Freitag, 7. März 2014

Der dunkle Kuss der Sterne - Rezension


Der dunkle Kuss der Sterne

Von Nina Blazon

Erschienen im cbt-Verlag

Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 17€

528 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Canda, eine junge Frau der obersten Kaste Ghans, wacht nach einem schrecklichen Albtraum auf und erkennt sich selbst nicht mehr im Spiegel: Es ist ihr Gesicht, das ihr entgegenblickt, aber etwas ist verloren gegangen. Ihr fehlt der Glanz, mit dem sie alle bezaubert hat. Und Tian, dem sie versprochen war, ist spurlos verschwunden … Ihre eigene Familie verstößt sie und lässt sie wegsperren, doch Canda entkommt. Und trifft ausgerechnet auf die Mégana, die Herrscherin des Landes, die ihr einen erstaunlichen Handel vorschlägt: Sie stellt Canda einen Sklaven, den geheimnisvollen Amad, zur Seite, um Tian zu suchen. Doch der Preis, den Canda dafür zahlen muss, ist hoch, und ihre Suche führt auf ungeahnte Wege …

 

Meine Meinung: Das Cover ist genau nach meinem Geschmack, es sieht wirklich toll aus und auch im Regal macht es sich super! Die Farbgestaltung und die Schriftart passt auch total zum Inhalt des Buches, wie ich finde. Ich war sehr gespannt auf diesen neuen Roman von Nina Blazon, da ich von ihr bereits vier andere Jugendbücher gelesen habe, von denen mir drei gut bis sehr gut gefallen haben. Die Kurzbeschreibung klang ebenfalls sehr interessant und so war für mich von Anfang an klar, dass ich es lesen werde. Es musste auch gar nicht lange warten, bis ich es mir zur Hand nahm, schon wenige Tage, nachdem es bei mir ankam, habe ich es gelesen – und das innerhalb weniger Stunden! Dies lag an Nina Blazons Schreibstil, der mir in diesem Roman wieder extrem gut gefallen hat! Sie baut Spannung auf und verzaubert den Leser mit ihren Worten. Ich für meinen Teil konnte mich jedenfalls nicht losreißen und wollte immer mehr von ihr lesen, da mir ihre Art zu erzählen total zusagt. Canda, die Protagonistin, war mir zwar nicht direkt unsympathisch, allerdings konnte ich mich auch die ganzen 528 Seiten nicht so richtig mit ihr anfreunden. Das fand ich total schade. Die Handlung war nicht 100%ig meins, leider, bzw. gefiel mir die Entwicklung nicht so gut. Insgesamt war das Buch zwar nicht schlecht, aber begeistern konnte es mich auch nicht so wirklich. Empfehlen würde ich es ab 14 Jahren!

 

3/5 Punkten


Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!


Bildquelle: www.lovelybooks.de

Kommentare:

  1. Gestern hat das Bild eine Bloggerin auf Facebook gepostet. Das Cover: Viele Likes und viele Kommentare. Bin die Kommentare durch. Alle total begeistert. Hin und Weg.

    Und jetzt lese ich deine Rezension.

    Ich muss auf jeden Fall darüber nachdenken, ob ich jemals was von ihr lesen werde.

    Ich weiß noch, wie du über Zweilicht gesprochen hast. :D Und jetzt 3 von 5 Punkten.

    Die Cover von ihren Büchern sind echt wahnsinnig toll. Hab aber Angst, dass die Bücher eher Coverkäufe sind... und ich mit ihren Geschichten nichts anfangen kann. Irgendwie sind ihre Geschichten... sehr "speziell" und auf "machen wir mal was anderes als mainstream"-artig geschrieben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach ja, ich bin ja irgendwie voll oft anderer Meinung als die meisten :D
      "Totenbraut" fand ich am allerbesten von ihr *-* Und auch Faunblut kann ich nur empfehlen :) Laqua mochte ich auch, aber ich weiß nicht, ob das so deins wäre ;)
      Zweilicht war einfach nur Müll meiner Meinung nach :'D

      Löschen
  2. Tolle Rezi :) Ich bin immer noch am überlegen ob ich mal was von Nina Blazon lese. Auf meinem SuB liegt immer noch Faunblut, mal sehen wann ich mich ran wage :D♥

    AntwortenLöschen
  3. Das Cover finde ich auch sehr schön! Die Beschreibung hört sich enebfalls interessant und gut an, aber die vielen gemischten Rezensionen halten mich vor dem Kauf noch etwas ab...

    Faunblut von der Autorin fand ich sehr gut!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Das Cover ist soooo schön, aber nach deiner Rezension bin ich auch nicht mehr so sicher, auch wenn man Nina Bazon vielleicht mal versucht haben sollte...
    Laura
    http://laurassterne.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Schade. Aber wenigstens war es nicht komplett langweilig :) Kaufen werde ich es mir auf jeden Fall, schon alleine aufgrund des Covers, und weil mir "Totenbraut" damals so gut gefallen hat. Ich warte aber noch etwas mit dem Kauf. Trotzdem bin schon gespannt, ob es mir gefällt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Totenbraut fand ich auch wahnsinnig gut :)

      Löschen
  6. Halli hallo

    Wow in ein paar Stunden gelesen, Hut ab!
    Ich stimme dir aber zu ihre Bücher lassen sich trotz der recht hohen Seitenzahl immer sehr schnell weglesen!
    Oh ja der Schreibstil ist einfach einzigartig!
    Von mir hat es fünf Sterne erhalten, die bisherigen Bücher von ihr die ich bis jetzt gelesen habe ( Faunblut, Ascheherz, Totenbraut und Wolfszeit) schafften es nie ganz ( alle 4,5 Sterne) ;)

    Liebe Grüsse Bea

    AntwortenLöschen
  7. Halli hallo

    Schade konnte es dich nicht so begeistern.
    Von mir hat es die volle Punktzahl von 5 Sternen erhalten und ist bis jetzt für mich ihr bestes Werk. ( gelesen hab ich schon Faunblut, Ascheherz, Wolfszeit und Totenbraut)
    Der Schreibstil ist wirklich einzigartig und es stimmt ihre Werke lassen sich trotz der hohen Seitenzahl immer sehr schnell weglesen.
    Liebe Grüsse Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Totenbraut fand ich richtig genial :)

      Löschen