoche 45 habe ich 2 neue Bücher bekommen :)

Rezensionsexemplar :)
Schon gelesen, aber leider war ich enttäuscht :( Rezension: *klick*

Auch schon gelesen und ich fand es richtig gut :) Für mich einer der besten Bände der Reihe! Die Rezension kommt noch online :)
 

Freitag, 22. November 2013

Der Advent, in dem Emma ihren Schutzengel verklagte - Rezension


Der Advent, in dem Emma ihren Schutzengel verklagte

Von Noel Hardy
Erschienen im Heyne-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9€
224 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Die junge Restauratorin Emma ist ein echter Pechvogel. Was sie anfasst, geht schief, vor allem in der Liebe. Als sie aber bei der Arbeit an einem Fresko kurz vor Weihnachten auch noch vom Gerüst fällt und beinahe ums Leben kommt, reicht es ihr: Sie beschließt, ihren saumseligen Schutzengel zu verklagen. Dass der dann tatsächlich vom Himmel auf die Erde geschickt wird, um sich zu verteidigen, hat sie zuallerletzt erwartet. Noch dazu sieht er unverschämt gut aus ... Aber ist er überhaupt wirklich ein Engel?

 

Meine Meinung: Mich hat das Cover und vor allem der Titel sofort angesprochen, als ich das Buch im Internet entdeckt habe. Auch der Klappentext klang ganz nett, also beschloss ich, das Buch zu lesen. Als es dann bei mir ankam, nahm ich es mir auch relativ schnell zur Hand und habe es gelesen. Ich war wirklich schnell durch, was aber nicht an der Spannung lag, sondern daran, dass ich das Buch möglichst schnell beenden wollte, um danach schnellstmöglich etwas Besseres anzufangen. Denn leider konnte mich dieses Buch nur mäßig begeistern. Die Protagonistin Emma war teilweise ganz sympathisch, an anderen Stellen wiederum weniger, aber das ist noch nicht einmal der Punkt, weshalb ich das Buch nicht so gerne gelesen habe. Womit ich einfach nichts anfangen konnte, war der Verlauf der Handlung und auch der Schreibstil sagte mir nicht so richtig zu. Ich hatte mir einfach etwas ganz anderes vorgestellt und war letzten Endes einfach enttäuscht. Es gab zwar die eine oder andere Stelle, die ich ganz okay fand, aber mehr auch nicht und im Endeffekt war ich einfach nur erleichtert, als ich die letzte Seite gelesen hatte und das Buch dann zur Seite legen konnte. Ich kann euch das Buch also leider nicht empfehlen!

 

2/5 Punkten



Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Mittwoch, 20. November 2013

Scherbenmond - Rezension


Scherbenmond

Von Bettina Belitz
Erschienen im script5-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 20€
688 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Längst ist der Sommer vergangen, der Elisabeth Sturm die Augen öffnete für die gefährliche Welt der Mahre, der Sommer, in dem sie sich in einen von ihnen verliebte. Seit Monaten ist Colin nun verschwunden und Ellie quält sich durch einen nicht enden wollenden Winter. Die Tage tröpfeln gleichförmig vor sich hin, in den Nächten dagegen wird Ellie von Albträumen heimgesucht, die sie verstört zurücklassen.
Um auf andere Gedanken zu kommen, quartiert Ellie sich bei ihrem Bruder in Hamburg ein. Doch sie erkennt Paul kaum wieder: Er wirkt erschöpft und gehetzt und scheint etwas vor ihr zu verbergen. Je mehr sie in Pauls Welt eintaucht, desto deutlicher überkommt Ellie ein Gefühl der Bedrohung und plötzlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Sie ahnt nicht, dass ihre Sorge um Paul und ihre Liebe zu Colin sie tiefer verletzen könnten als der abgründigste Traum.

 

Meine Meinung: Das Cover ist wieder wunderschön gestaltet, zwar nicht mehr ganz so toll wie das von „Splitterherz“, aber das ist wohl einfach Geschmackssache und mir persönlich gefallen weiße Cover eben besser als graue. Die Protagonistin Ellie war mir in diesem Band noch ein wenig sympathischer als in Teil 1, vor allem da die Kapitel hier nicht ständig damit enden, dass sie ins Bett geht uns einschläft, was mich im ersten Teil gestört hat. Ich denke, dies ist auch der Grund, weshalb mir Band zwei besser gefallen hat als Band eins. Bettina Belitz Schreibstil gehört zu den schönsten, die ich kennengelernt habe, in all den Büchern, die ich schon gelesen habe. Vor allem passt ihr Stil total zur Atmosphäre, die in dem Buch herrscht. Auch die Handlung gefiel mir gut und es gab keine Stelle, an der ich mich gelangweilt habe. Ich muss aber sagen, dass ich auch diesen Teil nicht perfekt fand. Für mich ist es aber trotzdem der beste Band der Trilogie und ich würde alle drei Bände auf jeden Fall noch einmal lesen, sollte ich Lust haben auf eine fantasievolle Liebesgeschichte. Deswegen empfehle ich euch die Trilogie weiter (ab 14 Jahren)!

 

4,5/5 Punkten

Sonntag, 17. November 2013

Warum poste ich nichts??

Hallo ihr Lieben!

Es tut mir schrecklich leid, dass es hier auf meinem Blog gerade so still ist. Das liegt daran, dass ich zum Einen wahnsinnigen Schulstress habe und zum Anderen gibt es momentan einfach nur ein riesengroßes Chaos in meinem Privatleben ...
Ich bemühe mich, bald die ausstehenden Rezensionen abzutippen (:

Ich hoffe, ihr könnt das verstehen ♥

Montag, 11. November 2013

Sehen wir uns morgen? - Rezension


Sehen wir uns morgen?

Von Alice Kuipers
Erschienen im Fischer Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 7€
240 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Claire und ihre Mutter verpassen sich ständig. Dann hinterlassen sie sich Nachrichten an der Kühlschranktür – mit Einkaufslisten, Verabredungen, kleinen Geschichten aus ihrem Leben. Bis Claires Mutter eines Tages eine Entdeckung macht, nach der nichts mehr ist wie zuvor. Und Mutter und Tochter auf den kleinen Zetteln so viel mehr unterbringen müssen als bisher ...

 

Meine Meinung: Das Cover ist wie das Buch selbst: Sparsam an Gestaltung und doch irgendwie ansprechend. Die Farbe ist auf jeden Fall passend gewählt und auch die Schriftart gefällt mir gut. Das Buch ist nur mit wenig Worten geschrieben, denn Claire und ihre Mutter kommunizieren hier nur über Nachrichten, die sie sich gegenseitig am Kühlschrank hinterlassen. Obwohl die ganze Geschichte eben nur mit kleinen Botschaften erzählt wird, lernt man Mutter und Tochter doch sehr genau kennen und kann sich wahnsinnig gut in sie hineinversetzen. Claire war mir von Anfang an sympathisch, sie handelte realistisch für ihre Altersgruppe und hatte ihre eigene Meinung, was mir gut gefallen hat. Weniger gerne mochte ich Claires Mutter, die mir anfangs egoistisch vorkam, was sich dann aber im Laufe der Zeit gelegt hat. Diese Geschichte hat unglaublich viel Tiefgang und Emotionen, sodass ich teilweise sogar Tränen in den Augen hatte. Ich bin sehr begeistert von diesem Buch und werde es sicher noch ganz oft lesen. Natürlich empfehle ich es an euch da draußen weiter! Nehmt euch ein bisschen Zeit für dieses Buch!

 

5/5 Punkten

Samstag, 9. November 2013

Was ich heute so machen werde ... [SuB-Abbau]

Hallo ihr Lieben! :)

Meine Schwester feiert heute ihren Geburtstag mit Freundinnen in einer Kletterhalle :) Ich habe mir gedacht, dass ich da mitfahre und zugucke, bzw. mir Bücher mitnehme und so meinen SuB abbaue. Denn wenn ich zu Hause bleibe und mir vornehme, zu lesen, lande ich spätestens nach 30 Minuten am Laptop. Dadurch, dass ich nicht im Besitz eines Smartphones bin, habe ich dort dann keine Möglichkeit, mich großartig ablenken zu lassen und so werde ich heute meinen SuB hoffentlich ein wenig abbauen :)
Jetzt am Vormittag werde ich noch die letzten 160 Seiten von "Der Bilderwächter" lesen und dann suche ich mir ein paar Bücher für nachmittags zusammen :)

Ich wünsche euch einen schönen Samstag, was macht ihr heute?

[Neuzugänge] in KW # 44 / 2013

Hey :)
 
In Kalenderwoche 44 gab es sehr schöne Neuzugänge bei mir, obwohl ich bis Donnerstag im Urlaub war und dort nichts gekauft habe ;)

Rezensionsexemplar :)
Reingelesen habe ich bereits, bisher finde ich es ganz gut, aber ich glaube, für das Buch muss man sich wirklich Zeit nehmen :)

Als Mängelexemplar für 3,49€ bei real entdeckt :)

Ebenfalls für 3,49€ bei real gekauft :)
 
Außerdem habe ich mir noch "Back to Paradise" gekauft (zum Neupreis), davon habe ich gerade aber kein Foto ;)
 

Freitag, 8. November 2013

[Frage der Woche] #43

Hallo meine Lieben <3
 
meine Frage für diese Woche lautet ...
 
Wann hat euch die Lesesucht gepackt?
 
Bei mir war das in der 2. Klasse, durch die "Wilden Hühner" :)
 

Donnerstag, 7. November 2013

[Neuzugänge] in KW # 43 / 2013

Hallo ihr Lieben :)
 
Zwei Neuzugänge-Posts stehen momentan aus. Einen davon hole ich jetzt nach :) Und zwar den von Kalenderwoche 43, das war die Woche, in der ich Geburtstag hatte und ich muss sagen, dass ich dieses Jahr vergleichsweise wirklich wenig Bücher bekommen habe, über die ich mich aber umso mehr gefreut habe :)

Von meinen Eltern zum Geburtstag bekommen :) Schon gelesen und rezensiert, einfach toll <3

Ebenfalls von meinen Eltern bekommen, ebenfalls gelesen und rezensiert, ebenfalls toll <3

Rezensionsexemplar :)

Diese 2 Hörbücher habe ich auch zum Geburtstag von meinen Eltern bekommen :)

Von einer Freundin zum Geburtstag bekommen :)

Naaaaa, wisst ihr was das ist? :)

Ein eBook-Reader! Den habe ich auch zum Geburtstag von meinen Eltern bekommen *_*
Ich habe mir auch schon einige Bücher runtergeladen, wenn ich die hier aber alle auflisten würde, wäre der Post wahnsinnig lang ;)
 
Meine anderen Geschenke werde ich nicht zeigen, ich glaube, die "buchigen" Sachen interessieren euch eh mehr :)
 

Mittwoch, 6. November 2013

15 Jungs, 4 Frösche + 1 Kuss - Rezension


15 Jungs, 4 Frösche + 1 Kuss

Von E. Lockhart
Erschienen im Carlsen-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 10€
288 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): In nur 10 Tagen ist in Rubys Leben das totale Chaos ausgebrochen. Denn in dieser Zeit hat sie
- von ihrem Freund den Laufpass bekommen (und von ihren Freundinnen die rote Karte),
- etwas Verdächtiges mit einem Jungen gemacht (und etwas erschreckend weit Fortgeschrittenes mit einem anderen),
- ein Lacrossespiel verpatzt, eine Mathearbeit verhauen und mehrere Panikattacken durchlebt (insgesamt fünf),
- im Mädchenklo fiese Sprüche über sich gefunden (keine Ahnung, was im Jungenklo steht!).
Und dann ist da noch diese Sache mit der Liste und den 15 Namen ... Kein Wunder, dass Ruby einen Seelenklempner braucht. Wer so viel Verrücktes erlebt, hat jede Menge zu erzählen!

 

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir eigentlich recht gut, ich mag die Farbauswahl und das Foto und finde es ansprechend gestaltet. Ich war wahnsinnig gespannt auf das Buch, da ich vorher sowohl Positives als auch Negatives darüber gehört habe. Meine Meinung ist nun aber leider eher negativ, was ich sehr schade finde, denn ich habe gehofft, dass mich das Buch begeistern kann. Der Schreibstil von E. Lockhart hat mir gefallen, ich konnte das Buch sehr schnell lesen und hatte es so innerhalb von guten 2 Stunden durchgelesen. Was mich aber störte, war Ruby, die Protagonistin. Sie wirkte nicht echt, manches kam mir vollkommen unrealistisch vor und sie war mir einfach nicht sympathisch, was das Buch für mich persönlich ziemlich kaputt machte. Denn die Handlung an sich wäre sicherlich interessant und ziemlich humorvoll gewesen, doch so konnte ich nur immer wieder den Kopf wegen des Hauptcharakteres schütteln. Ich kann das Buch also leider nicht weiterempfehlen!

 

2/5 Punkten

Dienstag, 5. November 2013

Ein ganzes halbes Jahr - Rezension


Ein ganzes halbes Jahr

Von Jojo Moyes
Erschienen im rororo-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 15€
520 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt.
Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.
Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.
Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.
Eine Frau und ein Mann.
Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

 

Meine Meinung: Ich finde, das Cover ist wirklich schön gestaltet und vor allem sehr ansprechend. Es verrät nichts von der Geschichte und ist doch irgendwie passend. Vor dem Lesen habe ich gefühlte 200 Rezensionen zu dem Buch gelesen, die allesamt extrem positiv ausgefallen sind. Als dann auch noch meine Mutter von dem Buch geschwärmt hat, habe ich es endlich gelesen und das mit unglaublich hohen Erwartungen. Gleichzeitig saß mir schon die Angst im Nacken, dass ich es schlecht finden könnte, weil alle es so gut finden. Doch schon mit den ersten Seiten verschwand diese Angst und machte Platz für die Emotionen, die der Leser verspürt. Louisa und Will, die beiden Protagonisten, waren mir sehr sympathisch, sie sind nicht perfekt, aber sie haben einen tollen Charakter, sodass sie mir richtig ans Herz gewachsen sind. Jojo Moyes Schreibstil gefiel mir sehr gut. Sie schreibt gefühlvoll, baut Spannung auf und lässt ihre Charaktere zum Leben erwachen. Die Idee der Handlung ist ebenfalls sehr gut und vor allem etwas, das man nicht jeden Tag in anderen Liebesromanen liest. Was ich ebenfalls toll fand, ist die Tatsache, dass man eigentlich erst recht spät bemerkt, dass es sich um einen Liebesroman handelt. Am Ende hatte ich Tränen in den Augen, weil das Ganze einfach so unglaublich berührend war. Ich kann also abschließend nur sagen, dass ich genauso begeistert von dem Buch bin wie die meisten anderen. Ich kann es jedem nur empfehlen (ab 14 Jahren)!

 

5/5 Punkten

Montag, 4. November 2013

Kleine Frau, was nun? - Rezension


Kleine Frau, was nun?


Von Rachel DeWoskin
Erschienen im Piper-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 17€
348 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Teenager haben es schwer. Man soll erwachsen werden und wird behandelt wie ein Kind. Man will sein wie die anderen und trotzdem irgendwie auffallen. Vor allem will man jedoch eins, nämlich dazugehören. Nur, wie soll das gehen, wenn man aussieht, als sei man »aus einer Puppenstube entführt« worden, fragt sich Judy. Besonders, wenn sie Kyle, dem coolsten Typ ihrer Schule, über den Weg läuft. Dann geschieht ein Wunder – Kyle interessiert sich für sie, er mag ihren Witz, er mag sie. Judy kann es nicht fassen: der Schwarm aller Mädchen und sie, eine Zwergin? Und natürlich geht die Sache gründlich schief …

 

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir ehrlich gesagt nicht. Es ist mir viel zu einfach gestaltet und wenn ich das in der Buchhandlung sehen würde, würde ich es nicht näher anschauen, da es einfach nicht ansprechend ist. Ich habe das Buch überraschend zugeschickt bekommen und habe vorher noch nie etwas davon gehört. Als ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich erst mal „Hm, das klingt ja eigentlich gar nicht so schlecht.“, aber als zweiter Gedanke kam mir dann in den Sinn „Aber leider interessiert mich die Geschichte überhaupt nicht.“ Deswegen dauerte es auch relativ lange, bis ich es mir endlich zur Hand nahm und zu lesen begann. Außerdem habe ich in der Zwischenzeit auch noch zwei negative Rezensionen dazu gelesen, was meine Motivation, das Buch zu lesen, nicht unbedingt steigerte. Irgendwann konnte ich mich dann aber doch noch überwinden und fing an zu lesen. Von den ersten Seiten war ich dann sehr überrascht, da ich es gar nicht mal so schlecht fand. Jody kam mir vorerst ziemlich sympathisch vor und ich kam gut rein. Doch schon nach ungefähr 25 Seiten hörte die Begeisterung schon auf. Es wurde langweilig, die Geschichte war völlig durcheinander, weil Jody in ihrer Erzählung dauernd abschweifte. Außerdem wurde Jody mir zunehmend unsympathischer, ich konnte mich nicht in sie hineinversetzen und sie hatte einen echt merkwürdigen Charakter. Auch der Schreibstil konnte mich nicht überzeugen, da einfach überhaupt keine Spannung aufgebaut wurde. Das Ende wiederum fand ich dann ganz gut, was das Buch für mich zumindest ein bisschen besser gemacht hat. Aus der Grundidee hätte man eine sehr tiefgründige, tolle Geschichte machen können, aber das Potenzial wurde leider nicht ausgeschöpft und so konnte mich das Buch nicht überzeugen. Deswegen empfehle ich euch das Buch nicht weiter!

 

2/5 Punkten



Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Sonntag, 3. November 2013

Die Ferien sind vorbei :(

Hallo ihr Lieben,

morgen ist es schon wieder soweit - die Ferien sind vorbei und es geht wieder zurück in den Schulalltag. In Bayern sind die Herbstferien ja nur eine Woche lang, was einfach unglaublich schnell vergeht. Aber die Ferien waren auf jeden Fall sehr schön :)
Am Samstag habe ich nämlich mit Freunden meinen Geburtstag nachgefeiert, von Sonntag bis Donnerstag war ich dann im Bayerischen Wald im Urlaub, Freitag war ein "Zu Hause"-Tag, gestern war ich im Piercingstudio und habe mir ein Bauchnabelpiercing stechen lassen und heute waren sämtliche Verwandte hier und wir haben meinen Geburtstag nachgefeiert :)
Außerdem habe ich jede Menge tolle Bücher gelesen :)

Für die nächsten Tage habe ich schon einige Rezensionen vorbereitet, damit ihr regelmäßig etwas von mir hört, auch, wenn ich nicht immer Zeit habe, neue Posts zu schreiben :)

Ich wünsche allen, bei denen morgen die Schule wieder losgeht einen guten Start!

Whisper Island - Wetterleuchten - Rezension


Whisper Island – Wetterleuchten

Von Elizabeth George
Erschienen im Egmont-INK-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 20€
445 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Die 14-jährige Becca King ist auf der Flucht. Ihr Stiefvater hat seinen Geschäftspartner ermordet – und er weiß, dass Becca es weiß, denn sie kann die Gedanken anderer Menschen hören. Nun ist sie auf einer abgeschiedenen Insel untergetaucht, ganz allein, mit einem neuen Namen, einer neuen Haarfarbe und einer neuen Identität.
Ein Neuankömmling versetzt die Inselbewohner in Aufregung. Die junge Meeresbiologin Annie hofft auf eine wissenschaftliche Sensation – die Entdeckung einer unbekannten Spezies. Dies Inselbewohner misstrauen Annie, und auch Becca will herausfinden, was Annie wirklich vorhat. Bei einem dramatischen Tauchgang macht Becca eine ungeheuerliche Entdeckung – und trifft eine Entscheidung auf Leben und Tod …

 

