Sonntag, 21. Januar 2018

Stell dir vor, dass ich dich liebe - Rezension

Stell dir vor, dass ich dich liebeStell dir vor, dass ich dich liebe

Von Jennifer Niven
Erschienen im Fischer-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 15 Euro
464 Seiten

Inhalt (Klappentext): Jack ist der Coolste, der Schönste, von allen geliebt und begehrt. Doch er hat ein Geheimnis: Er ist gesichtsblind. Auf Partys fällt es ihm schwer, seine Freundin unter all den anderen Frauen zu erkennen. Für ihn sieht ein Gesicht wie das andere aus. Dass er schon mal einer vollkommen Fremden ein »Hey Baby« ins Ohr raunt, halten alle für Coolness. Doch Jacks ganzes Leben besteht aus Strategien und Lügen, um sein Problem zu vertuschen: Immer cool bleiben, auch wenn er mal die Falsche küsst. Jedes Fettnäpfchen eine Showbühne! Und dann kommt Libby, die in den Augen vieler so unperfekt ist, wie man nur sein kann. Denn Libby ist übergewichtig. Keine Strategie der Welt kann das vertuschen. Libby ist die Einzige, die erkennt, was hinter Jacks ewigem Lächeln steckt. Bei ihr kann Jack zum ersten Mal einfach er selbst sein.
Aber hat einer wie Jack den Mut, zu einer wie Libby zu stehen?

Meine Meinung: Die äußere Gestaltung des Romans gefällt mir sehr gut, auch wenn das Cover vielleicht ein wenig kitschig rüberkommt. Mich stört das gar nicht und mich hat das Buch direkt angesprochen, als ich es das erste Mal gesehen habe. Auch die Kurzbeschreibung hat mich total neugierig gemacht und nachdem ich von vielen Bloggern Gutes darüber gehört hatte, habe ich mich total gefreut, als das Buch dann endlich auch bei mir einziehen durfte. Als ich einige Zeit später anfing zu lesen, merkte ich schon auf den ersten Seiten, dass ich das Buch so schnell wie möglich lesen würde. Jennifer Nivens Schreibstil ist sehr flüssig und absolut fesselnd und ich konnte teilweise wirklich nicht mehr aufhören zu lesen, sodass ich innerhalb kürzester Zeit fertig war. Die Geschichte wird abwechselnd aus Jacks und aus Libbys Sicht erzählt und beide Protagonisten wuchsen mir sehr ans Herz. Beide Charaktere verändern sich im Laufe des Buches und wachsen über sich hinaus. Vor allem Libby ist ein sehr starkes Mädchen, die für viele junge Frauen ein wunderbares Vorbild sein könnte. Ich fand die Idee der Handlung großartig und vor allem abwechslungsreich und irgendwie neu. Zumindest habe ich bislang noch nichts über die Krankheit, die Jack hat, in (Jugend-)Romanen gelesen. Hin und wieder gab es ein paar Aspekte, die mir persönlich zu klischeehaft waren. Da dies aber eben nur selten vorkam, tat das der Geschichte keinen Abgrund und ich hatte wirklich große Freude am Lesen des Buches. Ich kann es nur weiterempfehlen!

4,5/5 Punkten

Bildquelle: www.fischerverlage.de

Dienstag, 16. Januar 2018

Die Endlichkeit des Augenblicks - Rezension

Die Endlichkeit des Augenblicks

Von Jessica Koch
Erschienen im rororo-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 10 Euro
318 Seiten

Inhalt (Klappentext): «Wenn du zwei Menschen zur gleichen Zeit liebst, dann entscheide dich immer für den zweiten, denn er hätte niemals dein Herz erobert, wenn der erste der Richtige gewesen wäre.» (Johnny Depp)
Was aber, wenn du beide zur gleichen Zeit kennenlernst? Was, wenn es zwei Menschen sind, die eine große Last mit sich tragen? Eine Last, die sie wie ein unsichtbares Band miteinander verbindet?
Wenn dein Herz dich zu beiden zieht, wen würdest du wählen? Denjenigen mit den körperlichen oder denjenigen mit den seelischen Wunden? Würdest du dich überhaupt entscheiden, wenn du wüsstest, welche endgültigen Konsequenzen deine Wahl mit sich bringt?

Meine Meinung: Die Covergestaltung sowie den Titel dieses Romans finde ich wunderschön und sehr gelungen. Vor allem die warmen Farben gefallen mir sehr und haben mich auch beim ersten Blick schon angesprochen und neugierig gemacht. Da mir auch die Kurzbeschreibung zugesagt hat, habe ich mich gefreut, als mein Mann mir das Buch geschenkt hat und habe es ein paar Tage später auch schon verschlungen. Die Geschichte wird abwechselnd aus den unterschiedlichen Sichten der drei Protagonisten Josh, Basti und Samantha erzählt, was ich persönlich echt gut fand, da man dadurch alle drei besser kennenlernt und ihre Gefühle und Reaktionen leichter verstehen kann, bzw. sich besser in sie hineinversetzen kann. Mir wuchsen sie allesamt ans Herz, auch wenn jeder von ihnen auch Charakterzüge hatte, mit denen ich mich weniger identifizieren konnte. Jessica Kochs Schreibstil hat mir super gefallen und hat toll zur Geschichte gepasst. Besonders überrascht war ich davon, dass das Buch sehr viel tiefgründiger war als ich anhand des Klappentext vermutet hätte. Ich habe eher mit einer typischen Dreiecks-Beziehung gerechnet, die man eben mal so zwischendurch liest und die nicht lange im Gedächtnis bleibt. So war es in diesem Fall aber ganz und gar nicht, denn ich bin mir sicher, dass mir "Die Endlichkeit des Augenblicks" und somit die Geschichte von Sam, Basti und Josh noch lange in Erinnerung bleiben wird. Ich kann euch den Roman nur wärmstens empfehlen!

5/5 Punkten

Bildquelle: www.rowohlt.de

Freitag, 12. Januar 2018

Nur drei Worte - Rezension

Nur drei Worte

Von Becky Albertalli
Erschienen im Carlsen-Verlag
Kostet in Deutschland als gebundene Ausgabe ca. 17 Euro
310 Seiten

Inhalt (Klappentext): Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist. Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass er sich langsam, aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails in falsche Hände – und plötzlich steht Simons Leben Kopf.

Meine Meinung: Das Cover hat mich schon beim ersten Anblick sehr angesprochen und auch der Klappentext klang ziemlich interessant. Vorab habe ich schon viel Gutes über diesen Jugendroman gehört und war richtig gespannt, ob ich auch so begeistert sein würde. Meine Erwartungen waren hoch und ich kann nun sagen, dass sie definitiv erfüllt wurden. Von Anfang an machte es mir Spaß, "Nur drei Worte" zu lesen. Ich konnte mich super in Simon hineinversetzen und fühlte richtig mit ihm mit. Es war spannend herauszufinden, wer Blue letztendlich ist und wie sich die Beziehung zwischen Blue und Simon entwickelt. Simon als Protagonist war gut ausgearbeitet, sodass ich ein genaues Bild von ihm im Kopf hatte. Auch die Nebencharaktere konnte ich mir problemlos vorstellen. Auch Simons Freunde Leah, Abby und Nick wuchsen mir im Laufe der Geschichte ans Herz. Becky Albertallis Schreibstil war genau nach meinem Geschmack und passte einfach super zur Handlung. Sie erzählt einfühlsam und schafft es, den Leser zu fesseln, sodass ich große Teile des Buches am Stück gelesen habe, da ich einfach nicht mehr aufhören konnte. Dass "Nur drei Worte" den deutschen Jugendliteraturpreis gewonnen hat, ist definitiv gerechtfertigt und für mich vollkommen nachvollziehbar, denn es ist ein Buch, das am Besten alle Jugendlichen einmal lesen sollten. Denn hinter dieser Geschichte steckt viel Wertvolles und Tiefgründiges. Ich kann diesen Roman nur empfehlen und wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

5/5 Punkten

Bildquelle: www.carlsen.de

Mittwoch, 10. Januar 2018

#18für2018 Challenge

Guten Morgen! :)

Auch ich nehme teil an der #18für2018 Challenge, die ich in der Zeilenspringer-Facebook-Gruppe entdeckt habe.

