Donnerstag, 10. Juli 2014

Nele & Paul - Rezension


Nele & Paul
Von Michel Birbaek
Erschienen im Bastei Lübbe Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9€
416 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Es roch nach Frau. Ich schlug die Augen auf und lächelte. Bis ich sah, wo ich war. Ein fremdes Schlafzimmer. Über mir hing eine Wanduhr, deren Ticken mich die ganze Nacht genervt hatte. Auf der Kommode neben dem Bett lag kein Zettel. Es duftete nicht nach Kaffee. Niemand küsste mich wach. Niemand legte sich noch mal zu mir. Niemand verpasste mir einen süßen Blick wegen letzter Nacht. Nachts ließen One-Night-Stands einen bisweilen vergessen, dass es nicht die Frau des Lebens war, die da so schön seufzte. Doch das Morgenlicht rückte das Verhältnis zurecht. Bloß zu Besuch. Ich rollte mich aus dem Bett, griff nach meiner Hose und dachte an Nele. Das ist das Problem mit der großen Liebe - sie versaut einen für die kleinen.
 
Meine Meinung: Mir persönlich gefällt das Cover total gut und ich muss zugeben, dass dieses der Grund dafür war, dass ich es gekauft habe. Der Klappentext klingt eher durchschnittlich, finde ich, aber ich wollte dem Buch einfach gerne eine Chance geben und mir meine eigene Meinung dazu bilden. Lange lag dieser Roman ungelesen bei mir rum, bis ich ihn mir endlich zur Hand genommen habe und dann innerhalb eines Tages gelesen habe – doch leider nicht, weil er so wahnsinnig spannend war, sondern eher weil ich es schnell beenden wollte, um dann ein neues Buch zu lesen, das mir mehr Freude bereitet. Doch kommen wir erst einmal zu etwas Positivem: Michel Birbaeks Schreibstil. Dieser hat mir sehr gut gefallen, man kommt schnell voran und es werden schöne Beschreibungen mit eingebaut. Doch leider war ich weder von der Handlung, noch von den Charakteren überzeugt. Paul, der Protagonist, war mir überhaupt nicht sympathisch, ich habe ehrlich gesagt sogar nur Negatives über ihn im Gedächtnis. Und Nele fand ich auch mehr als merkwürdig. Die Geschichte war ebenfalls nicht meins und gegen Ende hin wurde mir alles viel zu dramatisch dargestellt. Obwohl ich keine hohen Erwartungen hatte, wurde ich enttäuscht und empfehle euch das Buch deshalb eher nicht weiter.
 
2/5 Punkten


Bildquelle: www.lovelybooks.de

Kommentare:

  1. Bin mal gespannt wie es mir so gefallen wird

    AntwortenLöschen
  2. Schade, dass dir das Buch nicht gefallen hat...der klappentext hat sich wirklich gut angehört aber wenn du so viele Kritikpunkte hattest...hmm vlt sehe ich es mal irgendwo günstig; )
    Schöne Rezi:)

    AntwortenLöschen