Sonntag, 2. Oktober 2016

Zurück ins Leben geliebt - Rezension



9783423740210Zurück ins Leben geliebt

Von Colleen Hoover
Erschienen im dtv-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 13 Euro
356 Seiten

Inhalt (Quelle: www.dtv.de): Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist …

Meine Meinung: Wie lange habe ich auf dieses Buch gewartet … Ich glaube, bei „Zurück ins Leben geliebt“ handelt es sich um eines der von mir am heiß ersehntesten Bücher, denn ich liebe Colleen Hoovers Romane! Sie ist eine meiner Lieblingsautorinnen und ich war bisher von all ihren Werken rundum begeistert. Nicht anders war es natürlich – wie konnte es auch anders sein? – bei ihrem neusten Jugendbuch. Schon auf den ersten Seiten fühlte ich mich wieder sehr wohl in der Geschichte, da mir der Schreibstil mittlerweile einfach vertraut vorkommt. Die Geschichte wird abwechselnd aus Tates und Miles‘ Sicht erzählt, wobei die Kapitel, die Miles schildert, vor sechs Jahren spielen. So lernt man beide Protagonisten gut kennen, kann sich in sie hineinversetzen und erfährt die Story aus zwei verschiedenen Perspektiven, was mir immer wahnsinnig gut gefällt. Aufgrund dieses Wechsels bleibt es immer abwechslungsreich und ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Handlung, die Colleen Hoover sich da wieder hat einfallen lassen, war unglaublich! Unglaublich bewegend, unglaublich mitreißend und unglaublich spannend! Die ganze Zeit über während des Lesens versucht man herauszufinden, was vor sechs Jahren geschehen ist, dass Miles sich so lange zurückgezogen hat, doch ich persönlich muss sagen, dass ich bis kurz vor der Auflösung nicht darauf gekommen bin. Umso emotionaler waren die letzten 50 Seiten dann für mich, sodass ich sogar weinen und das Buch zur Seite legen musste, bis mein Freund es geschafft hat, mich zu trösten. Mit dem Ende der Geschichte war ich sehr zufrieden, denn es war genauso, wie ich es mir für die beiden Hauptcharaktere, die mir sehr ans Herz gewachsen sind, gewünscht habe. Ich kann das Buch wirklich nur wärmstens weiterempfehlen!

5/5 Punkten


Bildquelle: www.dtv.de

1 Kommentar:

  1. Das Buch möchte ich auch noch unbedingt lesen. Tolle Rezension ;)

    AntwortenLöschen