Donnerstag, 10. September 2015

Auf und Davon - Rezension


Auf und davonAuf und Davon

Von David Arnold

Erschienen im Heyne fliegt-Verlag

Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 15€

384 Seiten

 

Inhalt (Quelle: www.blogger.randomhouse.de): Wer würde nicht gerne einfach mal verschwinden? In den nächsten Bus springen und alles hinter sich lassen? Genau das macht die sechzehnjährige Mim Malone. Es reicht ihr, immer das zu tun, was ihr Vater und seine neue Frau für richtig halten. Sie will wissen, weshalb ihre Mom aus ihrem Leben verschwunden ist. Und ihre Gedanken sollen endlich aufhören, in ihrem Kopf Karussell zu fahren. Also steigt sie einfach in den Greyhound-Bus und haut ab, zu ihrer Mom. Während draußen die Landschaft vorbeifliegt, macht Mim einige unvergessliche Bekanntschaften – die wunderbare Arlene, den unheimlichen Ponchomann und den äußerst attraktiven Beck, an den sie ihr Herz zu verlieren droht ... Doch dann verändert ein tragischer Unfall von einem auf den anderen Augenblick alles. Und Mim muss sich den wirklich entscheidenden Fragen in ihrem Leben stellen.

 

Meine Meinung: Das Cover strahlt für mich Sommer, Leichtigkeit und Freiheit aus und hat mich sofort angesprochen. Auch die Kurzbeschreibung klang interessant, allerdings war mir nach dem Lesen ebendieser schon klar, dass es kein luftig-leichtes Sommerbuch für Zwischendurch sein wird, wie ich es auf den ersten Blick annahm. Nachdem ich bereits einige sehr positive Rezensionen zu dem Buch gelesen habe, waren meine Erwartungen relativ hoch und ich freute mich schon wahnsinnig darauf, in diese Geschichte einzutauchen. Direkt auf den ersten Seiten merkte ich allerdings, dass „Auf und Davon“ für mich persönlich kein absolutes Highlight werden würde. Zwar hat es mir von Anfang an gut gefallen, Mim als Protagonistin war mir sympathisch, David Arnolds Schreibstil war mal etwas anderes und war nach meinem Geschmack, jedoch sprang der Funken nicht so richtig auf mich über. Dies zog sich dann durch den kompletten Verlauf des Jugendromans. Ich fühlte mich durchgängig gut unterhalten, hatte wirklich einige schöne Lesestunden damit, konnte mich in die Hauptperson hineinversetzen, aber die große Begeisterung, die die meisten anderen Leser verspürten, blieb bei mir aus. Trotzdem kann ich euch das Buch definitiv empfehlen, denn es ist meiner Meinung nach sehr gut!

 

4/5 Punkten


Kommentare:

  1. Tolle Rezension. Das Buch wandert auf meine Wunschliste.

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Darum lese ich vorher keine Rezensionen, da dann die Erwartung zu groß ist. Aber, du hast 4/5 Punkte gegeben. Was will man mehr?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du widersprichst dir in deinen beiden Kommentaren :P

      Löschen