Sonntag, 14. September 2014

Lillesang - Das Geheimnis der dunklen Nixe - Rezension

Lillesang – Das Geheimnis der dunklen Nixe
Von Nina Blazon
Erschienen im cbt-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 17€
410 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Als Jo und ihre Familie das alte Haus an der dänischen Küste erben, erzählt die kauzige Nachbarin Bente die Geschichte von dem Gongur, der an Land kommt und Menschen ins Meer zieht. Anders als ihre Mutter, die das Wasser meidet, lässt Jo sich von der Alten nicht ins Bockshorn jagen. In der Nacht jedoch wird sie tatsächlich von einer Stimme an den Strand gelockt. Bente kann das schlafwandelnde Mädchen in letzter Minute retten. Was hat es mit dem Nixen-Wesen auf sich? Und warum versteckt Jos Mutter alte Fotos, auf denen Gesichter herausgekratzt sind? Jo ahnt, dass ein uraltes Geheimnis auf ihrer Familie lastet. Sie ahnt nicht, dass Bente den Schlüssel dafür in der Hand hält ...
 
Meine Meinung: Das Cover fand ich ziemlich ansprechend, es passt zum Titel und zur Geschichte und die Glitzerpartikel verschönern das Ganze noch ein wenig. Der Klappentext klang in meinen Augen auch nicht schlecht und da ich schon fünf andere Bücher der Autorin gelesen habe, von denen zwei sogar richtige Highlights für mich waren, wollte ich es gerne lesen. Allzu viel habe ich mir nicht erhofft, da ich wusste, dass es sich hierbei um ein Kinderbuch, das der Verlag ab 10 Jahren empfiehlt, handelt. Trotzdem war ich dann enttäuscht, als ich angefangen habe zu lesen, denn der Einstieg in die Geschichte ist meiner Meinung nach nicht optimal gewählt. Der Leser erlebt eine Streitsituation zwischen Jo und ihrer Mutter, die mir so albern und unrealistisch und vor allem gezwungen vorkam, dass ich kaum wusste, wer hier nun die Mutter und somit die Erwachsene war und wer das Kind. Auch der Schreibstil war nicht meins und so hatte ich schon ziemliche Bedenken und befürchtete, mich durch das gesamte Buch quälen zu müssen. Nachdem ich dann aber einige Kapitel gelesen hatte und ein wenig drin war, wurde es besser und ich hatte doch noch Freude am Lesen. Zwar waren mir die Charaktere weiterhin unsympathisch, aber die Handlung an sich, also die Idee der Geschichte konnte mich überzeugen, sodass ich alles in allem doch sagen würde, dass es nicht schlecht war. Ich würde euch empfehlen, eine Leseprobe zu lesen und dann zu entscheiden, ob es etwas für euch ist. Ich persönlich empfehle es ab 9 Jahren!
 
3/5 Punkten




Bildquelle: www.lovelybooks.de

Kommentare:

  1. Ach, wie schade :(
    Ich hab bis jetzt erst ein Buch von Nina Blazon gelesen. 'Der Kuss der Sterne'. Das hat mir nicht so gut gefallen, aber alle fanden die Autorin immer so gut und da dachte ich immer es sei nur ein Fehlgriff gewesen aber von Liliensang hab ich jetzt schon 3 mittelmässige Rezis gelesen. Vielleicht sollte ich mich lieber an ihre alten Bücher halten ;) ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hat mir auch nicht so gut gefallen :/ Ich war von Totenbraut aber sehr begeistert :)

      Löschen
  2. Ich hab ehrlich gesagt noch kein Buch von der Autorin gelesen. Schade das dir das Buch nicht so gefallen hat

    AntwortenLöschen
  3. Schade, dass dir das Buch nicht so gefallen hat :-(
    Ich bin ja ein großer Fan von Nina Blazon. Da warte ich dann wohl noch ein paar andere Rezensionen ab.

    Viele Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du Nina Blazon gerne liest, dann probiers doch einfach mal :)

      Löschen
  4. Wirklich schade aber irgendwie haben wir es ja schon vorher vermutet... :'D
    Vielleicht sollte die Autorin wieder mehr Bücher für Jugendliche schreiben, die haben ja deutlich bessere Bewertungen bekommen! ;)

    AntwortenLöschen