Donnerstag, 30. Januar 2014

Lesenachmittage - Donnerstag & Freitag :)

Hallo ihr Lieben :)


Da ich unglaublich viele Neuzugänge hatte, diesen Monat und deutlich weniger gelesen habe, werde ich heute und morgen noch richtig viel lesen (hab ich mir zumindest vorgenommen :D).
Mein Ziel wäre es, noch 5 Bücher zu schaffen insgesamt ... Ob das klappt, weiß ich noch nicht.
Momentan lese ich "Herzklopfen auf Französisch", hab davon aber erst 25 Seiten geschafft. :'D
Ansonsten weiß ich noch nicht, was ich noch lese, das entscheide ich dann spontan. ;) Ich denke aber, dass ich noch einige dünnere Bücher nehmen werde, damit ich mein Ziel erreiche. :D


Jetzt muss ich erst noch ein bisschen was für die Schule vorbereiten, aber dann ist Lesezeit!!


Sonntag, 26. Januar 2014

Ashes, Ashes - Rezension

Ashes, Ashes
Ashes, Ashes
Von Jo Treggiari
Erschienen im ars-edition-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 17€
375 Seiten
 
Inhalt: Tödliche Krankheiten, die sich rasend schnell verbreiten, umweltzerstörende Stürme und eine unvorstellbare Klimaveränderung – die Welt steht am Ende. Doch einige wenige haben überlebt. Unter ihnen die sechzehnjährige Lucy, die sich von nun an allein durchschlagen muss. Durch die Veränderungen der Erde haben sich auch die Menschen –zum Negativen- verändert, die noch übrig geblieben sind und man kann niemandem mehr wirklich vertrauen. Lucy muss immer auf der Hut sein – vor verrückt gewordenen, zähnefletschenden, wilden Tieren und auch vor der noch lebenden Bevölkerung. Lucy versucht, im früheren New York, das nun eher einem Dschungel gleicht, zu überleben – Tag für Tag zu überstehen. Doch schnell kommt Lucy ans Ende ihrer Kräfte, denn alles was sie besitzt sind ein Kochtopf und ein Überlebenshandbuch, das schon fast auseinander fällt. Außerdem streifen gefährliche Plünderer herum, die ebenfalls einfach nur überleben wollen. Nachdem die Sechzehnjährige von einer Horde wilder Hunde verfolgt wurde, kann sie nicht mehr. Sie hat keinerlei Energie mehr in ihren Muskeln – wie auch? Sie hat seit Wochen nicht mehr richtig gegessen und ist nur noch damit beschäftigt, die Tage lebend zu überstehen. Doch plötzlich taucht Aidan auf – ein Junge in ihrem Alter, mit dessen Hilfe Lucy es schafft, wieder auf die Beine zu kommen und weiterzukämpfen. Aidan überredet Lucy, sich einer kleinen Gruppe von Überlebenden anzuschließen, die doch eigentlich alle dasselbe Ziel haben: Diese schrecklich dunklen Tage zu überleben und bald wieder in einer besseren Welt zu leben. Doch auch diese friedliche Gemeinschaft wird bedroht und es gibt immer mehr Anzeichen dafür, dass Lucy diejenige ist, wegen der ständig Überfälle auf die Gruppe stattfinden. Etwas an Lucy scheint anders zu sein – nur was?
 
Meine Meinung: Das Cover gefällt mir ehrlich gesagt nicht besonders gut. Es ist mir zu grau und zu schlicht, auch wenn die Farbe auf jeden Fall zum Inhalt passt. Trotzdem hätte ich mir ein wenig mehr Farbe gewünscht – möglicherweise im Titel oder kleine Details, die herausstechen. Als ich mir vor dem Lesen ein paar Bewertungen zum Buch im Internet angeschaut habe, war ich erst einmal traurig, da diese allesamt relativ schlecht ausfielen und ich deswegen die Befürchtung hatte, dass ich mich auch eher durch das Buch quälen müsste. Doch schon nach den ersten 50 Seiten – die ich im Nu weggelesen hatte – merkte ich, dass mir das Buch sehr gut gefällt und ich diese schlechten Bewertungen gar nicht nachvollziehen kann. Schon ganz am Anfang der Geschichte wird klar, dass Lucy es nicht leicht hat, was bei so einer Geschichte natürlich klar ist. Die Protagonistin  war mir sehr sympathisch und ich konnte ihre Gefühle nachvollziehen, keine ihrer Entscheidungen kam mir übertrieben oder blöd vor. Ich denke, dass ich in der Situation wahrscheinlich größtenteils genauso gehandelt hätte wie sie. Außerdem spürt man als Leser ihre Verzweiflung ganz deutlich, mir blieb bei jeder Gefahr, die sie durchleben musste, kurz der Atem weg und ich hoffte einfach nur, dass sie heil aus dem Ganzen herauskommen würde.  Jo Treggiaris Schreibstil mochte ich sehr gerne. Sie schreibt einfach, ohne zu viele Beschreibungen, aber trotzdem konnte ich mir alles gut vorstellen, was sie erzählte. Desweiteren konnte ich das Buch unheimlich schnell lesen, bereits nach ungefähr drei Stunden Lesezeit war ich durch, und das, obwohl das Buch immerhin 375 Seiten hat. Was mir in dem Buch ein wenig fehlte, waren tiefgründigere Unterhaltungen. Klar gibt es Gespräche zwischen Lucy und Aidan und auch zwischen Lucy und den anderen Überlebenden, doch diese waren mir etwas zu oberflächlich. Ansonsten hatte ich aber eine wirklich tolle Lesezeit mit diesem Buch und ich würde es ab 14 Jahren weiterempfehlen!
 

Freitag, 24. Januar 2014

Requiem - Rezension

Requiem
Von Lauren Oliver
Erschienen im Carlsen-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 19€
400 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Lena und Julian sind endlich zurück in der Wildnis. Hier sind sie vorerst in Sicherheit und alles könnte gut sein. Doch etwas zwischen den beiden hat sich verändert, und Lena spürt, dass sie eigentlich zu Alex gehört. Aber auch Alex ist nicht mehr der, den sie immer geliebt hat, und wirkt seltsam abweisend.
Hana dagegen, Lenas Freundin von früher, führt ein ruhiges und geordnetes Leben ohne Liebe mit dem für sie ausgewählten Partner.
Und während die Rebellen alles für den entscheidenden Angriff auf Portland vorbereiten, muss sich Lena ihrer Vergangenheit stellen.
 
Meine Meinung: Das Cover wurde genauso gestaltet wie die beiden Vorgänger der „Amor“-Trilogie von Lauren Oliver, nur in einer anderen Farbe, die aber sehr gut mit den Farben von „Delirium“ und „Pandemonium“ harmoniert und somit einfach toll aussieht im Bücherregal. Ich war wirklich gespannt auf diesen Abschluss der Trilogie, da ich Band 1 sehr gut fand und Band 2 ein klein wenig schlechter. Ich hatte die Hoffnung, dass Band 3 nun ein Highlight für mich werden würde und gleichzeitig die Befürchtung, dass dem nicht so ist und ich mit dem Ende eventuell nicht zufrieden sein könnte. Doch zum Glück war dem nicht so und ich konnte das Buch durch und durch genießen. Schon mit den ersten Seiten kam die Vertrautheit zu den Charakteren zurück, die mir im Laufe der Zeit, in der ich die Bücher gelesen habe, allesamt sehr ans Herz gewachsen sind. Vor allem Lena, die Protagonistin, und Alex sind mir einfach wahnsinnig sympathisch und es tat schon ein kleines bisschen weh, die beiden am Ende dieses Bandes „gehen zu lassen“. Die Entwicklung der Geschichte gefiel mir sehr gut, ich hatte nichts daran auszusetzen, wie alles weiterging und könnte mir kein besseres Ende vorstellen als dieses. Lauren Oliver hat einen ganz tollen Schreibstil, der sich schnell lesen lässt. Sie weiß, wie man Spannung aufbaut und den Leser fesselt. Deshalb habe ich auch nur wenige Stunden für „Requiem“ gebraucht, obwohl es immerhin 400 Seiten hat. Ich hoffe, Lauren Oliver schreibt noch viele weitere Bücher. Ihr seht schon – ich bin ziemlich begeistert von dem Buch und empfehle euch die ganze Trilogie ab 14 Jahren!
 
5/5 Punkten






Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!




Bildquelle: www.carlsen.de

[Frage der Woche] #52

Hey :)

Ich würde aus aktuellem Anlass gerne wissen ...

Welche war für euch die beste und welche die schlechteste Schullektüre?

Donnerstag, 23. Januar 2014

Aktuelles ... :)

Hallo meine Lieben :)

ihr fragt euch sicher, warum ich um die Zeit etwas auf meinem Blog poste, obwohl doch keine Ferien sind - das liegt daran, dass ich krank bin und mir deshalb heute einen Tag zu Hause gegönnt habe. Länger kann ich leider nicht daheim bleiben, weil wir morgen eine Physik Schulaufgabe schreiben, bei der ich mitschreiben sollte, wenn ich meine Note für das Zwischen-Zeugnis noch verbessern will. Wen es interessiert: Ich bin erkältet, habe Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und all so was. Deswegen ruhe ich mich heute mal aus und morgen überstehe ich dann schon. :)
Vorhin habe ich bereits die letzten 60 Seiten in "Ashes, Ashes" von Jo Treggiari gelesen und ich muss sagen, dass es mir wirklich gut gefallen hat! Die Rezension dazu schreibe ich dann in den nächsten Tagen.
Danach habe ich dann eine Stunde Physik gelernt *seufz* Ich hasse Physik -.- Allerdings ist das aktuelle Thema relativ einfach zu verstehen (das will bei mir in Physik schon echt was heißen :D).
Gerade eben hab ich jetzt die Rezension zu "Requiem" von Lauren Oliver geschrieben, die dann morgen Nachmittag um 14 Uhr online kommen wird.
Jetzt schaue ich ein paar Videos und beginne dann ein neues Buch, nämlich "Über den grünen Klee geküsst" von Jana Seidel. Das ist relativ dünn und ich schaffe es auf jeden Fall noch in den nächsten Stunden, was mir heute wichtig ist, da ich auf meine ReBuy Bestellung warte. Laut Hermes-Versandstatus befindet diese sich "in Zustellung", was heißen würde, dass ich sie heute Nachmittag in Händen halten würde. *-* Ich freu mich so! Wahrscheinlich möchte ich dann direkt eines der neuen Bücher lesen, deshalb lese ich bis dahin jetzt einfach ein ganz dünnes Buch.
Wie geht es euch denn so gerade? Und was lest ihr im Moment? :)




edit: 12.11 Uhr: Bestellung kam gerade an - Planänderung, "Über den grünen Klee geküsst" wird nicht gelesen ;)

Mittwoch, 22. Januar 2014

Plötzlich Prinz - Das Erbe der Feen - Rezension


Plötzlich Prinz – Das Erbe der Feen

Von Julia Kagawa

Erschienen im Heyne-fliegt-Verlag

Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 17€

509 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Der achtzehnjährige Ethan Chase wäre gern so wie alle anderen an seiner Highschool. Doch seit er denken kann, ist sein Leben alles andere als normal. Denn als Kind wurde er von den Feen nach Nimmernie verschleppt. Und wen die Feen einmal in ihrer Gewalt hatten, den lassen sie nicht mehr los. Ihre Macht reicht bis in den hintersten Winkel der Menschenwelt hinein. Ethan muss erkennen, dass es sinnlos ist, sich vor ihnen zu verstecken. Und so nimmt er sein Schicksal an und kehrt nach Nimmernie zurück.

 

Meine Meinung: Das Cover finde ich wunderschön! Es ist ganz ähnlich gestaltet wie die Cover der „Plötzlich Fee“-Reihe, nur nicht ganz so kitschig, was mir super gefällt. In diesem Buch geht es um Meghans kleinen Bruder (den man auch schon aus der Plötzlich Fee-Reihe kennt) und es spielt nach dieser „Vorgängerreihe“. Man kann „Plötzlich Prinz“ durchaus lesen, wenn man Plötzlich Fee nicht kennt, allerdings spoilert man sich dadurch selbst, falls man noch vorhat, die erste Reihe der Autorin zu lesen. Ich hoffe, das war verständlich. ;-) Ich hatte keine allzu hohen Erwartungen an das Buch, da die Reihe um Meghan für mich ein ewiges Auf und Ab der Gefühle war – mal fand ich Stellen gut, mal schlecht, insgesamt habe ich die vier Bände positiv in Erinnerung, aber es gab eben auch einige Aspekte, die mich nicht überzeugen konnten. Doch schon auf den ersten Seiten in „Plötzlich Prinz“ merkte ich, dass dieses Buch mir eher zusagt. Ethan ist mir unglaublich sympathisch (wesentlich sympathischer als seine Schwester) und ich wollte gerne wissen, was er erlebt und wie es mit ihm weitergeht. Auch Julia Kagawas Schreibstil mochte ich sehr gerne, ihre Bücher kann man wirklich schnell lesen, ich war in Null Komma Nichts durch, obwohl es gut 500 Seiten hat. Die Entwicklung der Geschichte war genau nach meinem Geschmack und das Ende war richtig toll, da hatte ich sogar ein paar Tränchen in den Augen glitzern, da ich so mit Ethan mitgefühlt habe und einfach glücklich über die ganze Handlung war. Ich kann euch das Buch definitiv empfehlen, vor allem an diejenigen, die bei der „Plötzlich Fee“-Reihe Probleme mit der Protagonistin hatten!

 

4/5 Punkten


Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!


Bildquelle: www.lovelybooks.de

Dienstag, 21. Januar 2014

[TAG] - Ich möchte unbedingt ... lesen

Hallo ihr Lieben :)




Ich wurde von der lieben Selina getaggt und möchte gerne mitmachen!




Regeln: Zähle 5 Bücher oder Reihen auf, die auf deiner Wunschliste ganz weit oben stehen! Allerdings bitte keine Fortsetzungen von Büchern, die du schon gelesen hast, sondern nur Bücher, die noch völlig neu für dich sind. :)
Anschließend taggst du 8 weitere Blogs und gibst ihnen Bescheid, dass sie getaggt wurden. ;)




Das mit dem taggen lasse ich mal weg - ihr könnt alle mitmachen, wenn ihr möchtet :)




Meine 5 Bücher, die ich ganz bald haben möchte:
-Alice im Zombieland
-Mystic City
-Von ganzem Herzen Emily
-Liberty Bell
-Breathe - Gefangen unter Glas




Habt ihr schon Bücher davon gelesen? :)






Montag, 20. Januar 2014

Zweilicht - Rezension

Zweilicht
Von Nina Blazon
Erschienen im cbt-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9€
416 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Der 17-jährige Jay ist in der Stadt seiner Träume angelangt – ein Jahr wird er als Austauschschüler in New York verbringen. Dort verliebt er sich in die geheimnisvolle Madison. Doch was er keinem zu erzählen wagt: Hin und wieder taucht ein anderes Mädchen auf, Ivy, das nur er zu sehen scheint. Sie entführt ihn in eine verwunschene Welt, die seit Jahrhunderten kein lebender Mensch betreten hat. Als auch im New York der Gegenwart die Geister erwachen, beginnt für Jay ein Kampf auf Leben und Tod. Der Dämon mit dem Herzen aus Eis ist ihm auf der Spur. Und Jay muss sich entscheiden – zwischen zwei Mädchen, zwei Leben, zwei Wirklichkeiten …
 
Meine Meinung: Das Cover ist farblich schön gestaltet, allerdings gefällt mir persönlich das Foto nicht besonders gut. Aber das ist schließlich Geschmackssache und tut hier eigentlich nichts zur Sache. ;-) Ich habe von Nina Blazon vor diesem Buch bereits drei andere Bücher gelesen und alle drei fand ich gut bis sehr gut, deshalb dachte ich eigentlich, dass ich auch von diesem Buch hier nicht enttäuscht sein würde und gute Unterhaltung vor mir liegen hätte. Da hatte ich aber leider falsch gedacht, was ich auch jetzt, ungefähr zwei Wochen nach dem Lesen, immer noch sehr schade finde! Ich musste mich mehr oder weniger durch das Buch quälen, was dann natürlich nicht besonders viel Spaß gemacht hat. Anfangs fand ich es noch ganz okay und einfach nur etwas lasch vom Schreibstil und dem Protagonisten her, hatte aber noch die Hoffnung, dass sich das ganz bald legen würde und ich vielleicht doch noch Freude mit diesem Buch hätte. Doch auch diese Hoffnung erstarb bald, denn nach und nach fand ich es sogar immer schlechter. Die Geschichte hätte viel Potenzial gehabt, meiner Meinung nach, doch dieses wurde nicht ausgeschöpft. Dies liegt zum einen daran, dass der Protagonist Jay irgendwie nicht so richtig in dieses Buch gepasst hat, finde ich. Er war mir unsympathisch und ich konnte in Verbindung mit dieser durchaus interessanten Story nichts mit ihm anfangen. Der Schreibstil zeigte hin und wieder besondere Stärken der Autorin auf, doch leider überwogen die schlechteren Stellen. Deshalb kann ich euch das Buch leider nicht empfehlen, jedoch solltet ihr euch die anderen Bücher von Nina Blazon genauer ansehen, falls ihr noch nichts von ihr gelesen habt!
 
2/5 Punkten




Bildquelle: www.lovelybooks.de

Sonntag, 19. Januar 2014

Maddie - Der Widerstand geht weiter - Rezension

Maddie – Der Widerstand geht weiter
Von Katie Kacvinsky
Erschienen im Boje-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 16€
380 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Auch nachdem Maddie bei ihrem Bruder in L.A. eingezogen ist, setzt sie ihren Kampf fort. Gemeinsam mit Justin hilft sie Jugendlichen, die der Digital School den Rücken kehren wollen. Doch dann wird Maddie geschnappt und von der Polizei in eine Jugendstrafanstalt gesteckt. Hier werden alle inhaftiert, die sich gegen das System stellen. Isolationshaft und Gehirnwäsche sind im Gefängnis an der Tagesordnung und der Wille der meisten Insassen wird innerhalb kürzester Zeit gebrochen.
Maddie ist lange standhaft! Doch die Haftbedingungen zermürben auch sie und schließlich ist sie kurz davor, aufzugeben. Wie soll sie alleine im Gefängnis gegen die übermächtig erscheinenden Gegner bestehen? Erst als der junge Aufseher Gabe ihr zu verstehen gibt, dass er auf ihrer Seite steht, schöpft Maddie neue Hoffnung. Aber um das System zu besiegen, muss sie sehr weit gehen ...
 
Meine Meinung: Das Cover ist ganz genauso aufgemacht wie das des ersten Bandes „Die Rebellion der Maddie Freeman“, nur in einer anderen Farbe, was ich eigentlich recht schön finde! Vom Vorgänger war ich unglaublich begeistert, ich würde das Buch sogar zu meinen liebsten Büchern zählen und ich lese es jedes Jahr einmal, weil es mir so gut gefällt und vor allem eine tolle Botschaft hat. Deshalb hatte ich, wie man sich vorstellen kann, ziemlich hohe Erwartungen an Band 2. In den ersten Seiten war ich wieder vollkommen gefesselt von der Geschichte und vor allem von Katie Kacvinskys Schreibstil, der mir einfach richtig gut gefällt und durch den ich mich wahnsinnig gut unterhalten fühle und kaum aufhören kann zu lesen. Schon bald stellte ich einige Schwächen in diesem Buch fest, die aber allesamt so minimal sind, dass das Buch insgesamt trotzdem ein Highlight für mich wurde. Im Vergleich zu Band 1 ist es ein kleines bisschen schlechter, meiner Meinung nach, doch es ist auf jeden Fall ein ganz tolles Buch! Maddie entwickelt sich gut weiter. Ich mochte sie auch schon im Vorgängerband und hier wuchs sie mir noch mehr ans Herz. Desweiteren mochte ich die ganze Entwicklung der Handlung. Katie Kacvinsky hat sich hier auf jeden Fall etwas Tolles ausgedacht und ich bin froh, die Bücher zu kennen. Ich kann beide Bücher nur empfehlen (ab 14 Jahren)!
 
5/5 Punkten


Bildquelle: www.lovelybooks.de

Samstag, 18. Januar 2014

Monument 14 - Rezension

Monument 14
Von Emmy Laybourne
Erschienen im Heyne fliegt-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9€
319 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): An dem Tag, als die Welt untergeht und ein Tsunami die Ostküste der USA trifft, stranden 14 Jugendliche in einem Einkaufszentrum. Schnell wird ihnen klar, dass sie völlig auf sich allein gestellt sind. Während der Strom ausfällt und die Zivilisation zusammenbricht, braut sich am Himmel etwas noch viel Furchtbareres zusammen. Eine Giftwolke aus einer nahen Chemiefabrik nähert sich dem Einkaufszentrum. Diejenigen, die die Chemikalien einatmen, verändern sich in völlig unerwarteter und beängstigender Weise. Der zurückhaltende Dean, bislang eher ein Außenseiter, muss sich mit den anderen verbünden und um sein Überleben kämpfen …
 
Meine Meinung: Das Cover ist meiner Meinung nach nicht so toll gestaltet. Würde ich das Buch einfach so in der Buchhandlung sehen, käme ich wahrscheinlich niemals auf die Idee, es mir genauer anzusehen. Der Klappentext wiederum klingt in meinen Ohren unglaublich spannend und auch, als ich ihn meiner Familie vorgelesen habe, hieß es von allen Seiten „DAS will ich auch lesen, sobald du fertig bist!“. Also habe ich es mir direkt geschnappt und angefangen zu lesen. Direkt von den ersten Sätzen war ich absolut begeistert – das erste Post-it kam bereits auf der ersten Seite zum Einsatz, denn ich markiere mir immer sehr gerne Stellen in Büchern, die mir besonders gut gefallen haben. Auch die folgenden 60-70 Seiten waren wirklich toll! Ich war richtig gefesselt und die Seiten flogen nur so dahin. Danach nahm die Spannung etwas ab, was aber nicht allzu schlimm war. Weiterhin fühlte ich mich gut unterhalten und ich hatte Spaß beim Lesen. Es gab zwar Stellen, die ich für äußerst unrealistisch und teilweise auch etwas langatmig empfand, da diese aber nicht überhand nahmen, war das für mich noch im Bereich des zu Akzeptierenden. Die letzten 50 Seiten waren dann wieder rasanter und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es endet sehr spannend und macht definitiv Lust auf mehr. Ich habe noch keine Idee, wie die Autorin sich die Geschichte weiter ausgedacht hat, habe also keine Ahnung, wie es in Band 2 weitergehen könnte. Ich freue mich aber sehr auf Mai, denn da erscheint die Fortsetzung. In diesem Buch gibt es viele, sehr unterschiedliche Charaktere, von denen mir keiner unsympathisch war, was auf jeden Fall dazu beigetragen hat, dass ich das Buch genießen konnte. Jedoch gab es auch keinen Protagonisten, der mir so richtig ans Herz gewachsen ist. Doch vielleicht ändert sich dies ja dann beim zweiten Band – wer weiß? Ich kann euch das Buch jedenfalls empfehlen (ab 13 Jahren)!
 
3,5/5 Punkten






Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!




Bildquelle: www.lovelybooks.de

Freitag, 17. Januar 2014

Ein Wochenende mit Büchern ... :)

Hallo ihr Lieben :) <3


Da ich momentan ein wenig hinterherhänge, was meine Bücherziele für den Januar betrifft (vor allem das Ziel, 31 Bücher zu beenden), möchte ich dieses Wochenende nutzen, um ganz viel zu lesen. Ich möchte mindestens 5 Bücher beenden, dann wäre ich auch fast wieder auf einem einigermaßen aktuellen Stand, was die Menge an Büchern betrifft, die ich mir vorgenommen habe, zu lesen. :)
Welche Bücher ich genau lesen werde, weiß ich noch nicht, aber heute werde ich auf jeden Fall noch "Monument 14" beenden und wahrscheinlich noch ein anderes Buch, mal sehen. :)


Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende ♥

[Frage der Woche] #51

Hallo :)
 
Da ich mich in letzter Zeit ab und zu gerne mal mit Klassikern der Literatur beschäftige, würde ich gerne von euch wissen ...
 
Welche Klassiker haben euch ganz besonders beeindruckt?
 

Mittwoch, 15. Januar 2014

Firelight - Flammende Träne - Rezension

Firelight – Flammende Träne
Von Sophie Jordan
Erschienen im Loewe-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 18€
335 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Um das Leben des Jungen zu retten, den sie über alles liebt, hat Jacinda das Unvorstellbare getan: Sie hat sich vor den Augen von Menschen in einen Draki verwandelt. Nun wird sie in die nebelverhüllte Siedlung in den Bergen zurückgebracht, wo sie nicht nur lernen muss, sich den Gesetzen des Rudels unterzuordnen, sondern auch Will zu vergessen.
Während die Tage vergehen, fühlt sie sich widerwillig zu Cassian hingezogen, dem Drakiprinzen, der schon immer in sie verliebt war. Und doch klammert sie sich an die Hoffnung, dass sie eines Tages wieder mit Will zusammen sein wird.
Als dieser Wunsch zum Greifen nah erscheint, muss Jacinda sich entscheiden: Wird sie alles aufs Spiel setzen, um ihrer großen Liebe zu folgen?
 
Meine Meinung: Das Cover ist wirklich schön gestaltet. Es sieht dem des ersten Bandes „Firelight – Brennender Kuss“ sehr ähnlich und die beiden Bücher sehen im Regal einfach super aus! Da ich von Band 1 der Trilogie unglaublich begeistert war, hatte ich hohe Erwartungen an dieses Buch und gleichzeitig ein bisschen Angst, dass diese zu hoch waren und nicht erfüllt werden könnten. Doch zum Glück ist dies nicht eingetreten – im Gegenteil: sie wurden sogar noch übertroffen! Schon ab dem ersten Satz war ich total gefesselt von Sophie Jordans Schreibstil. Sie beschreibt die Orte und Situation einfach genau so, dass man sich dabei nicht langweilt, sondern sich alles ganz genau vorstellen kann. Ich habe teilweise sogar vergessen, dass ich gerade lese und hatte somit eher das Gefühl, einen Film zu schauen. Dies zog sich auch durch das ganze Buch und mehrere Stellen waren so wunderschön geschrieben, dass ich sie direkt mehrmals gelesen habe, weil ich mich so perfekt einfühlen konnte. Die Protagonistin Jacinda, eine Draki, war mir schon im ersten Band sehr sympathisch, was sich in dieser Fortsetzung nur noch verstärkte. Sie entwickelt sich meiner Meinung nach toll weiter und ich konnte fast jede ihrer Entscheidungen und jedes ihrer Gefühle nachvollziehen. Beim Lesen habe ich mich so gut in sie hineinversetzt, dass ich tatsächlich dachte, ich wäre Jacinda und würde all diese Abenteuer miterleben. Dies schafft definitiv nicht jeder Autor, aber bei dieser Trilogie gelingt das wunderbar und ich hatte großen Spaß mit diesem Buch. Leider hatte es nur 335 Seiten, weshalb ich schon nach kurzer Zeit damit fertig war. Schade, denn ich hätte gerne noch stundenlang weitergelesen und alles um mich herum vergessen. Aber es gibt ja noch den dritten Band, den ich mir ganz bald kaufen muss, um dann zu wissen, wie es weitergeht und was sich die Autorin für das Ende der Trilogie hat einfallen lassen. Die letzten Seiten von „Flammende Träne“ versprechen jedenfalls, dass im nächsten Teil sehr viel auf mich zukommen wird. Ich kann euch das Buch nur empfehlen (ab 13 Jahren) und hoffe, dass ihr genauso gut in die Welt der Draki eintauchen könnt wie ich! Übrigens empfehle ich euch das Buch auch, wenn ihr Drachen normalerweise nicht so gerne mögt. Mir ging es nämlich genauso, bisher hat es noch keine Geschichte über diese Wesen geschafft, mich für sich einzunehmen, aber diese Trilogie ist wirklich der Wahnsinn! Einfach spitze!
 
5/5 Punkten

Dienstag, 14. Januar 2014

[Leseplanung] Januar 2014

Hallo :)


Ja, ich weiß, die Hälfte des Monats ist schon fast rum - trotzdem möchte ich euch noch meine Leseplanung für den Januar 2014 zeigen. Einige der Bücher habe ich sogar schon gelesen (die, die durchgestrichen sind). Zusätzlich habe ich auch schon ein paar andere gelesen, die nicht auf meiner "Die müssen gelesen werden"-Liste standen. :)


-Schweigend steht der Wald [Rezensionsexemplar]
-Der Vorleser [Schullektüre]
-The Hunger Games - Catching Fire [Englisch]
-The Hunger Games - Mockingjay [Englisch]
-Harry Potter and the Philosopher's Stone [Englisch]
-Zweilicht [Für cbt/cbj Challenge]
-Firelight - Flammende Träne [einfach so ;)]
-Ashes Ashes [Für ReBuy Bücherchallenge]
-Ein Geschenk von Tiffany [Hab viel zu viel ChickLit auf meinem SuB, das muss mal "abgearbeitet" werden]
-Kann ich den umtauschen? [nochmal ChickLit]
-Weg der Träume [endlich mal wieder was von Nicholas Sparks :)]
-Maya & Domenico 7 [Buch, das seit 2012 auf meinem SuB ist - möchte jeden Monat 3 davon lesen]
-Blutrote Küsse [auch seit 2012 auf meinem SuB]
-Einladung zum Sterben [Ebenfalls seit 2012 bei mir]
-Blood & Chocolate [einfach so ;)]


Insgesamt sind meine Ziele:
-3 englische Bücher lesen
-insgesamt mindestens 31 Bücher lesen
-mindestens 10 Bücher mehr lesen, als ich neu bekomme
-meinen Rezensionsexemplar-SuB am Ende des Monats auf 0 abgebaut haben


Montag, 13. Januar 2014

Der eine Kuss von dir - Rezension


Der eine Kuss von dir
Von Patrycja Spychalski
Erschienen im cbt-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 8€
249 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Frieda hat ihre Eltern ewig bekniet und endlich ist es so weit: Sie darf die Band BlackBirds auf ihrer Sommertour als Kamerafrau begleiten, um die schönsten, wildesten Momente dieser Reise festzuhalten. Milo, der charismatische, undurchsichtige Sänger, hat sie dazu eingeladen. Frieda ist nach Jeffers Verschwinden nicht bereit, sich neu zu verlieben, doch sie spürt auch diese heftige Spannung zwischen ihnen. Als sie sich auf Milo einlässt, weiß sie nicht, ob es die richtige Entscheidung war – denn da ist auch noch Linda, bald schon so etwas wie eine Freundin, aber auch Milos größtes Geheimnis …
 
Meine Meinung: Das Cover gefällt mir sehr gut, denn es ist realtiv schlicht und verträumt, was ich sehr gerne mag und es verspricht, dass sich in diesem Jugendroman eine tolle Geschichte zum Entspannen verbirgt. Ich habe von der Autorin vor dem Lesen dieses Buches schon „Fern wie Sommerwind“ gelesen und war sehr begeistert davon. Deshalb war ich total gespannt, was mich hier erwarten würde und hatte relativ hohe Erwartungen, die zum Glück auch erfüllt wurden. Die Protagonistin Frieda war mir von Anfang an schon sympathisch, ich konnte mich in jeder Situation gut in sie hineinversetzen und ihre Gefühle und Entscheidungen nachvollziehen. Patrycja Spychalskis Schreibstil kann ich gar nicht genau beschreiben. Sie hat wirklich eine tolle Art zu schreiben, ich konnte kaum aufhören zu lesen, hatte alles genau vor Augen und fühlte mich immer sehr gut unterhalten. Auch die Handlung war durchaus interessant und das Ende kam vollkommen unerwartet für mich, denn es ist nicht so, wie man es sonst immer aus Büchern dieses Genres kennt. Es war durch und durch realistisch und zusätzlich auch Mut machend. Ich kann euch das Buch nur empfehlen und ich würde jedes andere Buch der Autorin auch noch lesen!
 
5/5 Punkten






Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Freitag, 10. Januar 2014

[Frage der Woche] #50

Hallo :)
 
Mich würde interessieren ...
 
Wer ist euer Lieblingsschauspieler?
 

Montag, 6. Januar 2014

Vom Mondlicht berührt - Rezension


Vom Mondlicht berührt

Von Amy Plum
Erschienen im Loewe-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 19€
415 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): In Kates Leben ist nichts mehr, wie es einmal war. Vincent und sie scheinen die Probleme überwunden zu haben, die sein Dasein als Revenant mit sich bringt. Als ihre Liebe zueinander stärker wird, drängt sich allerdings eine Frage auf: Wie sollen sie zusammenbleiben, wenn es Vincents Schicksal ist, immer wieder sein Leben zu opfern, um das anderer Menschen zu retten? Vincent hat zwar einen Weg gefunden, nicht mehr sterben zu müssen, aber der Preis dafür ist hoch. Kate kann und will es nicht ertragen, ihn derart leiden zu sehen, und sucht nach einem Ausweg aus dieser Situation. Doch dann tauchen plötzlich die skrupellosen Feinde der Revenants wieder auf und Kates Pläne drohen zu scheitern. Wird Vincents und ihre Liebe stark genug sein, um alle Hindernisse zu überwinden?

 

Meine Meinung: Seht euch dieses wunderschöne Cover an! Es ist einfach toll gestaltet und sieht zudem im Regal neben Band 1 „Von der Nacht verzaubert“ wirklich super aus. Außerdem passt die äußere Aufmachung definitiv gut zum Inhalt des Buches, deshalb auf jeden Fall schon mal ein großes Lob an die Coverdesigner! Ich war von Teil 1 absolut begeistert und deshalb schon sehr gespannt darauf, was mich in diesem Buch erwarten würde. Anfangs war ich dann leider etwas enttäuscht davon, denn die Handlung war meiner Meinung nach in den ersten 150 Seiten etwas schwächer als die im Vorgänger. Der Schreibstil war von Anfang an schon sehr gut, ich fühlte mich direkt wohl in dieser Geschichte, auch, wenn ich von der Story nicht ganz überzeugt war. Dies legte sich dann aber nach einigen Seiten und es ging extrem spannend weiter. Kate und Vincent, die Protagonisten, entwickeln sich weiter und sie waren mir weiterhin sympathisch, wie auch schon in „Von der Nacht verzaubert“. Die letzten 100 Seiten wiederum waren total toll, weshalb ich mich dazu entschieden habe, trotz des schwachen Einstieges volle Punktzahl zu geben. Dieses Ende hat für mich persönlich alles gerettet und ich kann den dritten und somit letzten Teil der Trilogie kaum noch abwarten. Zum Glück erscheint dieser schon in 2 Monaten, denn der letzte Absatz in „Vom Mondlicht berührt“ ist ziemlich gemein. Ich kann euch das Buch definitiv empfehlen (ab 14 Jahren)!

 

5/5 Punkten

[Neuzugänge] in KW # 01 / 2014

Hallo ihr Lieben :)
 
Kaum zu glauben, aber die erste Woche im neuen Jahr ist schon wieder rum. Büchermäßig war diese sehr erfolgreich, sowohl lese- als auch neuzugängetechnisch. ;)
 
Ich war nämlich am Freitag zusammen mit den beiden tollsten Freundinnen der Welt (thihi <3) in der Stadt unterwegs und wir hatten echt einen tollen Tag. Charleen und Selina haben sich beherrscht, was die neuen Bücher betrifft (jede hat ein Buch gekauft) - ich habe ordentlich zugeschlagen, aber das war mir schon vorher klar xD

Als erstes habe ich die beiden bereits erschienenen Bände der Eve & Caleb - Trilogie (?) für je 5€ gefunden. :)

... die musste ich natürlich mitnehmen. :)

Weiter ging's dann mit "Gesetz der Rache" für 4,99€ statt 17€ :) Ich habe zwar Band 1 noch nicht, aber ich wollte die Bücher sowieso lesen und da konnte ich dieses natürlich nicht liegen lassen.

Und das letzte Schnäppchen ... 1,99€ statt 13€ *-* Ich habe zwar den Film noch gar nicht gesehen, aber ich liebe die Edelstein Trilogie ja total.

Zum Schluss waren wir noch bei Hugendubel. Dort habe ich 3 Bücher gekauft. Von meinem 10€ Gutschein durfte "Ewiglich - Die Sehnsucht" mit mir mitkommen. :)

Schon lange schleiche ich um "Elfenkuss" herum und da ich total im Buchkauffieber war, habe ich es mitgenommen. :D

Zum Schluss habe ich noch "Mein Leben für dich" gekauft, da mir das andere Jugendbuch der Autorin sehr gut gefallen hat. :)
 

Sonntag, 5. Januar 2014

[Neuzugänge] in KW # 52 / 2013

Hallo :)
 
In der letzten Woche des Jahres 2013 habe ich noch ein paar neue Bücher bekommen ...

Zu Weihnachten gab es bei mir nur ein einziges neues Buch :) Gelesen habe ich es bereits, ich fand es sehr gut - Rezension folgt!
 
Vielleicht erinnert sich noch der eine oder andere von euch daran, dass ich im Dezember keine neuen Bücher kaufen wollte, um meinen SuB abzubauen. Bis zum 27.12. habe ich das durchgehalten und ich war unglaublich stolz auf mich, dass ich es tatsächlich geschafft hatte ... Nur leider hatte ich mich da zu früh gefreut. Ich war zusammen mit Haykuhi vom Blog "Books and Art" unterwegs und da haben wir gesehen, dass "Jokers" bald schließt. Ich dachte mir, ich schaue einfach mal, was sie so da haben und habe insgeheim gehofft, dass nichts für mich dabei ist - diese Hoffnung wurde aber leider schnell zunichte gemacht, als ich dieses Buch entdeckte ... ;)

2,99€ statt 9€
Ganz ehrlich? Da musste ich doch zugreifen! Dieses Buch habe ich an Silvester gelesen - und leider fand ich es nicht gut. :( Band 1 war so viel besser!

Auch dieses Buch gab es bei Jokers günstiger ... 3,99€ statt 10€. Bin sehr gespannt darauf!

Nachdem ich dann ja schon zwei Bücher gekauft hatte, dachte ich mir "Jetzt ist es eh schon egal". :D
Wir haben auf dem Weg zurück zum Bahnhof noch einen kleinen Bücherflohmarkt entdeckt und da habe ich zwei Bücher gefunden...

... Beide sehen aus wie neu und ich habe für BEIDE ZUSAMMEN NUR 5€ gezahlt!!
Da musste ich nun mal zuschlagen ;)
 

Samstag, 4. Januar 2014

Blogvorstellung: Ich liebe Fantasybücher :)

Hallo ihr Lieben :)
 
Ich möchte euch heute auf einen Blog aufmerksam machen, der mir sehr am Herzen liegt!
 
Es geht um
 
"Ich liebe Fantasybücher",
 
der noch ziemlich neu ist und dessen Blogger Pierre ich sehr gerne mag. :) <3
 
Pierre ist 21 und liest (wie zu erwarten) unheimlich gerne Fantasy, insbesondere Jugendfantasy. An seinen beiden Rezensionen, die er bereits gepostet hat, erkennt man, dass er sich ganz viel Mühe gibt und ihm das Rezensieren Spaß macht.
Meiner Meinung nach schreibt Pierre seine Rezensionen sehr überzeugend und durch den Kontakt mit ihm habe ich momentan total Lust, Fantasy zu lesen und nehme mir nun viel lieber Fantasyromane zur Hand als die typischen "Real Life"-Jugendromane, die ich sonst meistens lese. Momentan steht der Blog noch ganz am Anfang, Pierre hat noch einiges vor. ;)
 
Ich wäre euch wirklich dankbar, wenn ihr mal bei ihm auf dem Blog vorbeischauen würdet und ich denke, dass Pierre sich sicherlich auch sehr über neue Besucher und Kommentare freuen würde! ♥
 
Hier der Link zu seinem Blog: http://ich-liebe-fantasybuecher.blogspot.de/
 

Freitag, 3. Januar 2014

Pandemonium - Rezension


Pandemonium

Von Lauren Oliver
Erschienen im Carlsen-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 18€
350 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Die angepasste Lena von früher gibt es nicht mehr. Das Mädchen, das glaubte, was man ihm sagte, und sich gegen die Liebe heilen lassen wollte. Dieses alte Ich hat Lena zurückgelassen auf der anderen Seite des Zauns, über den sie mit Alex geflohen ist. Hier, in der Wildnis, schließt sie sich dem Widerstand an. Ein Auftrag führt sie erneut in die Stadt. Und tief in ihrem Innern gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass Alex doch noch am Leben ist. Sie muss ihn finden. Denn in ihrem Herzen lodert immer noch die Liebe.

 

Meine Meinung: Das Cover ist wieder total schön gestaltet, wie ich finde! Schon bei Band 1 hat mir die Aufmachung gefallen, aber Teil 2 ist sogar noch schöner gemacht und im Regal sehen die beiden Bücher einfach toll zusammen aus! Super finde ich außerdem, dass auf dem Cover dieses Mal „Kampf“ steht und nicht wie auf dem ersten Teil „Liebe“, was einfach perfekt zum Inhalt passt! Von daher schon mal Daumen hoch an die Coverdesigner! Da mir „Delirium“ total gut gefallen hat (4,5/5 Punkten), hatte ich hohe Erwartungen an „Pandemonium“. Ich hoffte, diesem Buch die volle Punktzahl geben zu können, war dann aber doch ein klein wenig enttäuscht. Die Handlung geht zwar spannend weiter, es passiert ziemlich viel auf diesen 350 Seiten (was meiner Meinung nach übrigens die perfekte Länge für diese Geschichte ist) und mir wurde nie langweilig. Allerdings fand ich Lena, die Protagonistin, stellenweise etwas nervig. Leider konnte ich an ihr keine besondere Entwicklung feststellen, was ihren Charakter betrifft, deswegen hat mir „Pandemonium“ nun leider nicht ganz so gut gefallen wie „Delirium“. Dennoch war der Schreibstil echt toll und man konnte es schnell und einfach lesen. Empfehlen kann ich die beiden Bücher auf jeden Fall und ich bin gespannt auf den dritten und somit letzten Teil der Trilogie, der im Januar erscheint!

 

4/5 Punkten

[Frage der Woche] #49

Huhu :)
 
2013 ist vorbei, 2014 auch schon wieder ein paar Tage alt ...
 
Wie habt ihr Silvester verbracht?
 

Donnerstag, 2. Januar 2014

Jahresrückblick 2013

Hallo ihr Lieben <3
 
Da 2013 nun vorbei ist, möchte ich gerne noch einen kurzen Jahresrückblick posten. :)
 
Gelesene Bücher: 234
Januar: 18
Februar: 20
März: 17
April: 5
Mai: 28
Juni: 23
Juli: 24
August: 29
September: 14
Oktober: 25
November: 13
Dezember: 18

Gelesene Seiten: 76.964
Durchschnittliche Seitenzahl pro Tag: 210
 
Neuzugänge: 274
Januar: 20
Februar: 23
März: 69
April: 26
Mai: 22
Juni: 7
Juli: 14
August: 22
September: 30
Oktober: 25
November: 9
Dezember: 7
 
SuB am 1.1.13: 140
SuB am 31.12.13: 138
 
Die 3 Bücher, die mich am meisten berührt haben ♥

Zu Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter gibt es nicht viel zu sagen ...

... es sind einfach wundervolle Bücher!

Ich liebe es einfach ... Die Geschichte war perfekt, da gibt es nichts auszusetzen!
 
Die 3 Bücher, von denen ich sehr enttäuscht war :(
 
An diesem Buch konnte ich außer dem Cover so gut wie nichts Positives finden.

Ich glaube, das Buch war einfach nicht meins. Ebenfalls schönes Cover - Inhalt leider ziemlich langweilig.

Dazu sag ich nichts - das war eines der schlechtesten Bücher, die ich kenne.
 
Meine 3 liebsten Fantasybücher ♥
 
Hier stimmte einfach alles - die Charaktere, der Schreibstil, die Atmosphäre, die Handlung, das Cover - alles top!

Ein genialer Abschluss der Trilogie!

Und ein toller Auftakt!
 
Meine 3 liebsten Dystopien ♥
 
Zum Glück hat Selina mir dieses Buch mehrmals empfohlen .. Es war absolut spannend und eine echt tolle Idee!
 
Für mich der perfekte Abschluss für die Godspeed Trilogie, allerdings bin ich traurig, dass das Ganze nun vorbei ist.

Eines der letzten Bücher, die ich im Jahr 2013 gelesen habe, und es war wirklich sehr gut! Freue mich schon auf Teil 2.
 
Meine 3 liebsten ChickLit-Romane ♥
 
Ein Highlight des Jahres war das Treffen mit Juli Rautenberg <3 Ihr Buch war total lustig und richtig gut geschrieben!
 
Ich liebe Meg Cabots Bücher einfach ...

... deshalb ist sie hier gleich zwei Mal vertreten.
 
Meine 3 liebsten Thriller ♥
 
Ich hatte es in kürzester Zeit verschlungen, es war einfach total spannend und mit dem Ende habe ich anfangs nicht gerechnet!

Ich mag die Jette Reihe total gerne und finde, dass Band 6 einer der besten ist.
 
Hiermit habe ich meine Liebe zu schwedischen Thrillern entdeckt.
 
Meine 10 liebsten Real-Life-Jugendbücher ♥
(Mein Lieblingsgenre, davon hab ich so viele Bücher gelesen, dass ich mich nicht auf 3 Bücher beschränken kann ^^)
 
Ein Mut machendes, berührendes, spannendes, trauriges und gleichzeitig fröhliches Buch!

Eines meiner Lieblingsbücher. Dass ich Gabriella Engelmann auf der Buchmesse "life" kennenlernen konnte, war ebenfalls eines meiner Highlights des Jahres!

Ein echter Pageturner!

So echt, so realistisch, so gut!

Einfach nur schön - die perfekte Sommerlektüre!

Ich liebe Morgan Matsons Romane und diesen hier hatte ich wieder innerhalb weniger Stunden durchgelesen.

Ein interessanter, unterhaltsamer Jugendroman!

Ein Roadtrip durch Europa - einfach toll!

Top Geschichte mit top Charakteren!

Ein tolles Jugendbuch für die Weihnachtszeit mit interessanten Protagonisten und einer tollen Geschichte!
 
Ihr seht schon, ich hatte jede Menge Highlights in diesem Jahr! :)
 
Büchermäßig war 2013 wirklich ein tolles Jahr - was mein Privatleben betrifft, leider weniger. Besonders die letzten 2 Monate waren enttäuschend, traurig und einfach nicht schön. Deswegen hoffe ich nun, dass 2014 alles wieder besser wird - für mich und auch für euch ♥
 
Ich möchte noch mal Danke sagen für meine mittlerweile 604 Leser (Gewinnspiel kommt bald!)! Anfang des Jahres waren es 399, das heißt, ich habe dieses Jahr 205 Leser dazubekommen. :) DANKE!