Meine Meinung: Ich muss ganz ehrlich sagen, dass dieses Cover das erste ist, das mir aus dem Egmont INK Verlag nicht gefällt. Grundsätzlich ist es eigentlich okay, aber ich finde, dass es nicht so richtig zur Handlung passt und diese Füße sind nicht unbedingt die Schönsten, was mir absolut nicht gefällt. Der erste Teil hat mir ziemlich gut gefallen und deswegen war ich sehr gespannt darauf, was in diesem Buch geschieht. Becca war mir relativ sympathisch, auch wenn ich sie vom ersten Band her etwas anders in Erinnerung hatte, als sie hier beschrieben wird, aber gut, vielleicht erinnere ich mich auch einfach nicht mehr richtig, denn es ist schon einige Zeit her, dass ich es gelesen habe. Alle anderen Charaktere waren mir allerdings zu wenig beschrieben und ich hatte kaum jemanden so richtig vor Augen. Außerdem fand ich Jenny richtig unsympathisch, was mir das Buch ziemlich kaputt gemacht hat. Der Schreibstil war ganz gut, nichts Besonderes, eben ganz normal. Die Handlung hat mir teilweise sehr gut gefallen, teilweise aber leider auch überhaupt nicht, deshalb war das Buch insgesamt nur mittelmäßig für mich. Für Fans des ersten Teils kann ich das Buch auf jeden Fall empfehlen, wem aber schon Band 1 nicht gefallen hat, sollte die Finger vom zweiten Teil lassen.

 

3/5 Punkten



Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Samstag, 2. November 2013

[Lesemonat] Oktober 2013

Hallo ihr Lieben,
 
es ist soweit: der Oktober ist schon wieder vorbei und somit ist es Zeit für eine neue Lesestatistik :) Mit dem Gelesenen bin ich definitiv zufrieden, jedoch ärgere ich mich über mich selbst, dass ich so viele Neuzugänge zu verzeichnen habe und der SuB somit ein kleines bisschen höher ist als letzten Monat.
 
Gelesene Bücher: 24
Angefangene Bücher: 4
Abgebrochene Bücher: 0
Gelesene Seiten: 7.476
Durchschnittliche Seitenzahl pro Tag: 241
 
Neuzugänge: 25
--> Gekauft: 10
--> Rezensionsexemplare: 10
--> Gewinne: 0
--> Geschenke: 5
--> Tausch: 0
 
SuB am 1.10.13: 171
SuB am 31.10.13: 173
 
Gelesene Bücher:
 
-Lucy, Laurence Gonzales: 4/5 Punkten
-Smaragdgrün, Kerstin Gier: 5/5 Punkten [re-read]
-Schachnovelle, Stefan Zweig: 5/5 Punkten
-Das Buch YOLO, Y-Titty: 5/5 Punkten
-Guardians of Secret Powers - Das Siegel des Teufels, Peter Freund: 2,5/5 Punkten
-Mr. Peregrines Geheimnis, A. J. Hartley: 4/5 Punkten
-Wie der Vater, so der Tod, Tracy Bilen: 4/5 Punkten
-Love Train, Katrin Lankers: 5/5 Punkten
-So wie Kupfer und Gold, Jane Nickerson: 3,5/5 Punkten
-Wunsch Traum Fluch, Frances Hardinge: 2/5 Punkten
-Last Girl Standing, Allyssa & Hortense Ullrich: 4/5 Punkten
-Zwölf Monate, Siebzehn Kerle und ein Happy-End, Juli Rautenberg: 5/5 Punkten
-Seit jenem Moment, Renate Ahrens: 2,5/5 Punkten
-Einfach. Liebe., Tammara Webber: 5/5 Punkten
-Edward - Auf den ersten Blick, Stephenie Meyer: 4,5/5 Punkten [eBook]
-Das Mädchen, Stephen King: 2/5 Punkten
-Vor dem Sommer, Maggie Stiefvater: 5/5 Punkten [eBook]
-Himmelsnah, Jennifer Benkau: 4/5 Punkten [eBook]
-Kirschroter Sommer, Carina Bartsch: 5/5 Punkten
-Türkisgrüner Winter, Carina Bartsch: 5/5 Punkten
-Reise um die Erde in 80 Tagen, Jules Verne: 1/5 Punkten [eBook]
-Godspeed - Die Ankunft, Beth Revis: 5/5 Punkten
-Zerrissen, Elena Eckert: 4/5 Punkten [eBook]
-Ein ganzes halbes Jahr, Jojo Moyes: 5/5 Punkten
 
Highlights:









 
Flops:
 


 
Wie war euer Lesemonat?