Freitag, 26. Januar 2018

Schön, schöner, tot - Rezension

Schön, schöner, tot

Von Roxanne St. Claire
Erschienen im Carlsen-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9 Euro
400 Seiten

Inhalt (Klappentext): Kenzie ist ein Latein-Nerd, schlau, ehrgeizig - und auf der Liste der zehn heißesten Mädchen der Schule! Sie versteht die Welt nicht mehr. Die Partyeinladungen häufen sich, alle wollen mit ihr befreundet sein und gleich zwei süße Jungs flirten sie an. Doch dann passieren mysteriöse Unfälle. Das erste Mädchen der Liste stirbt … kurz darauf Nummer 2. Alles nur Zufälle? Oder ein düsterer Fluch? Für Kenzie beginnt ein mörderischer Wettkampf gegen einen unsichtbaren Gegner. Und die Uhr tickt, denn sie ist die Fünfte!

Meine Meinung: Die Gestaltung des Covers gefällt mir sehr gut und sie passt auch super zum Inhalt des Jugendbuchs, auch wenn vielleicht nicht sofort klar wird, dass es sich hierbei um einen Krimi/Thriller handelt. Das ist aber schließlich am Titel und der Kurzbeschreibung erkennbar und da ich gute Jugendthriller wirklich liebe, war ich direkt neugierig und wollte das Buch gerne lesen. Als mein Mann (damals noch Verlobter) mir das Buch zu Weihnachten geschenkt hat, habe ich mich total gefreut und es nun auch relativ kurze Zeit später gelesen - oder sollte ich besser sagen: verschlungen?! Roxanne St. Claire hat einen äußerst angenehmen Schreibstil, der es dem Leser schwierig macht, wieder aufzuhören. Ich war die ganze Zeit gefesselt und wollte undbedingt weiterlesen. Ihre Worte ließen sich schnell und flüssig lesen, sodass ich ein Kapitel nach dem anderen weggelesen habe, da ich ganz dringend wissen wollte, was es mit diesem "Fluch" auf sich hat. Die Spannung hält das ganze Buch über an und spitzt sich gegen Ende noch richtig zu. Die Protagonistin, Kenzie, war mir von Anfang an sympathisch. Ich konnt mich gut mit ihr identifizieren und mich in sie hineinversetzen. Auch ein paar der anderen Charaktere, wie z.B. Levi, mochte ich ziemlich gerne. Die anderen Mädchen der Liste hingegen, sowie Kenzies beste Freundin Molly fand ich eher nervig und kindisch. Da musste ich auch das eine oder andere mal beim Lesen die Augen verdrehen, weil sie mir so unglaublich unreif vorkamen. Dennoch fühlte ich mich durchgehend gut unterhalten und fand auch die Handlung wirklich klasse, sodass ich euch "Schön, schöner, tot" gerne weiterempfehle!

4/5 Punkten

Bildquelle: www.carlsen.de

1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Binzi,

    das Buch kannte ich noch gar nicht, die Story klingt aber echt gut und vor allem schön spannend. Danke für´s neugierig machen, du hast mich echt überzeugt. <3

    Ganz viele Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen