Freitag, 28. Februar 2014

Ferien! :)

Hallo ihr Lieben :)


Yay, heute war in Bayern der letzte Schultag vor den Faschingsferien! Endlich! 1 Woche entspannen und vor allem gaaaaaanz viel lesen. *_* Ich muss zwar auch einiges für die Schule tun, vor allem für die Abschlussprüfung muss ich lernen, aber dennoch werde ich mit Sicherheit Zeit finden, um meinem SuB an den Kragen zu gehen. Heute wird schon mal ein richtig krasser Lesetag (hoffe ich zumindest ... wenn ich mich dann mal vom Laptop losreißen kann >.<), ich muss nämlich meine Februar Statistik noch aufwerten. In den letzten Tagen habe ich leider kaum etwas gelesen, wodurch der Lesemonat jetzt irgendwie ziemlich schlecht aussieht, obwohl er so gut angefangen hat. :( Ich hoffe, ich schaffe heute noch einiges. :) Auf jeden Fall werde ich noch "Ewiglich - Die Sehnsucht" beenden, da bin ich schon bis gut über die Hälfte gekommen bin und es mir ziemlich gut gefällt. Ansonsten muss ich mal schauen, was ich noch so alles schaffe, wegzulesen. Das seht ihr ja dann in meinem Lesemonat-Post. :) Ich denke, den werde ich am Sonntag posten. Für morgen habe ich eine Rezension vorbereitet, die dann automatisch online kommt, da ich morgen mit Haykuhi, meiner lieben Buchblogger-Freundin unterwegs sein werde, worauf ich mich schon total freue *-* <3


Allen, die jetzt auch Ferien haben, wünsche ich erholsame und tolle Ferien, allen anderen zumindest ein schönes Wochenende ♥


Was lest ihr denn gerade? :)


Dienstag, 25. Februar 2014

[Neuzugänge] in KW # 08 / 2014

Hallo ihr Süßen :)




Letzte Wochen durften drei neue Bücher bei mir einziehen. Yay! :)





Am Dienstag kam ein Rezensionsexemplar und ein ertauschtes Buch an ... Bei dem Rezensionsexemplar handelt es sich um "Der dunkle Kuss der Sterne", was ich hoffentlich bald lesen kann, da es mich sehr interessiert. Danke an den cbt-Verlag. :) Das Tauschbuch war "Zerbrechlich" von Jodi Picoult. Von der Autorin habe ich bereits zwei andere Bücher gelesen, die mich beide sehr begeistern konnten. Zusätzlich hat mir kürzlich eine Mitschülerin dieses Buch empfohlen und als sich dann die Gelegenheit ergab, dass ich es mir ertauschen kann, wollte ich natürlich nicht nein sagen. Ich bin total gespannt auf das Buch und werde es dann hoffentlich ganz bald lesen. :) Am Freitag kam dann noch ein Geschenk von der lieben Shou, die ich unheimlich gern habe und sehr vermisse, bei mir an, und zwar das Buch "Girl Parts - Auf Liebe programmiert", welches ich auch schon gelesen und für gut befunden habe. Auch hierzu wird es noch eine Rezension geben. Danke nochmal, Shou <3



Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr schon eines der drei Bücher gelesen? Welche Bücher durften bei euch letzte Woche einziehen? Oder hattet ihr womöglich eine Neuzugängefreie Woche und habt somit eurem SuB etwas Gutes getan? :)

Dying for Beauty - Rezension

Dying for Beauty
Dying for Beauty
Von Todd Strasser
Erschienen im Carlsen-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 13€
256 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Die 18-jährige Shelby liebt ihren Vater über alles. Er unterhält ein Fotostudio in der Stadt und erstellt hin und wieder Bewerbungsmappen für angehende Models. Als Shelby eines Tages plötzlich anonyme E-Mails erhält, die ihren Vater als Betrüger und Mädchenverführer bezeichnen, bricht für sie eine Welt zusammen. Kirby Sloan weist jegliche Anschuldigungen von sich, doch dann verschwinden drei Mädchen aus der Umgebung und in seinen Archivschränken finden sich ihre Modelmappen.
 
Meine Meinung: Das Cover und den Klappentext finde ich nicht so toll gelungen. Ich habe das Buch auch nur gekauft, weil es günstig war und ich unbedingt einmal etwas von Todd Strasser lesen wollte und hatte demnach keine besonders hohen Erwartungen an diesen Jugendthriller. Doch im Nachhinein bin ich nun wirklich froh, dass ich es gelesen habe, denn ich hatte große Freude mit dem Buch. Was mir direkt am Anfang aufgefallen ist, war der gute Schreibstil, der mir auch jetzt, einige Wochen nach dem Lesen, noch sehr positiv in Erinnerung geblieben ist. Dieser ist nämlich einerseits ziemlich einfach und so schnell zu lesen, andererseits hat er aber auch auf jeden Fall etwas Besonderes – etwas, das sich vom Stil in anderen Jugendthrillern abhebt. Shelby, die in diesem Buch die Hauptperson darstellt, wurde mir im Laufe des Buches immer sympathischer. Anfangs konnte ich mich noch nicht so richtig in sie hineinversetzen, aber nach und nach öffnet sie sich dem Leser immer mehr und ich konnte ihre Gefühle und Entscheidungen dann auch meist nachvollziehen. Allgemein die Handlung hält einige unerwartete Wendungen bereit, mit denen ich absolut nicht gerechnet hatte. Ein paar Mal hatte ich mir schon ein Ende ausgemalt und wurde dann aber immer wieder aufs Neue überrascht, was natürlich einen großer Pluspunkt darstellt. Das Buch war sehr spannend, ich hatte an der einen oder anderen Stelle tatsächlich ein wenig Gänsehaut und wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Insgesamt kann ich euch diesen Jugendthriller auf alle Fälle ans Herz legen, ich würde es ab 14 Jahren empfehlen. Für die volle Punktzahl hat es nicht ganz gereicht, dazu fehlte die Tiefgründigkeit, aber ich wurde durchgehend gut unterhalten und vergebe deshalb 4,5/5 Punkten!
 
4,5/5 Punkten

Bildquelle: Verlagsonlineseite Carlsen

Montag, 24. Februar 2014

Evermore - Die Unsterblichen - Rezension

Alyson Noël - Evermore 1. Die UnsterblichenEvermore – Die Unsterblichen
Von Alyson Noel
Erschienen im Page & Turner Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 17€
384 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Ever ist sechzehn Jahre alt, als sie ihre Familie bei einem Autounfall verliert – sie überlebt als Einzige. Seither hat sie sich von der Außenwelt zurückgezogen. Alles ändert sich jedoch, als sie Damen zum ersten Mal in die Augen blickt. Er hat etwas, was Ever zutiefst berührt und gleichzeitig irritiert. Seitdem sie dem Tod so nahe war, besitzt sie die Fähigkeit, die Gedanken der Menschen hören zu können. Nicht so bei Damen. Wer ist er? Und was will er ausgerechnet von ihr?
 
Meine Meinung: Seht euch dieses tolle Cover an! Ist es nicht wunderschön? Ich habe mich jedenfalls direkt in diese tolle Aufmachung verliebt, als ich das Buch zum ersten Mal gesehen habe. Die Blume sticht so schön heraus auf dem dunklen Hintergrund und allgemein spricht es mich einfach total an. Vor dem Lesen habe ich schon extrem viel über die Reihe gehört – Positives wie Negatives. Die Meinungen gehen bei dieser Reihe sehr weit auseinander, entweder sie wird geliebt und in den Himmel gelobt, oder sie wird gehasst und somit in die hintersten Ecken des Bücherregals verbannt. Deshalb hatte ich einerseits hohe Erwartungen und andererseits Angst, dass ich zur zweiten Kategorie gehören würde. Doch schon nach den ersten Kapitel wurde klar: Ich gehöre zu denen, die es gut finden. Zwar ist Ever mit Sicherheit nicht die Sorte von Protagonistin, die man direkt sympathisch findet und mit der jeder Leser gut klarkommt, aber Alyson Noels Schreibstil macht dies schnell wieder wett. Dieser ist nämlich sehr flüssig, einfach zu lesen und total schön! Ich konnte mir alles genau vorstellen und hatte so großen Spaß beim Lesen. Die Geschichte ist vielleicht nichts absolut Neues, aber sie hat mich interessiert und ich wollte wissen, was so alles passieren wird. Ich bin sehr gespannt auf die weiteren Bände dieser Reihe und kann euch das Buch wirklich empfehlen (ab 14 Jahren)!
 
4/5 Punkten

Sonntag, 23. Februar 2014

Es wird keine Helden geben - Rezension

Es wird keine Helden geben

Von Anna Seidl

Erschienen im Oetinger-Verlag

Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 15€

256 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Kurz, nachdem es zur Pause geläutet hat, hört Miriam einen Schuss. Zunächst versteht niemand, was eigentlich passiert ist, aber dann herrschen Chaos und nackte Angst. Matias, ein Schüler aus ihrer Parallelklasse, schießt um sich. Auch Miriams Freund Tobi wird tödlich getroffen. Miriam überlebt - aber sie fragt sich, ob das Leben ohne Tobi und mit den ständig wiederkehrenden Albträumen überhaupt noch einen Sinn hat. Waren sie und ihre Mitschüler Schuld an der Katastrophe?

 

Meine Meinung: Das Cover ist sehr schlicht, aber durch die große Schrift ansprechend und passend zum Buch gestaltet. Ich habe diesen Jugendroman – wie sehr viele andere auch – bei einem der vielen Gewinnspiele gewonnen, die in den letzten Wochen auf vielen Buchblogs zu finden waren. Darüber habe ich mich sehr gefreut, vor allem, da meine Ausgabe ein Autogramm der Autorin beinhaltet. Als ich dann anfing zu lesen, war ich sofort positiv überrascht. Ich hatte unglaublich hohe Erwartungen und gleichzeitig schlich sich schon die Angst in mir ein, dass ich am Ende die Einzige bin, der das Buch nicht gefällt. Doch zum Glück war es nicht so. Vom ersten Satz an wusste ich, dass ich dieses Buch lieben werde. Anna Seidls Schreibstil ist einfach genial, und das, obwohl sie das Buch mit 16 Jahren geschrieben hat, was meiner Meinung nach wirklich bemerkenswert ist. Sie kann die Situationen so gut beschreiben, dass man als Leser alles ganz genau vor Augen hat, gleichzeitig baut sie die Spannung total gut auf, sodass ich das Buch nicht mehr weglegen konnte. Miriam, die Protagonistin, aus deren Sicht das Buch erzählt wird, war mir sehr sympathisch. Ich konnte jedes ihrer Gefühle nachempfinden. Und Gefühle gab es in diesem Roman sehr viele! Sowohl Angst und Verzweiflung, als auch Wut und Trauer und noch so viele andere! Mehrmals musste ich das Buch ganz kurz zuklappen, um einmal tief durchzuatmen, da mich die Story sehr mitgenommen hat. Ich muss sagen, dieses Buch gehört definitiv zu den besten Büchern, die ich jemals gelesen habe. Es hat mich tief berührt und ich konnte kaum aufhören zu lesen. Deshalb empfehle ich euch „Es wird keine Helden geben“ auf jeden Fall weiter (ab 14 Jahren) und hoffe, dass ganz viele von euch es lesen werden, denn ich denke, dass es zu den Büchern gehört, die jeder einmal in seinem Leben gelesen haben sollte, vor allem Schüler sollte das Thema interessieren.

 

5/5 Punkten

Bildquelle: www.lovelybooks.de

Freitag, 21. Februar 2014

[Neuzugänge] in KW # 07 / 2014

Hallo ihr Lieben :)


Letzte Woche durften 7 neue Bücher bei mir einziehen und ich bin bei jedem einzelnen Neuzugang total ausgeflippt, weil ich mich so sehr gefreut habe!




Zuerst kam am Donnerstag (wie bei einigen anderen Bloggern auch) "Das unerhörte Leben des Alex Woods" an. Es ist ein Rezensionsexemplar vom Limes-Verlag, wofür ich mich herzlich bedanke <3 Ich bin sehr gespannt auf dieses Buch, ich glaube, dass es etwas ganz Besonderes ist, wofür man sich Zeit nehmen sollte. :) Ich hoffe, ich komme bald dazu, es zu lesen.


Am Freitag kam dann eine ReBuy Bestellung bei mir an, die meine Eltern mir zum Zwischenzeugnis geschenkt haben. Drin waren die fünf mir fehlenden Harry Potter Bücher. Schon länger habe ich vor, mir diese Reihe als gebundene Ausgaben kaufe, da sie einfach nur toll aussehen im Regal. Gelesen habe ich Band 1-3 schon mal, aber ich möchte nun noch mal die ganze Reihe lesen. :) Band 3 & 5 hatte ich schon zu Hause, neu eingezogen sind also Band 1, 2, 4, 6 & 7. Ich hab mich wahnsinnig gefreut! ♥


Zu guter letzt kam am Samstag noch mal ein Rezensionsexemplar an. Dieses Mal vom Carlsen Verlag. Vielen herzlichen Dank! Es handelt sich um "Der Anfang von Danach", was nach einem ganz tollen Buch klingt, das werde ich sicher ganz bald lesen. :) Auch die Aufmachung finde ich super, der Schutzumschlag ist nämlich leicht durchsichtig und das Foto von dem Mädchen, das zu sehen ist, ist direkt aufs Buch gedruckt :)


Donnerstag, 20. Februar 2014

Im Herzen der Zorn - Rezension

Im Herzen der Zorn

Im Herzen der Zorn
Von Elizabeth Miles
Erschienen im Loewe-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 18€
397 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Der Frühling naht in Ascension, der Kleinstadt in Maine, in der Fehler tödlich sind. Und während der Schnee schmilzt und das dicke Eis allmählich zurückweicht, offenbaren sich die sorgsam verborgenen Lügen und langgehüteten Geheimnisse ihrer Bewohner. Mit ohnmächtigem Zorn kämpft Emily gegen die Macht der Furien, die ihre Heimatstadt heimsuchen. Doch die Rachegöttinnen sind unerbittlich und ihr Durst nach Vergeltung ist groß.
 
Meine Meinung: Die äußere Aufmachung entspricht genau meinem Geschmack. Das Cover spricht mich persönlich sehr an, die Farbgestaltung, das Motiv, die Schriftart – alles perfekt, finde ich! Da mir Band 1 „Im Herzen die Rache“ schon ziemlich gut gefallen hat, war ich natürlich wahnsinnig gespannt darauf, was mich in dieser Fortsetzung erwarten würde. Nachdem dann auch schon die ersten Rezensionen zu dem Buch im Internet aufgetaucht waren, konnte ich mich nicht mehr lange zurückhalten und musste es einfach sofort verschlingen. Und „verschlingen“ trifft es wirklich ganz gut, denn ich habe es innerhalb eines Abends komplett durchgelesen (ich glaube, es waren gute drei Stunden), obwohl es fast 400 Seiten hat. Elizabeth Miles hat einen tollen Schreibstil, der es den Lesern (oder zumindest mir) nicht möglich gemacht hat, den Roman aus der Hand zu legen. Ich konnte nicht anders – ich musste einfach lesen, bis ich am Ende war, denn ich war unglaublich neugierig, was die Protagonisten erleben werden. Das Ende hat einen ziemlich gemeinen Cliffhanger, weshalb ich nun sehnsüchtig auf den dritten - und somit letzten – Band der Trilogie warte. Die letzten Seiten versprechen, dass der Abschluss dieser Jugendbuchreihe noch einmal viel Handlung haben wird. Natürlich steht wieder die Protagonistin Emily, die wir schon aus dem ersten Band kennen, im Vordergrund, doch es taucht auch eine neue Person auf, nämlich Skylar. Sky (wie sie von allen genannt wird) war mir direkt sympathisch, ich mochte ihren Humor und ihre ganze Art sehr gerne, was auch wesentlich dazu begeitragen hat, dass ich nicht mehr aufhören wollte, zu lesen. Die Geschichte entwickelt sich ganz toll weiter und der Spannungsaufbau ist genial! Einen wirklichen Kritikpunkt habe ich nicht, allerdings hätte es eventuell noch etwas tiefgründiger sein können, für mein Empfinden. Das ist aber Kritik auf sehr hohem Niveau und vielleicht schafft es die Autorin ja im letzten Band, mich gefühlsmäßig noch etwas mehr für sich einzunehmen. Ich kann euch das Buch definitiv empfehlen – sowohl an Fans des ersten Bandes, als auch an diejenigen, die mit „Im Herzen die Rache“ eventuell noch nicht so viel anfangen konnten!
 
4,5/5 Punkten

Bildquelle: Verlagsonlineseite Loewe

Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Mittwoch, 19. Februar 2014

So oder so ist das Leben - Rezension


So oder so ist das Leben

Von Marie-Aude Murail

Erschienen im Fischer Schatzinsel-Verlag

Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 14€

256 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Violaine ist schön und gelangweilt. Ihr Vater ist arrogant und berufsmüde, die Mutter ständig gestresst. Ihr fünfzehnjähriger Bruder ist blöd und oberflächlich, die kleine Schwester ziemlich clever. Vaters junger Assistenzarzt ist süß, doch ein bisschen schwer von Begriff … Und dann wird Violaine schwanger. Klar, dass das ihr Leben durcheinanderbringt. Aber nicht nur ihres, sondern auch das der gesamten Familie!

 

Meine Meinung: Als ich das Buch zum ersten Mal gesehen habe, hat mir das Cover direkt sehr gut gefallen. Es sah nach einer luftig-leichten, frechen Lektüre für Zwischendurch aus. Von der Autorin hatte ich bisher noch nichts gelesen, aber viel Gutes gehört und da mich auch die Kurzbeschreibung angesprochen hat und es das Buch sehr günstig bei ReBuy zu kaufen gab, beschloss ich kurzerhand, es mir zu kaufen. Als es bei mir ankam, habe ich es mir auch direkt am selben Tag noch zur Hand genommen und komplett gelesen, denn es ist ziemlich dünn und außerdem hat es eine relativ große Schrift, was natürlich zum schnellen Lesen beträgt. Allerdings konnte mich die Geschichte überhaupt nicht begeistern. Violaine, die Protagonistin, konnte ich mir leider gar nicht so richtig vorstellen. Sie ist auch im Laufe des Buches nur eine leere Hülle für mich geblieben, mir sind keinerlei besondere Eigenschaften aufgefallen, die ich jetzt noch in Erinnerung hätte. Womit ich absolut nicht zurechtkam, war der Aufbau dieser Story, bzw. der Schreibstil der Autorin. Ich kann nicht genau sagen, woran es lag, aber ich kam einfach nicht richtig rein in die Geschichte, mir war alles zu oberflächlich, es gab keine einzige wirklich tiefgründige Stelle, an der ich die Gefühle der Charaktere gespürt hätte. Es baute sich weder Spannung auf, noch fühlte ich mich gut unterhalten, was ich wirklich schade finde, da ich mir eigentlich fast sicher war, dass ich das Buch gerne lesen würde. Die Grundidee dieser Geschichte mochte ich sehr gerne, die entsprach auf jeden Fall meinem Geschmack, aber es haperte dann eben an der Umsetzung. Ich habe trotzdem vor, der Autorin noch einmal eine Chance zu geben, aber dieses Buch kann ich euch leider nicht empfehlen. Sollte ich aber eine Altersangabe machen, würde ich sagen, dass es ab 12 Jahren gelesen werden kann. Außerdem würde ich empfehlen, zuerst eine Leseprobe zu dem Buch zu lesen, bevor ihr es euch kauft, damit ihr euch den Schreibstil mal genauer ansehen könnt und am Ende nicht enttäuscht seid.

 

2/5 Punkten

Bildquelle: Verlagsonlineseite Fischerverlage

Sonntag, 16. Februar 2014

[Leseplanung Februar 2014] Update #2

Hallo meine Lieben ♥


Kaum zu glauben - zwei Wochen sind schon wieder um, im Monat Februar 2014!
Zeit für ein neues Leseplanungsupdate :)


Vorgenommen hatte ich mir diese Bücher ...


-Memento - Die Überlebenden
-Ich. darf. nicht. schlafen.
-Eve & Caleb - In der gelobten Stadt
-Gelöscht
-Zersplittert
-Ein Geschenk von Tiffany
-The Hunger Games #2 [englisch]
-Schmetterlinge im Gepäck
-Ewiglich - Die Sehnsucht
-Blutrote Küsse
-Evermore - Die Unsterblichen
-About Ruby
-Spinnenfalle
-House of Night 9 - Bestimmt

Bisher habe ich also 7/14 Büchern geschafft, die ich mich vorgenommen habe. Da ziemlich genau die Hälfte des Monats um ist, finde ich das ganz okay. Allerdings wartet noch ein englisches Buch auf der Liste, wofür ich natürlich mehr Zeit einplanen muss als für die deutschen. Also sollte ich mich ranhalten. ;)

Zusätzlich habe ich noch 5 andere Bücher gelesen, die ich mir ursprünglich nicht vorgenommen hatte:

-Weg der Träume
-Das Kind
-Singe, fliege, Vöglein, stirb
-Es wird keine Helden geben
-Im Herzen der Zorn

Also habe ich bisher 12 Bücher in 16 Tagen gelesen. Das entspricht nicht ganz meinem Ziel, denn ich wollte insgesamt 28 Bücher lesen. Noch bin ich aber zuversichtlich, dass das trotzdem klappt! Ich werde mich jedenfalls sehr anstrengen. :)

Die Rezensionen zu den bisher noch nicht rezensierten Büchern folgen auf jeden Fall noch, ich hänge momentan etwas hinterher. ;)

Ich würde dich so gerne küssen - Rezension

Ich würde dich so gerne küssen
Von Patrycja Spychalski
Erschienen im cbt-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 8€
272 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): In der Nacht zu ihrem 17. Geburtstag lernt die eigenwillige Frieda jemanden kennen, den sie einfach nicht vergessen kann: Jeffer, einen gut aussehenden, rebellischen Jungen und – wenn sie den warnenden Stimmen glauben soll – Herzensbrecher. Als ihre Eltern verreisen, schlägt Frieda all die wohlmeinenden, vernünftigen Ratschläge in den Wind und zieht kurzerhand bei Jeffer ein. Gemeinsam feiern sie, hören Musik, reden bis tief in die Nacht – nicht mehr. Beide spüren, dass sie etwas wirklich Besonderes verbindet, doch genau das macht ihnen Angst, zumal Frieda nicht versteht, was dieser ungewöhnliche Junge an ihr findet. Schließlich ist es genau ein Kuss, der alles verändert …
 
Meine Meinung: Das Cover wurde wirklich toll gestaltet, finde ich! Ich mag die Farbauswahl im Titel und auch das Foto ist perfekt gewählt und passt super zur Geschichte. Von daher schon mal ein großes Lob an den/die Coverdesigner! :-) Vor dem Lesen dieses Jugendromans hatte ich bereits zwei andere Bücher der Autorin gelesen, nämlich „Fern wie Sommerwind“ und „Der eine Kuss von dir“. Letzteres ist eigentlich die Fortsetzung zu „Ich würde dich so gerne küssen“, was ich aber erst erfahren habe, nachdem ich es schon gelesen hatte. Demnach war ich umso erfreuter, als ich mitbekam, dass es noch ein Buch gibt, in dem ich Frida begleiten konnte, denn sie war mir wirklich sympathisch und ich fühlte die ganze Zeit während des Lesens mit ihr. Auch Patrycja Spychalskis Schreibstil gefällt mir total gut. Ich habe immer jede Szene genau vor Augen und es gibt nie Stellen, an denen ich mich langweile oder genervt auf die Seitenzahlen achte. Was mir an diesem Buch nicht so gefallen hat, war die Entwicklung zwischen Frida und Jeffer. Jeffer war mir leider von Anfang an nicht so richtig sympathisch und Frida war in Hinsicht dessen irgendwie etwas zu gutmütig, ich hätte mir mehr Stärke von ihr erwartet. Zum Ende hin wurde dies dann aber wieder besser und ich konnte das Buch mit einem guten Gefühl zuklappen. Ich kann euch das Buch sehr empfehlen, allerdings fand ich die anderen Bücher der Autorin noch besser. Wenn ihr also diesen Roman gelesen habt und er euch nicht so richtig gefallen wollte, würde ich euch raten, Patrycja Spychalski noch eine Chance zu geben!
 
4/5 Punkten


Bildquelle: Verlagsonlineseite cbt

Samstag, 15. Februar 2014

Schmetterlinge im Gepäck - Rezension


Schmetterlinge im Gepäck

Von Stephanie Perkins

Erschienen im cbj-Verlag

Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9€

414 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Lolas Leben ist nicht nur außergewöhnlich, sondern auch ziemlich toll: Sie lebt mit ihren zwei Vätern in San Francisco, zieht jeden Tag ein anderes ausgeflipptes Outfit an und hat einen coolen Rockmusiker als Freund! Doch als auf einmal ihre ehemaligen Nachbarn nach zwei Jahren Abwesenheit wieder in das Haus nebenan ziehen, steht ihre Welt Kopf. Denn nicht nur hat ihr Calliope damals die Freundschaft gekündigt, sondern vor allem ist deren Zwillingsbruder Cricket der Junge, der Lola vor zwei Jahren das Herz gebrochen hat …

 

Meine Meinung: Eigentlich finde ich Gesichter auf Buchcovern nicht so toll, aber dadurch, dass im Hintergrund noch die Golden Gate Bridge zu sehen ist und das Augenmerk dadurch sogar mehr auf den Hintergrund gelenkt wird, finde ich das in diesem Fall okay. Außerdem ist es sehr ähnlich gestaltet wie das Cover des anderen, kürzlich erschienenen Jugendroman der Autorin und die beiden Bücher sehen im Regal einfach super zusammen aus, das musste ich jetzt einfach mal erwähnen! Da ich von „Herzklopfen auf Französisch“ total begeistert war, hatte ich wahnsinnig hohe Erwartungen an dieses Buch, wobei mir vorher eigentlich schon bewusst war, dass es wahrscheinlich nicht möglich sein würde, dass ich von „Schmetterlinge im Gepäck“ noch begeisterter sein würde. Doch ich freute mich wie verrückt auf das Lesen und ich hatte großen Spaß damit! Lola, die Protagonistin in diesem Buch, war mir sympathisch, sie ist ein kluges junges Mädchen mit ihrer eigenen Meinung und zeigt ihre Eigenständigkeit auch in ihrem Kleidunsstil, was ich bemerkenswert finde. Schon nach wenigen Seiten war ich völlig aus dem Häuschen und total überrascht, denn in diesem Buch tauchen auch Anna und Étienne, die Hauptcharaktere aus dem ersten Buch der Autorin, wieder auf, was ich vor dem Lesen nicht gewusst habe. Ich war unglaublich traurig, nachdem die Geschichte um Anna und Étienne in Paris zu Ende war und habe einfach nicht damit gerechnet, ihnen noch einmal zu begegnen. Ich war total aus dem Häuschen und wollte schon allein wegen den beiden immer weiterlesen, denn sie kommen im Laufe der Geschichte tatsächlich noch mehrmals vor. Doch natürlich interessierte ich mich auch sehr für Lolas Leben, das alles andere als langweilig ist. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, was sicherlich auch an Stephanie Perkins Schreibstil lag. Ich hatte einige tolle Stunden mit diesem Roman und ich kann ihn euch nur ans Herz legen! Vor allem, wenn ihr „Herzklopfen auf Französisch“ toll fandet, werdet ihr dieses Buch auch mögen! Und wenn ihr das andere Buch noch gar nicht gelesen habt und dies auch vorerst nicht plant, könnt ihr „Schmetterlinge im Gepäck“ lesen, denn die Bücher bauen nicht aufeinander auf.

 

4,5/5 Punkten

Bildquelle: Verlagsonlineseite cbj

Freitag, 14. Februar 2014

Donnerstag, 13. Februar 2014

[Neuzugänge] in KW # 06 / 2014

Hallo ihr Süßen <3


Letzte Woche hatte ich tolle Neuzugänge ... Bis Samstag kam kein einziges Buch bei mir an, aber dann habe ich mir eins gekauft und der Postbote hat geklingelt ... *-*
Aber seht selbst :)


"Frozen Time" habe ich mir gekauft. :)
"Singe, fliege, Vöglein stirb" ist ein Rezensionsexemplar vom Loewe-Verlag. Vielen Dank! :)
"Im Herzen der Zorn" habe ich ebenfalls vom Loewe-Verlag bekommen. Auch hierfür Dankeschön! :)
"Es wird keine Helden geben" habe ich gewonnen. *-* Und das sogar mit Autogramm! :)


Ich bin kreischend durchs Wohnzimmer gehüpft, als ich diese wundervollen Bücher ausgepackt habe. :D


Mittwoch, 12. Februar 2014

Stumme Angst - Rezension

Stumme Angst
Von Christina Stein
Erschienen im cbt-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 10€
288 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Anna wird seit Tagen gefangen gehalten. Ihr Ex-Freund Natan hat sie jahrelang gestalkt, jetzt hat er sie in seine Gewalt gebracht. Was hat er mit ihr vor? Was ist sein dunkles Geheimnis? Liam fahndet verzweifelt nach seiner verschwundenen Freundin Anna. In ihren Unterlagen findet er acht Zeichnungen von Ex-Freunden. Liam beschließt, alle acht aufzusuchen, um jeden noch so kleinen Hinweis auf Annas Verbleib zusammenzutragen. Ein gewisser Natan steht auch auf seiner Liste ... Marie, Annas beste Freundin, hilft Liam so gut sie kann bei der Suche und kümmert sich rührend um den Verzweifelten. Aber nur sie weiß, was sonst keiner weiß: dass Natans und Annas Eltern einst bei demselben Autounfall ums Leben kamen. Warum nur behält sie dieses womöglich tödliche Wissen für sich?
 
Meine Meinung: Ich muss zugeben, als ich das Cover das erste Mal gesehen habe, dachte ich mir „Warum zur Hölle steht da nur so ein Stuhl?“. Gefallen hat es mir nicht wirklich, ich fand zwar die Farbgestaltung ganz schön, aber mich störte das Motiv einfach, da es sehr langweilig aussah. Trotzdem klang der Klappentext extrem spannend für meinen Geschmack und ich war sehr gespannt, was mich erwartet. Deshalb habe ich es auch sehr zeitnah gelesen, nachdem es bei mir angekommen ist. Und was soll ich sagen? Ich war fast durchgehend gefesselt von dieser Geschichte und fühlte mich toll unterhalten. Das Buch wird abwechselnd aus Annas und aus Liams Sicht erzählt, was ich bei Jugendthrillern immer sehr gerne mag, da man dadurch mehr weiß als die einzelnen Protagonisten, was oft die Spannung steigern kann. So war es auch bei diesem Buch. Beide Protagonisten waren mir sehr sympathisch. Anna ist eine starke Protagonistin, die sich nicht unterkriegen lässt und immer wieder Mut und Selbstbewusstsein zeigt, obwohl ihre Situation nicht gerade förderlich ist für die Entwicklung ihres Charakters. Ihre Gefühle, ihre Verzweiflung, ihre Ängste kamen gut rüber, ich litt mit ihr mit und konnte mir jede Szene ganz genau vorstellen. Liam ist ein sehr aufmerksamer Mensch, er hat sich von Anfang an Sorgen um seine Freundin gemacht und ist mir als Leserin auch ans Herz gewachsen. Christina Steins Schreibstil war okay, mir ist nichts Negatives aufgefallen, allerdings auch nichts Herausragendes. Man konnte das Buch jedenfalls relativ schnell lesen und alles war leicht verständlich, sodass ich hier nichts zu Meckern habe. Das Ende der Story war ziemlich vorhersehbar, muss ich sagen, aber andererseits liegt das vielleicht auch daran, dass ich häufig Bücher in diesem Genre lese. Insgesamt würde ich sagen, war „Stumme Angst“ ein guter Jugendthriller, bei dem mir das gewisse Etwas fehlte, um diesem volle Punktzahl zu geben. Ich kann es euch aber auf jeden Fall empfehlen (ab 14 Jahren)! Auch Erwachsene werden Freude mit diesem Buch haben, ich habe es zum Beispiel auch meiner Mutter ausgeliehen und sie fand es ähnlich gut wie ich. Ich denke, dass dieser Mix aus Thriller und Liebesgeschichte eine breite Masse anspricht und so den meisten Lesern gefallen wird.
 
4/5 Punkten

Bildquelle: Verlagsonlineseite cbt

Dienstag, 11. Februar 2014

[Neuzugänge] in KW # 05 / 2014

Hey :)


Langsam sind meine Posts fast schon wieder aktuell ... ;) Ich hole auf :D


In Kalenderwoche 5, also in der Woche vom 27.1.-2.2. kamen zwei tolle, neue Bücher bei mir an, die ich auch schon gelesen und rezensiert habe. :)



Es handelt sich um "Gelöscht" und "Zersplittert" von Teri Terry. Ersteres habe ich mir bei mir in der örtlichen Buchhandlung gekauft, zweiteres habe ich als Rezensionsexemplar bekommen. Vielen herzlichen Dank! :)
Beide haben mir gut gefallen, wobei ich den zweiten Band noch etwas besser fand. :)
Den dritten Teil kann ich kaum noch abwarten. *-*


Habt ihr die beiden Bücher schon gelesen?


Montag, 10. Februar 2014

Herzklopfen auf Französisch - Rezension

Herzklopfen auf Französisch
Von Stephanie Perkins
Erschienen im cbj-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9€
445 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Ein Jahr in Paris? Anna könnte sich Besseres vorstellen, als in einem Land zur Schule zu gehen, dessen Sprache sie nicht spricht. Und dafür muss sie auch noch ihren Schwarm in Atlanta zurücklassen … Doch schon bald lernt die angehende Filmkritikerin das französische Leben zu schätzen: echter Kaffee, wunderschöne Gebäude und Kinos wohin man schaut! Vor allem der attraktive, und bereits vergebene, Étienne führt Anna durch das schöne Paris – und wird zu ihrem besten Freund. Doch als ihre Freundschaft immer enger wird, sind beide verunsichert – und das nicht nur, weil Étienne eine Freundin hat …
 
Meine Meinung: Das Cover ist ziemlich verspielt und kitschig und ich muss sagen, ich bin nicht unbedingt ein Fan von Gesichtern auf Covern, aber mit dem Eiffelturm im Hintergrund finde ich es wieder relativ schön und es passt vor allem gut zur Geschichte. Mir ist das Buch desöfteren bei amerikanischen YouTubern ins Auge gesprungen und als es dann auch in Deutschland erschien, landete es sofort auf meiner Wunschliste. Kurze Zeit später kaufte ich es dann und direkt danach las ich es auch. Von der ersten Seite an war ich begeistert. Anna, die Protagonistin, war einfach toll! Ich konnte mich super mit ihr identifizieren, sie hatte ganz wundervolle Charaktereigenschaften und ich denke, wenn sie im wahren Leben existieren würde, könnte ich mich definitiv mit ihr anfreunden. Vor allem ihre Leidenschaft zur Filmwelt war sehr interessant zu lesen und kam durchaus echt auf mich als Leser rüber. Étienne, der schon bald auftaucht, ist ebenfalls eine besondere Person, in den man sich direkt mit Anna zusammen verliebt. Der Schreibstil war perfekt! Stephanie Perkins schreibt locker-leicht und was sie toll geschafft hat, war das Paris-Feeling rüberzubringen. Ich war zwar noch nie dort, aber ich konnte mir jeden Ort, jeden Platz ganz genau vorstellen. Während des Lesens habe ich mir den Soundtrack von „Die fabelhafte Welt der Amelie“ angehört, was einfach zu dieser Geschichte gepasst hat wie die Faust aufs Auge. Ich war nach dem Lesen total traurig, dass es nun schon zu Ende ist, und das obwohl das Buch sowieso schon fast 450 Seiten hatte. Am liebsten hätte ich noch weitere 500 Seiten über Annas Leben gelesen, einfach, weil sie mir so sehr ans Herz gewachsen ist und ich mit ihr mitgefühlt habe. Ich kann nichts Schlechtes an diesem Jugendroman finden – es steckt jede Menge Gefühl in diesem Taschenbuch, das ich euch nur empfehlen kann! Wenn ihr ein Buch sucht, das von außergewöhnlichen Protagonisten lebt, dazu noch einen wundervollen Schreibstil hat und ihr euch weit weg träumen möchtet, ist dieses Buch genau das, was ihr sucht!
 
5/5 Punkten


Bildquelle: Verlagsonlineseite cbj

Sonntag, 9. Februar 2014

[Fazit] 1. Lange Nacht der Rezensionen

Hallo meine Lieben :)


Wie einige von euch bestimmt mitbekommen haben (gestern habe ich einen kleinen Post dazu geschrieben), habe ich ja gestern bei der 1. langen Nacht der Rezensionen mitgemacht, die von der lieben Vero auf Facebook veranstaltet wurde.
Der Startschuss fiel um 20 Uhr und schon machten wir uns alle fleißig an unsere ausstehenden Rezensionen. Da ich nach und nach auch noch einige Bücher rezensieren möchte, die ich schon vor meiner Bloggerzeit gelesen habe, ist meine Liste der noch zu rezensierenden Bücher extrem lang. Schon am Freitag habe ich meine Liste erstellt und es waren insgesamt 95 Bücher. Das nenne ich wirklich mal eine lange Liste. :D
Ich habe geschrieben, geschrieben und geschrieben (gut, nebenbei habe ich mich auch auf Facebook mit den anderen, ganz tollen Bloggerinnen unterhalten) und jede Menge geschafft.
Bis 23.30 Uhr habe ich durchgehalten und in dieser Zeit unglaubliche 11 Rezensionen abgetippt! Yay! Danach bin ich erst mal todmüde ins Bett gefallen und sofort eingeschlafen. :D Jedenfalls bin ich sehr stolz auf mich, denn jetzt ist postmäßig für die nächsten Tage vorgesorgt und einige Rezensionen hebe ich noch ein bisschen auf, ich hab mich entschieden, immer nur eine Rezension pro Tag zu posten und demnach ein bisschen sparsam mit meinen Rezis zu sein. ;)
Geschrieben habe ich die Rezension zu folgenden Büchern:
-Weg der Träume
-Stumme Angst
-So oder so ist das Leben
-Dying for Beauty
-Herzklopfen auf Französisch
-Schmetterlinge im Gepäck
-Hokus Pokus Zuckerkuss
-Ich würde dich so gerne küssen
-Dornenkuss
-Das Jahr der Lügen
-Eve & Caleb - Wo Licht war


[Neuzugänge] in KW # 04 / 2014

Guten Morgen! :)




In der vierten Woche des neuen Jahres gab es viiiiiieeele neue Bücher bei mir *freu* - schlecht für den SuB, gut für meine Laune :D




Insgesamt waren es 14 Bücher. *hust* Wie war das mit dem SuB Abbau? Aber ich muss auch sagen, dass ich sehr viel gelesen habe im Januar, also ist das schon okay... "akzeptabel" zumindest. ;D




























"Plötzlich Prinz - Das Erbe der Feen" hat mir sehr gefallen. Vielen Dank an den Heyne-Verlag! Ethan war mir viel sympathischer als Meghan. :) Die Rezension ist auf meinem Blog zu finden.


