Mittwoch, 30. Juli 2014

Alles geschieht heute - Rezension

Alles geschieht heuteAlles geschieht heute
Von Jesse Browner
Erschienen im Verlag Freies Geistesleben
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 20€
249 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Sein erstes Mal hatte sich Wes mit einer anderen vorgestellt. Nicht mit dieser Lucy, der alle nachrennen. In einem 24-stündigen Wechselspiel von Gefühlen, Gedanken, Erinnerungen und Familienalltag kommt Wes sich selber auf die Spur und der Wirklichkeit etwas näher. Ein intensiver und witziger Roman für alle, die sich besser kennenlernen oder verstehen wollen, wie andere ticken.
So wie sein Vater zu werden, mit einem Leben voller Kompromisse und Selbstmitleid ohne Ende, wäre für Wes das Allerletzte. Aber ist er nicht schon in Gefahr, jetzt, nachdem er seine ideale Liebe zu Delia
verraten hat? Es lässt Wes keine Ruhe. Welche Rolle hat Lucy dabei gespielt und welche er selbst, wenn er ehrlich ist? Was ist abgelaufen auf dieser Party und was verbindet ihn mit Delia – in seiner Vorstellung und in der Wirklichkeit?
 
Meine Meinung: Ich lese sehr gerne Jugendbücher mit realitätsnahen Geschichten und war deshalb erfreut zu sehen, dass im Verlag Freies Geistesleben ein neues Buch dieses Genres herauskommen wird. Der Klappentext und das Cover haben mich angesprochen und ich war schon gespannt, was mich erwarten würde. Als es bei mir ankam, habe ich auch direkt einen Tag später angefangen, es zu lesen und war innerhalb sehr kurzer Zeit fertig, da es sich ziemlich schnell lesen lässt und gerade mal 250 Seiten umfasst. Leider muss ich aber sagen, dass ich nicht besonders begeistert war. Wes, der Protagonist, war mir etwas unsympathisch, wenn ich ehrlich bin. Ich konnte mich überhaupt nicht in ihn hineinversetzen und nicht alles nachvollziehen, was er gedacht oder gemacht hat. Jedoch hat mir Jesse Browners Schreibstil recht gut gefallen. Dieser war letzten Endes auch der Grund, warum ich das Buch nicht gleich abgebrochen habe, denn die Art, wie er die Geschichte erzählte, gefiel mir. Die Handlung war okay, aber hatte meiner Meinung nach viele Schwächen. Deshalb würde ich euch das Buch eher nicht weiterempfehlen!
 
2/5 Punkten


Bildquelle: Verlagsonlineseite Freies Geistesleben

Kommentare:

  1. Schade :( Dabei klingt der Klappentext eigentlich ziemlich gut...

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
  2. Manchmal gibt es diese ganz tollen männlichen Protagonisten und dann wieder diese, die man am liebsten erschlagen will. Wes scheint mir so einer zu sein, den ich nicht besonders mögen würde. Schade! Solche Bücher lese ich eigentlich gerne. :/

    LG
    Boncuk

    AntwortenLöschen