Samstag, 11. November 2017

Das Café der kleinen Wunder - Rezension

Das Café der kleinen WunderDas Café der kleinen Wunder

Von Nicolas Barreau
Erschienen im Piper-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 10 Euro
357 Seiten

Inhalt (Klappentext): Nelly liebt das Lesen und die Langsamkeit, glaubt an Zeichen und ist unglücklich verliebt. Eines Tages begegnet ihr in einem alten Buch ein rätselhafter Satz – und kurz entschlossen tut sie, was sie nie für möglich gehalten hätte: Sie hebt all ihr Geld ab, kauft sich eine rote Handtasche und verlässt Hals über Kopf Paris, um der Spur des Buches nach Venedig zu folgen. Ihre Reise führt sie tief ins Herz der Lagunenstadt, die nicht nur die Begegnung mit einem charmanten Venezianer für sie bereithält, sondern auch ein zauberhaftes kleines Café, in dem Geheimnisse warten und Wunder möglich sind.

Meine Meinung: Das Cover finde ich ansprechend gestaltet, wobei ich sagen muss, dass es mir noch besser gefallen würde, wenn man kein Gesicht sehen würde, sprich, wenn man die Frau vielleicht von hinten in die Stadt blicken sieht. Jedoch tat dies der inhaltlichen Qualität des neusten Romans von Nicolas Barreau keinen Abgrund. Ich habe von Nicolas Barreau bereits zwei andere Werke gelesen ("Das Lächeln der Frauen" und "Eines Abends in Paris") und diese haben mir gut gefallen, sodass ich schon wahnsinnig gespannt auf "Das Café der kleinen Wunder" war und es auch ziemlich schnell gelesen habe, nachdem es bei mir ankam. Von Anfang an mochte ich die Protagonistin Nelly sehr gerne und im Laufe des Buches wurde sie mir immer sympathischer, wuchs mir sogar zunehmend ans Herz. Ich mochte die Beschreibungen der Stadt Venedig und fühlte mich rundum wohl in der Geschichte. Nicolas Barreaus Schreibstil gefällt mir sowieso immer gut, das war auch im neuen Bestseller nicht anders. An einigen Stellen wurde die Story auch regelrecht spannnungsgeladen, sodass ich gar nicht aufhören konnte und wollte zu lesen. Dieser Roman war auf jeden Fall nicht der letzte des Autors, den ich lesen werde. Ich empfehle euch "Das Café der kleinen Wunder" von Herzen gerne weiter!

4/5 Punkten

Bildquelle: www.piper.de

Kommentare:

  1. Huhu Binzi, :)

    das Buch kannte ich noch gar nicht, aber es freut mich sehr, dass es dir so gut gefallen hat. Der Titel klingt auch absolut bezaubernd.

    Viele Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Binzi!

    Ich bin ja eigentlich kein so großer Paris Fan, aber um diesen Roman schleiche ic nun auch schon eine ganze Weile herum. ;) Irgendwie habe ich das Gefühl, dass er mir auch ganz gut gefallen könnte. Vor allem nachdem es ja auch noch nach Venedig gehen soll.

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen