Dienstag, 16. Januar 2018

Die Endlichkeit des Augenblicks - Rezension

Die Endlichkeit des Augenblicks

Von Jessica Koch
Erschienen im rororo-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 10 Euro
318 Seiten

Inhalt (Klappentext): «Wenn du zwei Menschen zur gleichen Zeit liebst, dann entscheide dich immer für den zweiten, denn er hätte niemals dein Herz erobert, wenn der erste der Richtige gewesen wäre.» (Johnny Depp)
Was aber, wenn du beide zur gleichen Zeit kennenlernst? Was, wenn es zwei Menschen sind, die eine große Last mit sich tragen? Eine Last, die sie wie ein unsichtbares Band miteinander verbindet?
Wenn dein Herz dich zu beiden zieht, wen würdest du wählen? Denjenigen mit den körperlichen oder denjenigen mit den seelischen Wunden? Würdest du dich überhaupt entscheiden, wenn du wüsstest, welche endgültigen Konsequenzen deine Wahl mit sich bringt?

Meine Meinung: Die Covergestaltung sowie den Titel dieses Romans finde ich wunderschön und sehr gelungen. Vor allem die warmen Farben gefallen mir sehr und haben mich auch beim ersten Blick schon angesprochen und neugierig gemacht. Da mir auch die Kurzbeschreibung zugesagt hat, habe ich mich gefreut, als mein Mann mir das Buch geschenkt hat und habe es ein paar Tage später auch schon verschlungen. Die Geschichte wird abwechselnd aus den unterschiedlichen Sichten der drei Protagonisten Josh, Basti und Samantha erzählt, was ich persönlich echt gut fand, da man dadurch alle drei besser kennenlernt und ihre Gefühle und Reaktionen leichter verstehen kann, bzw. sich besser in sie hineinversetzen kann. Mir wuchsen sie allesamt ans Herz, auch wenn jeder von ihnen auch Charakterzüge hatte, mit denen ich mich weniger identifizieren konnte. Jessica Kochs Schreibstil hat mir super gefallen und hat toll zur Geschichte gepasst. Besonders überrascht war ich davon, dass das Buch sehr viel tiefgründiger war als ich anhand des Klappentext vermutet hätte. Ich habe eher mit einer typischen Dreiecks-Beziehung gerechnet, die man eben mal so zwischendurch liest und die nicht lange im Gedächtnis bleibt. So war es in diesem Fall aber ganz und gar nicht, denn ich bin mir sicher, dass mir "Die Endlichkeit des Augenblicks" und somit die Geschichte von Sam, Basti und Josh noch lange in Erinnerung bleiben wird. Ich kann euch den Roman nur wärmstens empfehlen!

5/5 Punkten

Bildquelle: www.rowohlt.de

1 Kommentar:

  1. Hallo liebste Binzi,

    da bin ich nochmal. Erst mal herzlichen Glückwunsch <3 in dem Fall hast du ja bereits geheiratet wenn du von deinem Mann schreibst :)

    Die Geschichte klingt echt toll, bisher kannte ich das Buch gar nicht, aber du machst mich echt neugierig.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen