Mittwoch, 16. Dezember 2015

Gefühlsbeben - Rezension


9783426518120Gefühlsbeben

Von Carrie Price

Erschienen im Knaur-Verlag

Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9€

231 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Lynn hat das Kleinstadtleben hinter sich gelassen. Zu viel Schmerz verbindet sie mit Oceanside. Am College in Boston gibt sie sich kühl und sarkastisch. Der Einzige, der sie durchschaut, ist der unverschämt gut aussehende Jared Parker. Sein bloßer Anblick lässt die Mädchen reihenweise dahinschmelzen. Nur Lynn scheint gegen seine Reize immun zu sein. Aber wieso hat sie trotzdem jedes Mal ein mulmiges Gefühl, wenn sie ihn sieht? Wird er es schaffen, die harte Schale um Lynns Herz zu durchbrechen?

 

Meine Meinung: Da ich vom ersten Band der „Make it count“-Reihe („Gefühlsgewitter“) recht positiv überrascht und begeistert war, habe ich mich schon sehr auf den aktuellen Band gefreut. Dieses Buch ist nun von Carrie Price (eigentlich Adriana Popescu) geschrieben, denn sie und Ally Taylor (Anne Freytag) wechseln sich quasi ab. Das Cover ist jetzt nichts Besonderes, einfach die typische Gestaltung eines New Adult-Romans und ganz ähnlich wie der erste Teil, der im Oktober erschienen ist. Vorab kann ich schon mal sagen, dass ich das Buch gut fand, aber es hat mich nicht umgehauen, wenn ich ehrlich bin. Lynn, die Protagonistin, war im Großen und Ganzen in Ordnung, jedoch hatte sie ein paar Eigenheiten, die mich ein wenig gestört, bzw. genervt haben und jetzt, nach dem Lesen, kann ich mich auch schon gar nicht mehr so genau an sie erinnern, da sie einfach niemand ist, der einem lange im Gedächtnis bleibt (zumindest mir ging es so). Jared als zweite Hauptperson war mir ebenfalls nicht unsympathisch, aber er ist auch niemand, an den ich nach Beenden des Romans noch viel denke. Zum Schreibstil von Carrie Price kann ich auch nur anmerken, dass er relativ durchschnittlich ist und mir beim Lesen immerhin nie langweilig geworden ist. Schon am Klappentext kann man, denke ich, erkennen, dass es sich eher um eine durchschnittliche Geschichte handelt und das war es im Endeffekt dann auch. Das Ende des Buches hat mir zwar sehr gut gefallen und ich konnte „Gefühlsbeben“ mit einem Lächeln auf den Lippen schließen, jedoch hätte ich mir insgesamt schon etwas mehr davon erwartet. Ich hoffe, dass mich der nächste Teil der Reihe („Dreisam“, erscheint im Februar 2016) wieder begeistern kann. Dennoch kann ich euch dieses Buch empfehlen und wünsche viel Spaß beim Lesen!

 

3/5 Punkten


1 Kommentar:

  1. Hallo ♥
    Du folgst meinem Blog "Printed Words" über GFC, und da ich ihn bald löschen möchte, würde ich mich sehr freuen, wenn du auf meinem neuen Blog Leserin wirst ♥ http://mamamachtpause.blogspot.de/

    LG ♥ Angela (Mama-macht-Pause)

    AntwortenLöschen