"Hilfe, mein Kaktus hat Herpes!" war leider nicht so meins. Auch hierzu ist die Rezension schon online. Dankeschön an den blanvalet-Verlag! :)


Kommen wir zu meiner ReBuy-Bestellung ... :D Ich hatte einen 4€-Gutschein, der nur bis 19.1. gültig war und konnte deshalb nicht widerstehen, zu bestellen. ;) Das versteht ihr doch, oder? :'D


"Stumme Angst" (leider gerade kein Bild -.-), "Glücksgift" und "Spinnenfalle" sind alles drei Jugendthriller aus dem cbt-Verlag, die mich jeweils 0,99€-1,79€ gekostet haben. Alle sind in gutem bis sehr gutem Zustand. "Stumme Angst" hab ich auch schon gelesen, die Rezension dazu folgt noch. Die anderen beiden liegen jetzt auf meinem Sub, aber zumindest "Spinnenfalle" habe ich mir noch für diesen Monat vorgenommen zu lesen. :)
"Sturm im Elfenland" ist ein gebundenes Buch mit Schutzumschlag, das definitiv ungelesen ist. Und jetzt ratet mal, was ich dafür bezahlt habe ... 0,99€!! Ich bin begeistert :) Gelesen hab ich es noch nicht, aber spätestens im März widme ich mich diesem Fantasyroman!
"Evermore - Die Unsterblichen" war auch sehr günstig, ich glaube, auch hierfür habe ich 1,79€ bezahlt. Nachdem Pierre (www.ich-liebe-fantasybuecher.blogspot.de) mir ständig von der Reihe vorgeschwärmt hat, musste ich es jetzt einfach kaufen. Nächste Woche lese ich es dann, ich bin gespannt, was mich erwartet! :) Der Zustand ist wie neu.
"Völlig schwerelos" habe ebenfalls für 0,99€ erstanden und bereits gelesen. Ich fand es super - Rezension folgt noch! :) Zustand auch hier wie neu.
"So oder so ist das Leben" habe ich ebenfalls schon gelesen, auch das hat mich nur knapp 1€ gekostet, aber leider konnte mich diese Geschichte nicht überzeugen. Vor allem den Schreibstil fand ich merkwürdig. Die Rezension dazu kommt aber auch demnächst noch. :) Auch dieses Buch sieht ungelesen aus.
"Hokus Pokus Zuckerkuss" ist als Mängelexemplar gekennzeichnet, aber das stört mich nicht. Ansonsten sieht es ziemlich gut aus. Hab es auch schon gelesen und für gut befunden. 0,99€ hat es mich nur gekostet. Rezi folgt. :)
Das letzte Buch meiner Bestellung war "Memento - Die Überlebenden", dafür habe ich 5,79€ bezahlt und das ist das einzige Buch, mit dem ich nicht zufrieden bin. Irgendwie seltsam, dass das teuerste Buch den schlechtesten Zustand hat, aber es ist nicht so schlimm, dass ich es zurückschicken würde. ;) Gelesen habe ich es noch nicht, aber das mache ich auf jeden Fall kommende Woche! :)


Am Freitag kam dann "Das Jahr der Lügen" bei mir an - ein Rezensionsexemplar des Urachhaus-Verlages. Dankeschön! :) Gelesen habe ich es schon. Es hat mir leider nicht so gut gefallen. Die Rezension kommt im März, denn das Buch ist noch nicht erschienen. ;)


Am Samstag war ich dann im Einkaufszentrum und ich hatte noch einen Gutschein von Thalia, den ich nun gerne einlösen wollte. :D Entschieden habe ich mich dann nach langem Überlegen für "Herzklopfen auf Französisch" und "Schmetterlinge im Gepäck" von Stephanie Perkins. Beide hab ich schon gelesen, beide werde ich noch rezensieren, beide waren toll :D




Habt ihr schon welche davon gelesen? :)




Samstag, 8. Februar 2014

Die 1. lange Nacht der Rezensionen :)

Hallo :)

Ich nehme heute mal nicht an einer Lesenacht, sondern an einer Rezensionsnacht teil :)
Ins Leben gerufen wurde dieses "Event" von Vero auf Facebook und ich bin wirklich froh, dass dies stattfindet! Bei mir haben sich über die Jahre viele Bücher angesammelt, die noch rezensiert werden wollen. Ich möchte nämlich auch noch viele Bücher rezensieren, die ich bereits vor meiner Bloggerzeit gelesen habe und so ist meine Liste momentan 95 Bücher lang. Mein Ziel wäre es, heute Abend/Nacht 20 davon zu rezensieren. Wenn ich aber 10 schaffe, bin ich schon sehr zufrieden. Das Schöne an dieser Rezensionsnacht ist, dass einige andere fleißige Blogger mitmachen und man sich so gegenseitig motivieren und zwischendurch ein wenig plaudern kann. *freu* Ich bin schon ganz aufgeregt und freue mich total auf den Abend/die Nacht. Ich poste dann morgen mein Fazit, also wie viele Bücher ich geschafft habe. Posten werde ich die Rezensionen nicht alle auf einmal, sondern erst nach und nach, denn ich habe bald Abschlussprüfungen und befürchte, in dieser Zeit nicht besonders viel Motivation und Zeit haben werde, Rezensionen zu schreiben und so habe ich dann welche vorrätig. :)

In 1 Stunde geht's los ... yay! :D

Ich wünsche euch allen einen schönen Abend und denen, die teilnehmen viel Erfolg! :)

[Neuzugänge] in KW # 03 / 2014

Hallo meine Lieben! :)


Auch in Kalenderwoche 3 des Jahres 2014 habe ich wieder drei neue Bücher zu vermelden. Allerdings habe ich alle drei schon gelesen. *freu*







"Ich würde dich so gerne küssen" habe ich mir gekauft, nachdem mir "Der eine Kuss von dir" (was eigentlich die Fortsetzung dazu ist), sehr gut gefallen hat. :) Auch dieses Buch fand ich gut, aber nicht so toll wie die anderen Bücher der Autorin. ;) Die Rezension folgt demnächst!




"Monument 14" war ein Rezensionsexemplar des Heyne-Verlags. Vielen Dank nochmal! Auch das hat mir gut gefallen, wenn es auch einige Schwächen hatte. Rezension ist schon online. :)




"Requiem" war auch ein Rezensionsexemplar. Dankeschön an den Carlsen-Verlag! Für mich war dieser Abschluss der beste Band der Trilogie. Auch hierzu ist die Rezension schon auf meinem Blog zu finden. :)




[Neuzugänge] in KW # 02 / 2014

Hallo ihr Lieben!


Da ich seit ca. 6 Wochen keine Bilder mehr vom Laptop aus in meine Posts einbinden kann, habe ich meine Neuzugänge seit Ewigkeiten nicht mehr gepostet. Anfangs dachte ich noch, das würde einfach von selber wieder vorbeigehen - tut es aber nicht. >.< Ich hab jetzt aber herausgefunden, dass ich zumindest vom Handy aus die Fotos mit in die Posts bringen kann. Ist zwar aufwändig und umständlich, aber was soll ich machen? Das ist jetzt die einzige Möglichkeit. ;)
Da ich gerade Zeit habe, hole ich jetzt die Neuzugängeposts nach, werde sie aber nicht alle heute posten, sondern erst nach und nach online stellen. :)


In Kalenderwoche 2 im neuen Jahr kamen 3 Bücher bei mir an ...

 



"Nacht aus Rauch und Nebel" habe ich geschenkt bekommen, von jemandem aus der Facebookgruppe "Bücherüberraschung" :) Dankeschön nochmal, Celine <3 Gelesen habe ich es noch nicht, aber ich habe es bald vor. Bin schon sehr gespannt, was mich erwartet. Band 1 fand ich gut, aber nicht überragend.



"Der Vorleser" habe ich von meinen Eltern 'geschenkt' bekommen. (hab da jetzt leider kein Bild da) ist eine Schullektüre und gelesen habe ich es, aber ich fand es furchtbar schlecht. -.- Ich werde noch eine Rezension dazu schreiben, aber es hat nur 1/5 Punkten von mir bekommen. xD




"Der eine Kuss von dir" war ein Rezensionsexemplar vom cbt-Verlag. Hierfür noch einmal herzlichen Dank! Die Rezension findet ihr schon auf meinem Blog, mir hat es sehr gut gefallen. :)




Freitag, 7. Februar 2014

[Frage der Woche] #53

Hallo ihr Lieben :)

Was mögt ihr eigentlich am liebsten? Einzelbände, Trilogien oder ganze Reihen?

Mittwoch, 5. Februar 2014

[Leseplanung Februar 2014] Update #1

Hallo :)

Ja, es ist erst der 5.2., aber ich dachte mir, ich poste gleich mal ein kleines Update zu meiner Leseplanung für den Monat Februar 2014 :)

Bisher habe ich 4 Bücher beenden und 1 Buch angefangen, das ich aber heute noch zu Ende lesen werde ... Somit habe ich bisher dann im Durchschnitt jeden Tag 1 Buch beendet, womit ich natürlich super zufrieden bin. *-*

Hier die Liste mit den Büchern, die ich mir vorgenommen habe ...

-Memento - Die Überlebenden
-Ich. darf. nicht. schlafen.
-Eve & Caleb - In der gelobten Stadt
-Gelöscht
-Zersplittert
-Ein Geschenk von Tiffany
-The Hunger Games #2 [englisch]
-Schmetterlinge im Gepäck
-Ewiglich - Die Sehnsucht
-Blutrote Küsse
-Evermore - Die Unsterblichen
-About Ruby
-Spinnenfalle
-House of Night 9 - Bestimmt

Gelesen habe ich:
 "Weg der Träume" (war nicht in die Leseplanung mit einbezogen), "Gelöscht", "Zersplittert" und "Eve & Caleb - In der gelobten Stadt". Angefangen habe ich mit "Schmetterlinge im Gepäck".

Die Rezensionen zu Weg der Träume und Eve & Caleb kommen auf jeden Fall noch, die zu den anderen beiden gelesenen Büchern sind schon online. "Weg der Träume" fand ich toll - ich konnte mich richtig in die Geschichte einfühlen und Nicholas Sparks schreibt nunmal super! *_* "Eve & Caleb" fand ich echt schlecht. Band 1 war schon nicht sooo toll, aber an Band 2 konnte ich kaum etwas gutes finden. :(

Danach werde ich wahrscheinlich "House of Night 9" lesen, da ich darauf momentan richtig Lust habe, aber es ist gut möglich, dass ich mich am Ende doch für etwas anderes entscheide. ;D

Dienstag, 4. Februar 2014

Zersplittert - Rezension


Zersplittert

Von Teri Terry

Coppenrath-Verlag

Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 18€

400 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Hast du eine Zukunft, wenn du deine Vergangenheit nicht kennst?

Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren.
Denkt sie.

Doch als Kyla im Wald von dem aufdringlichen Wayne Best angegriffen wird, setzt plötzlich das Erinnerungsvermögen der 16-Jährigen wieder ein. Trotzdem bleiben viele der rätselhaften Fragen unbeantwortet: Wer ist das Mädchen mit den zertrümmerten Fingern, das in ihren Albträumen auftaucht? Und welche Rolle hat sie bei Free UK, einer terroristischen Grupe im Untergrund, gespielt? Das plötzliche Auftauchen eines mysteriösen Mannes namens Hatten verspricht zunächst mehr Klarheit über Kylas Vergangenheit und auch über das System der Lorder bringen. Doch als Anführer von Free UK verfolgt Hatten eigene Ziele und Kyla wird immer mehr zum Spielball zwischen Lordern und Terroristen.


Meine Meinung: Das Cover gefällt mir recht gut und vor allem finde ich es toll, dass es sehr ähnlich gestaltet ist wie das des ersten Bandes dieser Trilogie. Vor allem nebeneinander im Regal sehen diese beiden Schätze super aus, denn beide haben auf dem Buchrücken ein ähnliches Design, nur in einer anderen Farbe. Ich habe „Zersplittert“ direkt nach „Gelöscht“ gelesen, was die beste Entscheidung war, die ich treffen konnte. Nachdem ich den ersten Teil beendet hatte, war ich nämlich noch richtig in dieser Geschichte drin und musste mich deshalb nicht erst in den zweiten Band einlesen. So bin ich direkt voll durchgestartet und hatte das Buch im Nu durch. Es war spannend von Anfang bis Ende, an keiner Stelle habe ich mich gelangweilt – im Gegenteil, ich wollte einfach immer ganz schnell weiterlesen und wissen, was Kyla noch alles erlebt (und das ist wirklich eine ganze Menge!). Die Protagonistin war mir weiterhin sehr sympathisch, es gibt eigentlich nichts an ihr, was mich stört. Ich kann mich super in sie hineinversetzen und habe mit ihr mitgefühlt. Teri Terrys Schreibstil ist genau meins, sie schreibt recht einfach und flüssig, trotzdem aber sehr leb- und bildhaft, sodass man alles wie einen Film sieht, während des Lesens. Die Idee dieser Geschichte ist genial und ich freue mich wie verrückt auf den dritten und somit leider auch schon letzten Band dieser sehr empfehlenswerten Trilogie! Was mir beim ersten Band noch gefehlt hat (das gewisse „Etwas“), war hier einfach vorhanden und ich hatte so ganz tolle Stunden mit diesem Jugendbuch. Deshalb empfehle ich es natürlich an euch weiter (ab 14 Jahren)!

 

5/5 Punkten

Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Bildquelle: www.lovelybooks.de

Montag, 3. Februar 2014

Gelöscht - Rezension

Gelöscht
Von Teri Terry
Erschienen im Coppenrath-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 18€
429 Seiten
 
Inhalt (Klappentext): Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Kyla wurde geslated.
Aber die Stimmen aus der Vergangenheit lassen die Sechzehnjährige nicht los – hat sie wirklich unschuldige Kinder bei einem Bombenanschlag getötet? Zählte sie zu einer Gruppe von gefährlichen Terroristen? Und warum steht ein Bild von ihr auf einer geheimen Webseite mit vermissten Kindern?
Kyla wird immer wieder von Flashbacks aus ihrem früheren Leben eingeholt und begreift allmählich, dass ihre wahre Identität ein großes Geheimnis birgt. Gemeinsam mit Ben, einem anderen Slater, in den sie sich verliebt, begibt sie sich auf die Suche nach der Wahrheit – doch wem kann sie überhaupt noch vertrauen?
 
Meine Meinung: Das Cover gefiel mir anfangs gar nicht, muss ich zugeben. Mir hat die Farbgestaltung nicht richtig gefallen und es hat mich einfach nicht angesprochen. Mit der Zeit habe ich mich aber daran gewöhnt und mittlerweile finde ich es eigentlich ganz schön und ich finde, es passt auch ganz gut zum Inhalt des Buches. Ich hatte vor dem Lesen eigentlich nur Positives darüber gehört und hatte deshalb hohe Erwartungen, die definitiv erfüllt wurden. Gelesen habe ich diesen Auftakt der „Gelöscht“-Trilogie“ an einem Abend/in einer Nacht, denn ich habe an einer Lesenacht teilgenommen und dies war die perfekte Wahl, um lange durchzuhalten und nicht schon frühzeitig einzuschlafen. Kyla, die Protagonistin, war mir sehr sympathisch. Ich konnte mich mit ihr identifizieren und mich sehr gut in sie hineinversetzen. Teri Terrys Schreibstil fand ich auch echt gut. Man konnte das Buch wirklich schnell lesen, sie schreibt nämlich recht einfach und flüssig, aber dennoch so beschreibend, dass man so ziemlich jede Situation genau vor Augen hat. Die Idee der Handlung gefiel mir ebenfalls. Ich habe noch nicht viele Bücher in der Richtung gelesen und was ich besonders toll fand, ist, dass das Buch 40 Jahre in der Zukunft, also im Jahr 2054, spielt. Dennoch fehlte mir das gewisse Etwas, um dem Buch die volle Punktzahl zu geben. Es war auf jeden Fall sehr gut, aber ich konnte mir nach dem Lesen vorstellen, dass Band 2 noch besser wird und wollte deswegen noch Luft nach oben lassen. Ich kann euch „Gelöscht“ definitiv empfehlen (ab 14 Jahren) und hoffe, dass ihr genauso tolle Stunden damit verbringen könnt wie ich!
 
4/5 Punkten

Bildquelle: www.lovelybooks.de

Sonntag, 2. Februar 2014

[Leseplanung] Februar 2014

Hey meine Lieben :)

Im Februar möchte ich wieder gaaaaaanz viel lesen, ich hoffe, das klappt so, wie ich es mir vorstelle. :D
Mein Ziel wäre es, 28 Bücher zu lesen, also im Durchschnitt dann jeden Tag eins.

Auf jeden Fall lesen werde ich (hoffentlich ^^) ...
-Memento - Die Überlebenden
-Ich. darf. nicht. schlafen.
-Eve & Caleb - In der gelobten Stadt
-Gelöscht
-Zersplittert
-Ein Geschenk von Tiffany
-The Hunger Games #2 [englisch]
-Schmetterlinge im Gepäck
-Ewiglich - Die Sehnsucht
-Blutrote Küsse
-Evermore - Die Unsterblichen
-About Ruby
-Spinnenfalle
-House of Night 9 - Bestimmt

Kennt ihr schon eines davon? :)

Samstag, 1. Februar 2014

[Lesemonat] Januar 2014

Hallo ihr Lieben! :)


Ja, ihr seht richtig - meinen Lesemonat gibt es tatsächlich pünktlich *applaudier* :D
Mit dem Januar bin ich ziemlich zufrieden. Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, 31 Bücher zu lesen, dieses Ziel habe ich nicht ganz erreicht, aber immerhin war ich ganz nah dran. :)
Meinen SuB hab ich auch abgebaut. Einige der Neuzugänge sind nämlich nicht auf den SuB gekommen und ich habe zwei Bücher aussortiert. ;)


Gelesene Bücher: 29
Abgebrochene Bücher: 0
Angefangene Bücher: 1
Gelesene Seiten: 9080
Durchschnittliche Seitenzahl pro Tag: 292


Neuzugänge: 28
Gekauft: 19
Rezensionsexemplare: 7
Tauschbücher: 0
Geschenke: 2
Gewonnen: 0


SuB am 1.1.14: 138
SuB am 31.1.14: 133


Die gelesenen Bücher:


-Vom Mondlicht berührt, Amy Plum: 5/5 Punkten
-Firelight - Flammende Träne, Sophie Jordan: 5/5 Punkten
-Maddie - Der Widerstand geht weiter, Katie Kacvinsky: 5/5 Punkten
-Zweilicht, Nina Blazon: 2/5 Punkten
-Einladung zum Sterben, Kate Pepper: 2,5/5 Punkten
-Dying for Beauty, Todd Strasser: 4,5/5 Punkten
-Harry Potter and the Philosopher's Stone, Joanne K. Rowling: 4/5 Punkten [englisch]
-Der eine Kuss von dir, Patrycja Spychalski: 5/5 Punkten
-Maya & Domenico - Zwei Verliebte im Gegenwind, Susanne Wittpennig: 5/5 Punkten
-Maya & Domenico - Bitte bleib bei mir!, Susanne Wittpennig: 5/5 Punkten
-Der Vorleser, Bernhard Schlink: 1/5 Punkten
-Monument 14, Emmy Laybourne: 3,5/5 Punkten
-Ich würde dich so gerne küssen, Patrycja Spychalski: 4/5 Punkten
-Requiem, Lauren Oliver: 5/5 Punkten
-Wie viel Leben passt in eine Tüte?, Donna Freitas: 5/5 Punkten
-Rückwärts ist kein Weg, Jana Frey: 1/5 Punkten
-Plötzlich Prinz - Das Erbe der Feen, Julie Kagawa: 4/5 Punkten
-Ashes Ashes, Jo Treggiari: 4/5 Punkten
-Völlig schwerelos, Marliese Arold: 4,5/5 Punkten
-So oder so ist das Leben, Marie-Aude Murail: 2/5 Punkten
-Das Jahr der Lügen, Marijn Backer: 2,5/5 Punkten
-Stumme Angst, Christina Stein: 4,5/5 Punkten
-Hilfe, mein Kaktus hat Herpes, Jan Anderson: 2,5/5 Punkten
-Hokus Pokus Zuckerkuss, Meg Cabot: 3,5/5 Punkten
-Herzklopfen auf Französisch, Stephanie Perkins: 5/5 Punkten
-Erzähl mir von der Liebe, Beate Teresa Hanika: 1/5 Punkten
-Blood and Chocolate, Annette Curtis Klause: 0,5/5 Punkten
-Eve & Caleb - Wo Licht war, Anna Carey: 3/5 Punkten
-Ach, wär ich nur zu Hause geblieben, Kerstin Gier: 2/5 Punkten



Meine absoluten Highlights waren ...

Mein Flop ...


Ich dachte ja eigentlich, dass nach unserer Schullektüre "Der Vorleser" nichts Schlechteres mehr kommen könnte, aber dann kam "Blood and Chocolate" ... :'D

Wie viele Bücher habt ihr im Januar geschafft?



Hilfe, mein Kaktus hat Herpes - Rezension

Hilfe, mein Kaktus hat Herpes!
Von Jan Anderson
Erschienen im blanvalet-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9€
202 Seiten
 
Inhalt: Immer wieder stößt man im Internet durch Zufall auf äußerst merkwürdige Fragen, die in verschiedensten Foren gestellt wurden. Egal, ob es dabei um die Pflanzen-/Tierwelt geht, um die Nachbarschaft, oder um Beziehungsprobleme – im Internet werden Fragen gestellt, bei denen Außenstehende nur den Kopf schütteln können – oder laut loslachen müssen. In diesem Buch sind die witzigsten Fragen aus der Online-Welt auf 202 Seiten festgehalten.
 
Meine Meinung: Da ich viel Zeit im Internet verbringe und deshalb schon häufig auf äußerst merkwürdige Beiträge anderer Nutzer gestoßen bin, habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut und erwartete witzige Unterhaltung für Zwischendurch. Der Titel hat mich schon mal zum Schmunzeln gebracht, das Cover finde ich so mittelmäßig gut gestaltet, aber immerhin passt es zu Cover und Inhalt des Buches. Als ich anfing zu lesen, war ich erst einmal enttäuscht. Für mich war es ein langweiliger Einstieg, aber ich dachte mir, es wird bestimmt besser werden. Doch auch die weiteren Seiten konnten mich nicht einmal zum Lachen bringen, noch nicht einmal eine einzige kleine Gefühlsregung konnten die ersten 50 Seiten bei mir hervorrufen. Danach ging es dann etwas bergauf, die ersten witzigen Beiträge kamen – und waren dann aber auch schnell wieder vorbei. Im weiteren Verlauf des Buches musste ich vielleicht zwei mal lachen und ein paar weitere Male Schmunzeln, aber dafür, dass es immerhin 200 Seiten hat, ist das ein bisschen wenig. Ich denke, das Buch entsprach einfach nicht meinem Humor, aber vielen anderen wird es sicher trotzdem gefallen, deswegen mein Tipp an euch: Probiert es einfach selbst aus! :-)
 
2/5 Punkten

Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Bildquelle: www.lovelybooks.de