Mittwoch, 28. Januar 2015

Finstermoos - Aller Frevel Anfang - Rezension

Finstermoos – Aller Frevel AnfangFinstermoos – Aller Frevel Anfang
Von Janet Clark
Erschienen im Loewe-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 10€
220 Seiten
 
Inhalt (Quelle: Verlagsonlineseite Loewe): Auf der Baustelle seines Vaters findet Valentin den Körper eines vor vielen Jahren verstorbenen Babys. Sofort strömen Journalisten in das idyllisch gelegene Bergdorf, darunter auch Armina Lindemann mit ihrer 19-jährigen Tochter Mascha. Schon bald werden Valentin und Mascha Opfer seltsamer und lebensbedrohlicher Unfälle, dann verschwindet Maschas Mutter spurlos. Mascha glaubt nicht an einen Zufall – hat die Journalistin bei der Recherche für ihren Artikel etwas herausgefunden, was sie nicht wissen soll? Gemeinsam mit Valentin und zwei weiteren Freunden sucht sie nach ihrer Mutter und rührt damit an ein lange verborgenes Geheimnis, das jemand um jeden Preis zu schützen versucht.
 
Meine Meinung: Mich hat das Buch von der optischen Gestaltung her direkt angesprochen und ich war schon sehr gespannt, was mich hier erwarten würde. Bisher bin ich von der Autorin noch nie enttäuscht worden und ich habe bereits drei andere Jugendthriller von ihr gelesen. Gleich am Anfang fiel mir Janet Clarks Schreibstil auf, der mir gut gefällt und der sich einfach und schnell lesen lässt, sodass ich insgesamt für diese 220 Seiten nicht einmal zwei Stunden gebraucht habe. Valentin war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen. Die restlichen Charaktere waren allerdings nicht ausführlich genug ausgearbeitet, was bei dieser geringen Seitenzahl natürlich schwer ist. Aber vielleicht kommt das ja noch in den weiteren Bänden der vierteiligen Reihe, die alle voraussichtlich noch dieses Jahr erscheinen werden. Die Idee der Geschichte konnte mich überzeugen und durch die fesselnde Erzählweise der Autorin wollte ich nicht mehr aufhören zu lesen, da ich einfach immer wissen wollte, wie es weitergeht. Insgesamt muss ich aber im Nachhinein sagen, dass es mir etwas zu oberflächlich war. Mehr Tiefgang wäre sehr schön gewesen. Dennoch kann ich euch den Auftakt der „Finstermoos“-Reihe empfehlen!
 
3,5/5 Punkten




Bildquelle: Verlagsonlineseite Loewe

Kommentare:

  1. Huhu allerliebste Binzi,
    du hast wieder eine superschöne Rezi geschrieben und mal wieder wandert ein Buch auf meine WuLi.... Die ist demnächst dreistellig ^^
    Ich find es aber krass, dass alle drei Bände dieses Jahr noch erscheinen sollen... Echt ungewöhnlich, oder?

    Fühl dich gedrückt
    Nelly <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Ja, sehr ungewöhnlich, aber ich finde das total gut :) So muss man nicht immer ewig warten und vergisst dann die Hälfte

      Löschen
  2. Sehr tolle Rezension. Das Buch wandert ebenfalls auf meine Wunschliste

    AntwortenLöschen