Mittwoch, 5. März 2014

Eine Handvoll Worte - Rezension

Eine Handvoll Worte
Von Jojo Moyes
Erschienen im rororo-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 15€
592 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): 1960. Jennifer Stirling müsste eigentlich glücklich sein: Sie führt ein sorgloses Leben an der Seite ihres wohlhabenden Mannes. Doch ihr Herz gehört einem anderen – und er bittet sie, alles für ihn aufzugeben.
2003. Ellie Haworth hat ihren Traumjob gefunden: Sie ist Journalistin bei einer der führenden Zeitungen Londons. Eigentlich müsste sie glücklich sein. Doch der Mann, den sie liebt, gehört einer anderen.
Eines Tages fällt Ellie im Archiv ein Jahrzehnte alter Brief in die Hände: Der unbekannte Absender bittet seine Geliebte, ihren Ehemann zu verlassen und mit ihm nach New York zu gehen. Als Ellie diese Zeilen liest, ist sie erschüttert. Was ist aus den beiden und ihrer Liebe geworden? Sie stellt Nachforschungen an und stößt auf Jennifer: eine Frau, die alles verloren hat. Alles, außer einer Handvoll kostbarer Worte.
 
Meine Meinung: Das Cover ist für mich eines der schönsten, die ich je gesehen habe! Es ist ganz ähnlich gemacht wie das des zuerst erschienenen Buch „Ein ganzes halbes Jahr“ der Autorin, was für mein Jahreshighlight 2013 war, aber es gefällt mir aufgrund der Farbgestaltung noch besser. Natürlich wollte ich, nachdem mir das andere Buch von Jojo Moyes wahnsinnig gut gefallen hat, auch dieses hier lesen. Dabei konnten mich auch die vielen negativen Rezensionen, die ich dazu gelesen habe, nicht abschrecken. Ich freute mich, ein weiteres Werk von ihr zu lesen und war wirklich gespannt darauf. Leider hat es mir dann auch nicht so richtig gut gefallen. Die Charaktere waren zwar nicht unsympathisch, aber so richtig mit ihnen identifizieren konnte ich mich nicht und jetzt, nach dem Lesen, sind sie mir auch nicht besonders in Erinnerung geblieben. Auch Jojo Moeys Schreibstil gefiel mir hier nicht so sehr. Es kommt null Spannung auf, ich fand die ganze Story ziemlich langweilig und das Einzige, was mich veranlasst hat, weiterzulesen, war, dass ich trotzdem noch – warum auch immer – wissen wollte, wie es weitergeht, und ob es noch besser wird. Komischerweise fühlte ich mich trotz allem noch relativ gut unterhalten, weshalb ich vom Gefühl her nun 3/5 Punkten gegeben habe, auch, wenn die Handlung im Nachhinein wirklich einfach nur langweilig war. Ich kann euch das Buch also leider nicht empfehlen, bzw. rate euch, nicht zu viel zu erwarten!
 
3/5 Punkten

Bildquelle: www.lovelybooks.de

Kommentare:

  1. Interessant. Nach dem ersten so gelungenen Buch (das ich noch nicht gelesen habe *beschämt guck*) war es aber auch schwer, nochmal einen drauf zu setzen. Tolle Rezi! Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
  2. Puh, Binzi du lässt mir gerade einen Stein vom Herzen fallen.
    Gestern war ich in der Buchhandlung und wollte das Buch für meine Mutter zum Geburtstag kaufen - dann entschied ich mich aber für ein schönes Buch von Alice Munroe, der Sticker drauf mit 'Literaturpreis 2013' klang so schön ;)
    Jetzt bin ich mir zu 100% sicher das ich mich richtig entschieden hab.
    Tolle Rezi! (:

    Ich denke es ist sehr schwer 'Ein ganzes halbes Jahr' zu toppen, das Buch ist wirklich einzigartig.♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war die richtige Entscheidung! :)

      Löschen
  3. Haha, du sprichst mir mal wieder aus der Seele. Hab auch 3 von 5 Punkten vergeben, obwohl ich es ziemlich langweilig fand. Aber irgendein Gefühl hat mir auch gesagt, dass das Buch 3 Punkte bekommt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, keine Ahnung, warum ich 3 Punkte vergeben habe, aber es musste einfach sein :D

      Löschen
  4. Bei mir subt das Buch noch und das schon seit einer seeehr langen Zeit :( Schade, dass es nach "Ein ganzes halbes Jahr" nicht mithalten kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht gefällt es dir ja besser <3

      Löschen
  5. Oh das klingt aber gar nicht gut, wenn du es schon nicht empfiehlst, und ich ähnlich wie du nur negatives gehört habe, wird es wohl nicht bei mir einziehen.

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
  6. Es war kein Vergleich zu "Ein ganzes halbes Jahr", aber lesen musste ich es trotzdem! :P

    Emma ♡

    AntwortenLöschen
  7. Nach dem ersten Buch von ihr dachte ich, WOW, sie hat ein zweites.
    Das ist bestimmt richtig toll...

    Scheint wohl nicht der Fall zu sein! :(

    AntwortenLöschen