Samstag, 15. November 2014

Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe - Rezension

Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe
Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe
Von A. J. Betts
Erschienen im FJB-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 15€
336 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Kopf an Kopf liegen Zac und Mia in ihren Krankenhausbetten, nur durch eine dünne Wand getrennt. Alter: 16. Diagnose: Krebs. Gefühlszustand: isoliert und allein. Und aus ersten Klopfzeichen erwächst eine Liebe, die unter normalen Umständen niemals möglich gewesen wäre …
 
Meine Meinung: Als ich zum ersten Mal von dem Buch gehört habe, war für mich direkt klar, dass ich es irgendwann lesen werde, denn ich lese unglaublich gerne Jugendbücher, in denen es um Krebs oder andere Probleme dieser Art geht. Das ganze verbunden mit einer Liebesgeschichte – und es ist um mich geschehen. Auch das Cover gefällt mir hier wahnsinnig gut, gerade weil es so schlicht und einfach gehalten ist, was aber wirklich gut zum Buch passt. Relativ bald nachdem ich es mir gekauft habe, fing ich dann auch an zu lesen und von der ersten Seite an hat es mir gut gefallen. Zac und Mia sind sympathische Charaktere, die ich gerne begleitet habe und die Geschichte ist anders als man es auf den ersten Blick vielleicht erwartet. Man hat hier nicht das Gefühl, dass es einfach nur ein billiger Abklatsch eines anderen erfolgreichen Krebs-Buches ist, sondern es ist etwas eigenes, was mich natürlich gefreut hat. A.J. Betts Schreibstil ist nicht wahnsinnig außergewöhnlich, meiner Meinung nach, aber ich konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzen und hatte Freude am Lesen. Allerdings war dieses Jugendbuch kein richtiges Highlight für mich, wie ich es eigentlich erwartet hätte beim Lesen der Kurzbeschreibung. Eventuell hätten ein paar mehr Seiten nicht geschadet, um Zac und Mia noch genauer auszuarbeiten und dem Ganzen nochmal mehr Tiefgang zu verleihen. Trotzdem ist es ein gutes Buch, das ich auf jeden Fall ab 14 Jahren weiterempfehlen kann!
 
4/5 Punkten




Bildquelle: Verlagsonlineseite FJB

Kommentare: