Dienstag, 3. Juni 2014

Die Liebe der kleinen Mouche - Rezension


Die Liebe der kleinen MoucheDie Liebe der kleinen Mouche
Von Paul Gallico
Erschienen im Verlag Freies Geistesleben
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 18€
123 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Mouche, ein junges Mädchen aus der Bretagne, sieht ihr Leben als gescheitert an – mit erst 22 Jahren. Und so läuft sie durch das nächtliche Paris, das ihre Träume von einer Schauspielkarriere nicht zur Wahrheit werden lassen wollte, und hat nur noch ein Ziel: die Seine.
Glücklicherweise führt ihr Weg an einem Jahrmarkt vorbei, wo ein paar Handpuppen sie aus ihrer Bude heraus ansprechen – und noch am selben Abend gehört sie der Truppe an. Die Liebe, die sie von den Handpuppen erfährt und ihnen schenkt, gibt ihr wieder neue Kraft zu leben.
Warum aber ist der Puppenspieler, der doch alle seine Figuren führt, selbst nicht in der Lage, ihr gegenüber seine Gefühle zu zeigen?
 
Meine Meinung: Das Cover strahlt etwas sehr Ruhiges, Harmonisches aus, was mich direkt angesprochen hat. Auch der Klappentext klang ganz interessant, obwohl das normalerweise nicht unbedingt das Genre ist, das ich jeden Tag lese. Aber ich probiere gerne immer mal wieder was aus und so hab ich mich total gefreut, als das Buch bei mir ankam und es auch am selben Tag noch angefangen und innerhalb von einer Stunde beendet, da es eine wirklich sehr kurze Geschichte ist mit lediglich 123 Seiten und dazu auch noch einigermaßen großer Schrift, sodass man sehr schnell voran kommt. Paul Gallicos Schreibstil gefiel mir total gut, ich mochte die Beschreibungen und konnte mich gut in die Welt der kleinen Mouche hineinversetzen. Jedoch muss ich leider sagen, dass mir die Handlung nicht gefallen hat. Teilweise fand ich es sogar etwas langweilig, das Buch zu lesen, was natürlich wirklich schade war, denn ich hatte mich darauf gefreut, es zu lesen und dachte eigentlich, dass es mir total gut gefallen würde. Ich habe also sowohl positive, als auch negative Aspekte bemerkt, die sich ungefähr die Waage halten. Ich würde euch empfehlen, einfach mal eine Leseprobe zu lesen.
 
2,5/5 Punkten


Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Bildquelle: Verlagsonlineseite Freies Geistesleben

Kommentare:

  1. Ich hab mich gerade irgendwie total gewundert, weil ich nach dem Lesen des Titels ein Kinderbuch erwartet hätte - immerhin ist man mit 22 Jahren ja nicht mehr sooo "klein"... :'D
    Trotzdem eine tolle Rezi! <3 Wahrscheinlich ist das Buch aber eher nichts für mich... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha stimmt :D Ja, das glaub ich auch ;)

      Löschen