Donnerstag, 24. Juli 2014

Libellenfänger - Rezension


Libellenfänger
Libellenfänger

Von Katja Brandis

Erschienen im Ivi-Verlag

Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 15€

368 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Nicht einmal ihre engsten Freunde wissen, dass die 17-jährige Ricky Mayer im Gefängnis zur Welt kam und dort mit ihrer inhaftierten Mutter ihre Kindheit verbringen musste. Am liebsten würde Ricky ihre Vergangenheit vergessen. Doch als ihre Mitschülerin Antonia auf mysteriöse Weise stirbt, aktiviert sie ihre Kontakte zur Unterwelt. Bald ist sie sicher – Antonia wurde umgebracht. Aber was bedeuten die Libellenflügel, die seit Antonias Tod überall auftauchen? Ausgerechnet sie bringen Ricky schließlich auf eine heiße Spur – und damit tappt sie dem Mörder genau in die Falle …

 

Meine Meinung: Das Cover spricht mich eigentlich gar nicht an, ich finde weder die Farben, noch das Motiv besonders schön, jedoch klang der Klappentext für mich recht interessant und ich war gespannt, was es nun mit den Libellenflügeln auf sich hat, die der Protagonstin immer wieder auffielen. Bevor ich das Buch gelesen habe, hatte meine Mutter es schon mal angefangen und dann nach etwa 60 Seiten wieder zur Seite gelegt, da es ihr überhaupt nicht gefallen hat. Deswegen ging ich also schon mit sehr niedrigen Erwartungen an diesen Jugendthriller heran und erhoffte mir nicht viel davon. Doch selbst diese geringen Hoffnungen wurden nicht erfüllt und ich war am Ende trotzdem noch ein bisschen enttäuscht. Katja Brandis Schreibstil war ganz in Ordnung, da gibt es nichts Besonderes zu sagen. Auch die Protagonistin Ricky Mayer war einigermaßen sympathisch. Allerdings gefiel mir die ganze Handlung nicht. Ich fand uninteressant, was vor sich ging und vor allem fand ich es schrecklich langweilig. Es gab ehrlich gesagt keine einzige Stelle, an der es mal richtig spannend wurde, wie es in einem guten Thriller nunmal eigentlich der Fall sein sollte. Ich habe mich mehr oder weniger durch das Buch gequält und kann es euch deshalb nicht weiterempfehlen!

 

2/5 Punkten


Bildquelle: Verlagsonlineseite Ivi

Kommentare: