Dienstag, 12. August 2014

Ich. Darf. Nicht. Schlafen. - Rezension

Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
Von S. J. Watson
Erschienen im Scherz-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 15€
400 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Ohne Erinnerung sind wir nichts. Stell dir vor, du verlierst sie immer wieder, sobald du einschläfst. Dein Name, deine Identität, die Menschen, die du liebst – alles über Nacht ausradiert. Es gibt nur eine Person, der du vertraust. Aber erzählt sie dir die ganze Wahrheit?
Als Christine aufwacht, ist sie verstört: Das Schlafzimmer ist fremd, und neben ihr im Bett liegt ein unbekannter älterer Typ. Sie kann sich an nichts erinnern. Schockiert muss sie feststellen, dass sie nicht Anfang zwanzig ist, wie sie denkt – sondern 47, verheiratet und seit einem Unfall vor vielen Jahren in einer Amnesie gefangen. Jede Nacht vergisst sie alles, was gewesen ist. Sie ist völlig angewiesen auf ihren Mann Ben, der sich immer um sie gekümmert hat. Doch dann findet Christine ein Tagebuch. Es ist in ihrer Handschrift geschrieben – und was darin steht, ist mehr als beunruhigend. Was ist wirklich mit ihr passiert? Wem kann sie trauen, wenn sie sich nicht einmal auf sich selbst verlassen kann?
 
Meine Meinung: Das Cover gefällt mir überhaupt nicht, ich mag die Farbe nicht und auch dass die Schrift so präsent ist, ist nicht so meins. Aber gut, es kommt ja immer auf den Inhalt an und der konnte mich überzeugen, obwohl ich eher gedacht hätte, dass es ein durchschnittlicher Thriller sein würde, oder sogar eher noch etwas schlechter als der Durchschnitt. Zum Glück habe ich mich da getäuscht und hatte einige schöne Lesestunden mit diesem Thriller. Durch S.J. Watsons Schreibstil kam ich sehr schnell voran, denn dieser war sehr flüssig, sodass die Seiten nur so dahinflogen. Christine als Protagonistin mochte ich recht gerne, sie ist zwar nicht zu meiner Lieblingsprotagonistin geworden, aber ich konnte mich in sie hineinversetzen und habe mit ihr mitgefühlt und gelitten. Womit ich nicht zufrieden war, war das Ende, da hätte ich mir etwas anderes gewünscht. Insgesamt war es aber auf jeden Fall ein gutes, spannendes Buch, das ich an euch weiterempfehlen kann!
 
4/5 Punkten




Bildquelle: www.lovelybooks.de

Kommentare:

  1. Ach Mensch, JEDES Mal wenn ich auf deinem Blog lande, wächst meine WuLi...
    Sowas kannst du doch nicht mit mir machen^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wäre aber schade, wenn du nicht mehr vorbeischauen würdest ;)

      Löschen
    2. Ich komm auch so gern bei dir vorbei....
      Aber soviele schöne Bücher und sooo wenig Zeit.

      Löschen
  2. Bei mir ist das nun schon ein Weilchen her, dass ich es gelesen habe und fand es ziemlich grottenschlecht :x
    So gehen Geschmäcker auseinander und ich glaube Du bist die erste Person, wo ich lese, dass sie mehr als zwei Punkte vergibt xDD

    Liebe Grüße,
    Tascha

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch will ich auch noch unbedingt lesen

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe das Buch auch vor einiger Zeit gelesen und weiß gar nicht mehr genau, wie ich es fand. Es hat sich zwischendurch richtig in die Länge gezogen, sodass ich wirklich Probleme mit Langeweile hatte :( Ich glaube, ich habe "damals" 3 Sterne vergeben, weil ich die Idee der Story ganz cool fand und mich die "Enthüllung" sehr überrascht hat :) Schön, dass du Spaß mit dem Buch hattest!

    Ganz liebe Grüße, Vivi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab jetzt schon oft gehört, dass viele es langweilig fanden ... aber mir hats gefallen :)

      Löschen
  5. Huhu:)
    Das Buch habe ich schon eine Weile auf meinem Radar, aber ich bin mir immer etwas unsicher...vlt finde ich es irgentwann einmal billig als Mängelexemplar oder Restauflage, dann nehme ich es mit;)
    Schöne Rezi!

    AntwortenLöschen