Freitag, 16. Februar 2018

Das Mädchen aus Brooklyn - Rezension

Bildergebnis für das mädchen aus brooklyn pendoDas Mädchen aus Brooklyn

Von Guillaume Musso
Erschienen im Pendo-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 17 Euro
480 Seiten

Inhalt (Klappentext): Raphaël ist überglücklich, in wenigen Wochen wird er seine große Liebe Anna heiraten. Aber wieso weigert sie sich beharrlich, ihm von ihrer Vergangenheit zu erzählen? Während eines romantischen Wochenendes an der Côte d’Azur bringt Raphaël sie dazu, ihr Schweigen zu brechen. Was Anna dann offenbart, übersteigt alle seine Befürchtungen. Sie zeigt ihm das Foto dreier Leichen und gesteht: »Das habe ich getan.« Raphaël ist schockiert. Wer ist die Frau, in die er sich verliebt hat? Doch ehe Anna sich ihm erklären kann, verschwindet sie spurlos. Raphaël bittet seinen Freund Marc, einen ehemaligen Polizisten, um Hilfe. Gemeinsam setzen sie alles daran, seine Verlobte wiederzufinden – der Beginn einer dramatischen, atemlosen Suche nach der Wahrheit, die sie bis in die dunklen Straßen von Harlem und Brooklyn führt.

Meine Meinung: Schon lange hatte ich mal wieder Lust, einen Roman von Guillaume Musso zu lesen, da mir "Vielleicht morgen" beispielsweise sehr gut gefallen hat. Deswegen habe ich mich total gefreut, dass ich "Das Mädchen aus Brooklyn" zu Weihnachten bekommen habe und nun wieder eines seiner Werke verschlingen kann. Verschlingen trifft es auch wirklich gut, denn ich konnte teilweise einfach nicht mehr aufhören zu lesen, da mir das Buch richtig gut gefallen hat. Guillaume Mussos Schreibstil mag ich sehr gerne. Seine Geschichten lassen sich schnell lesen, sind aber doch irgendwie anspruchsvoll und er weiß vor allem, wie man den Leser fesselt und ordentlich Spannung aufbaut. Es handelt sich bei diesem "Roman" definitiv um einen Thriller, der mich nicht mehr losgelassen hat und mir das eine oder andere Mal Gänsehaut bereitet hat. Die Protagonisten Raphael und Anna waren mir von Anfang an sympathisch und es machte mir große Freude, zusammen mit Raphael herauszufinden, was passiert ist und warum Anna verschwunden ist, bzw. was hinter dem Ganzen eigentlich steckt. Es gab viele überraschende Wendungen, mit denen ich absolut nicht gerechnet hätte und die mich auch erstaunt haben. Für mich erschien alles logisch und mit der Auflösung war ich dann auch sehr zufrieden. Ich kann "Das Mädchen aus Brooklyn" nur weiterempfehlen und hoffe, dass auch ihr das Buch so gerne lest wie ich!

4,5/5 Punkten

Bildquelle: www.piper.de

1 Kommentar:

  1. Huhu liebe Binzi,

    die Geschichte klingt ja wirklich gut und vor allem spannend und nach etwas anderem. Schön, dass du davon auch wirklich so begeistert warst.

    Viele Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen