Samstag, 15. Februar 2014

Schmetterlinge im Gepäck - Rezension


Schmetterlinge im Gepäck

Von Stephanie Perkins

Erschienen im cbj-Verlag

Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9€

414 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Lolas Leben ist nicht nur außergewöhnlich, sondern auch ziemlich toll: Sie lebt mit ihren zwei Vätern in San Francisco, zieht jeden Tag ein anderes ausgeflipptes Outfit an und hat einen coolen Rockmusiker als Freund! Doch als auf einmal ihre ehemaligen Nachbarn nach zwei Jahren Abwesenheit wieder in das Haus nebenan ziehen, steht ihre Welt Kopf. Denn nicht nur hat ihr Calliope damals die Freundschaft gekündigt, sondern vor allem ist deren Zwillingsbruder Cricket der Junge, der Lola vor zwei Jahren das Herz gebrochen hat …

 

Meine Meinung: Eigentlich finde ich Gesichter auf Buchcovern nicht so toll, aber dadurch, dass im Hintergrund noch die Golden Gate Bridge zu sehen ist und das Augenmerk dadurch sogar mehr auf den Hintergrund gelenkt wird, finde ich das in diesem Fall okay. Außerdem ist es sehr ähnlich gestaltet wie das Cover des anderen, kürzlich erschienenen Jugendroman der Autorin und die beiden Bücher sehen im Regal einfach super zusammen aus, das musste ich jetzt einfach mal erwähnen! Da ich von „Herzklopfen auf Französisch“ total begeistert war, hatte ich wahnsinnig hohe Erwartungen an dieses Buch, wobei mir vorher eigentlich schon bewusst war, dass es wahrscheinlich nicht möglich sein würde, dass ich von „Schmetterlinge im Gepäck“ noch begeisterter sein würde. Doch ich freute mich wie verrückt auf das Lesen und ich hatte großen Spaß damit! Lola, die Protagonistin in diesem Buch, war mir sympathisch, sie ist ein kluges junges Mädchen mit ihrer eigenen Meinung und zeigt ihre Eigenständigkeit auch in ihrem Kleidunsstil, was ich bemerkenswert finde. Schon nach wenigen Seiten war ich völlig aus dem Häuschen und total überrascht, denn in diesem Buch tauchen auch Anna und Étienne, die Hauptcharaktere aus dem ersten Buch der Autorin, wieder auf, was ich vor dem Lesen nicht gewusst habe. Ich war unglaublich traurig, nachdem die Geschichte um Anna und Étienne in Paris zu Ende war und habe einfach nicht damit gerechnet, ihnen noch einmal zu begegnen. Ich war total aus dem Häuschen und wollte schon allein wegen den beiden immer weiterlesen, denn sie kommen im Laufe der Geschichte tatsächlich noch mehrmals vor. Doch natürlich interessierte ich mich auch sehr für Lolas Leben, das alles andere als langweilig ist. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, was sicherlich auch an Stephanie Perkins Schreibstil lag. Ich hatte einige tolle Stunden mit diesem Roman und ich kann ihn euch nur ans Herz legen! Vor allem, wenn ihr „Herzklopfen auf Französisch“ toll fandet, werdet ihr dieses Buch auch mögen! Und wenn ihr das andere Buch noch gar nicht gelesen habt und dies auch vorerst nicht plant, könnt ihr „Schmetterlinge im Gepäck“ lesen, denn die Bücher bauen nicht aufeinander auf.

 

4,5/5 Punkten

Bildquelle: Verlagsonlineseite cbj

Kommentare:

  1. Davon habe ich jetzt auch schon das eine oder andere positive gehört. Naja, vielleicht lese ich es mal im Sommer :) Hört sich nach einer schönen Sommerstory an ^^
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, im Sommer (vor allem im Urlaub) ist es bestimmt noch toller :)

      Löschen
  2. Das Buch klingt toll! habe vorher noch nicht viel darüber gehört :) Werde ich mir mal genauer anschauen :D
    Liebe Grüße,
    Ebru

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß, falls du es lesen wirst :)

      Löschen
  3. Ich konnte Anna zuerst auch gar nicht zuordnen, erst als Etienne dazu kam, ging bei mir ein Lichtlein auf ;) die Momente mit ihnen waren dann aber auch umso schöner!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht :) Die beiden sind ein tolles Paar, finde ich :)

      Löschen