Montag, 17. November 2014

Der Rat der Wächter - Rezension


Der Rat der Wächter

Von A.J. Hartley

Erschienen im Heyne fliegt-Verlag

Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 18€

475 Seiten

Band 2

 

Inhalt (Klappentext): Der elfjährige Darwen Arkwright, der seinen ersten Winter in Atlanta erlebt, ist nicht wie die anderen: Er ist Vollwaise, er kommt eigentlich aus England – und durch einen Spiegel gelangt er jederzeit in das geheimnisvolle Silbrica, eine Welt voll magischer Kreaturen. Als der Torwächter Mr. Peregrine, der ihm den Weg durch den Spiegel gewiesen hat, plötzlich als Lehrer an Darwens Schule auftaucht, ahnt er, dass das nächste Abenteuer bevorsteht. Und tatsächlich: Bei einer Klassenfahrt nach Costa Rica eröffnet Mr. Peregrine Darwen, dass in den undurchdringlichen Regenwäldern eine unheimliche Kreatur ihr Unwesen treibt. Sie scheint nicht von dieser Welt zu sein, und Darwen soll herausfinden, durch welche Pforte sie in die Menschenwelt eindringt – und sie für immer vertreiben. Darwen ahnt, dass er sich auf eine gefährliche Mission einlässt. Ein Glück, dass ihm seine Freunde Rich und Alexandra treu zur Seite stehen …

 

Meine Meinung: Das Cover ist (wie auch bei Band 1) sehr bunt und vielfältig gestaltet und gefällt mir recht gut. Ich denke, dass diese Aufmachung vor allem jüngere Leser ab 10-12 Jahren anspricht, die die Zielgruppe dieses Buches darstellen. Da mir aber Band 1 ziemlich gut gefallen hat und die Kurzbeschreibung der Fortsetzung mich ebenfalls neugierig gemacht hat, habe ich mich schon darauf gefreut, es zu lesen. Obwohl es schon eine ganze Weile her ist, seit ich „Mr. Peregrines Geheimnis“ gelesen habe, hatte ich keine Probleme damit, wieder in die Geschichte reinzukommen. Von der ersten Seite an konnte ich mich gut in die liebenswürdigen Charaktere hineinversetzen, die ich gerne bei ihren Abenteuern begleitet habe. Auch A.J. Hartleys Schreibstil ist genau nach meinem Geschmack. Es ist einfach zu lesen, sodass man schnell vorankommt. Hinzu kommt die relativ große Schriftgröße, sodass ich nicht einmal ganz 4 Stunden Lesezeit gebraucht habe. Stellenweise war mir die Handlung allerdings etwas zu unrealistisch und merkwürdig und hier und da hat mir noch mehr Spannung gefehlt. Insgesamt ist diese Fortsetzung meiner Meinung nach etwas schwächer als Band 1. Trotzdem hatte ich eine schöne Zeit mit dem Buch und kann es euch weiterempfehlen!

 

3,5/5 Punkten


Bildquelle: www.lovelybooks.de

Kommentare:

  1. Ich mag die Cover der Reihe, doch leider konnte ich noch nicht dazu kommen, hineinzu lesen ;)!

    LG PIglet <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht ergibt sich ja irgendwann noch die Gelegenheit :)

      Löschen