Meine Liste sieht folgendermaßen aus:

1. Wovon du träumst, von Kira Gembri
2. The Diviners - Aller Anfang ist böse, von Libba Bray
3. Halva, meine Süße, von Ellen Alpsten
4. After love, Anna Todd
5. Throne of Glass - Die Erwählte, von Sarah J. Maas
6. The hate u give, von Angie Thomas [englisch]
7. Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth, von Rick Riordan
8. Percy Jackson - Die letzte Göttin, von Rick Riordan
9. American War, von Omar El Akkad
10. Rat der Neun - Gezeichnet, von Veronica Roth
11. Layers, von Ursula Poznanski
12. Bis ich bei dir bin, von Emily Hainsworth
13. Der Sommer, als Chad ging und Daisy kam, von Jennifer Gooch Hummer
14. Schuldig, von Jody Picoult
15. Schattentraum - Hinter der Finsternis, von Mona Kasten
16. Stell dir vor, dass ich dich liebe, von Jennifer Niven
17. Isegrim, von Antje Babendererde
18. Das Mädchen aus Brooklyn, von Guillaume Musso

Ich habe versucht, auch einige Bücher mit auf die Liste zu nehmen, die schon sehr lange ungelesen bei mir rumstehen und hoffe, diese nun endlich zu lesen.
Voraussichtlich werde ich alle drei Monate ein Update zur Challenge posten.

Macht ihr auch mit? :)
Welche Bücher soll ich möglichst bald lesen? Könnt ihr mir etwas empfehlen? :)

Ich freue mich am meisten auf diese Werke:
Bildergebnis für stell dir vor dass ich dich liebe fischer Bildergebnis für das mädchen aus brooklyn pendo Bildergebnis für the hate u give randomhouse 
Bildquellen:
-Stell dir vor, dass ich dich liebe: www.fischerverlage.de
-Das Mädchen aus Brooklyn: www.piper.de
-The Hate u give: www.randomhouse.de

Montag, 8. Januar 2018

Lesemonat - Dezember 2017

Hallo! :)

Das neue Jahr ist nun schon ein paar Tage alt und ich möchte noch einen Post, der zum vergangenen Jahr gehört, nachholen. Und zwar zeige ich euch heute, was ich im Dezember alles gelesen habe.

Der Dezember war mit neun gelesenen Büchern (3.882 Seiten) mein stärkster Monat 2017. Außerdem habe ich mein Jahreshighlight Anfang Dezember gelesen, was mich sehr gefreut hat. :)

1. Dein perfektes Jahr, von Charlotte Lucas, 5/5 Punkten
Rezension: *klick*
Mein Jahreshighlight! <3 Ein wunderbares Buch, das ich nur jedem empfehlen kann! Ich werde es mit Sicherheit noch mehrmals lesen. :)

Dein perfektes Jahr
 - Charlotte Lucas - Taschenbuch
Bildquelle: www.luebbe.de

2. Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung, von Stefanie Hasse, 4/5 Punkten
Rezension: *klick* 
Ein schönes Jugendbuch, das mich gut unterhalten hat. Ich bin gespannt auf Band 2!

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung
Bildquelle: www.loewe-verlag.de

3. Wintersonnenglanz, von Gabriella Engelmann, 4/5 Punkten
Rezension: *klick* 
Perfekt für die Vorweihnachtszeit. Hat mir super gefallen. :)

9783426516683
Bildquelle: www.droemer-knaur.de

4. Hinter verzauberten Fenstern, von Cornelia Funke, 4/5 Punkten [re-read]
Ein Kinderbuch, das ich fast jedes Jahr zu Weihnachten lese und liebe!

Bildergebnis für hinter verzauberten fenstern fischer
Bildquelle: www.fischerverlage.de

5. Mit dir an meiner Seite, von Nicholas Sparks, 4,5/5 Punkten [Hörbüch; re-read]
Auch dieses Buch habe ich nicht zum ersten mal gelesen. Früher war es eines meiner Lieblingsbücher und ich hatte Lust, die Geschichte noch einmal zu erleben. Sie hat mir erneut gut gefallen und ich fand es schön, das Buch als Hörbuch zu hören.

Bildergebnis für mit dir an meiner seite heyne
Bildquelle: www.randomhouse.de

6. Stalker, von Louise Voss & Mark Edwards, 2/5 Punkten
Rezension: *klick* 
Leider ein Flop für mich. :(

Stalker
Bildquelle: www.randomhouse.de

7. Schwesterherz, von Kristina Ohlsson, 4/5 Punkten
Rezension: *klick* 
Spannend, nervenaufreibend, unterhaltsam! Ein toller Thriller! :)




Schwesterherz
Bildquelle: www.randomhouse.de

8. Toughtful - Du gehörst zu mir, von S.C. Stephens, 3/5 Punkten
Rezension: *klick* 
Der erste Band der "Thoughtful"-Reihe aus Kellans Sicht hat mir nicht ganz so gut gefallen wie die Trilogie - dennoch fühlte ich mich gut unterhalten.

Thoughtful
Bildquelle: www.randomhouse.de

9. 42,195 - Warum wir Marathon laufen und was wir dabei denken, von Matthias Politycki, 4/5 Punkten
Ein interessantes Buch für alle Laufbegeisterten! :)

Bildergebnis für 42,195 warum wir marathon laufen und was wir dabei denken hoffmann campe
Bildquelle: www.hoffmann-und-campe.de

Was war euer Highlight im Dezember? :)

Ich wünsche euch eine wunderbare Woche! ♥

Samstag, 6. Januar 2018

Thoughtful - Du gehörst zu mir - Rezension

ThoughtfulThoughtful - Du gehörst zu mir

Von S.C. Stephens
Erschienen im Goldmann-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 10 Euro
697 Seiten

Inhalt (Klappentext): Kellan Kyles Leben ist die Bühne – nur durch Musik, seine Band und zahllose One-Night-Stands mit verliebten Groupies kann er seine düstere Vergangenheit vergessen. Bis zu dem Tag, da Kiera alles verändert. Sie berührt etwas in Kellan, das seine sorgsam errichteten Mauern bröckeln lässt. Doch sie ist mit seinem besten Freund zusammen, und Kellan weiß, er muss die Finger von ihr lassen. Und er weiß auch, dass die süße, smarte Kiera sich nie zu ihm hingezogen fühlen würde. Oder doch?

Meine Meinung: Es ist schon etwas länger her, dass ich die "Thoughtless"-Reihe (Thoughtless - Careless - Effortless) gelesen habe, die mir damals aber sehr gut gefallen hat. Deshalb habe ich mich nun gefreut, den ersten Band noch einmal aus Kellans Sicht zu lesen. Das Cover gefällt mir leider far nicht, da einem als Leser sofort ein Bild von Kellan in den Kopf gesetzt wird. Ich bin mehr ein Fan davon, sich Personen selbst vorzustellen. Aber es geht ja vorrangig um den Inhalt, weniger um die Gestaltung. Positiv anmerken möchte ich, dass es mir sehr leicht fiel, in die Geschichte reinzukommen. Von Anfang an ließ sich das Buch flüssig lesen, was nicht zuletzt an S.C. Stephens' Schreibstil liegt, der mir im Großen und Ganzen recht gut gefällt. Kellan war mir weitestgehend sympathisch und ich fand es toll, die ganze Handlung aus seiner Sicht zu erleben. Wer mir aber zunehmend unsympathischer wurde, war Kiera. Ich kam einfach gar nicht mit ihrer hinterhältigen Art klar und habe mich fast durchgehend über sie aufgeregt. Nach wie vor gefiel mir die Idee der Geschichte sehr gut und ich kam schnell voran, sodass ich mich trotzdem gut unterhalten fühlte während des Lesens. Insgesamt muss ich aber sagen, dass "Thoughtful" ein eher mittelmäßiger und klischeehafter Young Adult Roman mit Dreiecksgeschichte ist, der mich persönlich nicht ganz überzeugen konnte.

3/5 Punkten

Bildquelle: www.blogger.randomhouse.de

Mittwoch, 3. Januar 2018

Buch-/Blog - Vorsätze + Ziele 2018

Guten Morgen! :)

Vorgestern kam mein Jahresrückblick online (wer ihn verpasst hat, klickt einfach *hier*) und natürlich habe ich mir für das neue Jahr ein bisschen was vorgenommen rund um die Themen Lesen und Bloggen. Diese Ziele möchte ich euch heute kurz zeigen.

1. 75 Bücher lesen
2017 habe ich 70 Bücher geschafft, was schon eine ziemliche Herausforderung war, da ich einfach nicht mehr ganz so viel Zeit habe wie früher. Dennoch möchte ich mich 2018 etwas steigern und versuchen, noch ein paar Schätze mehr zu verschlingen.

2. 5 englische Bücher lesen
Das habe ich mir vergangenes Jahr schon vorgenommen und leider nicht geschafft - 2018 soll sich das ändern.

3. Mindestens einen Blogpost wöchentlich veröffentlichen
 Das sollte doch zu schaffen sein, oder? ;) Ich werde mich auf jeden Fall bemühen!

4. Mindestens fünf Buchreihen beenden
Vor allem "Percy Jackson", "Shadow Falls Camp" und "Wen der Rabe ruft" stehen auf meiner Liste.

5. Mindestens zehn Bücher lesen, die ich schon kenne
Es gibt einfach so viele Geschichten, die ich liebend gerne noch einmal erleben würde, doch meistens greife ich dann doch zu den neueren Werken. Dieses Jahr möchte ich aber auch wieder (wie bereits 2017) ein paar Bücher re-readen.

Was habt ihr euch für 2018 vorgenommen? :)

Montag, 1. Januar 2018

Jahresrückblick 2017 - Frohes neues Jahr!

Guten Morgen ihr Lieben!

Es ist der 1. Januar 2018 und somit startet ein neues Jahr. 365 Tage voller Überraschungen liegen vor uns und ich hoffe, dass wir viele tolle Momente erleben und auch einige wunderbare Bücher lesen werden. Ich wünsche euch ein gutes neues Jahr! :)

In diesem Post möchte ich ein wenig auf das vergangene Jahr zurückblicken und euch die Bücher zeigen, die mich besonders begeistert haben, sowie die, von denen ich sehr enttäuscht war.
Außerdem möchte ich kurz meine ursprünglichen Ziele für das Jahr, was Bücher und Bloggen angeht, ansprechen und schauen, welche davon ich erreicht habe.

Fangen wir am Besten gleich mal mit den Zielen, die ich mir Anfang des Jahres 2017 vorgenommen hatte, an:

-60 Bücher lesen
Tatsächlich gelesen habe ich 70 Bücher und somit mein Ziel erreicht! Darauf bin ich schon ein wenig stolz und auf jeden Fall super zufrieden, da ich im Frühjahr mein Abi geschrieben habe und im Oktober mein Duales Studium angefangen habe und es für mich gar nicht so leicht war, in diesen stressigen Zeiten das Lesen noch irgendwie unterzukriegen. Geschafft habe ich es trotzdem irgendwie und in der Zeit zwischen Abi und Studium konnte ich natürlich auch einiges lesen.

-5 englische Bücher lesen
Leider habe ich lediglich zwei englische Bücher gelesen, was mich etwas traurig macht, denn ich liebe die englische Sprache und will diese auf keinen Fall verlernen, jetzt, wo ich nicht mal mehr Englischunterricht in der Schule habe. Da möchte ich nächstes Jahr auf jeden Fall noch mehr Gas geben und mehr englische Romane verschlingen.

-2 französische Bücher lesen
Auch dieses Ziel konnte ich nicht erreichen. Ich habe nur ein französisches Buch gelesen, nämlich unsere Schullektüre "Simple", die wir Anfang des Jahres lesen mussten. Ob das nächstes Jahr besser aussehen wird, wage ich zu bezweifeln. Jetzt, wo ich aus der Schule raus bin und mein schriftliches Abi in Französisch gut gemeistert habe, habe ich wirklich gar keinen Kontakt mehr zu dieser Sprache und deshalb auch wirklich gar keine Motivation mehr, noch etwas auf Französisch zu lesen. Wer kennt das auch? Sagt mir bitte, dass ich damit nicht alleine bin. :D

-2 Blogposts pro Woche veröffentlichen, davon 1 Rezension
Leider konnte ich auch dieses Vorhaben nicht ganz in die Tat umsetzen. Ich muss aber sagen, dass ich wirklich mein Bestes gegeben habe, was den Blog betrifft und deshalb gar nicht enttäuscht bin, dass ich nicht wöchentlich zwei Posts geschafft habe. Ich nehme mir das aber auf jeden Fall für 2018 wieder vor und werde erneut versuchen, möglichst viel zu posten. In den meisten Wochen habe ich es auch vergangenes Jahr schon geschafft, deshalb ist meine Motivation nun relativ hoch, das 2018 weiterzuführen.


Statistik 2017:

Gelesene Bücher: 70
Gelesene Seiten: 25.418
Durchschnittliche Seitenzahl pro Tag:70
Englische Bücher: 2
Französische Bücher: 1
Re-reads: 11
Hörbücher: 4
Reihen beendet: 3
Reihen begonnen: 8
  

Die fünf besten Bücher, die ich 2017 gelesen habe:

1. Dein perfektes Jahr, von Charlotte Lucas
Definitiv der beste Roman, den ich vergangenes Jahr verschlungen habe! Meine Rezension findet ihr hier: *klick*
Ich war vollkommen überrascht, wie tiefgründig und wunderschön dieses Buch ist und werde die Geschichte sicher noch viele weitere Male lesen. Eine absolute Empfehlung an euch!

Dein perfektes Jahr
 - Charlotte Lucas - Taschenbuch 
Bildquelle: www.luebbe.de

Bei den folgenden Büchern spielt die Reihenfolge keine Rolle.

2. Nächstes Jahr am selben Tag, von Colleen Hoover
Ich liebe die Jugendromane dieser Autorin abgöttisch und habe diese Geschichte quasi eingeatmet - einfach wundervoll! Meine Rezension: *klick*


Coverbild Nächstes Jahr am selben Tag von Colleen Hoover, ISBN-978-3-423-74025-8 
Bildquelle: www.dtv.de

3. Seit du bei mir bist, von Nicholas Sparks
Vermutlich der Roman, der mich am meisten überrascht hat. Hinter dieser Geschichte steckt so viel mehr als der Klappentext vermuten lässt! Meine Rezension: *klick*

Seit du bei mir bist 
Bildquelle: www.randomhouse.de

4. Aquila, von Ursula Poznanski
Endlich mal wieder ein (Jugend-)Thriller, der mich richtig mitreißen konnte! Ganz große Empfehlung an alle, die Spannung lieben! Meine Rezension: *klick*

Aquila 
Bildquelle: www.loewe-verlag.de

5. Nur noch ein einziges mal, von Colleen Hoover
Ja, ihr seht richtig - gleich zwei Bücher der gleichen Autorin haben es in meine Top 5 geschafft! Ihr merkt - ich bin tatsächlich ein großer Fan ihrer Werke!

Coverbild Nur noch ein einziges Mal von Colleen Hoover, ISBN-978-3-423-74030-2 
Bildquelle: www.dtv.de


Die drei schlechtesten Bücher, die ich 2017 gelesen habe:

1. Alice im Zombieland, von Gena Showalter

2. Joyride, von Anna Banks
Rezension: *klick*

3. Stalker, von Louise Voss & Mark Edwards
Rezension: *klick*



Leider konnten mich diese Romane überhaupt nicht von sich überzeugen und vor allem von "Alice im Zombieland" war ich sehr enttäuscht, da ich so viele positive Stimmen darüber gehört habe.
Dennoch habe ich viel mehr Bücher gelesen, die mir gut gefallen haben und somit ist es nicht so schlimm, dass zwischendurch auch mal das eine oder andere dabei war, das nicht mein Fall war. :)


Ansonsten kann ich zum Jahr 2017 noch sagen, dass es für mich auf jeden Fall ein gutes Jahr war. Klar gab es auch mal schlechte Tage, aber die guten haben definitiv überwogen. Am 4. Januar hat das Jahr schon wunderbar begonnen mit der Verlobung meines Freundes und mir. Im März habe ich die Zusage für mein Duales Studium im Finanzamt bekommen. Weiter ging es im Mai mit dem bestandenen Abitur und einem Kurzurlaub in Österreich in einem wahnsinnig schönen Wellnesshotel. Im Juli folgte der nächste Urlaub zusammen mit meinem Verlobten in Fontainebleau, Frankreich - 1 Woche bouldern am Felsen. Im Oktober dann der Start meines Studiums und im November ging es mit der Planung unserer Hochzeit los, die nun in ein paar Tagen stattfinden wird. :)


In den nächsten Tagen folgt dann noch ein Post mit meinen Bücher- & Blog-Zielen für 2018.

Was waren eure Highlights 2017? :)

Verlinkt gerne eure Jahresrückblicke unten in den Kommentaren!