Donnerstag, 10. November 2016

Und nebenan warten die Sterne - Rezension



Und nebenan warten die SterneUnd nebenan warten die Sterne

Von Lori Nelson Spielman
Erschienen im Fischer-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 15 Euro
384 Seiten

Inhalt (Quelle: www.fischerverlage.de): Als Annie erfährt, dass ihre Schwester Kristen bei einem Zugunglück gestorben ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Sie sollten beide in diesem Zug sein – auf dem Weg zur Uni. Annie fühlt sich schuldig am Tod ihrer Schwester. Sie sucht Trost bei ihrer Mutter Erika, doch diese flüchtet sich in ihre Arbeit. Annie begreift nicht, was mit ihrer liebevollen Mutter passiert ist, die für jedes Tief einen Rat wusste, deren Lachen so ansteckend war und deren Liebe die Familie zusammenhielt.
Erika weiß nicht wohin mit ihrer Trauer um Kristen, möchte aber vor Annie keine Schwäche zeigen – bis diese plötzlich verschwindet. In ihrer Verzweiflung denkt sie immer wieder an eine Lebensweisheit ihrer Mutter „Verwechsle niemals das, was wichtig ist, mit dem, was wirklich zählt“. Erika wird klar: Sie muss Annie finden! Sonst verliert sie auch noch ihre zweite Tochter.
Sonst verliert sie vielleicht alles.

Meine Meinung: Beim Stöbern in der Buchhandlung fiel mir Lori Nelson Spielmans dritter Roman in die Hände und hat mich spontan sehr neugierig gemacht, zum Einen aufgrund der Kurzbeschreibung, die für mich total interessant klang, zum Anderen, da ich von „Morgen kommt ein neuer Himmel“ damals begeistert war. Relativ bald habe ich den Roman dann auch gelesen und er hat mir gut gefallen. Von Anfang an konnte ich mich ohne Probleme in die Protagonistinnen hineinversetzen. Besonders schön fand ich, dass die Geschichte sowohl aus Annies Sicht, als auch aus Erikas Sicht erzählt wird, sodass man beide genauer kennenlernt und auch beide Frauen verstehen kann. Zwar gab es trotzdem einige Momente, in denen ich die zwei ein wenig nervig fand und mir die Richtung, in die das Buch ging, nicht ganz so zugesagt hat. Jedoch hat sich dies dann auch wieder geändert und ich mochte die Hauptcharaktere trotzdem gerne. Ebenfalls wieder gefallen hat mir Lori Nelson Spielmans Schreibstil, der wunderbar flüssig zu lesen ist und mich gefesselt und unterhalten hat. Die Handlung an sich fand ich wirklich gut und war auch irgendwie etwas Neues, sodass ich durchgehend Freude am Lesen hatte. Ich kann das Buch also wirklich empfehlen und hoffe, dass ihr auch viel Spaß damit habt!

4/5 Punkten

Bildquelle: www.fischerverlage.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen